Home / Forum / Mein Baby / KITA macht erst um halb 8 auf. das wird n gehetze

KITA macht erst um halb 8 auf. das wird n gehetze

20. Februar 2014 um 8:58

Leute ist es gang und gebe, daß die kitas so 'spät' erst aufmachen?
Unserer öffnet offiziell um 8 h aber man kann das Kind erst um halb 8 frühestens abliefern. Um 8 muss ich auf der Arbeit sein und werde es nie rechtzeitig schaffen.
Nun frage ich mich, warum die kita nicht schon um 7 ausmacht, denn ich bin bestimmt nicht die einzige, die ins schwitzen kommt, um rechtzeitig auf der Arbeit zu sein. Die meisten fangen doch auch um 8 an.
Wie ist es bei euch?

Mehr lesen

20. Februar 2014 um 9:15


die erste kita hat um 7.30 uhr aufgemacht und auch erst da die kinder genommen. die jetzige kita macht erst um 8 uhr auf.

ach ja.... um 12.30 uhr ist auch schon wieder feierabend. vollzeitjob... unmöglich.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 9:16

Jaja, so dachte ich auch
in unserem Kindergarten sind 90 oder 110 Kinder, ich bin mir gerade nicht ganz sicher, und es gibt 3 kinder, die den Frühdienst ab 7 Uhr brauchen, alle anderen erst um 7.30, aber auch das sind die wenigsten, die meisten bringen die Kinder zwischen 8 und 8.30 hin.

Nachmittags das selbe Spiel, ich war die einzige, die einen Spätdienst bis 17.00 Uhr gebraucht hätte, alle Kinder wurden um 16.00 abgeholt....und für ein Kind wird der Kindergarten nun natürlich nicht aufgehalten.
Mit diesen Öffnungszeiten ist ja ein 8-Stunden Arbeitstag quasi nicht möglich, nicht wenn man alleinerziehend ist und nicht Omas und Opas im Background hat.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 9:28

Unsere
Macht um 6 uhr auf.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 9:40
In Antwort auf rieselchen

Jaja, so dachte ich auch
in unserem Kindergarten sind 90 oder 110 Kinder, ich bin mir gerade nicht ganz sicher, und es gibt 3 kinder, die den Frühdienst ab 7 Uhr brauchen, alle anderen erst um 7.30, aber auch das sind die wenigsten, die meisten bringen die Kinder zwischen 8 und 8.30 hin.

Nachmittags das selbe Spiel, ich war die einzige, die einen Spätdienst bis 17.00 Uhr gebraucht hätte, alle Kinder wurden um 16.00 abgeholt....und für ein Kind wird der Kindergarten nun natürlich nicht aufgehalten.
Mit diesen Öffnungszeiten ist ja ein 8-Stunden Arbeitstag quasi nicht möglich, nicht wenn man alleinerziehend ist und nicht Omas und Opas im Background hat.

Ach und
so sieht es in allen öffentlichen Kitas aus...nur private bieten eventuell andere Zeiten an, ganz super

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 10:03

...
6-20.00 Uhr und Samstags?

Oh Gott... Ich arbeite selbst im Kindergarten der von 7.00-16.30 aufhat und das ist für mich auch das Maximum.
Und Samstags?!?
Warum das Kind nicht gleich Nachts auch noch in der Kita unterbringen??

Zum einen würde ich niemals in einer Kita mit diesen Öffnungszeiten arbeiten und zum anderen tun mir diese Kinder einfach nur leid
Ich möchte niemanden persöhnlich angreifen aber bei den Eltern, die ihr Kind so früh es geht bringen und so spät es geht abholen da frage ich mich für was die Kinder haben?
Weil es so schön in den Lebenslauf passt. Am besten gleich nach dem Mutterschutz wieder ib den Job. macht ja nix wenn ich den ersten Schritt, das erste Wort, einfach alles von meinem Kind verpasse. Mir reicht es mein Kind abends eine Stunde vor dem schlafengehen zu sehen.
Wahnsinn!!

Tut mir leid, das passt jetzt gar nicht zu deiner Frage aber wenn ich Antworten mit solchen Öffnungszeiten lese dann wird mir ganz schlecht.
Ich will nix verallgemeinern, es gibt sicher auch Einzelschicksale, die keine andere Möglichkeit haben.

Kannst du den Kitaplatz noch wechseln?
Eine Einrichtung, die früher öffnet wäre da sicherlich besser.
Oder wie schon geschrieben, das du deinem AG die Situation schilderst und entweder generell später anfängst oder die Zeit, die du zu spät kommst, hintendranhängst.
Es lässt sich ja leider nicht planen wie viel Zeit das verabschieden braucht .
Es ist auf alle Fälle entspannter wenn dein Kind einen ruhigen, stressfreien Start in den Start hat und du ruhigen Gewissens ein bisschen zu spät kommen kannst.
Rede doch einfach mal mit deinem Chef, ich bin sicher das er Verständniss dafür hat!

Lg Kunterbunt

Und nochmal: Ich möchte damit niemanden angreifen, die TE schon gar nicht. Ich hab einfach oft genug solche Extremfälle erlebt

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 10:18
In Antwort auf sharla_12921592

...
6-20.00 Uhr und Samstags?

Oh Gott... Ich arbeite selbst im Kindergarten der von 7.00-16.30 aufhat und das ist für mich auch das Maximum.
Und Samstags?!?
Warum das Kind nicht gleich Nachts auch noch in der Kita unterbringen??

Zum einen würde ich niemals in einer Kita mit diesen Öffnungszeiten arbeiten und zum anderen tun mir diese Kinder einfach nur leid
Ich möchte niemanden persöhnlich angreifen aber bei den Eltern, die ihr Kind so früh es geht bringen und so spät es geht abholen da frage ich mich für was die Kinder haben?
Weil es so schön in den Lebenslauf passt. Am besten gleich nach dem Mutterschutz wieder ib den Job. macht ja nix wenn ich den ersten Schritt, das erste Wort, einfach alles von meinem Kind verpasse. Mir reicht es mein Kind abends eine Stunde vor dem schlafengehen zu sehen.
Wahnsinn!!

Tut mir leid, das passt jetzt gar nicht zu deiner Frage aber wenn ich Antworten mit solchen Öffnungszeiten lese dann wird mir ganz schlecht.
Ich will nix verallgemeinern, es gibt sicher auch Einzelschicksale, die keine andere Möglichkeit haben.

Kannst du den Kitaplatz noch wechseln?
Eine Einrichtung, die früher öffnet wäre da sicherlich besser.
Oder wie schon geschrieben, das du deinem AG die Situation schilderst und entweder generell später anfängst oder die Zeit, die du zu spät kommst, hintendranhängst.
Es lässt sich ja leider nicht planen wie viel Zeit das verabschieden braucht .
Es ist auf alle Fälle entspannter wenn dein Kind einen ruhigen, stressfreien Start in den Start hat und du ruhigen Gewissens ein bisschen zu spät kommen kannst.
Rede doch einfach mal mit deinem Chef, ich bin sicher das er Verständniss dafür hat!

Lg Kunterbunt

Und nochmal: Ich möchte damit niemanden angreifen, die TE schon gar nicht. Ich hab einfach oft genug solche Extremfälle erlebt

...
Mich betrifft das zwar nicht unbedingt - aber ich deine Antwort trotzdem irgendwie... daneben.
Es soll Eltern geben, die Schichten arbeiten, und ja - im Einzelhandel und auch in vielen anderen Jobs soll es tatsächlich auch Mütter geben die Samstags arbeiten müssen.
Wenn ne Kita so lang offen hat, heisst das doch nicht dass alle Kinder dann dort auch 6 Tage/Woche und so lang anwesend sind!!
Es ist ja nachvollziehbar, dass du nicht in so einer Einrichtung arbeiten wollen würdest, denn solche Arbeitszeiten sind in der Regel schwer mit Familie zu vereinbaren. Aber kannst du dir nicht vorstellen, dass so eine Kita ein Glücksfall ist für Mütter, die nicht gerade das Glück haben super regelmässige Arbeitszeiten am Vormittag zu haben??

Tiri

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 10:36
In Antwort auf sharla_12921592

...
6-20.00 Uhr und Samstags?

Oh Gott... Ich arbeite selbst im Kindergarten der von 7.00-16.30 aufhat und das ist für mich auch das Maximum.
Und Samstags?!?
Warum das Kind nicht gleich Nachts auch noch in der Kita unterbringen??

Zum einen würde ich niemals in einer Kita mit diesen Öffnungszeiten arbeiten und zum anderen tun mir diese Kinder einfach nur leid
Ich möchte niemanden persöhnlich angreifen aber bei den Eltern, die ihr Kind so früh es geht bringen und so spät es geht abholen da frage ich mich für was die Kinder haben?
Weil es so schön in den Lebenslauf passt. Am besten gleich nach dem Mutterschutz wieder ib den Job. macht ja nix wenn ich den ersten Schritt, das erste Wort, einfach alles von meinem Kind verpasse. Mir reicht es mein Kind abends eine Stunde vor dem schlafengehen zu sehen.
Wahnsinn!!

Tut mir leid, das passt jetzt gar nicht zu deiner Frage aber wenn ich Antworten mit solchen Öffnungszeiten lese dann wird mir ganz schlecht.
Ich will nix verallgemeinern, es gibt sicher auch Einzelschicksale, die keine andere Möglichkeit haben.

Kannst du den Kitaplatz noch wechseln?
Eine Einrichtung, die früher öffnet wäre da sicherlich besser.
Oder wie schon geschrieben, das du deinem AG die Situation schilderst und entweder generell später anfängst oder die Zeit, die du zu spät kommst, hintendranhängst.
Es lässt sich ja leider nicht planen wie viel Zeit das verabschieden braucht .
Es ist auf alle Fälle entspannter wenn dein Kind einen ruhigen, stressfreien Start in den Start hat und du ruhigen Gewissens ein bisschen zu spät kommen kannst.
Rede doch einfach mal mit deinem Chef, ich bin sicher das er Verständniss dafür hat!

Lg Kunterbunt

Und nochmal: Ich möchte damit niemanden angreifen, die TE schon gar nicht. Ich hab einfach oft genug solche Extremfälle erlebt

Du willst
niemanden angreifen? Hmmm gerade dein Absatz mit den ersten Schritten liest sich aber ziemlich biestig...

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 10:41

Bei uns auch so
und total doof und stressig für mich und meinen sohn morgens da ich um 7.45 uhr an der bahn sein muss und ziwschen bahn und kita liegen nochmal 6 km autofahrt !!! ARGH ! wäre ein traum wenn die kita um 7 öffnen würde dann wäre ich nichtmal mehr aufs auto angewiesen da ich die bahn die von uns aus fährt bekommen könnte !!

lg

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 10:44

Achja
und zu dem kommentar wo gesagt wird wofür man kinder hat wenn sie lange in die kita gehen :
1. muss man ja nicht die kompletten öffnungszeiten immer nutzen und
2. geht es in manchen fällen garnicht anders wenn man zum teil noch nen langen weg zum job hat usw.
find es unmöglich sowas einfach so schlecht zu reden aber wenn die leute stattdessen von hartz4 leben wird auch gelästert.........

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 10:44

Bei
uns hat die Kita von 7.30-16.30 Uhr geöffnet. Ich hab da Morgens nicht so die Probleme, weil ich Gleitzeit auf der Arbeit habe.
Allerdings ist mein Kind um 7.30 Uhr auch oft noch mit den Erzieherinnen alleine. Die Meisten kommen sehr viel später, Viele erst zwischen 8.30-9 Uhr.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 10:57

.
Unsere macht um 7auf bzw. Ab 7 sind 2erzieher da die kiddies annehmen die früher kommen...ist fur uns auch mehr als nicht machbar (er ab 6/7 und ich ab 7einer muss immer tauschen das es passt

Maus geht ab april in die Betriebs kita vom Krankenhaus wo mein freund tätig
Die hat on 5:45-18uht geöffnet fur leutchen die die kleinen vorm früh abgeben.
(Haben einen platz von6-18gebucht weil es immer mal eng werden wird. Da er auch mal von 24-12 /12-24 hat ich arbeite von 7-15und das 30minutrn von dem kh entfernt...(wir wecken sie aber dann wohl ziehen sie um und dann daef sie wie jetzt auch im auto schlafen

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 11:01
In Antwort auf sharla_12921592

...
6-20.00 Uhr und Samstags?

Oh Gott... Ich arbeite selbst im Kindergarten der von 7.00-16.30 aufhat und das ist für mich auch das Maximum.
Und Samstags?!?
Warum das Kind nicht gleich Nachts auch noch in der Kita unterbringen??

Zum einen würde ich niemals in einer Kita mit diesen Öffnungszeiten arbeiten und zum anderen tun mir diese Kinder einfach nur leid
Ich möchte niemanden persöhnlich angreifen aber bei den Eltern, die ihr Kind so früh es geht bringen und so spät es geht abholen da frage ich mich für was die Kinder haben?
Weil es so schön in den Lebenslauf passt. Am besten gleich nach dem Mutterschutz wieder ib den Job. macht ja nix wenn ich den ersten Schritt, das erste Wort, einfach alles von meinem Kind verpasse. Mir reicht es mein Kind abends eine Stunde vor dem schlafengehen zu sehen.
Wahnsinn!!

Tut mir leid, das passt jetzt gar nicht zu deiner Frage aber wenn ich Antworten mit solchen Öffnungszeiten lese dann wird mir ganz schlecht.
Ich will nix verallgemeinern, es gibt sicher auch Einzelschicksale, die keine andere Möglichkeit haben.

Kannst du den Kitaplatz noch wechseln?
Eine Einrichtung, die früher öffnet wäre da sicherlich besser.
Oder wie schon geschrieben, das du deinem AG die Situation schilderst und entweder generell später anfängst oder die Zeit, die du zu spät kommst, hintendranhängst.
Es lässt sich ja leider nicht planen wie viel Zeit das verabschieden braucht .
Es ist auf alle Fälle entspannter wenn dein Kind einen ruhigen, stressfreien Start in den Start hat und du ruhigen Gewissens ein bisschen zu spät kommen kannst.
Rede doch einfach mal mit deinem Chef, ich bin sicher das er Verständniss dafür hat!

Lg Kunterbunt

Und nochmal: Ich möchte damit niemanden angreifen, die TE schon gar nicht. Ich hab einfach oft genug solche Extremfälle erlebt

Bei
dir als Erzieherin hätte ich von vornherein ein schlechtes Gefühl mein Kind abzugeben. Wer weiß, wie du hinter meinem Rücken über mich redest. Nicht jeder hat die Möglichkeit sein Kind um 8 zu bringen und um 12 zu holen. Manche Erzieher hätten es aber gern. Dann ist es definitiv der falsche Job. Kitas sind da, damit ich dort mein Kind mit gutem Gewissen abgeben kann, arbeiten gehe und mein Kind dann nach evtl. 8 Stunden abhole, in der Hoffnung, dass niemand mich verurteilt, dass mein Kind so lange in der Betreuung ist.

Sicher gibt es immer schwarze Schafe. Aber meist wird doch das Kind nur so lang im Kiga gelassen, wei es nötig ist.

Achja. Ich habe schon viel in Kindergärten gearbeitet

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 11:01
In Antwort auf sharla_12921592

...
6-20.00 Uhr und Samstags?

Oh Gott... Ich arbeite selbst im Kindergarten der von 7.00-16.30 aufhat und das ist für mich auch das Maximum.
Und Samstags?!?
Warum das Kind nicht gleich Nachts auch noch in der Kita unterbringen??

Zum einen würde ich niemals in einer Kita mit diesen Öffnungszeiten arbeiten und zum anderen tun mir diese Kinder einfach nur leid
Ich möchte niemanden persöhnlich angreifen aber bei den Eltern, die ihr Kind so früh es geht bringen und so spät es geht abholen da frage ich mich für was die Kinder haben?
Weil es so schön in den Lebenslauf passt. Am besten gleich nach dem Mutterschutz wieder ib den Job. macht ja nix wenn ich den ersten Schritt, das erste Wort, einfach alles von meinem Kind verpasse. Mir reicht es mein Kind abends eine Stunde vor dem schlafengehen zu sehen.
Wahnsinn!!

Tut mir leid, das passt jetzt gar nicht zu deiner Frage aber wenn ich Antworten mit solchen Öffnungszeiten lese dann wird mir ganz schlecht.
Ich will nix verallgemeinern, es gibt sicher auch Einzelschicksale, die keine andere Möglichkeit haben.

Kannst du den Kitaplatz noch wechseln?
Eine Einrichtung, die früher öffnet wäre da sicherlich besser.
Oder wie schon geschrieben, das du deinem AG die Situation schilderst und entweder generell später anfängst oder die Zeit, die du zu spät kommst, hintendranhängst.
Es lässt sich ja leider nicht planen wie viel Zeit das verabschieden braucht .
Es ist auf alle Fälle entspannter wenn dein Kind einen ruhigen, stressfreien Start in den Start hat und du ruhigen Gewissens ein bisschen zu spät kommen kannst.
Rede doch einfach mal mit deinem Chef, ich bin sicher das er Verständniss dafür hat!

Lg Kunterbunt

Und nochmal: Ich möchte damit niemanden angreifen, die TE schon gar nicht. Ich hab einfach oft genug solche Extremfälle erlebt

Bei
dir als Erzieherin hätte ich von vornherein ein schlechtes Gefühl mein Kind abzugeben. Wer weiß, wie du hinter meinem Rücken über mich redest. Nicht jeder hat die Möglichkeit sein Kind um 8 zu bringen und um 12 zu holen. Manche Erzieher hätten es aber gern. Dann ist es definitiv der falsche Job. Kitas sind da, damit ich dort mein Kind mit gutem Gewissen abgeben kann, arbeiten gehe und mein Kind dann nach evtl. 8 Stunden abhole, in der Hoffnung, dass niemand mich verurteilt, dass mein Kind so lange in der Betreuung ist.

Sicher gibt es immer schwarze Schafe. Aber meist wird doch das Kind nur so lang im Kiga gelassen, wie es nötig ist.

Achja. Ich habe schon viel in Kindergärten gearbeitet

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 11:08

Bei uns
Macht der Kindergarten um 7 auf.
Die meisten Kinder kommen aber erst zwischen 8 und 9.
Geöffnet hat der Kindergarten bis 16 Uhr - es gibt nur Übermittagplätze für Berusftätige. Ich kann meinen Sohn also theoretisch von 7-12 bringen, dann holen und nochmal von 14-16 Uhr bringen. Bringe ihn immer gegen 8 hin und hole ihn um 12, nachmittags geht er zurzeit noch nicht.
Nächstes Jahr im Sommer geht mein Kleiner (dann fast 2,5) auch in diesen Kindergarten und beide Kinder werden von 7 bis 14 inkl. Mittagessen gehen, da ich dann wieder arbeiten gehe.

Den Kindergarten mit den langen Öffnungszeiten finde ich persönlich jetzt gar nicht so schlecht.
Nicht wegen `Jippieh, ich kann mein Kind von 6 bis 20 Uhr bringen und muss es nur zwanzig Minuten pro Tag sehen sondern weil es zB für Eltern, die im Schichtdienst arbeiten, ganz großartig sein muss, wenn man sein Kind dann nach Bedarf abgegeben kann, zB bei Frühdienst von 6 bis 14 und bei Spätdienst eben von 12 bis 20 Uhr.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 11:23


Bei uns ist die Kita von 7 Uhr auf, bzw eine Gruppe für alle Kinder die von 7 bis 8 Uhr gebracht werden, ab 8 hr sind die dann alle in ihren Gruppen betreut.
Unsere hat nen 35 Std/Woche Platz,a lso von 7 bis 14 Uhr
davon gibt es 2 Gruppen
die 45 Std/Woche Kinder (sind 3 Gruppen) sind von 7-17 Uhr

Und da mein Mann und ich im Schichtdienst arbeiten (Pflege) würde es ohne Oma die hinbringt udn abholt es gar nicht gehen.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 11:26

..
Danke dasspucktuch...
Ich binwbl in Altenheim er reztungsassistent im kh internen transport für uns ist das super ich will nicht das meine mama so oft aufasst...sie selbst ist krank.. da nuss sie nicht noch unsere kleine haben....meibe meinung...
Und es ist praktisch mein freund kann in der pause nach ihr schauen wenn uch mal wieder länger als gedacht da hänge weiß ich das sie gut versorgt ist....
Wenn ich könnt würde ich mir gar nicht so einen kita suchen aber es muss er hat 12stunden Dienste oft vob24-12und ich ab7 was mach ich dann ab 6:00mit ihr? Zu hause lassem?!....
Dann lieber 6:15hinvringen und um 15:30hohlen nicht ideal aber ich denke besser als sie alleun zu lassen (kejn angriff an andere....ich sehe nur meine Perspektive entweser lang in die kita oder so. ..

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 11:54

Unsere
Kita hat von 7- 16.30 geöffnet. Das passt schon so, mein Freund bringt sie vor der Arbeit hin und wenn ich Spätschicht hab geht die Kleine Nachmittags in die Kita und die Oma holt sie wieder ab, da mein Freund bis 18 Uhr arbeiten muss.

8 Uhr zu öffnen finde ich schon spät...

In der Schweiz gibts eine Kita die 24 Std geöffnet hat, extra für Schichtdienstler.
Also ich muss sagen, ich finde es super, dass es einfach diese Möglichkeit gibt.
Ob ich es in Anspruch nehmen würde, ich weiß nicht... Kind wecken wenn ich um 5 Uhr aufstehen muss, um sie noch in die Kita zu fahren (Frühdienst) und nach dem Spätdienst um 21.30 Uhr abholen wenn schon längst Schlafenszeit ist...
Aber die Möglichkeit finde ich super

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 12:17

Also,
unser kindergarten macht auch erst um halb 8 auf.

ABER, ich weiß ja nicht welchen arbeitsweg du hast,

aber ich schaffe es locker ab halb 8 2 kinder in 2 verschiedene kindergärten zu bringen und dann noch 12 km zur arbeit zu fahren und bin meistens 8.05 / 8.10 uhr auf der arbeit (muss um halb 9 anfangen!)

das bekommst du hin!! das wird sich auch einspielen!

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 12:46
In Antwort auf coral_12861868

Also,
unser kindergarten macht auch erst um halb 8 auf.

ABER, ich weiß ja nicht welchen arbeitsweg du hast,

aber ich schaffe es locker ab halb 8 2 kinder in 2 verschiedene kindergärten zu bringen und dann noch 12 km zur arbeit zu fahren und bin meistens 8.05 / 8.10 uhr auf der arbeit (muss um halb 9 anfangen!)

das bekommst du hin!! das wird sich auch einspielen!

Ich muß um 7:30 das 1. kind in der
Kita abgeben und das 2. Kind bei meiner mutter abliefern, um dann den bus um 7::50 zur 7 km entfernten arbei nehmen. Auf der arbeit bin ich dann um 8:15 h, da ich den früheren bus wegdn der kita öffnungszeiten nicht schafè.
Zum glück wird bei uns auf arbeit mittlerweile ein- und ausgestempelt. So muß ich halt immer ne viertel stunde länger bleiben, um auf meine stunden zu kommen.
Aber was wäre, wenn es nicht toleriert werden würde?
Ich meine es müssen doch die meisten eltern um 8 auf der arbeit sein. Warum nehmen einige kitas darauf rücksicht und öffnen um 7.
So muß man sich echt n bein ausreißen, um es zu schaffen

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 12:48
In Antwort auf cearra_12652218

Ich muß um 7:30 das 1. kind in der
Kita abgeben und das 2. Kind bei meiner mutter abliefern, um dann den bus um 7::50 zur 7 km entfernten arbei nehmen. Auf der arbeit bin ich dann um 8:15 h, da ich den früheren bus wegdn der kita öffnungszeiten nicht schafè.
Zum glück wird bei uns auf arbeit mittlerweile ein- und ausgestempelt. So muß ich halt immer ne viertel stunde länger bleiben, um auf meine stunden zu kommen.
Aber was wäre, wenn es nicht toleriert werden würde?
Ich meine es müssen doch die meisten eltern um 8 auf der arbeit sein. Warum nehmen einige kitas darauf rücksicht und öffnen um 7.
So muß man sich echt n bein ausreißen, um es zu schaffen

KEINE rücksicht soll es heißen
.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 12:52

Ja da frag ich mich, warum es kitas
vorrangig gibt. Es soll doch den eltern die Möglichkeit gegeben werden arbeiten zu gehen und wenn das wegen der Öffnungszeiten nicht geht, warum gibt es dann die kitas noch?

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 12:57

Ich habe die kleine bei 2 kitas angemeldet
für diesem Sommer. Aber beide haben noch keine Bestätigung abgegeben, ob es klappt oder nicht. Rufe bei beiden regelmäßig an um mich in Erinnerung zu bringen. Der Kindergarten in meinerNähe ist der mit den blöden Öffnungszeiten. Ich werde wohl den anderen nehmen.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 13:32

Das fiel mir natürlich auch ein, dass viele garnicht
So früh ranmüssen oder garnicht arbeiten. Ich bin da noch sehr unerfahren und versuch mich u.a. auch hier etwas schlau zu machen. Eltern aus den kitas kenne ich natürlich auch noch nicht, um mich denen zusammenzutun. Aber das werde ich wohl dann machen..

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 15:13

...
An deiben letzten absatz angelehnt...bei i Kind ubd schwerstkrank oke da gehört ein kind eig nicht so lamg in die kita...

Aber warun die kinder kriegen?
Ist es Eltern d
Die beide schicht arbeiten nicht erlaubt Kinder zu haben? Bei uns z.b. geht es gar micht mit kita die später auf macht die kleine musa einfach ab 6/6:30-15uhr in die kita an freien tagdn Natürlich später. ...

Was wenn nan keine Familie in der nähe hat? Oder eltern die alt / krank sinx?
Geld vorn und hibten nicht reiht wenn nur einer arbeitet?


Oder alleinerziehende im schicchtdienst?

Ich will dixh nicht angreifen nein...jeder hat doch aeine meinung ....

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 16:04

...
Unser KiGa öffnet auch um 7.30 Uhr. Ist vom Studentenwerk der KiGa, wo alle MiA des Studentenwerks, MiA der Unis und Fachhochschulen und Studenten ihre Kinder hinbringen können. In der normalen Vorlesungszeit hat er dann regulär bis 18 Uhr auf oder bei Bedarf auch bis 20 Uhr. Während der vorlesungsfreien Zeit hat er bis 17 Uhr auf, was icj persönlich total bescheuert finde, da a) die MiA auch trotzdem manchmal länger arbeiten müssen und b) manche Praktika bis 18 Uhr gehen oder auch Klausuren von 16.15-18.15 geschrieben werden. Als alleinerziehende Mutti muss ich da manchmal ganz schön rudern....

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 16:22

Dann kommt erstmal in die Schule...
Bei uns fängt die Schule erst um 8.15 Uhr an. Vorher gibt es keine Betreuung. Ab 8.00 Uhr rennt eine Aufsicht herum, die aber m. E. nur da herlatscht und nix macht.
Kindergarten fängt hier auch erst um halb acht an...
Gar nicht so einfach alles...

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 17:25

...
Helena so liest es sich ganz anderas....wobei ich auch n teures auto fahre aber das war vor der kleinen da....(wur haben ein pflegekind....und um ehrlich zu sein wurden wir ins kalte wasser geschmissen ) sonst ist es eben so das was übrig bleibt abwr mit einem gehalt wäre ea zu wenig. ..


Ein krankes Kind gehört nicht in die kita....aufgepäppelt odee nicht...
Mein gott unsere kleine war letzte woche morgens top fit um12/13uhr kam der anruf das sie blass ist und fieber hat....da kann es natürlich sein daa sich das fieber entwickelt da können die eltern nichts
Aber wenn ea mit Medikamente aufgepäppelt wird und dann in diw kita? Mein gott das geht gar nicht.....
Es gibt Kinder krank tage da ruft man dann auf arbeit an....

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 18:03

Ich kann kunterbunt schon verstehen...
Ich bin auch Erzieherin.
und es ist heut zu Tage wirklich traurig wie wenig Zeit die Kinder noch zu Hause verbringen.
Sehr viele Eltern nutzen die Öffnungszeiten wirklich aus. Die Eltern sind von ihren kindern ständig nur genervt und lassen es den ganzen Tag im Kiga.

Da könnt ihr alle Erzieher fragen, ich denke die können euch ein Lied davon singen...
Alle Erzieher die ich je kennengelernt hab sind genervt darüber dass die kinder drn ganzen tag abgeschoben werden und halten es für eine Zumutung für die Kinder.
"Die Eltern wissen gar nicht was sie ihren kindern da antun" höre ich sehr häufig.

Fakt ist die Kinder haben kaum noch Familienzeit.
Die Eltern sind ständig genervt von ihren Kindern.
Es werden keine Preoritäten mehr für die Kinder gesetzt, dass man zb teilzeit arbeitet etc.
Fakt ist aber auch dass die wenigsten Eltern bei uns arbeiten und ihr kind trotzdem den ganzen tag im kiga lassen.
Und das ist die Meinung vieler Erzieher!!!!!
Das ist wirklich ein Problem geworden dass die Eltern einfach keine Lust mehr auf ihre kinder haben und auch keine Preoritäten mehr für die kinder gesetzt werden.
Das wird nicht bei jedem so sein, ist aber wirklich auffallend häufig geworden!!!!!
So ist das!
Sorry wenn ich das so schreibe aber wenn ihr in einem kiga arbeiten würdet dann würdet ihr auch verstehen was ich meine!!!!!!!!!!!
Und die Öffnungszeiten können nicht mehr lang genug sein. Wenn bis 20.00 geöffnet wäre wären die Eltern trotzdem zu spät!!!!!
Das ist einfach so!!!!!!

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 18:25

..
Helena alles gut
Ja pflegegels kriegt man je nach stufe...
Der arme kleine mann


Mami ich muss dir da wirklich sagen das ich das sehr anmaßend finde du kannst nicht sagen das alle genervt sind ....

Schau ih arbeite120stunden im monat ixh leite eine ganze Station ich kann im notfall nicht einfach sagen ende aus der hammer fällt ich muss bleiben...
Und ich versuche schon viel mit heim zu nehmen...ich arbeite auf teilzeit (und was ich als sstationsleitung und mein freund ala rettungaassistent verdienen ist ein witz....wir müssen sonst reicht a vorne und hinten nixht)was ist mit den mamas die daa nicht können?
Haben sie dann verdient daa so über sie gesprochen wird?
Kaum einer kann sich heut zu tage leisten teilzeit zu schaffen wenn man allein fur kind und aich sorgt.

Anders gesehen. ...kann man auch nicht mehr ala frau zu hause sitzen soviel schafft kaum noch ein mann ranne.

Ich verstehe das dich das an frisst und daa ea vielleicht einige gibt die ihre Kinder in die kita geben und daheim sitzen
Aber bedenke sie zahlen dein heim und haua.

Weißt du wir haben vollzeit und kurzzeit pflege mich nervt sas auch das viele eltern mann frau usw. Zu uba bringen fur2 wochen druck ohne ende machen und ich sehe aie in der stadt sehe also daa sie nicht wegfliegen und co....
Ich kann mich aber eben auxh nicht hinstellen und sagen ihr bösen schiebt sie ab um mal wenigstens 2stunden allein zu sein...nein sas ist unprofessionell
Und sehe ea nicht als angriff ea ist nicht böse gemeint jeder hat seine Meinung
Aber bitte bitte verallgemeiner doch nicht...



Sry fur sie schreibfehlerganzen tag schon kopfweh konzentration ist =0

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 19:03

Wie gut
Das du weißt, was für andere richtig ist. Es ist schön, wenn ihr mit eurem Einkommen zufrieden seid und es euch reicht. Aber es gibt Familien, bei denen ist das nicht so. Da müssen beide Vollzeit arbeiten gehen um die Existenz zu sichern.
Ich finde es schlimm, wenn sich manche über alles stellen und ihr Modell als das einzig richtige ansehen.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 19:04

..
Jackie erstmal schön das IHR das so wuppt aber nicht jeder schafft so viel kohl ran das ea klappt....mrin freund arbeitet im rettungsdienst er ist der depp der jemanden erst versorgt am ubfall ort ubd was verdient er? Hach...1100 damit wäre aber eben der großteil abgedeckt aber was soll ich meiner kleiben sagen wenn sie was aus der reihe will? Geht nicht mama hat krin geld?
Oder das auto kaputt geht was mein freund braucht um dir stunde zur arbeit zu packen ?

Es ist nicht alles rosa rot was blinkt....eine wohnung in unserer gegend will gezahlt sein
Die Versicherungen die er wegen der arbeit braucht auch ...das kind will ernährt werden....

Eine alleinerziehende mutter kann nicht in teilzeit jobs rumhadern und hoffen das liebe zbd luft das kind ernährt. ...


Eine mutter die vor dem kind was gelerbt hat was erreicht hat will sich nicht unter wert verkaufen....also ich bin ganz ehrlich ich bin examinierte altenpflegerin mit stationsleitung (Weiterbildung) warum soll ich mih ubter wert verkaufen (vergisst nicht auf mich eibzuschlagen wuhi )

Wenn ich 100-120/monat machen kann und uns was mehr vershaffen kann?
Wenn die kleine dafür eben MAL was länger in die kita bleibt?
Weißt du wie oft ich sie an freien tagen frage ob sie nicht heut bri mit bleiben will? Ich hab ein weinenedes kind vot mir....
Ich bring aie halt un9und um13uhr wird sie geholt aber auch da weint sie weil sie lieber zu ende spielen will

Aie hat um sich rum keine kindrt nur die aus der kita das nutzt sie aua...



Aber alles lässt sich gut reden aber in fremde schuge laufen lässt ea sich nicht fein..

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 19:12

Nein
Unser Kindergarten hat von 7-16 bzw. 2x 17 geöffnet. Hier ist allerdings mehr das Stadtrandmuttermilieu, die meisten der Mütter arbeiten Teilzeit und bringen die Kinder zwischen 8 und 9. abholen zeischen 14 und 15, je nachdem was nachmittags für Programm im Kindergarten ist. die paar die Vollzeit arbeiten nutzen die öffnungszeiten logischerweise aus. Allerdings würde es mir nie einfallen den Betreuungsbedarf der Mütter zu beurteilen und verhaltensauffällig sind die Kinder auch nicht. Bei uns organisiert der Kindergarten zum Teil noch eine Randbetreuung mit durch eine Tagesmutter. LG Dee

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 19:24

Also.......
bei manchen Beiträgen hier kommt`s mir aber auch hoch!

Ich selbst bin mit 2 Jahren in den Kindergarten gekommen.... damals noch gar nicht selbstverständlich. Und das in Vollzeit.
Ich habe den Kindergarten geliebt! Und ich habe mich NIE in irgend einer Art und Weise abgeschoben gefühlt, wie das einige hier so meinen. Ich habe ein wahnsinnig inniges Verhältnis zu meinen Eltern. Heute noch und immer gehabt.

Auch meine Tochter wird ab August in den Kindergarten gehen. Da ist sie 11 Monate alt. Und ja, sie geht in Vollzeit.

Familie: Bei uns gibt es noch keine Rentner, die einspringen können.
Uns verkleinern? Nein! Wir haben uns hier etwas aufgebaut! Wir wohnen nicht zur Miete und können mal so eben umziehen.
Halbtags arbeiten? Klar wäre das finanziell möglich. Aber ganz ehrlich? Wir möchten unserem Kind auch etwas bieten können! Ich möchte nicht, dass ich meinem Kind erklären muss, warum welche Freizeitaktivität auch immer im Moment nicht möglich ist, weil Papa und Mama kein Geld haben. Denn wie auch bei mir wird die Zeit außerhalb der KITA für uns heilig sein! Und da will ich meinem Kind bieten können, was immer sie auch möchte!

Wenn ich merke, dass es ihr in der Kita nicht gut geht, ist das etwas anderes, keine Frage! Aber erstmal starten wir so, wie es bei mir damals auch gelaufen ist.

Noch kurz zu der Debatte mit den Eltern die nur Teilzeit oder garnicht arbeiten: So etwas gibt es bei uns in keinem Kindergarten.... Man muss überall ne aktuelle Bescheinigung des Arbeitgebers vorlegen, in der die Beschäftigung bestätigt wird.... und bei der Platzvergabe werden als erstes Kinder berücksichtigt, deren Eltern beide Vollzeit arbeiten (zusammen mit Alleinerziehenden, die in Vollzeit arbeiten), danach 1 Elternteil Vollzeit und einer Teilzeit usw.... Und hier haben nichtmal alle nen Platz bekommen, bei denen beide Eltern Vollzeit arbeiten..... Also in TZ oder gar arbeitslos hat man hier nicht die geringste Chance auf nen KitaPlatz....

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 19:24

.
Redest du mit mir?
Weil...München? Ich hab nie gesagt wir wohnen in München ist auch egal wo wir herkommen
Aber Weißte wir haben sogar nur 2 zimmer ubd pennen im Wohnzimmer ...sie versicherungen kosten ne menge geld ohne die darf er nicht fahren soll ich jetzt meibem freund sagen such dir n anderen job damit ich teilzeit machen kann? Das recht hab ich nicht.

Es givt doch einfach nicht nur die job tatsache...die einen am wohnort bindet

Bei uns ist es die Familie ich hab meibe kranke mama die mich auch braucht alleine deswegen ginge ein unzug gar nicht.


Ich wiederhole nur prima das ihr das schafft und noh zwei autos bald habt...
Aber ist nicht bei allen so. ...

Tja jeder wie er denkt und jeder qie er mag

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 19:26

Um dem ganzen mal etwas Wind aus den Segeln zu nehmen...
Ich kann nur von mir sprechen, aber ich denke das niemand Eltern verurteilt die aus ihrer privaten und finanziellen Situation heraus die volle Betreuungszeit in Anspruch nehmen.
Es geht hier um die Einzelfälle, bei denen a) genug Geld da ist oder b) ein Elternteil sowieso zu Hause ist.
Ein Beispiel: Eine Kinderkrippe in München
Mutter 43 Jahre
Aussage: Hach, alle meine Freundinnen haben inzwischen ein Kind, da wollte ich auch eines
Ich gehe direkt nach dem Mutterschutz wieder arbeiten, sonst hätte ich das neue große Projekt nicht leiten können.
Ich habe 3 verschiedene Nannys und auf Geschäftsreisen nehme ich sie mit.
Dieses 8 Wochen alte Kind war täglich von 7-18 in der Krippe.

Ich brauche niemanden erklären was die Eltern alles verpassen und welche Folgen dieses stressige Leben schon im Säuglingsalter auf das Kind hat.

Oder: Ein Paar, beide arbeitslos. Das Kind soll bis zum Schluss in der Kita bleiben, weil ich einfach nicht weiß was ich sonst den ganzen Nachmittag mit ihnen machen soll. Am Wochenende ist es sowieso immer so langweilig.
Außerdem kann ich dann meine Serien in Ruhe anschauen.

Um SOLCHE FÄLLE geht es.
Es verurteilt niemand eine Alleinerziehende Mutter oder ein Paar das im Schichtdienst arbeitet o.ä.
Es geht um die Eltern bei denen entweder das Geld oder die Zeit da ist und die wirklich "abgeschoben" werden.

Also bitte, Dampf ist genug abgelassen worden.
Und wer sich persönlich angegriffen fühlt, der muss die Ansicht und Gedanken doch ein klein wenig teilen, sonst würde er sich nicht angesprochen fühlen.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 19:34
In Antwort auf sharla_12921592

Um dem ganzen mal etwas Wind aus den Segeln zu nehmen...
Ich kann nur von mir sprechen, aber ich denke das niemand Eltern verurteilt die aus ihrer privaten und finanziellen Situation heraus die volle Betreuungszeit in Anspruch nehmen.
Es geht hier um die Einzelfälle, bei denen a) genug Geld da ist oder b) ein Elternteil sowieso zu Hause ist.
Ein Beispiel: Eine Kinderkrippe in München
Mutter 43 Jahre
Aussage: Hach, alle meine Freundinnen haben inzwischen ein Kind, da wollte ich auch eines
Ich gehe direkt nach dem Mutterschutz wieder arbeiten, sonst hätte ich das neue große Projekt nicht leiten können.
Ich habe 3 verschiedene Nannys und auf Geschäftsreisen nehme ich sie mit.
Dieses 8 Wochen alte Kind war täglich von 7-18 in der Krippe.

Ich brauche niemanden erklären was die Eltern alles verpassen und welche Folgen dieses stressige Leben schon im Säuglingsalter auf das Kind hat.

Oder: Ein Paar, beide arbeitslos. Das Kind soll bis zum Schluss in der Kita bleiben, weil ich einfach nicht weiß was ich sonst den ganzen Nachmittag mit ihnen machen soll. Am Wochenende ist es sowieso immer so langweilig.
Außerdem kann ich dann meine Serien in Ruhe anschauen.

Um SOLCHE FÄLLE geht es.
Es verurteilt niemand eine Alleinerziehende Mutter oder ein Paar das im Schichtdienst arbeitet o.ä.
Es geht um die Eltern bei denen entweder das Geld oder die Zeit da ist und die wirklich "abgeschoben" werden.

Also bitte, Dampf ist genug abgelassen worden.
Und wer sich persönlich angegriffen fühlt, der muss die Ansicht und Gedanken doch ein klein wenig teilen, sonst würde er sich nicht angesprochen fühlen.

..
Das ist was ganz anderes kunterbunt sowaa geht auch nicht...deine beispiele sind schon heftig.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 19:52

Natürlich hast du recht
Man muss gar nichts. Zur Not gibt es ja auch Unterstützung vom Staat, finanziert von den Idioten die vollzeit arbeiten gehen. Aber die sind ja selbst dran schuld. Und wie egoistisch ist man denn bitte, wenn man seinen Kindern was bieten will. Wir sollten es lieber alle so machen wie du, dann hätten wir nur glückliche Menschen die mit wenig auskommen. Vielleicht bist du ja so lieb und gibst uns noch ein paar Tips. Besser leben mit Jacki oder so.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 20:14


Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber einiges überflogen. Da stoßen mir einige Dinge sauer auf:

"Ein Vollzeitgehalt reicht aus." So, dann mal Fakten auf den Tisch. Ich arbeite Vollzeit, bekomme ausgezahlt 1043 Euro im Monat. Der Kitaplatz kostet 250 Euro, Miete 600 (günstiger gehts hier wirklich nicht). So und dann soll das Gehalt reichen? Lächerlich....!!!!!

Eine Erzieherin spricht davon, dass sie niemals so lange arbeiten würde wie einige Kitas geöffnet haben, Wochenendarbeit käme gar nicht in Frage. Da frage ich mich: Hat diese Person ihre Beruf verfehlt? Steckt da keine liebe zu den Kindern dahinter. Hier in meiner Gegend gibt es sogar eine 24h Kita. Es gibt numal Eltern im Schichtdienst und auch diese sollten unterstützt werden.

Und ein ganz wichtiger Aspekt wird hier komplett außer Acht gelassen: In einer vernünftigen Kita fühlen sich die Kinder wohl. Sind dankbar für die Möglichkeiten die ihnen dort geboten werden, lieben es mit anderen Kindern zu spielen und fühlen sich nicht abgeschoben. Meine Tochter ist manchmal recht traurig, wenn ich sie zu früh aus der Kita abhole. Und jetzt braucht mir keiner mit dem Argument kommen, dass ich ne schlechte Mutter sei etc. Sie liebt ihre Kita, sie liebt ihre Erzieher. Genauso wie sie am Nachmittag Mama und Papa liebt. Jede Partei (Eltern und Kita) hat ihre eigenen Vorzüge. Für viele Kinder eine tolle Kombination.

Selbst jetzt wo ich im BV bin, geht meine Tochter in die Krippe. Ganz einfach, weil sie sich dort wohlfühlt. Und genau das ist wichtig. Den Kindern muss es gut gehen. Klar, da werden viele schreien: "Ich habe den ganzen Tag nur für mein Kind Zeit!" Die Frage ist nur, ob das auch jedes Kind will...

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 20:26

Was
maßt sich diese Frau an, derart über andere Menschen und ihre Lebensmodelle zu urteilen. Ich weiß nicht, ob ich lachen oder heulen soll. Wie kommt man nur auf die Idee, die Frauen die Vollzeit arbeiten, in dieser Form abzuurteilen?

Liebe Jackywhatever,
in welchem Jahrhundert lebst du eigentlich? Mal abgesehen davon, dass es Frauen geben soll denen ein Putzjob intellektuell nicht ausreicht, hast du schon mal was von Gleichberechtigung, Partnerschaft auf Augenhöhe, finanzieller Unabhängigkeit und Scheidung gehört? Sowas soll es auf der anderen Seite deines Tellerrandes tatsächlich geben
Ein wenig mehr Tolleranz und Kehren vor der eigenen Haustüre würde dir im Übrigen sehr gut stehen.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 20:32

Mensch!
Mensch jackie langsam reiht es...
Was wenn sas kind ungeplant war? Soll er dann sofort das studium ran hängen ubd als billige kraft arbeiten? Was bringt es den beiden? NADA NICHS!!!! DENN dann müsste sie trotzdem arbeiten...

Hättest du das kind mal lieber angetrieben janet....also echt das arme kind schäme dich sofort*ironie*

Ernsrhaft wenn ein kind sich einschleicht was brigt mir dann gutes planen? Gutes rechnen? Also wirklicg...? Gar nichts

Ein kind abtreiben kann man nun auch nicht....

Und nein sas hat hier keine gesagt ich ziehe nur Schlüsse aus antworten

Und jetzt ist es mir egal ob sich wer angepisst fühlt. ...

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 20:37
In Antwort auf dahee_12136723


Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber einiges überflogen. Da stoßen mir einige Dinge sauer auf:

"Ein Vollzeitgehalt reicht aus." So, dann mal Fakten auf den Tisch. Ich arbeite Vollzeit, bekomme ausgezahlt 1043 Euro im Monat. Der Kitaplatz kostet 250 Euro, Miete 600 (günstiger gehts hier wirklich nicht). So und dann soll das Gehalt reichen? Lächerlich....!!!!!

Eine Erzieherin spricht davon, dass sie niemals so lange arbeiten würde wie einige Kitas geöffnet haben, Wochenendarbeit käme gar nicht in Frage. Da frage ich mich: Hat diese Person ihre Beruf verfehlt? Steckt da keine liebe zu den Kindern dahinter. Hier in meiner Gegend gibt es sogar eine 24h Kita. Es gibt numal Eltern im Schichtdienst und auch diese sollten unterstützt werden.

Und ein ganz wichtiger Aspekt wird hier komplett außer Acht gelassen: In einer vernünftigen Kita fühlen sich die Kinder wohl. Sind dankbar für die Möglichkeiten die ihnen dort geboten werden, lieben es mit anderen Kindern zu spielen und fühlen sich nicht abgeschoben. Meine Tochter ist manchmal recht traurig, wenn ich sie zu früh aus der Kita abhole. Und jetzt braucht mir keiner mit dem Argument kommen, dass ich ne schlechte Mutter sei etc. Sie liebt ihre Kita, sie liebt ihre Erzieher. Genauso wie sie am Nachmittag Mama und Papa liebt. Jede Partei (Eltern und Kita) hat ihre eigenen Vorzüge. Für viele Kinder eine tolle Kombination.

Selbst jetzt wo ich im BV bin, geht meine Tochter in die Krippe. Ganz einfach, weil sie sich dort wohlfühlt. Und genau das ist wichtig. Den Kindern muss es gut gehen. Klar, da werden viele schreien: "Ich habe den ganzen Tag nur für mein Kind Zeit!" Die Frage ist nur, ob das auch jedes Kind will...

Genau so!

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 20:47


Gefällt mir

20. Februar 2014 um 20:50

3euro
boah,das könnte sogar ich mir leisten...will auch

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 21:12
In Antwort auf dahee_12136723


Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber einiges überflogen. Da stoßen mir einige Dinge sauer auf:

"Ein Vollzeitgehalt reicht aus." So, dann mal Fakten auf den Tisch. Ich arbeite Vollzeit, bekomme ausgezahlt 1043 Euro im Monat. Der Kitaplatz kostet 250 Euro, Miete 600 (günstiger gehts hier wirklich nicht). So und dann soll das Gehalt reichen? Lächerlich....!!!!!

Eine Erzieherin spricht davon, dass sie niemals so lange arbeiten würde wie einige Kitas geöffnet haben, Wochenendarbeit käme gar nicht in Frage. Da frage ich mich: Hat diese Person ihre Beruf verfehlt? Steckt da keine liebe zu den Kindern dahinter. Hier in meiner Gegend gibt es sogar eine 24h Kita. Es gibt numal Eltern im Schichtdienst und auch diese sollten unterstützt werden.

Und ein ganz wichtiger Aspekt wird hier komplett außer Acht gelassen: In einer vernünftigen Kita fühlen sich die Kinder wohl. Sind dankbar für die Möglichkeiten die ihnen dort geboten werden, lieben es mit anderen Kindern zu spielen und fühlen sich nicht abgeschoben. Meine Tochter ist manchmal recht traurig, wenn ich sie zu früh aus der Kita abhole. Und jetzt braucht mir keiner mit dem Argument kommen, dass ich ne schlechte Mutter sei etc. Sie liebt ihre Kita, sie liebt ihre Erzieher. Genauso wie sie am Nachmittag Mama und Papa liebt. Jede Partei (Eltern und Kita) hat ihre eigenen Vorzüge. Für viele Kinder eine tolle Kombination.

Selbst jetzt wo ich im BV bin, geht meine Tochter in die Krippe. Ganz einfach, weil sie sich dort wohlfühlt. Und genau das ist wichtig. Den Kindern muss es gut gehen. Klar, da werden viele schreien: "Ich habe den ganzen Tag nur für mein Kind Zeit!" Die Frage ist nur, ob das auch jedes Kind will...

...
Tut mir leid, aber wie lange und wo ich arbeite bleibt ja wohl mir überlassen.
Ich liebe meinen Job, aber dieses Konzept von einem Ganztageskiga unterstütze ich definitiv nicht.
Nur zur Info: Ich habe selbst ein Kind und ich werde nicht so spät abends und am Wochenende weg von meiner Familie sein, wenn es anders möglich ist.
Ich will mehr als mein Kind für eine Stunde sehen!
WO ist das bitte eine Berufsverfehlung.
Ganz ehrlich, mich macht dieser Angriff von dir richtig sauer.
Ich habe hier niemanden verurteilt und du maßt es dir an mir zu sagen ich habe meinen Beruf verfehlt, weil ich der Meinung bin das dass nicht zum Wohl der Kinder dient?
Ja geht's noch??

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 21:49

Warum
verurteilst du eigentlich nur Mütter und nicht Väter

Gefällt mir

21. Februar 2014 um 7:02

Ich finde...
Eine Dame hat die Realität noch nicht verstanden.
Wir leben in einem Industriestaat und wie das Wort schon verrät, können Menschen ihre Lebensqualität steigern, indem sie durch ihre Arbeitskraft mehr Geld verdienen als der Staat für Notfälle gibt.
Dadurch wird die Wirtschaft angekurbelt, man kann sich ein Häusle bauen, den Kindern was bieten ect.
Ohne Geld läuft der Laden nicht. Und leider haben nicht alle Frauen die sich für ein Kind entscheiden Millionen auf dem Konto (ja, wirklich sehr schade!)
Meine Eltern haben schon immer vollzeit gearbeitet und ich musste meine Schwester oft vom Kindergarten abholen usw. aber davon habe ich keinen Schaden bekommen, sondern erlernt mehr selbstständig zu sein.

Wenn Kinder es nicht anders kennen, dann tragen die sicher keinen "Schaden" davon.
Und was ist überhaupt "Schaden"?? Und wie kann man ganz genau feststellen, dass dieser durch die Abwesenheit der Eltern entsteht?
Fragen über Fragen....

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen