Home / Forum / Mein Baby / Kitawechsel nach 4 wochen/bzw 3 monaten

Kitawechsel nach 4 wochen/bzw 3 monaten

21. September 2017 um 9:40

Hallo, ich bin neu hier.

Zu meinem problem.
Mein sohn ist 5 jahre, war viel krank und im Krankenhaus. Deshalb konnten wir ihn jetzt mit 5 jahren erst in die Kita geben.
Bei uns ist es sehr schwer einen Platz zu bekommen. Wir waren froh das wir dann einen hatten.
Der kindergarten hat keine vernünftige eingewöhnung gemacht, mein kleiner wurde mit rein genommen und mama raus.
Das ist nun 4 wochen her. Er geht jeden tag mit tränen hin und möchte nicht.

Nun habe ich kurzfristig einen platz in unserem Wunschkindergarten bekommen. Den wir ab januar nutzen könnten.

Nun bin ich mir unsicher ich es machen soll.

Ich bin mit dem jetzigen kindergarten nicht so zufrieden, der ton dort ist sehr grob. Und durch seine fruktoseintoleranz ist das essen sehr schwierig, auf kompromisse lassen sie sich nicht ein.

Ich habe aber angst die falsche entscheidung zu treffen. Bis januar ist viel zeit.
Weiß einfach nicht was ich tun soll.

Die im neuen kindergarten sind super nett und es ist ein integrationskindergarten.

Habt ihr vielleicht einen rat?

Mehr lesen

21. September 2017 um 9:40

Hallo, ich bin neu hier.

Zu meinem problem.
Mein sohn ist 5 jahre, war viel krank und im Krankenhaus. Deshalb konnten wir ihn jetzt mit 5 jahren erst in die Kita geben.
Bei uns ist es sehr schwer einen Platz zu bekommen. Wir waren froh das wir dann einen hatten.
Der kindergarten hat keine vernünftige eingewöhnung gemacht, mein kleiner wurde mit rein genommen und mama raus.
Das ist nun 4 wochen her. Er geht jeden tag mit tränen hin und möchte nicht.

Nun habe ich kurzfristig einen platz in unserem Wunschkindergarten bekommen. Den wir ab januar nutzen könnten.

Nun bin ich mir unsicher ich es machen soll.

Ich bin mit dem jetzigen kindergarten nicht so zufrieden, der ton dort ist sehr grob. Und durch seine fruktoseintoleranz ist das essen sehr schwierig, auf kompromisse lassen sie sich nicht ein.

Ich habe aber angst die falsche entscheidung zu treffen. Bis januar ist viel zeit.
Weiß einfach nicht was ich tun soll.

Die im neuen kindergarten sind super nett und es ist ein integrationskindergarten.

Habt ihr vielleicht einen rat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2017 um 10:00

Also hat er den neuen Platz ab Januar?

Der Start im Kiga ist oft nicht so leicht und es dauert etwas, bis sich die Kinder eingewöhnen.
Wenn da aber grundsätzliche Probleme mit dem Kiga hast und dein Kind dort nicht in guten Händen siehst, dann würde ich wechseln.

Kannst, oder willst du ihn Zuhause lassen, bis zum neuen Kiga?
Dann wäre vllt eine Alternative in der Zeit nicht schlecht.
Ein Verein, Spielgruppe, Musikschule, oä, wo er unter Kindern ist.
Vorschule etwas Zuhause auffangen wäre sicher auch nicht schlecht.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2017 um 10:32
In Antwort auf mamielmo

Hallo, ich bin neu hier.

Zu meinem problem.
Mein sohn ist 5 jahre, war viel krank und im Krankenhaus. Deshalb konnten wir ihn jetzt mit 5 jahren erst in die Kita geben.
Bei uns ist es sehr schwer einen Platz zu bekommen. Wir waren froh das wir dann einen hatten.
Der kindergarten hat keine vernünftige eingewöhnung gemacht, mein kleiner wurde mit rein genommen und mama raus.
Das ist nun 4 wochen her. Er geht jeden tag mit tränen hin und möchte nicht.

Nun habe ich kurzfristig einen platz in unserem Wunschkindergarten bekommen. Den wir ab januar nutzen könnten.

Nun bin ich mir unsicher ich es machen soll.

Ich bin mit dem jetzigen kindergarten nicht so zufrieden, der ton dort ist sehr grob. Und durch seine fruktoseintoleranz ist das essen sehr schwierig, auf kompromisse lassen sie sich nicht ein.

Ich habe aber angst die falsche entscheidung zu treffen. Bis januar ist viel zeit.
Weiß einfach nicht was ich tun soll.

Die im neuen kindergarten sind super nett und es ist ein integrationskindergarten.

Habt ihr vielleicht einen rat?

Warum zögerst du denn ?
 also lass den KLeinen wechseln, aleine Deine Einstellung wird ihn sich dort wohl fühlen lassen. Kinder verkraften sowas unglaublich schnell. Meine haben nach 1,5 Jahren den Kindergarten /Krippe in eine benachbarte Einrichtung gewechselt , weil ich es für die bessere Wahl fand. Es war überhaupt kein Problem!! Die Kinder haben sich sofort eingefunden. Das Personal war unglaublich herzlich und wir Eltern und die Kinder waren wirklich gerne dort.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2017 um 10:37

Ich würde auch nicht lange überlegen und wechseln, hört sich echt besser an.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2017 um 10:52

Ich würde auch wechseln. Man muss sein Kind gut aufgehoben fühlen. Das tust du nicht. Auch wenn er vielleicht bald resigniert und nicht mehr weint, würde ich ihn umgewöhnen 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2017 um 11:42

Genau
Davor hab ich angst, das er sich in der zeit an die kita gewöhnt hat.
Und die neue nachher nicht mag.

Hab einfach angst das falsche zu tun oder die falsche entscheidung getroffen habe.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2017 um 13:18

- keine Kompromisse beim Essen 
- grober Ton
- täglich Tränen 
Wichtige Minuspunkte. ...... da müssten auf der Plusseite auch was Tolles sein, mein Kind in der Einrichtung zu lassen. 
Höre auf dein Bauch und dein Herz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2017 um 17:37

Wechsle!!! Wenn du kein gutes Gefühl hast und auf seine Ernährung auch keine Rücksicht genommen wird (das geht ja mal gar nicht), dann nimm ihn raus!
Auch der grobe Ton ist ein K.o. Kriterium! Das mal Ansagen gemacht werden müssen ist klar, aber generell ein grober Ton ist ein absolutes No-Go! 
Auch Eingewöhnung im Kiga ist wichtig und sollte individuell auf die Kinder abgestimmt sein und es ist auch ein ganz klares Qualitätskriterium, genauso wie es auch ein Qualitätskriterium und eine absolute Notwendigkeit ist, auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu achten und dem Kind eine geeignete Ernährung auch in der Einrichtung zu bieten! 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2017 um 7:01

Das sehe ich anders. Der Zeitraum bis zur Einschulung kann für ein Kind eine Ewigkeit sein, wenn es sich nicht wohlfühlt. Das Kind signalisiert deutlich,  dass es dort nicht sein will. Die Botschaft an das Kind sollte nicht sein: da musst du durch, stell dich nicht so an

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2017 um 8:55
In Antwort auf mamielmo

Genau
Davor hab ich angst, das er sich in der zeit an die kita gewöhnt hat.
Und die neue nachher nicht mag.

Hab einfach angst das falsche zu tun oder die falsche entscheidung getroffen habe.

Wie lange hast du denn Kündigungsfrist? Melde ihn halt noch nit ab aber schon in der Neuen an, dann hast du noch Zeit. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2017 um 13:37

Erstmal vuelen dank
Für die antworten.

Um ein pasr fragen zu beantworten.

Den groben ton habe ich halt immer mitbekommen, weil ich immer etwas früher zur kita bin. Und dort habe ich es halt mitbekommen. Manchmal habe ich täglich aus irgendeiner ecke gehört, wie die kinder angeschrien wurden.

Ich habe mein kind natürlich auch gefragt, was ihm im kindergarten nicht gefällt.
Als erstes sagte er mir, seine erzieherin mag er nicht.
Dann ist es so, dass der speiseraum im keller ist. Er sagt er hat angst dort.
Dann sagt er, niemand spielt mit ihm.
Jedesmal wenn ich ihn abholte, war er immer allein.

Es ist halt schwierig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Kind (5Jahre) zappelt unruhig hin und her
Von: mamielmo
neu
13. November 2017 um 11:00
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen