Home / Forum / Mein Baby / Kleinkind 2 schläft schlecht

Kleinkind 2 schläft schlecht

30. April um 13:56

Hallo,

Ich krieche so langsam auf dem Zahnfleisch..unser Sohn ist jetzt 26 Monate und schläft von Anfang an sehr schlecht. Er hst wohl mal ein paar Wochen in seiner babyzeit durchgeschlafen und dann war es ein halbes Jahr der pure Horror wo er teilweise bis zu 5 Stunden am Stück gebrüllt hat. Es konnte uns damals weder schlaflsbor noch Psychologe helfen. Ja es war tatsächlich so weit das ich zum Familien therapeut bin weil ich einfach nicht mehr weiter wusste.
Der kleine wurde von sämtlichen Ärzten auf den Kopf gestellt und ist zum Glück Kern gesund.
Jetzt ist es swit ein paar Wochen So, das er los brüllt sobald wir abends aus seinem Zimmer gehen. Gehen dann wieder hin und erklären ihm das wir da sind und sofort kommen wenn was ist. Aber anscheinend testet er seine und unsere Grenzen. Er kann swhr wohl alleine einschlafen und hst es von Anfang an gemacht. Mittlerweile braucht er fast 50 Minuten zum einschlafen und wird dann nachts um Punkt 3 Uhr wach und will zu uns ins Bett..holen ihn dann zu uns und da schläft er dann auch seelenruhig weiter..

Hat hier vielleicht jemand das gleiche durch und irgendwelche Tipps für uns bzw.für mich wie ich da gelassener durch komme? Mir graut es abends schon immer davor wenn es mit dem Abend Ritual los geht und mein Herz rast....

Mehr lesen

30. April um 18:36

Hallo februarschatz, mein Kind ist gleich alt wie deins. Unsere abende/ nächte laufen ähnlich ab. Er braucht lange zum einschlafen, immer mit einem Elternteil. Nachts Kommt er zu unterschiedlichen uhrzeiten zu uns rüber ins Bett. Selten schläft er in seinem Bett durch. Kann euer Kind nicht selbst zu euch rüber kommen? Dann erspart ihr euch das aufstehen. Ich finde es ganz normal, dass ein kleines kind die Nähe seiner Eltern sucht. Natürlich kann es lästig sein, wenn er sehr unruhig ist, und man mehrmals pro Nacht die Füße ins Gesicht bekommt  aber ich finde es andererseits auch sehr schön. Diese Zeit wird irgendwann vorbei sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 18:52
In Antwort auf manda-rine

Hallo februarschatz, mein Kind ist gleich alt wie deins. Unsere abende/ nächte laufen ähnlich ab. Er braucht lange zum einschlafen, immer mit einem Elternteil. Nachts Kommt er zu unterschiedlichen uhrzeiten zu uns rüber ins Bett. Selten schläft er in seinem Bett durch. Kann euer Kind nicht selbst zu euch rüber kommen? Dann erspart ihr euch das aufstehen. Ich finde es ganz normal, dass ein kleines kind die Nähe seiner Eltern sucht. Natürlich kann es lästig sein, wenn er sehr unruhig ist, und man mehrmals pro Nacht die Füße ins Gesicht bekommt  aber ich finde es andererseits auch sehr schön. Diese Zeit wird irgendwann vorbei sein.

Das beruhigt mich ja das es bei euch nicht anders ist. Ich dachte schon wir mschen was falsch....wenn wir neben seinem Bett stehen bleiben oder sitzen oder wie auch immer, sieht er es als "spiel" und springt durch sein Bett und macht Faxen 

Ne die stäbe sind noch im Bett drin, er besteht aber auch drauf, will nicvt ohne ins Bett.haben wir auch schon probiert...

Schön ist die Zeit wo er bei uns im Bett ist, vor allem weil er als Baby nie bei uns liegen wollte, nur nicht wenn man morgens um 8 im Büro sitzen mzss und sich konzentrieren muss 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 19:05

 wenn man mal im Freundeskreis oder Kindergarten rumfragt, bekommt man einige schlafmarotten der kleinen mit.  also vollkommen normal.. bin mal gespannt  wie es sich ändert, wenn der Mittagsschlaf eines tages weg gelassen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai um 14:22
In Antwort auf nina_12347151

Hallo,

Ich krieche so langsam auf dem Zahnfleisch..unser Sohn ist jetzt 26 Monate und schläft von Anfang an sehr schlecht. Er hst wohl mal ein paar Wochen in seiner babyzeit durchgeschlafen und dann war es ein halbes Jahr der pure Horror wo er teilweise bis zu 5 Stunden am Stück gebrüllt hat. Es konnte uns damals weder schlaflsbor noch Psychologe helfen. Ja es war tatsächlich so weit das ich zum Familien therapeut bin weil ich einfach nicht mehr weiter wusste.
Der kleine wurde von sämtlichen Ärzten auf den Kopf gestellt und ist zum Glück Kern gesund.
Jetzt ist es swit ein paar Wochen So, das er los brüllt sobald wir abends aus seinem Zimmer gehen. Gehen dann wieder hin und erklären ihm das wir da sind und sofort kommen wenn was ist. Aber anscheinend testet er seine und unsere Grenzen. Er kann swhr wohl alleine einschlafen und hst es von Anfang an gemacht. Mittlerweile braucht er fast 50 Minuten zum einschlafen und wird dann nachts um Punkt 3 Uhr wach und will zu uns ins Bett..holen ihn dann zu uns und da schläft er dann auch seelenruhig weiter..

Hat hier vielleicht jemand das gleiche durch und irgendwelche Tipps für uns bzw.für mich wie ich da gelassener durch komme? Mir graut es abends schon immer davor wenn es mit dem Abend Ritual los geht und mein Herz rast....

Meiner ist im ähnlichen Alter und er braucht zurzeit sich immer 60-90 Minuten bis er schläft. Es ist manchmal wirklich sehr anstrengend, aber letztlich schläft er ein und meistens auch durch. Allerdings schläft er noch immer bei uns, aber in seinem eigenen Bett. Wir wollen noch etwas abwarten und dann bald mal testen, ob er „schon“ im Kinderzimmer schlafen kann.

Wir werden von vielen Freunden und Verwandten belächelt, ob er jemals aus dem Schlafzimmer zieht.Genauso war es bis er 1.5 wurde, weil er solange mit in unserem Bett geschlafen hat. Da kamen auch immer blöde Sprüche. Das nervt mich manchmal tierisch, die Dummen Kommentare.Letztlich war er aber vorher nicht so weit und als er es war, hat er super in seinem Bett geschlafen ohne Kampf und Tränen!

Will dir damit sagen, dass nun mal jedes Kind sein eigenes Tempo hat. Vielleicht braucht euer Schatz zurzeit einfach wirklich eure Nähe und würde besser schlafen, wenn ihr gleich alle in einem Raum schlafen würdet.Vielleicht ist es einen Versuch wert? 

Generell war schlafen bei uns das erste Jahr auch sehr, sehr schwierig. Geholfen hat nur die Situation so gut es ging zu akzeptieren und der Gedanke, dass es eines Tages besser wird. Haltet durch! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai um 7:30

Ja genau, wir hsben schon probiert ihn direkt bei uns schlafen zu lassen, im Bett bei uns und im eigenen Bett....keine Chance...da schläft er nicht ein...

Aber nachts darf er natürlich zu uns ins Bett kommen wenn er wach wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen