Home / Forum / Mein Baby / Kleinkind alleine in Badewanne

Kleinkind alleine in Badewanne

9. August 2017 um 21:47

Hallo zusammen.

Mein Mann hat vorhin unsere 17 Monate alte Tochter gebadet. Sie planscht total gerne und steht auch gerne immer wieder auf und läuft durchs Wasser, bei halb voller Wanne.

Dann ist er raus um sein Handy zu holen ... Als ich das mitbekommen habe, habe ich ihn geschimpft und gesagt, dass man Kleinkinder nie unbeaufsichtigt in der Wanne lassen soll. Er hat es nicht eingesehen und gemeint, in den paar Sekunden passiert schon nichts.

Ich weiß nicht, übertreibe ich? Klar, dass sie in den Sekunden nicht ertrinken kann. Aber es reicht doch schon, wenn sie ausrutscht und sich den Kopf stößt und bewusstlos im Wasser liegt. Auch in ein paar Sekunden kann das Kind viel Wasser schlucken und davon einen Schock bekommen, dass es im Wasser liegt und sich nicht selbst helfen kann.

Wenn ich nur dran denke :/ Was meint ihr? Übertreibe ich?

LG

Mehr lesen

Top 3 Antworten

10. August 2017 um 8:00

Also auch auf die Gefahr hin daß ich jetzt zerfleischt werde....wenn mein kleiner, oder später der kleine Bruder mit dem großen Bruder stabil und ruhig in der Wanne sitzen...und gerade konzentriert was machen, Wasser umkippen beispielsweise....ja dann geh ich auch Mal das vergessene Handtuch holen. Das dauert etwa fünf bis zehn Sekunden....und das hab ich auch schon gemacht im Alter vom Kind der TE. Da bin ich jetzt einfach Mal ehrlich. Es handelt sich wie gesagt wenn ich was hole um einen Augenblick. Beim großen könnte ich den Papa schicken, aber da ich ja nun eigentlich immer meine jetzt beiden Kinder alleine Bade und nun mal passiert das ich dabei was vergesse mitzunehmen....ja gut dann warte ich nen günstigen Moment ab und gehe es kurz holen. 

9 LikesGefällt mir

9. August 2017 um 22:02

Nein! Du übertreibst nicht. Wasser und unbeaufsichtigte Kleinkinder sind eine ganz, ganz üble Kombi. Da passiert sehr viel schneller was als man denkt. 
Wenn ein kleines Kind unter Wasser gerät verliert es die Orientierung und ertrinkt lautlos.
Gut, dass du es ihm gesagt hast! Ich hoffe er kommt noch zur Einsicht.

9 LikesGefällt mir

9. August 2017 um 22:02

Nein! Du übertreibst nicht. Wasser und unbeaufsichtigte Kleinkinder sind eine ganz, ganz üble Kombi. Da passiert sehr viel schneller was als man denkt. 
Wenn ein kleines Kind unter Wasser gerät verliert es die Orientierung und ertrinkt lautlos.
Gut, dass du es ihm gesagt hast! Ich hoffe er kommt noch zur Einsicht.

9 LikesGefällt mir

9. August 2017 um 22:07

Ne, finde nicht, dass du übertreibst.
In dem Alter hätte ich das auch nicht gemacht. 
Selbst jetzt (mein Sohn ist 6) bin ich da ähnlich. Er darf zwar allein duschen und baden, aber rumlaufen ist einfach nicht. Bei unserer Dusche ist ne Matte drin, aber beim Baden will er in der Wanne keine Matte haben...also ist die Regel: nicht aufstehen! Ganz einfach. Wenn er sich daran nicht hält, dann ist mir das Wurst ob er die Matte nicht haben will. Dann ist die Matte in der Wanne und gut ist. 
Deine Tochter ist aber erst 17 Monate und ich würde sie nicht aus den Augen lassen.
Wie war das 30cm reichen zum ertrinken? Irgendwie so war das doch.

1 LikesGefällt mir

9. August 2017 um 22:10
In Antwort auf carpe3punkt0

Ne, finde nicht, dass du übertreibst.
In dem Alter hätte ich das auch nicht gemacht. 
Selbst jetzt (mein Sohn ist 6) bin ich da ähnlich. Er darf zwar allein duschen und baden, aber rumlaufen ist einfach nicht. Bei unserer Dusche ist ne Matte drin, aber beim Baden will er in der Wanne keine Matte haben...also ist die Regel: nicht aufstehen! Ganz einfach. Wenn er sich daran nicht hält, dann ist mir das Wurst ob er die Matte nicht haben will. Dann ist die Matte in der Wanne und gut ist. 
Deine Tochter ist aber erst 17 Monate und ich würde sie nicht aus den Augen lassen.
Wie war das 30cm reichen zum ertrinken? Irgendwie so war das doch.

Man kann auch in einer Pfütze ertrinken.

3 LikesGefällt mir

9. August 2017 um 22:49

Huhu. Danke für deine Antwort. Mir ist die Gefahr sehr wohl bewusst, deswegen habe ich meinen Mann ja geschimpft. Ich hatte nur geschrieben, dass sie in ein paar Sekunden nicht ertrinken kann ... aber Kopf anstoßen und ohnmächtig im Wasser liegen oder alleine umfallen und sich nicht selbst wieder aufrichten können, reicht auch völlig aus! :/

1 LikesGefällt mir

9. August 2017 um 22:49
In Antwort auf carpe3punkt0

Ne, finde nicht, dass du übertreibst.
In dem Alter hätte ich das auch nicht gemacht. 
Selbst jetzt (mein Sohn ist 6) bin ich da ähnlich. Er darf zwar allein duschen und baden, aber rumlaufen ist einfach nicht. Bei unserer Dusche ist ne Matte drin, aber beim Baden will er in der Wanne keine Matte haben...also ist die Regel: nicht aufstehen! Ganz einfach. Wenn er sich daran nicht hält, dann ist mir das Wurst ob er die Matte nicht haben will. Dann ist die Matte in der Wanne und gut ist. 
Deine Tochter ist aber erst 17 Monate und ich würde sie nicht aus den Augen lassen.
Wie war das 30cm reichen zum ertrinken? Irgendwie so war das doch.

Danke für deine Antwort!

Gefällt mir

9. August 2017 um 22:50
In Antwort auf accilaa

Nein! Du übertreibst nicht. Wasser und unbeaufsichtigte Kleinkinder sind eine ganz, ganz üble Kombi. Da passiert sehr viel schneller was als man denkt. 
Wenn ein kleines Kind unter Wasser gerät verliert es die Orientierung und ertrinkt lautlos.
Gut, dass du es ihm gesagt hast! Ich hoffe er kommt noch zur Einsicht.

Danke für deine Antwort!

Gefällt mir

9. August 2017 um 22:50

Das stille Ertrinken wurde ja nun schon angeführt, aber gegen das Argument "in den paar Sekunden passiert schon nichts" ist das sekundäre Ertrinken auch noch ein gutes Beispiel.
Auch in dieser kurzen Zeit ist das ein Risiko.

2 LikesGefällt mir

10. August 2017 um 8:00

Also auch auf die Gefahr hin daß ich jetzt zerfleischt werde....wenn mein kleiner, oder später der kleine Bruder mit dem großen Bruder stabil und ruhig in der Wanne sitzen...und gerade konzentriert was machen, Wasser umkippen beispielsweise....ja dann geh ich auch Mal das vergessene Handtuch holen. Das dauert etwa fünf bis zehn Sekunden....und das hab ich auch schon gemacht im Alter vom Kind der TE. Da bin ich jetzt einfach Mal ehrlich. Es handelt sich wie gesagt wenn ich was hole um einen Augenblick. Beim großen könnte ich den Papa schicken, aber da ich ja nun eigentlich immer meine jetzt beiden Kinder alleine Bade und nun mal passiert das ich dabei was vergesse mitzunehmen....ja gut dann warte ich nen günstigen Moment ab und gehe es kurz holen. 

9 LikesGefällt mir

10. August 2017 um 8:03
In Antwort auf 000ashni000

Also auch auf die Gefahr hin daß ich jetzt zerfleischt werde....wenn mein kleiner, oder später der kleine Bruder mit dem großen Bruder stabil und ruhig in der Wanne sitzen...und gerade konzentriert was machen, Wasser umkippen beispielsweise....ja dann geh ich auch Mal das vergessene Handtuch holen. Das dauert etwa fünf bis zehn Sekunden....und das hab ich auch schon gemacht im Alter vom Kind der TE. Da bin ich jetzt einfach Mal ehrlich. Es handelt sich wie gesagt wenn ich was hole um einen Augenblick. Beim großen könnte ich den Papa schicken, aber da ich ja nun eigentlich immer meine jetzt beiden Kinder alleine Bade und nun mal passiert das ich dabei was vergesse mitzunehmen....ja gut dann warte ich nen günstigen Moment ab und gehe es kurz holen. 

Also soll heißen beim großen als ich noch mit dem Papa zusammen war, konnte ich diesen holen wenn er da war, aber das war er auch nicht immer. Joa und nun alleinerziehend bin ich halt fast immer alleine wenn die Kids baden...

Gefällt mir

10. August 2017 um 9:54
In Antwort auf 000ashni000

Also auch auf die Gefahr hin daß ich jetzt zerfleischt werde....wenn mein kleiner, oder später der kleine Bruder mit dem großen Bruder stabil und ruhig in der Wanne sitzen...und gerade konzentriert was machen, Wasser umkippen beispielsweise....ja dann geh ich auch Mal das vergessene Handtuch holen. Das dauert etwa fünf bis zehn Sekunden....und das hab ich auch schon gemacht im Alter vom Kind der TE. Da bin ich jetzt einfach Mal ehrlich. Es handelt sich wie gesagt wenn ich was hole um einen Augenblick. Beim großen könnte ich den Papa schicken, aber da ich ja nun eigentlich immer meine jetzt beiden Kinder alleine Bade und nun mal passiert das ich dabei was vergesse mitzunehmen....ja gut dann warte ich nen günstigen Moment ab und gehe es kurz holen. 

Man kann sich auch verrückt machen mit den Gefahren, die überall in der Welt auf ein Baby lauern - auch ich bin schon schnell von der Küche ins Wohnzimmer geflitzt schnell etwas vergessenes zu holen - währenddessen saß mein Kleiner in seiner kleinen Babywanne und hat seelenruig vor sich hingespielt  
Ja, man muss sicherlich aufpassen aber ich kann auch nicht den ganzen Tag besorgt um ihn herumhüpfen, damit ihm auch ja nichts geschieht. Bei allem gibt es ein Risiko - selbst wenn ich das Fenster öffne könnte ja schon was passieren - eine Wespe fliegt herein, setzt sich auf seine kleine Hand und fasziniert wie er ist nimmt er sie prompt in den Mund... 

4 LikesGefällt mir

10. August 2017 um 10:29
In Antwort auf amaraluni

Man kann sich auch verrückt machen mit den Gefahren, die überall in der Welt auf ein Baby lauern - auch ich bin schon schnell von der Küche ins Wohnzimmer geflitzt schnell etwas vergessenes zu holen - währenddessen saß mein Kleiner in seiner kleinen Babywanne und hat seelenruig vor sich hingespielt  
Ja, man muss sicherlich aufpassen aber ich kann auch nicht den ganzen Tag besorgt um ihn herumhüpfen, damit ihm auch ja nichts geschieht. Bei allem gibt es ein Risiko - selbst wenn ich das Fenster öffne könnte ja schon was passieren - eine Wespe fliegt herein, setzt sich auf seine kleine Hand und fasziniert wie er ist nimmt er sie prompt in den Mund... 

Ich bin normalerweise auch sehr entspannt. Aber bei Wasser hört's für mich auf... einer Bekannten ist das knapp zweijährige Kind in der Wanne ausgerutscht und hat Wasser verschluckt, sie war dabei und hat es sofort rausgezogen. Augenscheinlich war alles okay. In der Nacht ist das Kind dann wegen sekundärem Ertrinken verstorben 

Gefällt mir

10. August 2017 um 11:46

Hallo.

Danke für eure ehrlichen Antworten. Ich bin gewiss keine Frau die sich nur Sorgen macht und ihr Kind überbehütet. Ich lasse mein Kind viel machen und experimentieren. Natürlich kann immer was passieren und vor allem beschützen kann man sein Kind nicht.

Allerdings finde ich Wasser sehr gefährlich. Und alleine die Vorstellung, ich gehe ein paar Sekunden raus, komme wieder und mein Kind liegt in der Wanne und strampelt und kann sich nicht alleine aufrichten ... ich würde mir Vorwürfe machen und das Kind hätte einen Schreck fürs Leben bekommen. Und ungefählich sind ein paar Sekunden unter Wasser nicht. 
Bei meinem Mann hat mich eben auch aufgeregt, dass er nur raus ist um sein blödes Handy zu holen ...

Die Meinungen gehen wohl sehr auseinander. Ich persönlich finde beim Baden sollte man immer dabei sein, deswegen meine Reaktion. Danke an die Frauen, die meine Meinung auch teilen Die anderen Meinungen werden natürlich auch respektiert.

LG an alle

Gefällt mir

10. August 2017 um 12:10

Ja  Anzeichen sind wohl nicht so einfach zu erkennen, grad wenn sie eingeschlafen sind... Sonst soweit ich weiss sind Husten, röchelnde Atmung, Benommenheit Anzeichen dafür, sicher auch noch mehr... ich habe davor auch ehrlich riesen Angst. 

Gefällt mir

10. August 2017 um 12:30
In Antwort auf accilaa

Ich bin normalerweise auch sehr entspannt. Aber bei Wasser hört's für mich auf... einer Bekannten ist das knapp zweijährige Kind in der Wanne ausgerutscht und hat Wasser verschluckt, sie war dabei und hat es sofort rausgezogen. Augenscheinlich war alles okay. In der Nacht ist das Kind dann wegen sekundärem Ertrinken verstorben 

das ist total schlimm.

ich hab grad nur durch den thread erfahren, dass es sowas wie sekundäres (oder auch trockenes) ertrinken überhaupt gibt.
mal ehrlich: meine große ist schon öfter mal untergegangen, zb im schwimmbad. hust - röchel - weiterspiel. das ist doch auch normal. jetzt werd ich ja nach nem schwimmbadbesuch meines lebens nicht mehr froh.

aber eben: Das kind kann auch wegrutschen und untergehen, wenn man grad daneben sitzt. ist ja auch gut rutschig so ne wanne.
der freundin hat es auch nicht geholfen, dass sie ihr kind direkt rausgefischt hat.

also ich lauf auch ein paar sekunden weg um was zu holen. bei der großen war ich zu schiss*g, aber mit jedem kind mehr hat man (bzw ich) ja weniger gewissen. (und das große sitzt ja auch mit in der wanne und kann rufen, falls was ist)
aber wegen sowas wie nem handy, weils dem kerl zu fad ist und er daddeln will, anstatt die zeit mit den kindern genießen, was würd mich auch ziemlich ärgern.

Gefällt mir

10. August 2017 um 12:49
In Antwort auf schnuckweide4

das ist total schlimm.

ich hab grad nur durch den thread erfahren, dass es sowas wie sekundäres (oder auch trockenes) ertrinken überhaupt gibt.
mal ehrlich: meine große ist schon öfter mal untergegangen, zb im schwimmbad. hust - röchel - weiterspiel. das ist doch auch normal. jetzt werd ich ja nach nem schwimmbadbesuch meines lebens nicht mehr froh.

aber eben: Das kind kann auch wegrutschen und untergehen, wenn man grad daneben sitzt. ist ja auch gut rutschig so ne wanne.
der freundin hat es auch nicht geholfen, dass sie ihr kind direkt rausgefischt hat.

also ich lauf auch ein paar sekunden weg um was zu holen. bei der großen war ich zu schiss*g, aber mit jedem kind mehr hat man (bzw ich) ja weniger gewissen. (und das große sitzt ja auch mit in der wanne und kann rufen, falls was ist)
aber wegen sowas wie nem handy, weils dem kerl zu fad ist und er daddeln will, anstatt die zeit mit den kindern genießen, was würd mich auch ziemlich ärgern.

Ich kenne die Bekannte nicht soo gut und das Ganze ist auch schon bestimmt 10 Jahre her, ich habe es auch nicht von ihr persönlich erfahren, aber so wie es mir erzählt wurde war sie wohl echt direkt daneben und hat sie direkt rausgeholt. Wahnsinn dass schon so ein winziger Augenblick reichen kann 
Vielleicht bin ich auch daher übervorsichtig, keine Ahnung, aber Wasser ist für mich echt ein rotes Tuch...

Gefällt mir

10. August 2017 um 13:38
In Antwort auf accilaa

Ich kenne die Bekannte nicht soo gut und das Ganze ist auch schon bestimmt 10 Jahre her, ich habe es auch nicht von ihr persönlich erfahren, aber so wie es mir erzählt wurde war sie wohl echt direkt daneben und hat sie direkt rausgeholt. Wahnsinn dass schon so ein winziger Augenblick reichen kann 
Vielleicht bin ich auch daher übervorsichtig, keine Ahnung, aber Wasser ist für mich echt ein rotes Tuch...

Accilaa, das ist wirklich furchtbar, und ich verstehe dich sehr gut. ich habe diese große Angst bei offenen Fenstern. Ich habe aus unerklärlichen Gründen tiefste Panik eines meiner Kinder könnte aus dem 4. Stock hier fallen. Ich habe deswegen immer, auch bei über 30 Grad niemals die Balkontür offen, außer die Kinder schlafen. Alle Fenster haben abschließbare Griffe, hab ich installiert und achte penibel drauf das die Knöpfe immer reingedrückt sind.

Wass mir zum baden noch einfällt: deine Bekannte war direkt daneben, und konnte es nicht verhindern. Wenn meine Kinder bis jetzt ausgerutscht sind in der Wanne dann war es wenn ich direkt daneben war, und auch ich hab sie schon rausgefischt, die sind so schnell mit dem Kopf unter Wasser weil man einfach nicht so schnell reagieren kann....und wenn ich drüber nachdenke wie oft der große dem kleinen Wasser über den Kopf gießt und der das trotz Husten toll findet...

Gefällt mir

11. August 2017 um 21:28

oh ja... so hab ich es die ersten male gemacht, als ich sie sekundenlang alleine gelassen habe. ganz laut musste sie singen.

ich glaube dass einen immer prägt, was man selbst erfahren hat. bei sich, in der familie, im bekanntenkreis.
ich bin selbst mal im schwimmbad untergegangen und den nachbarn meiner schwägerin ist ihr 2-jähriges im dorfbach ertrunken (das ältere geschwisterchen konnte man noch rechtzeitig rausziehen) und von meine ehem arbeitskollegin deren mutter hat selbst ein kind aus dem bach gezogen und reanimiert.

ic hab so ne angst vor wasser.
und das mit dem sekundären ertrinken machts jetzt nicht eben besser.
bisher hab ich wenigstens gedacht: wenns mans rauszieht ist alles gut. nicht ertrunken ist nicht ertrunken.

ich hab auch so ne fürchterliche angst vor sids. dabei kenn ich das "nur" online. und selbst davor hatte ich da shcon riesige angst.

1 LikesGefällt mir

11. August 2017 um 23:13

Die Gefahr beim sekundären Ertrinken entsteht dadurch, wenn durch einen Badeunfall Wasser in die Lunge gelangt. Dort kann das Wasser dann zb eine Entzündung hervorrufen, wodurch dann die Sauerstoffsättigung stetig nachlässt. 
Symptome können ganz unterschiedlich sein, sodass man sie einfach auch anderen Krankheiten zuordnen könnte. 

http://www.familie.de/gesundheit/sekundaeres-ertrinken-1135216.html

http://www.apotheken.de/news/article/gefahr-durch-sekundaeres-ertrinken/

1 LikesGefällt mir

12. August 2017 um 11:13

babys hab ich keine mehr.
aber ich glaub meine große war 3 oder so, bevor ich sie auch nur zum kurz was holen allein hab sitzen lassen. der mittlere dann vielleicht 1,5jahre, wenn er mit der großen ind er wanne saß. mein "baby" ist 13 monate, das bleibt nicht allein in irgend ner wanne oä.

ja ich sag ja, dass auch mich der thread informiert hat. jetzt weiß ich zumindest, worauf ich achten muss.

mein mann kam auch mal auf die idee gartenteich, noch seitlich vom haus, wo man nicht hinguckt. dem hab ich nur nen vogel gezeigt.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen