Home / Forum / Mein Baby / Kita-streik , bei euch auch?

Kita-streik , bei euch auch?

14. April 2015 um 20:45

Bei uns steht nöchste woche der 2. tag an wo die kita bestreikt wird. Und ehrlich, ich hab kein plan wohin mit meinem kind. Ausgerechnet da sind oma und opa im urlaub und die anderen arbeiten
Und ganz ehrlich ich zahl 300 im monat für den krippenplatz und kann ihn jeztt schon 2 tage nicht bringen. Kann ich da geld zurückverlangen? Zumindest für das mittagessen? Grrrrr

Mehr lesen

14. April 2015 um 21:04


Meine Tochter ist in einem AWO Kindergarten und da wurde letztes Jahr von September bis Dezember insgesamt 6 oder 7 Tage gestreikt. Ätzend
Im Januar oder Februar gab es deswegen Geld wieder, war bei mir 10 Euro. Also nicht die Welt

Und da bei uns einige Eltern das Problem haben, wohin mit dem Kind, haben wir uns dann mit einigen Mamas zusammen getan, so konnte dann eben auch ein Kind betreut werden wo gerade , Oma & Opa in Urlaub etc waren.
Vielleicht schliesst ihr Mütter euch zusammen.
So muss dann auch nicht jeder alleine mit Kind zu Hause sitzten und alleine bespassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 21:33

Wir
hatten im März einen Warnstreiktag und da ich zum Glück Gleitzeit habe und ein leichtes Überstundenkontingent, ging das so halbwegs auszugleichen. Ich kann die Forderung der Erzieher definitiv verstehen.

Eine längerfristige Streikperiode, insb. inmitten heißer Projektphasen, würde uns aber auch das Genick brechen. Das heißt dann nämlich Verlust von Auftraggebern und weniger Geld = weniger Stellen.

Eltern-Zusammenschluss von Betreuung wäre bei uns auch kaum machbar, da unsere Wohnung noch nicht 100% kindersicher ist und ich da ungern eine Meute von 1 - 2-jährigen in alle Schränke kriechen lassen möchte.

Im Zweifelsfall müssten wir wirklich die einige 100 km weit entfernten Großeltern herkommen lassen, sofern die das zeitlich hinkriegen. Oder Schichtarbeit - ich bis mittags, er nachmittags und nachts, und den Schlaf nachholen wenn der Streik vorbei ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 21:44

Hä, in wiefern sind die Forderungen denn berechtigt
als ob Erzieher schlecht bezahlt werden, ich lach mich tot (und nur zur Info, ich habe allein 2 in der Familie und weiß um deren Einkommen). Aber klar, dass eine Erzieherin die Forderungen als richtig empfindet.

Und sind wir ehrlich, die wenigsten Erzieher machen sich tot. Da gibt es ganz andere Berufsgruppen, die mein Verständnis für einen Streik hätten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 21:46

Kann den Ärger verstehen aber sie wollen auch mehr Geld
und das ist verständlich, bei uns wollen die Busfahrer am Ende des Monats streiken unbefristet, ein paar Warnstreiks gab es schon.

Selbst der Schulbus wird dann nicht fahren , ich werde Ihn dann morgens in die Schule mit Auto fahren, falls ich Spätschicht habe, mein Mann darf dann um 17 Uhr wenn er Ihn abholt 30 bis 45 Minuten mit Ihn nachhause laufen, mein Mann hat kein Führerschein., das ist für Ihn auch ärgerlich, da er ja die Strecke von der S-Bahn aus auch hinlaufen muss zur Schule.

Betreuung ist natürlich eine Nummer dööfer.........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:04

Das mit dem Kaffee trinken
hast du gesagt. aber klar, dass man als persönlich Betroffene, die Forderungen als berechtigt empfindet. Ich denke, die wenigsten von uns würden behaupten, dass sie für ihre Arbeit entsprechend belohnt werden. Alles subjektiv Trotzdem kann und darf nicht jeder streiken. Die Erzieher wissen natürlich, dass "ihr" Druckmittel stark genug ist und nutzen es voll aus. Gefühlt sind die doch -pilotenähnlich- im Dauerstreik. Wie dem auch sei, ich und viele andere finden, dass Erzieher nicht schlecht bezahlt werden - nicht fürs Kaffee trinken aber Schwerstarbeit sieht definitiv anders aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:09
In Antwort auf missesq

Hä, in wiefern sind die Forderungen denn berechtigt
als ob Erzieher schlecht bezahlt werden, ich lach mich tot (und nur zur Info, ich habe allein 2 in der Familie und weiß um deren Einkommen). Aber klar, dass eine Erzieherin die Forderungen als richtig empfindet.

Und sind wir ehrlich, die wenigsten Erzieher machen sich tot. Da gibt es ganz andere Berufsgruppen, die mein Verständnis für einen Streik hätten.

Misseq
Die Berufsgruppe der Erzieher ist die Berufsgruppe:

1. die seit mehr als 10 Jahren, keine Gehaltserhöhung bekommen hat

2. sich das Berufbild völlig geändert hat, die Kinderchen sollen ja gefördert werden!
Am Besten Im Bereich Literacy, Musik, Mathematik und Fein- sowie Grobmotorik
(satt und sauber ist nicht der einzige Anspruch, den nicht nur die Eltern an diese "Verwahrungsstelle" haben)

3. 8-10 Stunden Betreuung gab es in weiten Teilen Deutschlands überhaupt nicht

4. Krippenbetreuung ebenso wenig.

Und

5. und das ist der wichtigste Punkt! Du gibst fremden Menschen, das Wertvollste, was du hast! Dein Kind!
Sollten dann diese Menschen nicht topausgebildet (die Ausbildung wird NICHT vergütet) und hoch motiviert sein? Sollten diese Menschen nicht wertgeschätzt werden?

Nein? Ok, dann gib deine Kinder bitte nicht mehr in eine Kindertagesstätte, denn die dummen Kaffeetanten haben es nicht verdient, sich um deine Kinder zu kümmern, das kann schliesslich jeder andere Trottel auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:17

Hm,
also ich finde nicht, das Erzieher gut bezahlt werden. kommt aber sicher auf die Gegend an. Hier bekommt eine Erziehung bei einer städtischen zu Beginn um die 1500 Euro - aber auch erst seit kurzem, davor wurden sie zwei Entgeltgruppen niedriger gruppiert und bekamen ca. 1400 Euro. Das ist in einer so teuren Stadt wie hier einfach viel zu wenig und es gibt deshalb massive Personalprobleme, weil gleichzeitig der Betreuungsbedarf stark angestiegen ist. Am Ende leiden darunter Kinder und Eltern.

Aber klar, dass mit der ausgefallenen Betreuung ist ziemlich ärgerlich und ich bin froh, dass meine Kinder bei einem anderen Träger betreut werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:23

Ich
kann es verstehen, dass man ins rudern kommt wenn man nicht weiß wohin mit dem Kind. Aber das es wirklich noch Meinungen gibt dass ein Streik nicht berechtigt ist und das Erzieher genug verdienen find ich krass... Solche Leute haben einfach keine Ahnung!! Ich kann nicht verstehen, dass es soviele Berufsgruppen gibt die soviel mehr verdienen! Eine Freundin von mir arbeitet bei Vodafone...sie bekommt locker 400 Euro mehr netto wie ich als Erzieherin. Und wofür? Das sie den Tag am Schreibtisch sitzt und sich die Beschwerden der Leute anhört weil ihre Rechnungen oder Tarife nicht in Ordning sind. Wir passen den ganzen Tag auf das WERTVOLLSTE im Leben der Eltern auf, fördern sie, stecken unser Herzblut in fremde Kinder, sind Berater, Helfer etc. Mein Job ist sehr anstrengend...arbeitet mal mit 12 Kindern unter 2 in einer Gruppe...da ist man sehr oft nervlich und körperlich am Ende...12 Kinder die man mindestens 3 mal am Tag wickeln muss..macht 36 mal den Wickeltisch hoch und runter heben...weinende Babys die zahnen oder einfach einen Schub haben durch die Gegend tragen, dabei noch die restliche Gruppe managen! Sorry man merkt ich bekomme echt ne Krawatte wenn man Erzieher als Kaffeetrinkende Weiber abstempelt die doch "nur" spielen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:28

Mich
würde wirklich mal interessieren, was die Erzieher allgemein so verdienen.

Wir haben hier einen kirchlichen Träger und ich finde den Verdienst nicht unbedingt sooo wenig. Klar ist es eine wahnsinnige Verantwortung und die Ansprüche der Eltern steigen stetig, aber es muss ja auch in Relation zueinander stehen.

Um es mal in Zahlen auszudrücken:

Unsere Kinderpflegerin (wohlgemerkt keine Erzieherin!) arbeitet 35 Stunden die Woche und hat vor fünf Jahren ausgelernt. Sie verdient 2.800 Euro brutto. Zusätzlich hat sie 30 Tage Urlaub im Jahr und bekommt noch ein 13. Gehalt.

Unsere Kindergartenleitung (gelernte Erzieherin) macht den Job allgemein seit 15 Jahren und ist seit 10 Jahren Leitung. Sie verdient um die 4.500 brutto und hat eben auch 30 Tage Urlaub und ein 13. Gehalt.

Ich persönlich muss sagen, dass ich das nicht wenig finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:29
In Antwort auf avra_12579177

Mich
würde wirklich mal interessieren, was die Erzieher allgemein so verdienen.

Wir haben hier einen kirchlichen Träger und ich finde den Verdienst nicht unbedingt sooo wenig. Klar ist es eine wahnsinnige Verantwortung und die Ansprüche der Eltern steigen stetig, aber es muss ja auch in Relation zueinander stehen.

Um es mal in Zahlen auszudrücken:

Unsere Kinderpflegerin (wohlgemerkt keine Erzieherin!) arbeitet 35 Stunden die Woche und hat vor fünf Jahren ausgelernt. Sie verdient 2.800 Euro brutto. Zusätzlich hat sie 30 Tage Urlaub im Jahr und bekommt noch ein 13. Gehalt.

Unsere Kindergartenleitung (gelernte Erzieherin) macht den Job allgemein seit 15 Jahren und ist seit 10 Jahren Leitung. Sie verdient um die 4.500 brutto und hat eben auch 30 Tage Urlaub und ein 13. Gehalt.

Ich persönlich muss sagen, dass ich das nicht wenig finde.

In welchem Bundesland?
Im Norden bekommt man nicht mal die Hälfte. Brutto!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:32
In Antwort auf veilchen2011

In welchem Bundesland?
Im Norden bekommt man nicht mal die Hälfte. Brutto!!

In
Bayern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:37
In Antwort auf kokomooo

Hm,
also ich finde nicht, das Erzieher gut bezahlt werden. kommt aber sicher auf die Gegend an. Hier bekommt eine Erziehung bei einer städtischen zu Beginn um die 1500 Euro - aber auch erst seit kurzem, davor wurden sie zwei Entgeltgruppen niedriger gruppiert und bekamen ca. 1400 Euro. Das ist in einer so teuren Stadt wie hier einfach viel zu wenig und es gibt deshalb massive Personalprobleme, weil gleichzeitig der Betreuungsbedarf stark angestiegen ist. Am Ende leiden darunter Kinder und Eltern.

Aber klar, dass mit der ausgefallenen Betreuung ist ziemlich ärgerlich und ich bin froh, dass meine Kinder bei einem anderen Träger betreut werden...

Darf
ich mal fragen, woher du die Zahlen hast?

Die Stadt München zB zahlt einem Erzieher 2.500 brutto plus München-Zulage ca.100 Euro und Kinder-Zulage plus Altervorsorge (um die 22-300 monatlich).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:38
In Antwort auf avra_12579177

Darf
ich mal fragen, woher du die Zahlen hast?

Die Stadt München zB zahlt einem Erzieher 2.500 brutto plus München-Zulage ca.100 Euro und Kinder-Zulage plus Altervorsorge (um die 22-300 monatlich).

Es
soll natürlich 200-300 Euro monatlich heißen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:39

Natürlich gibt es in jedem Beruf
schwarze Schafe. Aber seit wann wird das Gehalt danach festgelegt? Das wäre ja schön, dann könnte man so einigen Sesselpupsern aus den Chefetagen mal schön die Bezüge kürzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:50
In Antwort auf veilchen2011

Misseq
Die Berufsgruppe der Erzieher ist die Berufsgruppe:

1. die seit mehr als 10 Jahren, keine Gehaltserhöhung bekommen hat

2. sich das Berufbild völlig geändert hat, die Kinderchen sollen ja gefördert werden!
Am Besten Im Bereich Literacy, Musik, Mathematik und Fein- sowie Grobmotorik
(satt und sauber ist nicht der einzige Anspruch, den nicht nur die Eltern an diese "Verwahrungsstelle" haben)

3. 8-10 Stunden Betreuung gab es in weiten Teilen Deutschlands überhaupt nicht

4. Krippenbetreuung ebenso wenig.

Und

5. und das ist der wichtigste Punkt! Du gibst fremden Menschen, das Wertvollste, was du hast! Dein Kind!
Sollten dann diese Menschen nicht topausgebildet (die Ausbildung wird NICHT vergütet) und hoch motiviert sein? Sollten diese Menschen nicht wertgeschätzt werden?

Nein? Ok, dann gib deine Kinder bitte nicht mehr in eine Kindertagesstätte, denn die dummen Kaffeetanten haben es nicht verdient, sich um deine Kinder zu kümmern, das kann schliesslich jeder andere Trottel auch!

Veilchen2011
Also 1. bin ich mir sicher, dass du beim Thema Gehaltserhöhung falsch liegst. Es gab zwischendurch schon welche.

Natürlich ist der Anspruch an eine Kita und damit die Erzieher mehr als satt und sauber. Sollte sich von selbst verstehen und nichts sein, was man beklatschen muss. 100% auf Arbeit sollte nicht nur für Erzieher Standard sein

Dann dreh mir die Wörter nicht im Mund um. Ich habe nichts herablassendes über Erzieher geschrieben, deinen Trottel kannst du für dich behalten. Nichtdestotrotz, darf ich meine Meinung über den Beruf Erzieher + Vergütung äußern oder ist das nur dir vorbehalten?

Im übrigen -du solltest dich besser informieren- wird die Erzieherausbildung in einigen Bundesländern durchaus finanziert. In Brandenburg zum Beispiel suchst du dir einen Träger z.B. AWO und bekommst die Ausbildung (2 Tage Schule, 3 Tage Praktikum) mit einer durchschnittlichen Vergütung von 1.200 (!) netto bezahlt. Weiß ich so ziemlich genau, da meine Cousine die Plätze vergibt. In Hamburg bekam meine Schwägerin für die komplette Ausbildungszeit Bafög von knapp EUR 1.000 und muss nur einen Bruchteil davon zurückzahlen. Da haben es andere Ausbildungszweige schon deutlich schwerer. Sie verdient jetzt -frischausgelernt wohl bemerkt- EUR 2.750 brutto für eine 35-Stunden Woche. Mein Mitleid hält sich demnach in Grenzen.

Und last but not least, hängt Wertschätzung nicht unbedingt mit nem dicken Gehalt zusammen, nur mal so am Rande.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:50
In Antwort auf avra_12579177

Darf
ich mal fragen, woher du die Zahlen hast?

Die Stadt München zB zahlt einem Erzieher 2.500 brutto plus München-Zulage ca.100 Euro und Kinder-Zulage plus Altervorsorge (um die 22-300 monatlich).

Hab im Tarifvertrag nachgeschaut
In der Grundstufe de Entgeltgruppe S 8 beträgt das Netto 2367 Euro, plus Zulage 112 Euro. Finde ich persönlich eher wenig, wenn man bedenkt, wie viel man hier teils zum Leben aufsenden muss. Aber klar, in anderen Gegenden ist man damit schon ein Gutverdiener. Allerdings hat es sicher einen Grund, warum gerade in den städtischen Einrichtungen das Personal fehlt und der Verdienst ist sicher mit ein Grund dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:53
In Antwort auf missesq

Veilchen2011
Also 1. bin ich mir sicher, dass du beim Thema Gehaltserhöhung falsch liegst. Es gab zwischendurch schon welche.

Natürlich ist der Anspruch an eine Kita und damit die Erzieher mehr als satt und sauber. Sollte sich von selbst verstehen und nichts sein, was man beklatschen muss. 100% auf Arbeit sollte nicht nur für Erzieher Standard sein

Dann dreh mir die Wörter nicht im Mund um. Ich habe nichts herablassendes über Erzieher geschrieben, deinen Trottel kannst du für dich behalten. Nichtdestotrotz, darf ich meine Meinung über den Beruf Erzieher + Vergütung äußern oder ist das nur dir vorbehalten?

Im übrigen -du solltest dich besser informieren- wird die Erzieherausbildung in einigen Bundesländern durchaus finanziert. In Brandenburg zum Beispiel suchst du dir einen Träger z.B. AWO und bekommst die Ausbildung (2 Tage Schule, 3 Tage Praktikum) mit einer durchschnittlichen Vergütung von 1.200 (!) netto bezahlt. Weiß ich so ziemlich genau, da meine Cousine die Plätze vergibt. In Hamburg bekam meine Schwägerin für die komplette Ausbildungszeit Bafög von knapp EUR 1.000 und muss nur einen Bruchteil davon zurückzahlen. Da haben es andere Ausbildungszweige schon deutlich schwerer. Sie verdient jetzt -frischausgelernt wohl bemerkt- EUR 2.750 brutto für eine 35-Stunden Woche. Mein Mitleid hält sich demnach in Grenzen.

Und last but not least, hängt Wertschätzung nicht unbedingt mit nem dicken Gehalt zusammen, nur mal so am Rande.

In Hamburg?
2750 Euro??? Hahahahahahahahaahaha!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:54
In Antwort auf veilchen2011

In welchem Bundesland?
Im Norden bekommt man nicht mal die Hälfte. Brutto!!

Da irrst du dich
auch im Norden werden solche Gehälter bezahlt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 22:55
In Antwort auf veilchen2011

In Hamburg?
2750 Euro??? Hahahahahahahahaahaha!!!

Und Bafög
ist kein Ausbildungsgehalt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 23:00
In Antwort auf veilchen2011

Und Bafög
ist kein Ausbildungsgehalt!

Schon klar,
aber auch nicht "keine Vergütung"

Zumal sie wirklich nur einen Bruchteil davon zurück zahlen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 23:00
In Antwort auf veilchen2011

In Hamburg?
2750 Euro??? Hahahahahahahahaahaha!!!

Ja
in Hamburg!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 23:02
In Antwort auf missesq

Da irrst du dich
auch im Norden werden solche Gehälter bezahlt!

4500 Euro?
Ja genau!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 23:03

Ich kann dir leider nicht
weiter helfen, aber dieserLink vielleicht...

http://www.smart-mama.de/streik-in-der-kita-darf-ich-zu-hause-bleiben-oder-muss-ich-arbeiten/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 23:05
In Antwort auf veilchen2011

4500 Euro?
Ja genau!

Sie schrieb 2.800
!!!

Die EUR 4.500 bezogen sich auf die Leiterin, da hab ich leider keine Vergleichswerte. Halte das aber auch hier für nicht unrealistisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 23:18

So, hier noch mal ein Link mit
den Gehältern im Landesvergleich:

http://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/Erzieher-Erzieherin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 23:19
In Antwort auf arwen1269

Ich
kann es verstehen, dass man ins rudern kommt wenn man nicht weiß wohin mit dem Kind. Aber das es wirklich noch Meinungen gibt dass ein Streik nicht berechtigt ist und das Erzieher genug verdienen find ich krass... Solche Leute haben einfach keine Ahnung!! Ich kann nicht verstehen, dass es soviele Berufsgruppen gibt die soviel mehr verdienen! Eine Freundin von mir arbeitet bei Vodafone...sie bekommt locker 400 Euro mehr netto wie ich als Erzieherin. Und wofür? Das sie den Tag am Schreibtisch sitzt und sich die Beschwerden der Leute anhört weil ihre Rechnungen oder Tarife nicht in Ordning sind. Wir passen den ganzen Tag auf das WERTVOLLSTE im Leben der Eltern auf, fördern sie, stecken unser Herzblut in fremde Kinder, sind Berater, Helfer etc. Mein Job ist sehr anstrengend...arbeitet mal mit 12 Kindern unter 2 in einer Gruppe...da ist man sehr oft nervlich und körperlich am Ende...12 Kinder die man mindestens 3 mal am Tag wickeln muss..macht 36 mal den Wickeltisch hoch und runter heben...weinende Babys die zahnen oder einfach einen Schub haben durch die Gegend tragen, dabei noch die restliche Gruppe managen! Sorry man merkt ich bekomme echt ne Krawatte wenn man Erzieher als Kaffeetrinkende Weiber abstempelt die doch "nur" spielen!

Was bitte ist an der Meinung krass?!
Aber klar, bist ja selber Erzieherin, kein Wunder, dass du es "krass" findest.

Und die 12 Kinder betreust du ja mindestens mit einer weiteren Erzieherin, mach also nur 18 mal Windeln wechseln
Bei uns in der Kita gibt es übrigens Stufen zur Wickelkommode, die die Kinder liebend gerne hochklettern, also nix mit heben. Vielleicht mal eine Anregung für euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2015 um 23:24
In Antwort auf missesq

Schon klar,
aber auch nicht "keine Vergütung"

Zumal sie wirklich nur einen Bruchteil davon zurück zahlen muss.

Nicht jeder
ist Bafög- berechtigt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 8:10
In Antwort auf missesq

Was bitte ist an der Meinung krass?!
Aber klar, bist ja selber Erzieherin, kein Wunder, dass du es "krass" findest.

Und die 12 Kinder betreust du ja mindestens mit einer weiteren Erzieherin, mach also nur 18 mal Windeln wechseln
Bei uns in der Kita gibt es übrigens Stufen zur Wickelkommode, die die Kinder liebend gerne hochklettern, also nix mit heben. Vielleicht mal eine Anregung für euch.

Woooow
das Baby will ich sehen welches alleine die Leiter alleine hochkommt! Nein sie krabbeln und ich hebe sie hoch! ja es gibt eine zweite Erzieherin, aber meinst du man kann sich immer abwechseln...ne die andere füttert gerade und sonstiges....es gibt Tage da muss man auch mal alleine wickeln! klar find ich es als Erzieherin krass, weil du gar kein Durchblick hast von der Arbeit und trotzdem am rummoppern bist! Absolut nicht wertschätzend dem Beruf gegenüber und was wir jeden Tag leisten...Klar kein Hungerlohn mehr, aber auch nicht Leistungsorientiert, dafür das Großverdiener ihre Kinder bei uns abgeben, damit sie die Millionen scheffeln können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 8:17
In Antwort auf arwen1269

Woooow
das Baby will ich sehen welches alleine die Leiter alleine hochkommt! Nein sie krabbeln und ich hebe sie hoch! ja es gibt eine zweite Erzieherin, aber meinst du man kann sich immer abwechseln...ne die andere füttert gerade und sonstiges....es gibt Tage da muss man auch mal alleine wickeln! klar find ich es als Erzieherin krass, weil du gar kein Durchblick hast von der Arbeit und trotzdem am rummoppern bist! Absolut nicht wertschätzend dem Beruf gegenüber und was wir jeden Tag leisten...Klar kein Hungerlohn mehr, aber auch nicht Leistungsorientiert, dafür das Großverdiener ihre Kinder bei uns abgeben, damit sie die Millionen scheffeln können!

Stell dir vor,
unsere Kita nimmt erst Kinder ab 1 Jahr und da können die meisten schon laufen und klettern. Ich glaube nicht, dass viele Babies vor einem Jahr abgegeben werden.

Und wenn's dir nicht passt, dass Eltern ihre Kinder bei euch abgeben, um in der Zeit "Millionen zu scheffeln", hättest was anderes lernen müssen. Konditionen sind doch vorher bekannt. Und wie war das mit der Passion und so?

BTW, ich bekomme jeden Tag Einblick in den Beruf eines Erziehers - sowohl vor als hinter der Kulisse, zudem habe ich selber 2 kleine Kinder, ich glaube ich kann ganz gut beurteilen, was geleistet wird und was nicht.

So und nun viel Spaß bei deiner sauanstrengenden Arbeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 8:26

So schlecht verdienen erzieher sicher nicht
ne freundin von mir hat sich grad ein haus gekauft, bzw wirds grad noch gebaut. kostet über 200000 euro und sie ist single.
glaub kaum das ihr eine bank einen kredit bewilligen würde , wenn sie unter 2000 verdienen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 8:40

Bei
Uns wird nicht gestreikt und ich bin beruflich weit entfernt vom Erzieher: Aber ich finde es richtig!

Die Ausbildung dauert lange und es wird eben nicht nur Kaffee getrunken. Wir vertrauen ihnen unsere Kinder an (das Wichtigste was wir haben) und dennoch haben manche eine so schlechte Meinung von ihnen, obwohl 99 prozent schreiben, dass ihre Kinder gerne in die Kita gehen.

Und ja, ich finde sie haben mehr verdient. Nur weil andere Berufsgruppen weniger bekommen, muss keiner damit leben. Das Problem ist dann, dass auch andere mehr verdienen müssen und nicht diese Berufsgruppe zufrieden sein muss. Und in welchem Beruf wird nicht mal gequatscht und Kaffee/Tee getrunken?

In unserem Kindergarten werden die Kinder super gefördert. Es wird so viel beigebracht und mir ist der Geräuschpegel schon beim abholen und bringen zu laut. Die Geuppen werden immer größer, die Anforderungen immer höher und es werden so viele Überstunden geleistet - nur sehen das die Wenigsten es sind wichtige Bezugspersonen für die Kinder, die ihnen Halt geben und mit ihnen lachen, sie trösten und so viel mehr. Die Verantwortung für so viele Kinder ist riesig.

Für meine Tochter sind die Erzieherinnen sehr wichtig und wir sehr zufrieden und ich finde wirklich sie haben mehr verdient. Den Job kann man gar nicht langfristig machen, ohne dass es eine Berufung ist.

Ich finde es sehr schade, dass der Beruf immer so abgewertet wird.

Vg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 9:14


Reg dich nur bitte nicht auf! Meist kommen solche Kommentare von Menschen, mit schlechteren Arbeitsbedingungen, die denken man müsste mit mehr glücklich sein

Es gibt durchaus Eltern, die euch schätzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 9:26
In Antwort auf ano100

So schlecht verdienen erzieher sicher nicht
ne freundin von mir hat sich grad ein haus gekauft, bzw wirds grad noch gebaut. kostet über 200000 euro und sie ist single.
glaub kaum das ihr eine bank einen kredit bewilligen würde , wenn sie unter 2000 verdienen würde.

Ano
Kennst du den finanziellen Hintergrund der Dame? Hatte sie vielleicht einen Bausparvertrag? Andere Ersparnisse oder ein Erbe?
Redet sie mit dir offen über ihre Finanzen? Glaub ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 9:26

Ich stimme dir voll und ganz zu!
Nur sehr wenige Außenstehende wissen, wie reichhaltig und komplex das Arbeitsfeld eines Erziehers ist. Und seitens der Politik wird das immer mehr und mehr ausgeweitet bei gleichbleibenden Bedingungen. Es gibt zu wenige gute pädagogische Fachkräfte. Es magelt an allen Ecken. Es werden vermehrt Menschen eingestellt die keine adäquate Ausbildung in diesen Bereichen haben. Das alles schlägt sich auf die Kinder nieder. Da sollte doch was passieren! In den ersten Lebensjahren eines Kindes werden die Grundbausteine für sein weiteres Leben gesetzt. Da sollte nicht erst in der Schule angesetzt werden.

Für die Erzieher ist es wichtig, dass die Eltern mitziehen und heftig Druck machen bei Trägern, beim Land/Bund. Nur so bekommt unsere Arbeit den Stellenwert den sie verdiehnt. Ich verstehe die Nöte der Eltern, wenn es um die Betreuung geht. Wir haben aber nicht nur einen Betreuungsauftrag, sondern auch einen Bildungs -und Erziehungsauftrag. Die Erzieher kämpfen hier nicht nur um bessere Gehälter sondern vorwiegend um bessere Bedingungen. Um mehr Finzanzielle Mittel, um mehr Personal, sodass längere Betreuungszeiten ermöglicht werden können die die Eltern dringend benötigen. Sie kämpfen um gerechte Annerkennung sodass sich mehr Menschen dieses Berufsfeld auswählen.

Wie viele Menschen wissen um die Bildungspläne die wir ausführen sollen, um die Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren, um Qualitätsmanagment in sozialen Einrichtungen, um Erziehungspartnerschaften, Gesprächsführung, Themenfeldarbeiten, Situationsorientiertes Arbeiten ... Das ist nur Möglich wenn die Rahmenbedingungen stimmen.

Auch dafür kämpfen die Erzieher!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 9:35
In Antwort auf missesq

Was bitte ist an der Meinung krass?!
Aber klar, bist ja selber Erzieherin, kein Wunder, dass du es "krass" findest.

Und die 12 Kinder betreust du ja mindestens mit einer weiteren Erzieherin, mach also nur 18 mal Windeln wechseln
Bei uns in der Kita gibt es übrigens Stufen zur Wickelkommode, die die Kinder liebend gerne hochklettern, also nix mit heben. Vielleicht mal eine Anregung für euch.

Misseq
Es würde mich mal interessieren, welchen Job du machst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 9:51

Als
eltern ärgerlich - verständlich. aber ich versteh die erzieher und ihre forderungen. bei uns stellt die stadt erzieher z.b. ausschließlich auf 30 stundenbasis ein, dementsprechend ist ein viertel vom vielklingenden 40h-tarif-lohn direkt mal abzuziehen. mal abgesehn davon streiken sie - so hat die kitaleitung der einrichtung, in der mein sohn betreut wird - auch für bessere bezahlung von sozialarbeitern und heilpädagogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 9:58

@arwen1269
Du ärgerst dich über die Vorurteile über Erzieher und wünschst dir Anerkennung für deinen Beruf! Da stimme ich dir zu!

Allerdings wertest du im gleichen Moment den Beruf deiner Freundin ab, die bei Vodafone arbeitet... sie sitzt ja nur am Schreibtisch und hört sich Beschwerden an. Sorry, aber in dem Moment bist du doch selbst nicht besser, als die Menschen, die deinen Beruf nicht würdigen! Auch ihr Beruf hat eine Berechtigung und es ist sicher anstrengend, sich den ganzen Tag das Genörgel der unzufriedenen Kunden anzuhören. Ich würde das jedenfalls nicht gern tun

Man kann nichts verlangen, dass man selbst nicht einhält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 10:05

Auch ich stimme knoepfinchenjoe zu...
Kaum jemand weiß um die Hintergründe, die in diesem Beruf noch mit einzubeziehen sind.

Ich sehe es bei uns im KiGa... Die Erzieherinnen haben so wundervolle Ideen, um z.B. jedem Kind einen besonderen Geburtstag zu bereiten... Auch sonst ist unheimlich viel Arbeit nebenbei noch fällig. Die Entwicklungsgespräche sind so dermaßen ausführlich beobachtet und ausgearbeitet.

Und bei uns im KiGa gibt es von 8 oder 9 Erzieherinnen nur sehr wenige, die wirklich Vollzeit eingestellt sind... Ich glaube, nur die KiGa-Leiterin und die Gruppenleiterinnen... Der Rest ist Teilzeit, teils sogar nur 20 oder 25 Stunden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:21
In Antwort auf blaaablaaaaa2

@arwen1269
Du ärgerst dich über die Vorurteile über Erzieher und wünschst dir Anerkennung für deinen Beruf! Da stimme ich dir zu!

Allerdings wertest du im gleichen Moment den Beruf deiner Freundin ab, die bei Vodafone arbeitet... sie sitzt ja nur am Schreibtisch und hört sich Beschwerden an. Sorry, aber in dem Moment bist du doch selbst nicht besser, als die Menschen, die deinen Beruf nicht würdigen! Auch ihr Beruf hat eine Berechtigung und es ist sicher anstrengend, sich den ganzen Tag das Genörgel der unzufriedenen Kunden anzuhören. Ich würde das jedenfalls nicht gern tun

Man kann nichts verlangen, dass man selbst nicht einhält.

Ich
werte nicht ihre Tätigkeit ab sondern dass diese Berufe besser bezahlt sind! Ich frage mich einfach wieso? Wieso wird die Leistung schimpfende Menschen zu ertragen höher honoriert, also auf Kinder aufzupassen.... Ich hab mit meiner Aussage bestimmt nicht ihren Job schlechter gemacht, sondern mich damit nach dem Warum gefragt wieso diese Leistung höher honoriert wird und uns sogar das streiken, um vielleicht mal genauso viel zu verdienen, nicht gegönnt wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:30
In Antwort auf missesq

Stell dir vor,
unsere Kita nimmt erst Kinder ab 1 Jahr und da können die meisten schon laufen und klettern. Ich glaube nicht, dass viele Babies vor einem Jahr abgegeben werden.

Und wenn's dir nicht passt, dass Eltern ihre Kinder bei euch abgeben, um in der Zeit "Millionen zu scheffeln", hättest was anderes lernen müssen. Konditionen sind doch vorher bekannt. Und wie war das mit der Passion und so?

BTW, ich bekomme jeden Tag Einblick in den Beruf eines Erziehers - sowohl vor als hinter der Kulisse, zudem habe ich selber 2 kleine Kinder, ich glaube ich kann ganz gut beurteilen, was geleistet wird und was nicht.

So und nun viel Spaß bei deiner sauanstrengenden Arbeit

Oh
man hast du einen widerlichen Charakter....ich hoffe deinen Kinder haben super Erzieher in der Gruppe, die ihnen die richtigen Werte und besonders Respekt vermitteln! Ich bin Erzieherin geworden weil ich Kinder liebe und ihnen gerne etwas beibringe....trotzdem kann man sich über den Lohn beschweren und sagen, dass die äußeren Umstände nicht super sind. Geil dass du weißt wieviel Kinder ich unter 1 hab und wieviel Ahnung du doch hast wenn du sagst das die meisten Kinder ab 1 laufen....echt interessant!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:31

Aha
sehr qualifizierter Beitrag.... wenn du lesen kannst hab ich oben etwas dazu geschrieben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:46

Es war von Erziehern die Rede,
nicht von Kinderpflegern.

Dann verrate uns doch mal, was du verdienst. Würde mich jetzt brennend interessieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:49

Ach komm,
Leiterinnentreffen sind vielleicht 2x im Monat. Dafür gehen sie ein anderes mal früher. Gleicht sich aus.

Und das Gehalt mit studierten Beamten zu vergleichen, ist einfach lachhaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:52

Netto bei Steuerklasse 5
?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:56

Danke
Köpfchen.....
Altenpfleger ist auch ein sehr passendes Beispiel. Meine beste Freundin arbeitet in diesem Beruf. Und was sie dort leistet und sich abrackert. Für das Geld würde hier der Großteil sich nicht bewegen....
Und da zählen auch noch andere Arbeitsplätze dazu, denen es auch nicht besser geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 13:01
In Antwort auf arwen1269

Oh
man hast du einen widerlichen Charakter....ich hoffe deinen Kinder haben super Erzieher in der Gruppe, die ihnen die richtigen Werte und besonders Respekt vermitteln! Ich bin Erzieherin geworden weil ich Kinder liebe und ihnen gerne etwas beibringe....trotzdem kann man sich über den Lohn beschweren und sagen, dass die äußeren Umstände nicht super sind. Geil dass du weißt wieviel Kinder ich unter 1 hab und wieviel Ahnung du doch hast wenn du sagst das die meisten Kinder ab 1 laufen....echt interessant!

Ähm wer lesen kann und so
Ich schrieb, dass unsere Kita keine Kinder unter einem Jahr aufnimmt und das die meisten Mütter/Väter das 1. Jahr zu Hause bleiben; der Anteil an unter 1-jährigen daher wohl eher als gering zu betrachten ist.Und ja viele Kinder laufen mit 12/13 Monaten und lieben es irgendwo hoch zu krabbeln.

Ach und weil ich finde, dass Erzieher gerecht entlohnt werden, habe ich einen widerlichen Charakter. Das zeigt mir, wie umfassend so eine Erzieherausbildung ist. Ich hoffe du steckst"deine" Kinder nicht so schnell in Schubladen, sonst wäre es wirklich besser, den Job an den Nagel zu hängen. Vodafone sucht, habe ich gehört

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 13:02

Bei uns ist es auch der zweite tag
Und natürlich ist das nervig, wenn man nicht weiß wohin mit seinem Kind.
Aber meistens gibt es doch irgendwelche Notgruppen.
Ich möchte hier auch nicht über Arbeitsstellen urteilen, bei denen ich mich nicht auskenne.
Deswegen sollte man vorsichtig sein mit seinen Aussagen und nicht einfach behaupten, das dieser Job doch Pille palle ist.
Jeder hat doch ein Recht auf einen anständigen Lohn.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 13:25
In Antwort auf missesq

Ach komm,
Leiterinnentreffen sind vielleicht 2x im Monat. Dafür gehen sie ein anderes mal früher. Gleicht sich aus.

Und das Gehalt mit studierten Beamten zu vergleichen, ist einfach lachhaft.

Ich arbeitete vor der ez als
ständig stellvertretende Leitung in einer Kita. Meine Vertraglich festgelegten Wochenstunden betrugen 40,5. Dazu kommen Überstunden für außerdienstliche Veranstaltungen. Insgesamt arbeitet ich durchschnittlich 45 Stunden die Woche (Überstunden sollten Abgefeiert werden, was selten möglich ist). Selten werden alle Überstunden tatsächlich abgerechnet... Hier mal 10 Minuten, weil ein Kind verspätet abgeholt wird, da mal 15 Minuten, weil Eltern dringend Gesprächsbedarf haben, nochmal 20 Minuten für Mitarbeiterangelegenheiten usw. Die Liste wird unendlich lang.

Dafür erhielt ich monatlich eine Summe von circa 1500 Euro. Findest du das gerechtfertigt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 13:50

Misseq
Ist doch schön, dass du mit dem Erziehergehalt zufrieden bist. Zum Glück bist du dafür nicht verantwortlich.

Wenn jeder so denken würde, dass Erzieher nur für's Kaffe trinken bezahlt werden...

Ich hoffe, deine Kinder haben tolle Erzieher, die sie mögen, fördern und begleiten- mit Wertschätzung, Empathie und Sensibilität- Eigenschaften, die du in deinen Beiträgen leider nicht durchblicken lässt.

Kaum ein stattlich anerkannte Erzieher wird 40 Stunden nach Tarif bezahlt. Deine Bekannten und Verwandten haben wohl einfach den Jackpot gewonnen.

Deine Kinder verbringen, wenn du selbst voll arbeitest, am Tag mehr Zeit mit Erziehern, als du selbst, hoffentlich mit mehr Elan, als es zum Kaffee trinken benötigt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Krabbelgruppe Baesweiler/umgebung gesucht
Von: sefkan_12288327
neu
19. April 2015 um 12:53
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen