Home / Forum / Mein Baby / Kleinkind ( 2 1/2 ) Sprachliche Entwicklung

Kleinkind ( 2 1/2 ) Sprachliche Entwicklung

22. Juni 2016 um 12:30

Ist das in dem Alter normal?
Wenn man ihn fragt, wie er heißt sagt er: "Du"
Dabei frage ich schon, wie heißt der L.?, anstatt wie heißt du?! Er kennt seinen Namen, mag oder kann ihn aber einfach nicht aussprechen Er spricht im Verhältnis zu seinen Altersgenossen echt wenig, ca. 50 Wörter sind in seinem Wortschatz. 2 Wortsätze kommen so gut wie gar nicht vor Laut anderen Mamis können ihre Kinder schon das ABC aufsagen in dem Alter...
Er wird auch echt wütend wenn man nicht weiß was er von einem will
Bei der U7 war laut KiA alles im Rahmen. Wie sind eure Erfahrungen?

Mehr lesen

22. Juni 2016 um 13:38

Hallo.
Unser Sohn hat mit 2,5 nur sehr wenige Wore gesprochen. und mit 3,5 waren wir bei Sätzen mit 10-14 Wörtern..er konnte dann ganze Geschichten erzählen. Nur 1jahr später.
Der Knoten geht auf, und dann machen sie riieeessseeenn Sprünge
Ich habe auch versucht damals mit Ihm viel zu sprechen, weil es bei Ihm so langsam ging...das wirft mir mein mann jetzt vor, weil der Mund das erste und das letzte ist was aufsteht und einschläft
Es kommt alles. Dafür ist Dein Kind bei etwas anderem bestimmt seiner Zeit vorraus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 13:45

Hört er gut?
Also im Vergleich zum "Durchschnitt" spricht er für sein Alter schon wenig. (Wobei ich den Sinn vom ABC bei einem Kleinkind nicht wirklich verstehe, aber viele Mamas finden das irgendwie toll.) Das muss aber nichts Schlimmes bedeuten. Es gibt Kinder, die fangen später an zu sprechen, aber dann geben sie richtig Gas und holen in kurzer Zeit alles auf...
Es wäre halt wichtig auszuschließen, dass er schlecht hört. Das kommt nämlich auch schon mal vor - ohne dass es im Alltag wirklich auffällt - und das hindert natürlich die Sprachentwicklung...
Ist sein SprachVERSTÄNDNIS altersgerecht? (Abgesehen vom "du", das kommt nämlich auch nicht selten vor, dass die Kinder sich damit schwer tun.) Versteht er, was du ihm erzählst, oder wenn du ihm kurze Geschichten vorliest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 14:00

ABC
Ich muss da mal kurz als Grundschullehrerin noch etwas zum ABC-Lernen im Kleinkindalter sagen... Das hat mit LESENLERNEN rein GAR nichts zu tun! Ich weiß, viele meinen, dass die Kinder dann schneller lesen lernen. Aber das ABC, meist als Lied, ist für die Kinder einfach ein lustiges Lied ohne viel Sinn.

Allein schon die Tatsache, dass die Kinder dann sagen/singen: A-Be-Ce-De-..., das ist beim Lesenlernen ÜBERHAUPT nicht hilfreich. Beim Lesenlernen muss man nämlich die LAUTE raushören und auch richtig zusammensetzen, nicht die BUCHSTABENNAMEN.

Übrigens: Mein Sohn bekam irgendwoher ein Buchstabenpuzzle, als er klein war. Das fand er total spannend und hat gern damit gespielt. Und als er fragte, was das ist, habe ich ihm die Buchstaben (aber als Laute wie in der Schule) benannt. Und was soll ich sagen? Er konnte mit zwei Jahren alle Buchstaben - gesprochen hat er zu dem Zeitpunkt noch extrem wenig.
Aber lesen gelernt hat er jetzt mit sechs Jahren in der Schule.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 14:24

Keine Kritik!
Nein, das war auch keinesfalls als Kritik gemeint!
Ich wollte es nur mal deutlich rausstellen, weil wir in der Schule immer wieder damit zu kämpfen haben, dass die Kinder zu Beginn der Schule schon diese "Buchstabennamen" benennen und schwer davon zu überzeugen sind, dass das jetzt nicht "em" heißt, sondern "m". Gut begabte Kinder bekommen die Umstellung gut hin, aber gerade schwächere Kinder (und das sind oft, bei denen die Eltern es gut meinen und versuchen, ihnen die Buchstaben vorab schon beizubringen) tun sich da extrem schwer und lesen dann statt "Mimi" z. B. "emiemi".

Ich habe dich schon richtig verstanden, wollte es nur noch genauer sagen (auch für andere), dass es nicht nur so ist, dass diese Buchstaben noch nicht zum Lesen beitragen, aber auch wirklich NICHTS mit dem Lesenlernen zu tun haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 17:20

Pahahaha
laut Aussagen anderer können sie schon das ABC......naaaa klar....da haste aber tolle Eltern erwischt sie sich damit brüsten das ihr Zwerg das ABC können.... gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht, gilt auch bei Kinder..... Mein Sohn hat sich auch lange geweigert sein Namen zu sagen.....und das sie zu sich selber du sagen ist auch normal...lass dich nicht stressen......kommt alles mit der Zeit....mit 18 wird er sicherlich sein Namen sagen können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 17:22
In Antwort auf blablabla174

ABC
Ich muss da mal kurz als Grundschullehrerin noch etwas zum ABC-Lernen im Kleinkindalter sagen... Das hat mit LESENLERNEN rein GAR nichts zu tun! Ich weiß, viele meinen, dass die Kinder dann schneller lesen lernen. Aber das ABC, meist als Lied, ist für die Kinder einfach ein lustiges Lied ohne viel Sinn.

Allein schon die Tatsache, dass die Kinder dann sagen/singen: A-Be-Ce-De-..., das ist beim Lesenlernen ÜBERHAUPT nicht hilfreich. Beim Lesenlernen muss man nämlich die LAUTE raushören und auch richtig zusammensetzen, nicht die BUCHSTABENNAMEN.

Übrigens: Mein Sohn bekam irgendwoher ein Buchstabenpuzzle, als er klein war. Das fand er total spannend und hat gern damit gespielt. Und als er fragte, was das ist, habe ich ihm die Buchstaben (aber als Laute wie in der Schule) benannt. Und was soll ich sagen? Er konnte mit zwei Jahren alle Buchstaben - gesprochen hat er zu dem Zeitpunkt noch extrem wenig.
Aber lesen gelernt hat er jetzt mit sechs Jahren in der Schule.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 21:22


Meine große Tochter (heute 6 J.) hat bis sie mit 2 Jahren in die Kita kam kaum gesprochen, aber definitv alles verstanden. Man konnte anflehen doch bitte das Wort nochmal zusagen bzw es überhaupt zu sagen.
Mit 2,5 Jahren gab es dann folgene Situation im Urlaub, uns kam jemand mit einem Hund entgegen, sie zeigte auf den Hund und meinte "wau wau" Ich begeistert, das Kind spricht und meinte sag nochmal. Das Grinsen im Gesicht, das Schweigen auf den Lippen ala hättest zu gehört, nochmal sag ich nix!
Wie gesagt mit der Kita kam das Sprechen von alleine. Und was meine auch nicht konnte, war ihr Name. Sie heisst Louisa , nannte sich, weil sie das "L" nicht sprechen konnte zuerst Isa, später erst Louisa.
Sich selber als "ich" bzw "du" zubenennen hatten wir auch eine zeitlang.
Und wenn bei U7 alles soweit ok ist, wird er schon noch sprechen, ausser du hast das Gefühl er hört schlecht, dann würde ich das abklären lassen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen