Home / Forum / Mein Baby / Kita - Ich werde wahnsinnig!

Kita - Ich werde wahnsinnig!

24. Mai 2012 um 20:54

Ladys,

die Frau aus Stepford muss sich mal Luft machen.
Normalerweise habe ich ein eher stoisches Gemüt, heute jedoch trieb es mir die Zornesröte ins Gesicht.
Heute Morgen gab ich das Stepfordfräulein vertrauensvoll im Kindergarten ab, gewandet in Kleidchen und mit Strumpfhose, da es noch etwas frisch war. Der Kindergärtnerin teilte ich mit, dass kurze Hose, Badeanzug, Sonnencreme und Hütchen an der Garderobe liegen, was mit einem "Ist gut!" quittiert wurde.
Beim Abholen lief mir ein uneingecremtes, immer noch in Kleid und Strumpfhose eingepacktes, zum Himmel stinkendes Kind ohne Kopfbedeckung in die Arme.
Ich erfuhr dann durch ein Gespräch das ich zwischen Kindergärtnerin und einer anderen Mutter hörte, dass das Eincremen mit Sonnencreme verboten sei. Ist auch legitim, wenn man das vorher mitteilt.
Dann belegte ich noch kurz den Wickelraum, da ich das stinkende Bündel ungerne in meinem Kleinwagen nach Hause karjohlen wollte. Beim Öffnen der Windel stellte ich fest, dass das Stepfordfräulein von der Klitoris bis zum Steissbein mit angetrocknetem Kot verschmiert war. Die Windel musste also schon länger voll gewesen sein. Freundlicherweise teilte man mir mit, dass der penetrante Geruch schon aufgefallen sei, aber keine Zeit zum Wickeln vorhanden war, ausserdem sei es sowieso schon kurz vorm Abholen gewesen.
Momentan komme ich mir beim Betrachten des Stepfordfräuleinhinterns vor wie vorm Paviangehege.
Auf die Frage, warum man ihr keine kurzen Sachen angezogen hätte, bekam ich als Antwort, sie wollte nicht. Was wunder! Solange es nicht um Essen oder Sandmännchen geht ist bei ihr so gut wie alles "NEIN!!!"
Ich bin schon den ganzen Tag stinksauer und weiss gar nicht, wie ich mich bis morgen abreagieren soll, um den Kindergärtnerinnen morgen nicht in den Hals zu beissen!
Ich habe nichts gesagt, obwohl meine Tochter noch nie dort gewickelt wurde. Sie macht eher selten die Windel voll. Ich habe nichts gesagt, obwohl sie nach dem Frühstück nie Zähne putzt. Ich sage auch nichts, wenn ich sie um 12 abholen muss und eine dreiviertel Stunde vor verschlossener Tür stehe, weil man spontan wandern ging. Auch permanente Vertretungen aller Art, weil ständig die eine Erzieherin krank ist toleriere ich noch. Aber das heute fand ich schon ziemlich daneben.

Ladys, was würdet ihr an meiner Stelle jetzt tun?

Mit ziemlich angesäuerten Grüssen,

die Frau aus Stepford

Mehr lesen

24. Mai 2012 um 20:57

Öh
wie alt ist deine Tochter und wieviele Stunden geht sie in die Kita/Krippe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 21:03


Also bei unserem zukünftigen kiga ist es so, man muss eine erklarung unterschreiben, das die erzieher das kind einvremen durfen.
Auch jetzt in der eingewöhnung wickelt die erzieher gleich, obwohl ich da bin, bei uns gibt es das nicht.
Sprich die dame doch. Mal direkt an, sage es das du das ganze anders vorstellst, das deine tochter immer nein sagt, lege alle standpunke offen. Weiter kann ich dir leider auch nicht helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 21:07
In Antwort auf dieeineoderkeine1

Öh
wie alt ist deine Tochter und wieviele Stunden geht sie in die Kita/Krippe?

Sie ist
bald 2 1/2 und geht 5 Stunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 21:12
In Antwort auf dieeineoderkeine1

Öh
wie alt ist deine Tochter und wieviele Stunden geht sie in die Kita/Krippe?

Ich frage deshalb:
Wenn deine Tochter mehr als 3 Stunden in die KITA geht, dann MUSS sie doch irgendwann einmal gewickelt werden.Unabhängig davon, ob sie größere Geschäfte verrichtet hat oder nicht.
Das Ganze ist dann ja ein grundsätzliches Problem.

Gut, die Zähneputz-Sache ist jetzt nicht sooo dramatisch- 2 mal am Tag putzen reicht ja eigentlich.

Dass man stehen gelassen wird ist unschön, kann aber ja mal vorkommen.

Dass die Kinder nicht eingecremt werden dürfen, ist auch legitim, ABER dann muss das kommuniziert werden mit den Eltern.

Nun gut, und zum Thema Mitarbeiterwechsel kann man schlecht etwas sagen, denn wenn die Mitarbeiter krank sind, dann MUSS eben eine andere einspringen. Damit ist niemand besonders glücklich (weder Eltern noch Erzieher) aber da hat man keine andere Wahl-leider.

Dass deine Tochter nicht umgezogen wurde, kann ich auch nachvollziehen, denn wenn man das bei 25 Kindern machen würde, dann würde man den halben vormittag nur am Kind umziehen sein, ABER auch das müsste man selbstverständlich vorher mit den Eltern absprechen und nicht "jaja" sagen und dann doch nicht machen.



Ich denke, die Eltern-Erzieher Kommunikation funktioniert da irgendwie so gar nicht und irgendwie scheint ja auch unklar zu sein, was für Regeln und Gepflogenheiten gelten.

Ich würde da ruhig und sachlich das konkrete Problem "wickeln" ansprechen und dann einfach drum bitten, dass die Elternschaft einfach besser aufgeklärt wird. Sei es durch Elternabende, Briefe, Aushänge am schwarzen Brett usw....

Denn SO geht's ja nicht.

Gutes, sachliches Gespräch wünsch dich dir und sorry für den langen Text.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 21:23
In Antwort auf dieeineoderkeine1

Ich frage deshalb:
Wenn deine Tochter mehr als 3 Stunden in die KITA geht, dann MUSS sie doch irgendwann einmal gewickelt werden.Unabhängig davon, ob sie größere Geschäfte verrichtet hat oder nicht.
Das Ganze ist dann ja ein grundsätzliches Problem.

Gut, die Zähneputz-Sache ist jetzt nicht sooo dramatisch- 2 mal am Tag putzen reicht ja eigentlich.

Dass man stehen gelassen wird ist unschön, kann aber ja mal vorkommen.

Dass die Kinder nicht eingecremt werden dürfen, ist auch legitim, ABER dann muss das kommuniziert werden mit den Eltern.

Nun gut, und zum Thema Mitarbeiterwechsel kann man schlecht etwas sagen, denn wenn die Mitarbeiter krank sind, dann MUSS eben eine andere einspringen. Damit ist niemand besonders glücklich (weder Eltern noch Erzieher) aber da hat man keine andere Wahl-leider.

Dass deine Tochter nicht umgezogen wurde, kann ich auch nachvollziehen, denn wenn man das bei 25 Kindern machen würde, dann würde man den halben vormittag nur am Kind umziehen sein, ABER auch das müsste man selbstverständlich vorher mit den Eltern absprechen und nicht "jaja" sagen und dann doch nicht machen.



Ich denke, die Eltern-Erzieher Kommunikation funktioniert da irgendwie so gar nicht und irgendwie scheint ja auch unklar zu sein, was für Regeln und Gepflogenheiten gelten.

Ich würde da ruhig und sachlich das konkrete Problem "wickeln" ansprechen und dann einfach drum bitten, dass die Elternschaft einfach besser aufgeklärt wird. Sei es durch Elternabende, Briefe, Aushänge am schwarzen Brett usw....

Denn SO geht's ja nicht.

Gutes, sachliches Gespräch wünsch dich dir und sorry für den langen Text.

Das ist nicht ganz richtig.
Wenn 19 von 20 Kindern in Badesachen rumspringen ist das mit dem Umziehen eher kein Problem.
Ich finde es nur bedenklich, dass einem Kleinkind in der Trotzphase soviel Vernunft zugesprochen wird, dass es schon selber wissen wird wann es Zeit zum Ausziehen ist.
In dem Moment sehe ich mich als Erwachsener doch in der Pflicht zu sagen, dass Strumpfhose bei 30Grad zu warm ist und sie einfach ausziehen, ungeachtet des Gemotzes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 21:28
In Antwort auf stepfordwoman

Das ist nicht ganz richtig.
Wenn 19 von 20 Kindern in Badesachen rumspringen ist das mit dem Umziehen eher kein Problem.
Ich finde es nur bedenklich, dass einem Kleinkind in der Trotzphase soviel Vernunft zugesprochen wird, dass es schon selber wissen wird wann es Zeit zum Ausziehen ist.
In dem Moment sehe ich mich als Erwachsener doch in der Pflicht zu sagen, dass Strumpfhose bei 30Grad zu warm ist und sie einfach ausziehen, ungeachtet des Gemotzes.

Ja klar, seh ich auch so
da muss man sich durchsetzen. Abr scheinbar waren sie ja nicht planschen.
es macht übrigens schon einen Unterscheid, ob man die gleichen Sachen noch einmal anzieht, oder andere Sachen. Denn die anderen Sachen liegen ja dann drin im Schrank, das heisst, es muss eine Erzieherin rein, diese holen, die anderen mitnehmen... bei einem kind kein problem, bei mehreren wird es dann doch zum problem.

Ich bin selbst Erzieherin in einer Krippe und das was da zum Teil bei euch passiert, ist definitiv nicht in Ordnung. Schon gar nicht, dass nicht gewickelt wird.

Zum Umziehen würde ich dir trotzdem raten, die Kleidung so zu wählen, dass das kind nur eine Sache ausziehen braucht um bei der Mittagswärme nicht zu warm angezogen zu sein!
Eine Pulli ist schnell ausgezogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 21:32

Hallo du!
Ich bin selbst Erzieherin und kann Dir da nur zustimmen, Du regst Dich zurecht auf. Das ist unmöglich!!! kannst dich ruhig beschweren. Leider erlebe ich es oft das es wie in allen Berufen auch in diesem ne Menge Pfeifen gibt. Sorry, aber das muss mal gesagt sein.
Würde an die Decke gehen wenn das mein Kind wäre!!!
grüssle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 21:36

P.s.
Umziehen kann man alle 20 oder 25 Kinder. Zumindest ne Strumpfhose ausziehen. Glaubt mir, das geht. Vorallem wenn man im Garten ist. Die Damen sind ja nicht alleine....und eincremen gehört für mich unbedingt dazu, find es sogar fahrlässig es nicht zu tun. genauso wie ne Kopfbedeckung ( egal ob der Knirps will oder nicht)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 22:03

Klipp
und klar: in den Hals beißen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 22:56

Sorry
Kann dir kein erfahrungsbericht geben aber dein Text ist so genial geschrieben,musste soo lachen

obwohl das Thema nicht witzig ist,ich glaube ich wäre an die decke gegangen,grad mit der windel!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest