Home / Forum / Mein Baby / Kiss-syndrom und trinkverhalten

Kiss-syndrom und trinkverhalten

11. Januar 2010 um 9:47

ich habe vor 9 tagen meinen sohn in der 36 woche entbunden. leider hat der kleine mann noch einige schwierigkeiten und ist deshalb noch auf der frühchenstation..

er wurde per ks (ging nicht anders) entbunden.

meine tochter (ebenfalls ks, ebenfalls frühchen) hatte damals das kiss-syndrom, nach einer behandlung beim osteophaten war es wieder ok.

nun hab ich ein bisschen gegoogelt und gefunden, dass das kiss auch oft trinkprobleme hervorrufen kann. hat jemand damit erfahrung? trinkschwäche durch kiss?

vielen dank für eure mithilfe

Mehr lesen

11. Januar 2010 um 10:15

Ja
meine tochter hatte auch durch ks kiss, war diesmal bei meinem sohn auch vorgewarnt....
mein sohn hat anfangs ganz viel gespukt und ich konnte ihn ganz schwer im sitzen stillen - nur im liegen.
für mich war dies eine "trinkschwäche" .... hab ihn untersuchen lassen, auch er hatte kiss.

herzlichen glückwunsch übrigens! alles gute für deinen kleinen schatz!

Gefällt mir

11. Januar 2010 um 10:59

-
schon mal was von dr. koch gehört?

klar, wenn man zu einem wald-und-wiesen-doc geht....

hattest du ein kind mit kiss syndrom? wahrscheinlich nicht....
also kannst du auch schlecht bzw GAR NICHT nachvollziehen, was das für qualen sind (für kind & eltern!!!!)

Gefällt mir

11. Januar 2010 um 11:24

Dein
wald-und-wiesen-doc hat sein wissen aber auch nur von den wahren gurus ich würde niemals nie zu einem masseur oder einem osteopathen (physiotherapie) behandeln lassen.

Gefällt mir

11. Januar 2010 um 11:55

Also
ich muss xxmiregalxx recht geben.

Bei meiner Tochter hatte uns die Hebamme zur Osteopathin geschickt und es wurde das KISS-Syndrom diagnostiziert. Zuvor kannte ich das gar nicht und als ich mich damit beschäftigt habe, stellte ich fest, dass keinerlei Studien existieren, die dies belegen können. Auch die Symptome, die meine Kleine hatte, worauf auf KISS geschlossen wurde (Spucken im Schwall, viel Schreien, Unruhe, bevorzugte Seite usw.) , hatten denke ich andere Ursachen, wie bspw. die bevorzugte Seite aufgrund der Körperhaltung im Uterus. Auch das Spucken ist normal. Und das Schreien? Für manche ist das Ankommen auf der Welt doch etwas schwieriger als für andere. Wir haben viel Geld für die ganzen Sitzungen ausgegeben und ich muss sagen, es war überflüssig. Man kann sich manchmal! auch was einreden, was vielleicht gar nicht schlimm und zum Teil auch normal ist. Seitdem ich das alles etwas lockerer sehe, gehts mir auch viel besser.

Gefällt mir

15. Januar 2010 um 10:10

KISS
Hallo Skadi....

also ich musste aufrund des kiss syndroms abstillen...meine kleine wollte über wochen nur an die brust, und nahm trotzdem nich zu...irgendwann stellte ich fest,dass ich kaum milch hatte. denn ihr saugreflex war stark beeinträchtigt durch den verrenkten halswirbel..leider sind wir erst recht spät auf das kiss syndrom gelangt selbst für die flasche brauchte sie 1,5 h

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen