Home / Forum / Mein Baby / Kleinkind hat aus einer älteren Pfütze getrunken

Kleinkind hat aus einer älteren Pfütze getrunken

11. März 2017 um 21:35

Hallo zusammen, meine 18 Monate alte Tochter hat am Donnerstag aus einer Pfütze getrunken, die dank des hier andauernden Regenwetters schon eine Weile vor sich her dümpelt. Es fahren auch ab und zu Autos durch  
Nun hat sie heute einmal schon sehr dünnen und später nochmal extrem wässrigen Stuhl gehabt. Und seit heute Nachmittag stößt sie immer mal wieder auf und das stinkt so schrecklich. Nach faulen Eiern, Verwesung.. Ich weiß es nicht, richtig widerlich. Ansonsten geht es ihr gut, sie isst, trinkt und ist bis jetzt fit. 
Meint ihr das steht im Zusammenhang (Inkubationszeit mit diversen Bakterien aus der Pfütze) oder sie hat zufällig einen verdorbenen Magen? Würdet ihr zum Arzt oder das aussitzen? 

Mehr lesen

11. März 2017 um 21:56

Hahahaha!!! Notaufnahme!! Weil das Kind aus einer Pfütze getrunken hat. Ich lach mich schlapp!! 

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2017 um 21:59

Ich weiß nicht, wie ich den Geruch sonst beschreiben soll. Es riecht zumindest sehr unangenehm. Sie stößt ja nicht alle paar Minuten auf, sondern ab und zu. 

Sie hat das Wasser geschippt, ich habe mich zum Buggy umgedreht, um ein Taschentuch zu holen und schon hatte sie es im Mund. Das ging so schnell. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2017 um 22:12
In Antwort auf lischenpumpernickel

Hallo zusammen, meine 18 Monate alte Tochter hat am Donnerstag aus einer Pfütze getrunken, die dank des hier andauernden Regenwetters schon eine Weile vor sich her dümpelt. Es fahren auch ab und zu Autos durch  
Nun hat sie heute einmal schon sehr dünnen und später nochmal extrem wässrigen Stuhl gehabt. Und seit heute Nachmittag stößt sie immer mal wieder auf und das stinkt so schrecklich. Nach faulen Eiern, Verwesung.. Ich weiß es nicht, richtig widerlich. Ansonsten geht es ihr gut, sie isst, trinkt und ist bis jetzt fit. 
Meint ihr das steht im Zusammenhang (Inkubationszeit mit diversen Bakterien aus der Pfütze) oder sie hat zufällig einen verdorbenen Magen? Würdet ihr zum Arzt oder das aussitzen? 

wenn es ums kind geht und dann noch so ein kleines , würde ich lieber einmal mehr zum arzt gehen und zwar gleich und erst recht bei durchfall.

und nicht hier irgendwelche leute fragen .

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2017 um 22:14
In Antwort auf Aprikosenpflaume

Hahahaha!!! Notaufnahme!! Weil das Kind aus einer Pfütze getrunken hat. Ich lach mich schlapp!! 

nee weil es wässrigen stuhl hat und austrocknen könnte .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2017 um 22:17
In Antwort auf 777lucky03

nee weil es wässrigen stuhl hat und austrocknen könnte .

Sie hat heute insgesamt zweimal Stuhlgang gehabt und trinkt und isst. 

Wenn sie gar nichts mehr zu sich nehmen würde und ständig Stuhlgang hätte, wäre ich schon längst gefahren. Aber ihr Allgemeinzustand ist unverändert. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 8:58

Wie geht's der kleinen heute?

Ich finde Notaufnahme bei wenigen Durchfällen echt übertrieben, zumal das Kind als fit beschrieben wurde. Dazu trinkt und isst sie. Die Gefahr, sich da was neues zu holen ist viel höher. Außerdem verstopft man die Notaufnahme für die wichtigen Fälle. 

Mundgeruch nach faulen Eiern kann schon auf einen Infekt hindeuten. Wichtig ist viel Trinken, Schonkost und ggf bisschen Brühe.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 9:17

erstens hatte es zweimal stuhl und nicht breiig sondern wässrig . zweitens gibt man da kein normales essen , sondern wasserreis , reisschleim etc. , so daß das kind die verlorenen elektrolyte gar nicht wieder aufnehmen kann und weiter handelt es sich hier nicht um einen erwachsenen , der so einen ein zweimaligen wässrigen stuhl wegsteckt , für ein kleinkind ist das in der relation zu seinem körper viel wasserverlust . man bleibt bei soetwas nicht zu hause sitzen und sitzt es aus . 

ich habe 4 kinder groß gezogen (24,22,14,10) , ich zieh mir das nicht aus der nase .

weil ein kind mal aus ner pfütze trinkt ist nichts schlimmes , an türklinken sind viel schlimmere keime aber wenn ein körper so reagiert hat er was . der darm ist der sitz des imunsysthems , daß ist kein nutzloser schlauch .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 9:24
In Antwort auf septemberkindl

Wie geht's der kleinen heute?

Ich finde Notaufnahme bei wenigen Durchfällen echt übertrieben, zumal das Kind als fit beschrieben wurde. Dazu trinkt und isst sie. Die Gefahr, sich da was neues zu holen ist viel höher. Außerdem verstopft man die Notaufnahme für die wichtigen Fälle. 

Mundgeruch nach faulen Eiern kann schon auf einen Infekt hindeuten. Wichtig ist viel Trinken, Schonkost und ggf bisschen Brühe.

Heute Morgen hat sie noch einmal dünnen Stuhlgang gehabt. Der Allgemeinzustand ist wie gehabt, bis jetzt hat sie auch nicht mehr aufgestoßen. 


Ich war etwas verunsichert, ob sie eventuell Medikamente braucht. Einige Damen scheinen hier geglaubt zu haben, ich sitze mit einem schwer kranken Kind zu Hause. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 9:32
In Antwort auf 777lucky03

erstens hatte es zweimal stuhl und nicht breiig sondern wässrig . zweitens gibt man da kein normales essen , sondern wasserreis , reisschleim etc. , so daß das kind die verlorenen elektrolyte gar nicht wieder aufnehmen kann und weiter handelt es sich hier nicht um einen erwachsenen , der so einen ein zweimaligen wässrigen stuhl wegsteckt , für ein kleinkind ist das in der relation zu seinem körper viel wasserverlust . man bleibt bei soetwas nicht zu hause sitzen und sitzt es aus . 

ich habe 4 kinder groß gezogen (24,22,14,10) , ich zieh mir das nicht aus der nase .

weil ein kind mal aus ner pfütze trinkt ist nichts schlimmes , an türklinken sind viel schlimmere keime aber wenn ein körper so reagiert hat er was . der darm ist der sitz des imunsysthems , daß ist kein nutzloser schlauch .

Ich habe übrigens mit keinem Wort gesagt, WAS mein Kind zu sich genommen hat. Ich habe darauf hingewiesen, dass sie ausreichend isst und trinkt und grundsätzlich überhaupt nicht krank wirkt. Wenn sie hier wie ein Häufchen Elend gehangen hätte, weinerlich wäre oder sonst wie angeschlagen, hätte ich hier die Frage gar nicht gestellt. Dann wäre ich direkt zum Notdienst. 
Der Notdienst ist hier am Wochenende voll mit Kindern, denen es aus beiden Enden rausschießt, die Bindehautentzündung haben oder sonstwas. Ich weiß nicht, ob ich ihr damit einen größeren Gefallen tun würde. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 9:39
In Antwort auf lischenpumpernickel

Heute Morgen hat sie noch einmal dünnen Stuhlgang gehabt. Der Allgemeinzustand ist wie gehabt, bis jetzt hat sie auch nicht mehr aufgestoßen. 


Ich war etwas verunsichert, ob sie eventuell Medikamente braucht. Einige Damen scheinen hier geglaubt zu haben, ich sitze mit einem schwer kranken Kind zu Hause. 

Der Arzt macht sowieso nichts bei Durchfall. Er schaut nur nach dem Wasserhaushalt. Und solange sie trinkt und fit ist, ist es auch i.o. Dehydrierte Kinder bemerkt man, du beobachtest die kleine doch.
Du kannst ja morgen zum Arzt bzw jeder Zeit, wenn du unsicher bist. Erbrechen ist bedenklicher als Durchfall. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 10:08

Das Kind isst und trinkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 10:08

Ja ne klar, deswegen wird trinkwasser auch aufwendig aufbereitet. Natuerlich sind da jede menge bakterien drin und weiss der teufel was noch.
Erde soll zb tollwut uebertragen... bei schokolade machen hier einige mehr stress als bei ner alten pfuetze. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 10:46

Man sollte aber dennoch nicht vergessen das in abgestandenem Wasser draußen auf der Erde auch viele Organismen leben, unter anderem können das auch fiese Parasiten sein. Ich würde das Kind definitiv ein paar Wochen beobachten und ggf. bei kleinsten Verdacht zum Arzt gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 10:51

Sie besteht hier zumindest schon eine Weile und wird immer wieder neu gefüllt. Und es fahren eben doch mal Autos und Baufahrzeuge durch 

Hätte sie jetzt keinen dünnen Stuhlgang gehabt, hätte ich das auch abgetan. Am Freitag war auch alles noch normal. Und zweimal am Tag nenne ich bewusst noch keinen Durchfall. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 10:54

Meinte tetanus... war noch im halbschlaf
Ja klar gegen tetanuS kann man ja impfen. Aber nicht gegen darmbakterien , die auch in erde zu finden sind. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 12:25

Rebecca, war deine kleine da fit, hat gut gegessen und getrunken? Ich glaube ja fast nicht. Man sollte doch immer das Gesamtbild betrachten. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 12:40

Gleich so ein Theater zu machen ist maßlos übertrieben. Notaufnahme? Bitte? Was sollen die machen? Dem Kind den Magen auspumpen? Abführmittel geben? Auf Verdacht Antibiotikum? Die können nichts weiter tun, als ein Blutbild zu machen und dem Kind Elektrolyte zu verordnen. Dafür verstopft man unnötig die Notaufnahme und wenn man Pech hat fängt sich das Kind noch irgendeinen Krankenhaus-Keim ein oder steckt sich bei jemandem mit irgendwas an. Super! 

Ich ich würde das Kind beobachten. Wenn es gut isst und trinkt dann braucht man nicht zum Arzt. Wenn der Durchfall nicht weggeht oder das Kind schlapp wirkt, nicht mehr richtig isst und trinkt, DANN würde ich zum Arzt gehen. Und das kann man bereits Donnerstagabend absehen und Freitagmorgen zum Kinderarzt gehen. Dafür muss man nicht in die Notaufnahme fahren! Wenn das jeder täte, dann säße man da drei Tage um dran zu kommen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 12:55

außerdem ist heute sonntag und morgen montag. wenn man möchte könnte man morgen früh zum arzt und das untersuchen lassen und da auf nummer sicher gehen.
wegen meinem ex sind wir mit unserem sohn öfters zur Notaufnahme. Ich habe eigentlich kein Bedarf gesehen, aber sein Vater war da in dieser Hinsicht leicht hysterisch. Ich habe mich jedesmal so geärgert- klar, unserem Sohn ging es nicht gut, aber er hätte das locker bis Montag überstehen können, stattdessen saßen wir dann stundenlang in der Notaufnahme, es ist ungemützlich, stressig ( weil wir kein Auto hatten) und voller Keime ( wenn um dich herum Kinder sitzen, die wirklich richtig dolle Infekte haben) . Und genervte Ärzte, die dir das Gefühl gegeben, dass du wegen so etwas ihre wichtige Zeit raubst.
Ich gehe daher nur noch in die Notaufnahme, wenn meine Kinder hoch fiebern, dehydrieren, nichts mehr essen und trinken und leicht apathisch wirken oder halt ein Unfall passiert ist.

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 13:26
In Antwort auf 777lucky03

erstens hatte es zweimal stuhl und nicht breiig sondern wässrig . zweitens gibt man da kein normales essen , sondern wasserreis , reisschleim etc. , so daß das kind die verlorenen elektrolyte gar nicht wieder aufnehmen kann und weiter handelt es sich hier nicht um einen erwachsenen , der so einen ein zweimaligen wässrigen stuhl wegsteckt , für ein kleinkind ist das in der relation zu seinem körper viel wasserverlust . man bleibt bei soetwas nicht zu hause sitzen und sitzt es aus . 

ich habe 4 kinder groß gezogen (24,22,14,10) , ich zieh mir das nicht aus der nase .

weil ein kind mal aus ner pfütze trinkt ist nichts schlimmes , an türklinken sind viel schlimmere keime aber wenn ein körper so reagiert hat er was . der darm ist der sitz des imunsysthems , daß ist kein nutzloser schlauch .

Super! Guter Kommentar, lucky. 

Ich würde zum Arzt gehen und nicht lange hier fragen. 

Was die andern tun würden, wäre mir ziemlich egal. 

Schließlich wäre es MEIN Kind. 

Trotzdem ist es mir etwas unverständlich, wie es aus einer Pfütze ! trinken konnte. 

Bin aber auch ne Omi und eher übervorsichtig. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 14:16

Ja natürlich, habe ja geschrieben, dass ich als Omi so reagiere. 
Vor 40 Jahren habe ich darüber gelacht. 

Die Geschichte mit den Klosteinen habe ich auch schon gehört. 

Damals habe ich die Dinger verbannt. 
Aber natürlich gibt es nie die absolute Sicherheit. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 14:17
In Antwort auf ano100

Ja ne klar, deswegen wird trinkwasser auch aufwendig aufbereitet. Natuerlich sind da jede menge bakterien drin und weiss der teufel was noch.
Erde soll zb tollwut uebertragen... bei schokolade machen hier einige mehr stress als bei ner alten pfuetze. 

Naja aber sie hat ja hoffentlich nicht gleich eine literflasche runtergeschlürft ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 14:23
In Antwort auf lischenpumpernickel

Ich habe übrigens mit keinem Wort gesagt, WAS mein Kind zu sich genommen hat. Ich habe darauf hingewiesen, dass sie ausreichend isst und trinkt und grundsätzlich überhaupt nicht krank wirkt. Wenn sie hier wie ein Häufchen Elend gehangen hätte, weinerlich wäre oder sonst wie angeschlagen, hätte ich hier die Frage gar nicht gestellt. Dann wäre ich direkt zum Notdienst. 
Der Notdienst ist hier am Wochenende voll mit Kindern, denen es aus beiden Enden rausschießt, die Bindehautentzündung haben oder sonstwas. Ich weiß nicht, ob ich ihr damit einen größeren Gefallen tun würde. 

wenn ein kind wässrigen durchfall hat , ein kleinkind , dann zieht man sich an und geht mit ihm zum arzt , egal wieviel uhr und redet sich nicht raus , daß es sich ja anderweitig dort anstecken könnte . gefährlich ansteckende kinder werden beim arzt nämlich von kleinkindern isoliert und behandelt .

dir war es wichtiger zu hause zu bleiben , den lieben gott einen guten mann sein lassen und im internet rumzuhängen und leien hier im forum um ihre meinung zu fragen , in der hoffnung das sich alles in wohlgefallen auflöst . 

ich will dich nicht verurteilen , du bist bestimmt eine liebe mami aber so lange dein kind noch so klein ist , können derartige durchfälle gefährlich sein/werden  , man kann nie wissen wie sie sich entwickelt , wie schnell  und was es anrichten kann in einem so kleinen körper . jeder kinderazt wird dir raten zu kommen anstatt zu bleiben . 

deine kleine ist doch auf dich angewiesen .

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 20:43

Bei uns gibt es im Kh täglich einen allgemeinärztlichen Bereitschaftsdienst nach den Praxiszeiten ab 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr.  Am We von morgens bis 21 Uhr. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 21:34
In Antwort auf 777lucky03

wenn ein kind wässrigen durchfall hat , ein kleinkind , dann zieht man sich an und geht mit ihm zum arzt , egal wieviel uhr und redet sich nicht raus , daß es sich ja anderweitig dort anstecken könnte . gefährlich ansteckende kinder werden beim arzt nämlich von kleinkindern isoliert und behandelt .

dir war es wichtiger zu hause zu bleiben , den lieben gott einen guten mann sein lassen und im internet rumzuhängen und leien hier im forum um ihre meinung zu fragen , in der hoffnung das sich alles in wohlgefallen auflöst . 

ich will dich nicht verurteilen , du bist bestimmt eine liebe mami aber so lange dein kind noch so klein ist , können derartige durchfälle gefährlich sein/werden  , man kann nie wissen wie sie sich entwickelt , wie schnell  und was es anrichten kann in einem so kleinen körper . jeder kinderazt wird dir raten zu kommen anstatt zu bleiben . 

deine kleine ist doch auf dich angewiesen .

 

Hallo? Jetzt ist aber mal gut. Du möchtest mich nicht verurteilen, unterstellst mir aber ziemlich bösartige Dinge. Mir zu sagen, dass ich lieber im Internet surfe, als mich um mein Kind zu kümmern ist schon unter aller Kanone. 
Bist du tatsächlich bei jedem wässrigen Stuhlgang zum Arzt gegangen? Ich rede hier nicht von anhaltenden Stuhlgängen. Sondern von einem. Das erste mal war es nämlich Samstagvormittag und danach am späten Nachmittag. Danach kam gar nichts mehr und sie war wie gesagt fit. Heute war alles wieder weg. 
Ich habe heute Morgen beim Notdienst angerufen, unser Anliegen geschildert. Mir wurde abgeraten in die völlig überfüllte Notaufnahme zu kommen und mein Kind für Stunden zwischen schniefenden, hustenden und fiebernden Kindern zu setzen. Wäre es tatsächlich von der Pfütze gekommen, hätte sie schon Freitag Symptome gehabt, wenn nicht sogar noch am Donnerstag. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 21:45
In Antwort auf lischenpumpernickel

Hallo zusammen, meine 18 Monate alte Tochter hat am Donnerstag aus einer Pfütze getrunken, die dank des hier andauernden Regenwetters schon eine Weile vor sich her dümpelt. Es fahren auch ab und zu Autos durch  
Nun hat sie heute einmal schon sehr dünnen und später nochmal extrem wässrigen Stuhl gehabt. Und seit heute Nachmittag stößt sie immer mal wieder auf und das stinkt so schrecklich. Nach faulen Eiern, Verwesung.. Ich weiß es nicht, richtig widerlich. Ansonsten geht es ihr gut, sie isst, trinkt und ist bis jetzt fit. 
Meint ihr das steht im Zusammenhang (Inkubationszeit mit diversen Bakterien aus der Pfütze) oder sie hat zufällig einen verdorbenen Magen? Würdet ihr zum Arzt oder das aussitzen? 

Noch einmal für die Allgemeinheit : 
Der Stuhl hat sich heute wieder normalisiert. Ich habe mit dem Notdienst gesprochen und sie haben keinen Handlungsbedarf gesehen (s.o.). 

Ich glaube mein Kind ist nicht das erste, welches aus einer Pfütze, einer Regentonne o.ä. getrunken hat. Ich stand ja nun wirklich neben ihr, aber ich habe auch keine Augen im Hinterkopf. 

Einige scheinen hier zu glauben, dass ich seelenruhig abgewartet habe, während sich mein Kind mit ständigen Durchfall gequält hat, anders kann ich mir manch rauen Kommentare echt nicht erklären. Ich denke so eine Meinung kann man auch anders vermiteln. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 21:59

Es geht doch überhaupt gar nicht darum, dass ich zu bequem war oder sonstwas. Hier ist ein Notdienst für Kinder mit weiß Gott wie vielen Patienten. Da wartet man stundenlang, weil die Kinderärzte immer wieder in die reguläre Notaufnahme oder auf die Kinderstation müssen. Also nehme ich mein allgemein fittes Kind, gehe mit ihm in die Keimbrutstätte, wo es sicherlich nicht 2h auf meinem Schoß sitzen würde und lass das mal alles ordentlich auf uns einwirken?
Hätte sich ihr Zustand verschlechtert, hätte sie öfter Stuhlgang gehabt bzw heute auch noch, dann wäre ich doch gefahren. 

Und übrigens finde ich, dass Fieber bis zu einem gewissen Punkt ja auch seinen Nutzen hat. Das macht der Körper ja nicht grundlos. Ist es natürlich sehr hoch und dauert lange an, ist das ja eine ganz andere Geschichte. 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2017 um 23:12

Also wenn ich das so lese, bekomme ich den Eindruck eine Mama dürfe sich ENTWEDER Sorgen machen, ODER statt ins Krankenhaus zu fahren erstmal abwarten. Beides geht nicht?

Ich wundere mich doch sehr, was der TE hier vorgeworfen wird.

Ich habe so beim Nachlesen gerade nicht eine Sekunde den Eindruck gehabt, dass da eine Mutter unüberlegt und nachlässig handelt (oder eben nicht handelt!)

Ich hätte wohl auch erstmal abgewartet. Dafür bin ich bei anderen Sachen schneller beim Arzt.
Ratschläge höre ich mir gerne an, sobald mein Gegenüber aber meint, dass meine Meinung unter der seinen steht, oder mir (haltlos) vorzuwerfen fahrlässig zu handeln, sehe ich es aber gar nicht mehr ein mich auch nur irgendwie auch die Unterhaltung einzulassen.

Wir wollen doch alle nur das Beste für unsere Kinder - jeder auf seine Weise.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2017 um 7:41
In Antwort auf lischenpumpernickel

Hallo zusammen, meine 18 Monate alte Tochter hat am Donnerstag aus einer Pfütze getrunken, die dank des hier andauernden Regenwetters schon eine Weile vor sich her dümpelt. Es fahren auch ab und zu Autos durch  
Nun hat sie heute einmal schon sehr dünnen und später nochmal extrem wässrigen Stuhl gehabt. Und seit heute Nachmittag stößt sie immer mal wieder auf und das stinkt so schrecklich. Nach faulen Eiern, Verwesung.. Ich weiß es nicht, richtig widerlich. Ansonsten geht es ihr gut, sie isst, trinkt und ist bis jetzt fit. 
Meint ihr das steht im Zusammenhang (Inkubationszeit mit diversen Bakterien aus der Pfütze) oder sie hat zufällig einen verdorbenen Magen? Würdet ihr zum Arzt oder das aussitzen? 

Was ich hier von der TE gelesen habe, liest sich doch sehr verantwortungsbewusst und ich verstehe die Vorwürfe nicht und man kann ihr definitiv nicht die Sorge absprechen.
Sie hat beim Notdienst angerufen und diese haben ihr die Bestätigung gegeben, dass sie abwarten soll. Wo ist das Problem? 
Ihr Kind hat nach "Verwesung" beim aufstoßen gerochen? Wenn es danach geht, dann müssten meine beiden Männer täglich in die Notaufnahme und das ohne an einer Pfütze genippt zu haben. Das hat hier noch nie nach Rosen gerochen...schön wäre es. 

Wenn das Kind fit ist und normal isst bzw. normal trinkt, dann warte ich auch generell erstmal ab und rufe den Kindernotdienst an. Vorletztes Wochenende erst, weil mein Sohn am Samstagabend mal locker 40 Fieber hatte und es stieg und stieg. Fiebersaft hat promt geholfen und nach einer Stunde war das Kind wie immer und ist rumgesprungen. Nach 6-8 Stunden war das sehr hohe Fieber wieder da. Kindernotdienst angerufen "Keine weiteren Symptome? Er trinke auch reichlich, wenn er fiebert? Der Saft schlägt an? Wenn das Fieber am Montag noch so hoch ist, dann einfach mal beim Kinderarzt vorbeischauen. Wir würden sie jetzt auch nur mit dem Fiebersaftrezept nach Hause schicken und abwarten und das Wartezimmer ist voll mit Krankheiten.". Unser Kindernotdienst hat zwar auch getrennte Wartezimmer, aber die Patienten, die bei einem mit im Wartezimmer sitzen, die sind ja trotzdem krank. Was ich mir schon für Seuchen beim Notdienst geholt habe.
Die selben Aussagen hatten wir auch beim wässrigen Durchfall vor 4 Wochen. "Er ist fit und trinkt vernünftig? Holen sie sich Elektrolyte aus der Notapotheke oder kochen sie ihm eine ordentliche Brühe. Abwarten.".  

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2017 um 8:32
In Antwort auf carpe3punkt0

Was ich hier von der TE gelesen habe, liest sich doch sehr verantwortungsbewusst und ich verstehe die Vorwürfe nicht und man kann ihr definitiv nicht die Sorge absprechen.
Sie hat beim Notdienst angerufen und diese haben ihr die Bestätigung gegeben, dass sie abwarten soll. Wo ist das Problem? 
Ihr Kind hat nach "Verwesung" beim aufstoßen gerochen? Wenn es danach geht, dann müssten meine beiden Männer täglich in die Notaufnahme und das ohne an einer Pfütze genippt zu haben. Das hat hier noch nie nach Rosen gerochen...schön wäre es. 

Wenn das Kind fit ist und normal isst bzw. normal trinkt, dann warte ich auch generell erstmal ab und rufe den Kindernotdienst an. Vorletztes Wochenende erst, weil mein Sohn am Samstagabend mal locker 40 Fieber hatte und es stieg und stieg. Fiebersaft hat promt geholfen und nach einer Stunde war das Kind wie immer und ist rumgesprungen. Nach 6-8 Stunden war das sehr hohe Fieber wieder da. Kindernotdienst angerufen "Keine weiteren Symptome? Er trinke auch reichlich, wenn er fiebert? Der Saft schlägt an? Wenn das Fieber am Montag noch so hoch ist, dann einfach mal beim Kinderarzt vorbeischauen. Wir würden sie jetzt auch nur mit dem Fiebersaftrezept nach Hause schicken und abwarten und das Wartezimmer ist voll mit Krankheiten.". Unser Kindernotdienst hat zwar auch getrennte Wartezimmer, aber die Patienten, die bei einem mit im Wartezimmer sitzen, die sind ja trotzdem krank. Was ich mir schon für Seuchen beim Notdienst geholt habe.
Die selben Aussagen hatten wir auch beim wässrigen Durchfall vor 4 Wochen. "Er ist fit und trinkt vernünftig? Holen sie sich Elektrolyte aus der Notapotheke oder kochen sie ihm eine ordentliche Brühe. Abwarten.".  

Ich hätte es auch so gemacht!!

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2017 um 9:20
In Antwort auf lischenpumpernickel

Hallo zusammen, meine 18 Monate alte Tochter hat am Donnerstag aus einer Pfütze getrunken, die dank des hier andauernden Regenwetters schon eine Weile vor sich her dümpelt. Es fahren auch ab und zu Autos durch  
Nun hat sie heute einmal schon sehr dünnen und später nochmal extrem wässrigen Stuhl gehabt. Und seit heute Nachmittag stößt sie immer mal wieder auf und das stinkt so schrecklich. Nach faulen Eiern, Verwesung.. Ich weiß es nicht, richtig widerlich. Ansonsten geht es ihr gut, sie isst, trinkt und ist bis jetzt fit. 
Meint ihr das steht im Zusammenhang (Inkubationszeit mit diversen Bakterien aus der Pfütze) oder sie hat zufällig einen verdorbenen Magen? Würdet ihr zum Arzt oder das aussitzen? 

Wie sich hier am Wort "Verwesung" hochgezogen wird. 
Ich schrieb "Nach faulen Eiern, Verwesung... Ich weiß es nicht, richtig widerlich." Und auch später schrieb ich, dass ich nicht genau wusste, wie ich diesen Geruch nun beschreiben soll. Es hat gestunken. Das hielt aber genau bis zum Abend an und war danach weg. 

Meine Mutter hatte übrigens gestern genau das gleiche. Heute ist wieder alles weg. Aus sicherer Quelle kann ich aber sagen, dass sie nicht aus dieser Pfütze getrunken hat. 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2017 um 9:43

Jo jo das habe ich schon verstanden . Ich wollte nur mal mitsenfen... dabei wollte ich mich eigentlich hier gar nicht äußern

@lieschen: ärger dich nicht!!!! ich hätte auch beobachtet und ehrlich gesagt, ist das typisch gofem (duck und weg), shitstorm kann kommen....
ich gab gestern im stillen skadi Recht. was die lieben kleinen so alles machen... oh jemine....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2017 um 10:19

Ja klar und sowas passiert bei kindern so schnell. Mein sohn wird auf einem bauernhof gross. Wenn ich überlege was er schon gegessen, getrunken oder abgeschleckt hat in seinem kurzen leben. Wäre ich da jedes mal ins kh, wären wir da dauergast gewesen. Vielleicht seh ich es auch zu locker, aber auch ich bin auf einem bauernhof gross geworden. Ich glaube nicht, dass da immer geschaut wurde, was wir in den mund stecken. Ich war nie krank und hab auch keine allergie. Also so falsch kann es nicht sein...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2017 um 10:42

Es kann natürlich auch sein, dass ich meine senile Mutter nicht richtig beaufsichtigt habe, während ich im Internet rumgehangen habe. 


Mich ärgert hier einfach nur der Ton. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2017 um 10:50

In letzter Zeit ist es aber echt schlimm hier. Die Hysterie ist teilweise nicht auszuhalten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2017 um 11:10

Nein, aber nicht sehr aktiv. Solche ausartenden Threads verfolge ich in der Regel nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2017 um 12:15

wieso nur erzählen? Fotodokumentation!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2017 um 12:21
In Antwort auf septemberkindl

wieso nur erzählen? Fotodokumentation!

Das ist aber fies!! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen