Home / Forum / Mein Baby / Kleiner Fressack...

Kleiner Fressack...

18. Oktober 2009 um 22:27

mache mir ein bisschen Sorgen über meinen kleinen Monstermampfer (9 Monate). Deshalb brauche ich ein Feedback, ob ich ihn fett füttere ohne es zu merken - manchmal denke ich, er geht hungrig ins Bett, weil ich knappse, um ihn eben nicht fett zu füttern!!

Er bekommt:

7.00: mamas brust
9:00 etwas Brot/ Brötchen/ halbe Banane
12:00 Gläschen 8 Monate (komplett), etwas Obstbrei hinterher
14:00 etwas Obst oder eine Reiswaffel (weil wir essen und er
giert)
16:00 nochmal Obst oder Zwieback oder etwas Obst-Vollkorn-Brei
18:30 Milchbrei (130ml Wasser + 5 EL Breipulver)
19:30 mamas brust

nachts: 1x brust


Was denkt Ihr? Isst er zu oft? Er ist so schon ein ziemlich großer Junge und wiegt bestimmt über 10 Kilo (genau weiß ich es nicht, lange keine U mehr gehabt...)

Danke für Eure Tipps!

Mehr lesen

18. Oktober 2009 um 22:43

Also
mein kleines Fressbaeckchen isst mit Sicherheit genauso viel. Ich denke, dass ist ok, wenn die Portionen der Zwischenmahlzeiten nicht allzu gross sind.
Hast du mal Alter und Gewcht Deines Kleinen auf den "Wachstums-Charts" eingetragen, die z.B. hinten in den U-Heftchen drin sind? Wenn er da im Normbereich liegt, ist alles ok!

Insgesamt faellt mir schon auf, dass du relativ viel Obst/Obsbreie gibst- das bringt zwar viele Vitamine, aber auch viel (Frucht-)Zucker und Kalorien...Falls Du selbst den Eindruck hast, Dein Aeffchen wachse mehr in die Breite als in die Laenge, biete ihm doch stattdessen oefter mal Gemuese als Fingerfood an.
Mein Sohn (ebenfalls 10 Mon) liebt z.B. Cherry-Tomatoes oder Gurken-Stuecke. Auch koenntest Du es morgens mal mit gekochten Haferflocken mit frischem Obst versuchen, das haelt wesentlich laenger vor als ein Broetchen (ist ja meist Weissbrot und damit eher unguenstig).

LG und frohes Fuettern des Monstermampfers!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2009 um 22:58

Ich finde...
er ist oft, hat aber das ähnliche Gewicht wie meine Kleine . Ich habe bei beiden Kinder nicht gestillt und deshalb keine Vergleichsmöglichkeit. Von der Großen weiß ich die Daten nicht mehr, gegessen hat sie wie die Kurze jetzt... wir müssen bei der Großen immer ein wenig drauf achten, dass sie nicht zu dick wird, bei der kleinen bestimmt auch bald. Aber Kinder gleichen nicht auf Fremde Leute Unsere gesamte Familie hat Übergewicht. Hier mal der Essensplan der Kleinen:

Um 7.30 Uhr eine Flasche (ca. 230 ml) 2-er Nahrung

um ca. 12.00 Uhr ein Gläschen 8-er Monat

um 16.00 Uhr ein Gläschen Obst oder Brei

um 19.00 Uhr ein Flasche (ca. 230 ml) 2-er Nahrung

Das wars. Sie wiegt ca. 9,5 kg und ist somit ziemlich gut dabei. Manchmal wenn wir etwas essen bekommt sie noch mal was zwischendurch ab, also mal ein bissi Blumenkohl oder Brokolli oder auch Banane oder Joghurt, aber wirklich nur ein bischen oder auch mal einen Zwieback.

Vielleicht solltest Du über das Abstillen nachdenken, ohne die "Brustmahlzeit" hört sich das doch ganz ok an. Oder rede mal mit Deinem KA, der berät Dich sicher auch in solchen Dingen. Ich finde, er isst viel, daher vielleicht auch das Gewicht. Uns möchte ich da nicht als Maß aller Dinge nennen, denn in unserere Familie sind alle Übergewichtig, aber Esser werden nicht geboren, sie werden gemacht. Und bei der Großen kämpfen wir immer mal wieder gegen steigendes Gewicht mit einer Extraportion guter Ernährung und Bewegung "noch" erfolgreich an.

LG Ninusch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2009 um 23:19

Es ist richtig...
das Babys in dem Alter Milch für die Entwicklung brauchen, aber die bekommt er ja, in dem Vollkorn-Obst-Brei und in dem Milchbrei den er bekommt. Verstehe mich nicht falsch, Stillen ist das beste, aber das ist schon viel. Vorgesehen sind in dem Alter noch ein bis zwei Milchmahlzeiten, egal ob gestillt, per Flasche oder per Brei. Muttermilch ist das beste, klar, aber dann müsste sie den Brei weglassen. So ist es einfach zu viel des guten. Wenn er aber.. und so habe ich es verstanden.. daher mein Rat.... das Zufüttern gerne hat, sollte sie das Stillen auf einmal am Tag reduzieren und gleichzeitig eine Breimahlzeit weglassen. Wahrscheinlich wird sich die Milchproduktion bei so wenig bedarf auf ein minimum beschränken uns sie muß dann eh Milchnahrung nehmen. So war eigentlich mein Gedankengang... Habe mich vielleicht unglücklich ausgedrückt... Sorry...

LG Ninusch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2009 um 15:54

Was mich bewegt?
Ich schick ihn Euch mal zum Essen vorbei
Denn er giert so dermaßen nach unserem Essen, dass es kaum möglich ist, ihn dabei zu haben ohne dass er was bekommt (nein, keine Pommes, kein fettiges Fleisch
Rohes Obst mag er, und Brot bekommt er auch, weil wir mal eine Zeit in Norwegen waren und da gibt es Brot rund um die Uhr, finde ich besser als z.B. kekse. Ich finde ihn eigentlich nicht zu dick, er ist groß und hat Power, aber die Verwandschaft sagt dann immer: boah der ist aber gaaaanz schön.... groß

Danke für Eure Tipps

Lillimo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest