Home / Forum / Mein Baby / Kleinkind und Epilepsie. bin ratlos

Kleinkind und Epilepsie. bin ratlos

11. März 2014 um 23:33

Bei meiner 2 1/2 Jährigen Tochter wurde vor einigen Monaten Epilepsie diagnostiziert. Jedoch derzeit ohne Krämpfe.

(Sie wirkt dabei nur apathisch und starrt ins leere)

Sie war eigentlich ganz gut eingestellt. Da ich Teilzeit im schichtdienst den ganzen Tag arbeite ist sie in der Zeit 2-3 Tage bei ihrem Papa und Schwiegermutter.

Was ganz gut funktionierte, doch in letzter Zeit fiel uns auf, dass sie immer nur bei Papa und Oma anfälle hatte. Ich war 6 Tage daheim und es war nichts, doch kaum ist sie bei ihrem Papa, hat sie wieder einen, manchmal sogar 2. (Ihr papa weiß was ein anfall ist.)

Dann hab ich wieder ide ganze Woche frei und es ist nichts.


Anfangs dachte ich das es vielleicht daran liegt das sie keinen Mittagsschlaf bei Oma machen musste. Aber manchmal passiert auch nichts. Und manchmal hat sie einen trotz schlaf.

Dann dachte ich die umstellung, aber sie freut sich immer auf Oma und ist gerne dort.

Ich bin schon echt verzweifelt, vorallem weil ich diese anfälle nie sehe (bei mir hatte sie den letzten vor monaten) und das beunruhigt mich mittlerweile schon.

Den letzten sah ich gerade als mich mein Freund vom Auto aus anrief als er sie zu oma bringen wollte, das sie ganz blau wurde. Als ich wieder kam war es schon vorbei und sie war nur schläfrig.

Ich verstehe einfach nicht warum sie eigentlich großteils nur bei Oma und Papa passieren, kennt sich vielleicht jemand damit aus.

Mehr lesen

11. März 2014 um 23:40

Bekommt sie medikamente?
Werden diese beim Vater/ bei der Oma richtig verabreicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2014 um 23:44

...
Du ganz dumme frage machen die beiden viele Bilder? Blitze können ja Anfälle auslösen

warst du beim Arzt nochmal deshalb? Weil wenn sie so oft auftauchen sie ja eingestellt werden muss

eine bekannte meinte sie hat ganz oft einen anfall wenn sie angst hat einen zu bekommen. Weiß ja nicht in wie weit deine tochter die Anfälle wahr nimmt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2014 um 0:02

Danke für die antworten
ne, fotos machen sie genauso oft wie ich, wenn nicht sogar weniger.

wir sind die med. dosies genau durchgegangen, also geb ich mal savon aus das mein freund es ihr auch richtig verabreicht.

obs etwas mit angst zu tun hat, kann ich nicht genau sagen. sie spricht noch nicht so viel. bzw. is es wirklich so, bei mir überhaupt nichts ist. und auch bei meiner tante bei der sie manchmal ist. war auvh noch nie etwas.


ja, unser arzt sagt dazu nicht wirklich viel.nur das die einstellung wohl noch nicht passt.

ich finds einfachbecht komisch, war auch einen ganzen monat zu hause, wo die kleine nur hin und wieder bei oma am nachmittag war und genau sa hatte sie dann einen leichten. aber daheim wieder gar nicht. da wir erst von Schwiegermutter ausgezogen sind, glaube ich auch nicht das es an der umgebung liegt, den dort müsstr es ihr ja vertrauter sein.


ja, beim arzt waren wir auch schon, oder besser müssen wir jedes monat.wegen med.spiegel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2014 um 0:32

...
Vielleicht sollte mal ein Tagebuch geführt werden. Vllt könnt ihr dann sehen woran es liegt.denke der arzt wird nichts anderes vorschlagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2014 um 5:47

Hey
Es kann auch sein, dass ich jetzt Mmüll erzähle, aber ich glaube in erinnerung zu haben, dass Fernsehen und Videospiele und sowas Anfälle auslösen kann.
Vielleicht löuft bei Papa und Oma viel der Fernseher umd bei dir nicjt?!
Kann aber auch sein, dass ich mich vertue. Erinner mich nur irgendwie vage sowas mal gehört zu haben ?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2014 um 11:13

...
Huhu meine sis hat Epilepsie seit sie 6 ist (heute 29)
Mein neffe hatten einen fieberkrampf beim eeg kamen anzricgrn taus dann kam ein krampfanfall und das eeg in der kinderklinik eindeutig Epilepsie
Er ktampfte oft im kiga unf wenn virle neue eindrücke auf ihn prallen heut ist er drei...falls das relevabt ist.

Der kia sagte zu meiner Schwägerin
Das bei dem kleinen mann wohl stress und stress dibge zu verarbeiten der ausloser ist.
Fernseher und zu virlr neue eindrücke sollen bei ihm vermieden werden...


Zu der userin unten...ja fern und vidrospirle können es beeinflussen und flackerndes licht laut neurologen meiner sis muaa sie zu virl fern und pc vermeiden krin flackerlicht
Aber auvh ausreichend schlaf am besten 8-9atunden laut seiner aussauge.

Meine sis hat früher virl bei oma gekrampft...

Mein neffe wiederrum nur im kindrrgarten und einmal in drr u bahn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
OT Hochzeit einer freundin
Von: yvette_12058670
neu
16. Juni 2016 um 11:14
Starker wunsch nach zweitem kind
Von: yvette_12058670
neu
2. Juni 2016 um 20:04
Freundschaft
Von: yvette_12058670
neu
23. Dezember 2015 um 14:46
Teste die neusten Trends!
experts-club