Home / Forum / Mein Baby / Kitausflug mit Bus

Kitausflug mit Bus

28. Mai 2016 um 22:17 Letzte Antwort: 30. Mai 2016 um 13:27

Meine beiden Jungs (3,5 und 5,5) machen nächste Woche einen größeren Kitaausflug in einen Familienpark. Sie fahren 55km mit einem Reisebus. In dem Bus sind wohl Beckengurte vorhanden. Gestern war auf einen Aushang in der Gruppe des Kleinen zu lesen, dass Eltern gebeten werden eine Sitzsschale mitzubringen. Ich bin leider nicht mehr dazu gekommen genauer nachzufragen, aber ich nehme an, damit ist eine Sitzerhöhung gemeint.

Nun frage ich mich, ob so eine Sitzerhöhung in Kombination mit einem Beckengurt überhaupt etwas bringt. Soviel ich weiß, sind Sitzerhöhungen für 2-Punktsitze ja gar nicht zugelassen. Ich könnte bis Mittwoch bestimmt noch so eine Sitzerhöung organisieren. Die Frage ist nur, ob sich die Sicherheit meines Kindes dadurch erhöht.

Mehr lesen

28. Mai 2016 um 22:25

Das mit dem Elternabend wird etwas knapp...
Deswegen frag ich ja hier.
Da antworten hoffentlich auch noch ein paar ähnlich gluckig veranlagte Muttis und tätscheln mir das Köpfchen .

Gefällt mir
28. Mai 2016 um 22:37

Kannst du nicht
euren normalen Kindersitz mitbringen? Anschnallen müssen die Erzieherinnen doch sowieso.

Würde mir jetzt ehrlich gesagt keine Schale für solche Fahrten besorgen. Wir haben einen Sitz.

1 LikesGefällt mir
28. Mai 2016 um 22:42
In Antwort auf eddietheheadxxx

Kannst du nicht
euren normalen Kindersitz mitbringen? Anschnallen müssen die Erzieherinnen doch sowieso.

Würde mir jetzt ehrlich gesagt keine Schale für solche Fahrten besorgen. Wir haben einen Sitz.

Ich weiß halt nicht...
...ob man einen großen Sitz mit einem Beckengurt ordentlich fest bekommt...

Gefällt mir
28. Mai 2016 um 22:47
In Antwort auf casey_11887674

Ich weiß halt nicht...
...ob man einen großen Sitz mit einem Beckengurt ordentlich fest bekommt...

Oh
stimmt, Beckengurt.... naja, von diesen Schalen halte ich recht wenig, aber besser als gar nichts. Ein Kindersitz wird bei zwei Punkten nur wenig nützen

Gefällt mir
28. Mai 2016 um 23:05
In Antwort auf eddietheheadxxx

Oh
stimmt, Beckengurt.... naja, von diesen Schalen halte ich recht wenig, aber besser als gar nichts. Ein Kindersitz wird bei zwei Punkten nur wenig nützen

Ja, das denke ich auch...
hinzu kommt noch, dass der Kleine sehr zart gebaut ist. Er ist nur 92cm groß und wiegt 13kg. Für eine Sitzerhöhung also eigentlich zu leicht. Aber wie du schon sagtest, vielleicht besser als nichts...

Gefällt mir
28. Mai 2016 um 23:24

Eieiei
55 km Fahrt mit einer Sitzerhöhung für 3 Jährige? Eieiei! Ich bin absolut null gluckig, aber das wäre auch mir als Null-Glucke nicht so recht.

Ich würde einen normalen Kindersitz mitgeben. Einen, der mit dem Gurt im Auto befestigt wird und selbst nochmal einen Gurt zum Anschnallen hat (geht meist bei 3 Jährigen noch durch die Beine). Den müsste man mit einem Beckengurt befestigen können. Zumindest bei meinem alten Sitz ging das.

Beim Bremsen hält dann der Beckengurt den Kindersitz und der Gurt des Sitzes hält das Kind.

Gefällt mir
29. Mai 2016 um 5:33
In Antwort auf casey_11887674

Ja, das denke ich auch...
hinzu kommt noch, dass der Kleine sehr zart gebaut ist. Er ist nur 92cm groß und wiegt 13kg. Für eine Sitzerhöhung also eigentlich zu leicht. Aber wie du schon sagtest, vielleicht besser als nichts...

Der gurt
Im Auto reagiert erst ab 15 kg.
Wie ist der Gurt im Bus? Wie im Flugzeug fest?
Dann ist es anders.
LG

Gefällt mir
29. Mai 2016 um 7:13


Ich fahre mit meinem hin und wieder mit em fernbus. Hab mich dafür extra beim adac beraten lassen und die meinten für den beckengurt wäre eine sitzerhöhung das beste, da die anderen sitze z.b. mit rückenteil garnicht ordentlich fixiert werden können und im falle eines unfalls sogar dem kind schaden können.
Für fahrten im auto haben wir übrigens einen reboarder.
Und nur mal so als gedanke...ich fände eine fahrt im zug oder "normalen bus" viel gefährlicher da die erzieherinnen ja nicht bei allen kindern sein können bzw. oft die kinder stehen müssen wegen sitzplatzmangel und die gefahr das da einer bei einer bremsung durch die gegend fällt und sich was tut viel größer ist.

Gefällt mir
29. Mai 2016 um 9:45

Die meisten normalen Sitze muss man mit Dreipunktgurt fixieren....
....es ist nicht zugelassen dann nur den Beckengurt zu nehmen.

Ich hätte aber auch ein Problem damit, den kleineren der beiden auf so eine Erhöhung zu setzen. Zumal diese erst ab 15kg Gewicht zugelassen sind... oder ist das in Bussen anders? Aber es ware andersrum auch fies nur einen fahren zu lassen....

Zum Auslösen der Gurte ab 15kg, das kann ich mir kaum vorstellen.....eine Babyschale.mit Neugeborenem drin wiegt auch weniger als 15kg, und da löst der Gurt ja auch aus.

Gefällt mir
29. Mai 2016 um 11:00

Danke für eure Antworten!
Schön zu lesen, dass ich nicht die einzige bin, die sich über dieses Thema Gedanken macht. Mein Mann verdreht nur Augen und meint wir sollen die beiden einfach in den Bus setzen, anschnallen und fertig!

Ich finde die Aussage des ADAC irgendwie widersprüchlich, da einerseits keine Sitzerhöhungen und nur wenige Kindersitze für 2-Punkt-Gurte zugelassen sind und andererseits Sitzerhöhungen für Busreisen empfohlen werden. Ich denke aber, ich werde zumindest für den Kleinen noch eine Sitzerhöhung besorgen - auch wenn mein Mann die Augen verdreht.

Letztes Jahr hatten wir das Thema ja schon mal. Da hatte ich den Kleinen auch tatsächlich nicht mitfahren lassen - als einzigen aus seiner Gruppe! Damals war das für ihn auch noch ok! Dieses Jahr wäre er aber sicherlich traurig nicht mitfahren zu dürfen. Ich werd also auf jeden Fall über meinen Schatten springen und ihn mitfahren lassen! Auch wenn ein etwas blödes Gefühl bleibt...

Gefällt mir
30. Mai 2016 um 8:32


Beim Auto immer ein Riesengeschiss, Kindersitze und Reboarder für 400 und im Bus wird dann weggeschaut
Als ob Busse keine Unfälle haben könnten!

Fakt ist, ein Beckengurt trennt ein Kleinkind unter 15kg in zwei Teile.
Dass man im Auto sein Kind nicht einfach so mit dem 3P Gurt anscgnallt, hat ebenso seinen Guren Grund...

Meine Tochter darf da generell nicht mit dem Bus fahren, ende aus basta. Ich nehm mir die Zeit und kutschiere sie im Auto in ihrem Sitz winfach selber zum Ausflugsort und zurück.
Das letzte Mal hat die Schule einen riesen Aufriss deswegen gemacht und wollte sie ausschliesse . Mama hat ein mega fass aufgemacht mit Gesetzestexten etc pp, dann waren alle brav

Gefällt mir
30. Mai 2016 um 12:32

Ich
hätte genauso gehandelt! Und wäre etwas passiert, hätte sie jetzt wahrscheinlich kein Kind mehr oder ein schwerverletztes Kind....

Gefällt mir
30. Mai 2016 um 12:33
In Antwort auf vanessaworth


Beim Auto immer ein Riesengeschiss, Kindersitze und Reboarder für 400 und im Bus wird dann weggeschaut
Als ob Busse keine Unfälle haben könnten!

Fakt ist, ein Beckengurt trennt ein Kleinkind unter 15kg in zwei Teile.
Dass man im Auto sein Kind nicht einfach so mit dem 3P Gurt anscgnallt, hat ebenso seinen Guren Grund...

Meine Tochter darf da generell nicht mit dem Bus fahren, ende aus basta. Ich nehm mir die Zeit und kutschiere sie im Auto in ihrem Sitz winfach selber zum Ausflugsort und zurück.
Das letzte Mal hat die Schule einen riesen Aufriss deswegen gemacht und wollte sie ausschliesse . Mama hat ein mega fass aufgemacht mit Gesetzestexten etc pp, dann waren alle brav

Top
ist eine gute Lösung.

Gefällt mir
30. Mai 2016 um 12:57

Frag beim Busunternehmen nochmal nach
Sicher, dass im Bus nur 2-Punkt-Gurte vorhanden sind? Die modernen Reisebusse sollten mittlerweile alle 3-Punkt-Gurtsysteme haben.

Mein Sohn hat vor 2 Wochen auch einen Kita-Ausflug mit nem Reisebus gemacht, auf jedem Sitzplatz gab es einen 3-Punkt-Gurt und jedes Kind hat seinen normalen Autositz in den Bus eingebaut bekommen.

Gefällt mir
30. Mai 2016 um 13:05

Ich würde auch nochmal nachfragen.
Ich hatte jetzt mal bei meinem Mann nachgefragt (auch beim Kraftverkehr) und der meinte, dass die 3 Punkt Gurte eigentlich Standard sind. Bei seiner Firma treiben sich auch noch relativ alte Busse rum, die auch noch auf der Strasse sind und selbst die haben keinen Beckengurt mehr.
Wir waren mit ihm auch schon viel bei den Sonderfahrten dabei und ich erinnere mich an keinen Bus, der noch einen Beckengurt hatte.

Frage mal direkt beim Busunternehmen nach. Wäre schade, wenn dein Kind wegen falschen oder fehlenden Infos nicht teilhaben kann.

Gefällt mir
30. Mai 2016 um 13:17

Ja, allerdings nicht nur aus diesem Grund...
Er war letztes Jahr erst 2,5 und hatte gerade eine sehr ängstliche Phase. Er wollte von sich aus nicht mitfahren! Er war noch frisch in der Kita und ihm wurde schnell alles zu viel, wenn es um ihn herum zu laut wurde oder in ungewohnter Umgebung. Wahrscheinlich hätte ich ihn sowieso nicht in den Bus reingekriegt! Du kannst dir sicher sein, dass er nicht darunter litt als einziger nicht mitgefahren zu sein! Wir waren danach sowieso im Urlaub, so dass er es auch nicht mitbekam, wenn in der Kita über den Ausflug gesprochen wurde.

Dieses Jahr ist das etwas ganz anderes! Inzwischen ist er viel reifer und aufgeweckte. Diese Mal wäre er auf jeden Fall traurig, wenn er nicht mitdürfte. Deshalb kommt Zuhause lassen ja auch nicht in Frage!

Gefällt mir
30. Mai 2016 um 13:19

Ich habe nochmal nachgefragt...
Wahrscheinlich sind es wohl doch Dreipunktgurte. Letztes Jahr waren es nur Beckengurte. Genau wissen werde ich es übermorgen.

Gefällt mir
30. Mai 2016 um 13:27

Ja,
ich schnalle mich im Bus auch selbst an, wenn ein Gurt vorhanden ist.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers