Home / Forum / Mein Baby / Klee im Rasen und Kleinkind...

Klee im Rasen und Kleinkind...

29. April 2012 um 21:24

Hallo zusammen, vor allem an die Gartenbesitzer!

Wir haben leider immens viel Klee im Rasen. Das wäre an sich kein Problem, wenn da nicht die blöden Blüten wären, die ständig Bienen anziehen!
Unser Grosser hatte letztes Jahr schon einen Stachel im Fuss, das war nicht schön
Und wenn die Kleine irgendwann mal robbt wird sie die
Bienen auch spannend finden, befürchte ich.
Leider kommen die Blüten verflixt schnell wieder, und ich kann nicht jeden 2. Tag mähen. Wir haben hier zwar ein Mittel womit man den Klee sehr zuverlässig vernichten kann, aber davor schrecke ich wegen der Kids auch eher zurück.

Wie löst ihr denn das?

Andrea

Mehr lesen

30. April 2012 um 0:19

Och du...
Von dem Tag an an dem ich laufen konnte bis ich etwa 14 Jahre alt war war es schon "Tradition" das ich mindestens 1x im Jahr ne Wespe im Fuß stecken hatte... die Krönung wars als ich einmal bei meiner Oma auf den Spielplatz gegangen bin, da hab ichs mit einem Tritt geschafft mir 2 Wespen und ca. 20 Dornen in den Fuß zu haun
Musst nur etwas aufpassen, einmal hat mich son Viech wohl in ne Ader gestochen, da hatte ich dann ne angehende Blutvergiftung

Hachja... die guten alten Traditionen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2012 um 7:36

Das ist der einzige Grund...
... warum wir vertikutiert haben. Moos interessiert mich nicht aber diese doofen Kleebienen
Unsere Große wurde auch schon oft unter dem Fuß gestochen und wenn ich es irgendwie vermeiden kann, will ich das nicht noch mal!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2012 um 8:09


Erstmal Danke für die Antworten!!
Wir haben vor heute zu vertikutieren, haben wir bisher jedes Jahr gemacht. aber dass der Klee davon deutlich weniger wurde kann ich leider nicht behaupten. Machen wir was falsch?? Wir machen das Ganze auch 2x, sprich längs und dann nochmal quer...

Jemand hier der sich für die Chemiekeule entschieden hat?

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2012 um 9:38

Nee, lass das mal
Chemie hat im Garten generell nichts verloren...und muss man wirklich Lebensgrundlagen für nützlinge vernichten, weil das Kind mal in eine biene treten könnte? mit der Einstellung kann man den Garten auch abschaffen und auf ner teerstraße spielen :/
leg zum krabbeln eine picknick decke unter, die beschichtet ist, sodass keine stacheln durchdrücken können und zieh dem jungen dünne Lederschühchen über. so lange die Kinder nicht schwerst allergisch sind, gehören solche Miniunfälle dazu. kannst ja auch am Meer nicht die muschelsplitter aus dem Sand filtern, Ameisen am Spielplatz aufsammeln etc..
Wildbienen sind ja auch nicht aggressiv und eigentlich was schönes zum beobachten. sei froh dass du noch welche hast in deinem Garten. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2012 um 19:07

Besser nicht
Ich würde das Mittel nicht verwenden. Ist ja bestimmt nicht gesund und das setzt sich doch in den Boden ab. Ich verstehe, es ist blöd, wenn immer Angst haben muss, das die Kinder gestochen werden. Aber ein chemisches Mittel würde ich nicht einsetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2012 um 20:00

Mein Opa war Imker
der würde jetzt wohl die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn man ihm mit der Chemiekeule käme.

Ich verstehe deine Angst um die Zwerge. Aber ein Bienenstich ist nichts schlimmes, wenn man keine Allergie hat. Sicherlich ist es nicht angenehm, aber nicht jede Biene sticht ja direkt zu, nur weil neben ihr 2 kleine Kinderfüße trappeln.

Ich sag dir, ich hab ne Höllenangst vor den Biestern, aber damit muss man wohl leben.

Klee einfach regelmäßig entfernen, die Kinderfüßchen ein wenig schützen, wie schon geschrieben und der Sommer kann kommen!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest