Home / Forum / Mein Baby / Kleinkinder (3+) und Fernsehen

Kleinkinder (3+) und Fernsehen

29. Januar um 16:27

Schauen Eure Kleinkinder (3+) Fernsehen?

Wenn ja, was, wann, wie lange und wie oft? Regelmäßig oder nur zu bestimmten Anlässen und welche Serien gucken sie?

Liebe Grüße

Mehr lesen

29. Januar um 17:37

Mit 3 haben sie ferngesehen. 
Nicht viel, nicht regelmäßig. Da war das noch langweilig, wenn es zu lang ging.
Heute würden sie den ganzen Tag dran kleben.

Peppa pig und solche Sachen waren beliebt. 
Was es so bei Amazon und Netflix gab und kurze Episoden hatte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 18:40

Meine schaut auch schon was, bedingt durch den großen Bruder auch insgesamt früher als er damals. 
Sie mag peppa Wutz und Conny, er in dem Akter mochte kleiner roter Traktor. 
10-20 Minuten pro Tag. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 19:56

Abends ja bis zu 1 Std und ja täglich.  Sie ist 4 und schaut verschiedene Serien aud Amazon zb. Paw patrol oder umizomi oder so ähnlich.  Sie darf sich weitgehend selbst aussuchen was sie schauen darf 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 20:00
In Antwort auf .nikita

Schauen Eure Kleinkinder (3+) Fernsehen?

Wenn ja, was, wann, wie lange und wie oft? Regelmäßig oder nur zu bestimmten Anlässen und welche Serien gucken sie?

Liebe Grüße

Wie beim Bruder auch schon: in der Woche gar kein Fernsehen. Dafür am Wochenende und da darf es dann auch ein ganzer Film am Stück sein. Klappt gut. Ich habe in der Woche keine Diskussionen. Reicht wenn ich sage: Ist doch noch nicht Wochenende. Falls sie mal nachfragt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 20:38

Danke für die Antworten. Das mit dem Wochenende wäre vielleicht eine Lösung.

Bisher haben wir nicht viel ferngesehen, ganz selten mal Kinderlieder wenn sie krank war. Mein Mann und ich schauen selbst kaum. Aber bei Freunden hat sie es jetzt immer wieder mitbekommen und nun möchte sie das auch. Die meisten Kinder hier gucken auch ziemlich viel fern.

Ich dachte jetzt auch, dass es vielleicht leichter ist, wenn wir eine Regelmäßigkeit einführen, dafür dann immer nur 20 Minuten oder so. Weil mal ja, mal nein sagen, je nach Lust und Laune, ist ja auch blöd.

Ich weiß nur nicht genau, was und wann. Abends vor dem Bett geht gar nicht, sie ist dann voll aufgedreht. Direkt nach dem Kiga nervt mich auch, weil sie dann immer sofort nach Hause will und keinen Bock mehr auf Spielplatz o. ä. hat.

Dazu kommt, dass sie, was das betrifft, sehr sensibel und ängstlich ist. Sie will zwar immer gucken, ist dann aber voll schnell überfordert und fängt zu weinen an (z. B. auch bei Paw Patrol) - Am Liebsten wäre mir deshalb, sie würde nix schauen, aber ihre Freunde schauen halt auch alle und dann ist Paw Patrol etc. natürlich auch immer ein Thema...

Ich muss mal gucken, wie wir da eine Lösung finden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 20:46

Mein grosser ist 4 und ja er darf fernsehen...es sind vielleicht so 20-30 min am tag, wenn der kleine mittagsschlaf macht. An manchen tagen auch gar nicht, wenn wir was vorhaben. Meistens ist es dann eh nicht so lange interessant und geht selbst wieder spielen...

Er schaut gerne paw patrol und peppa wutz...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 20:52

Das ist bei uns leider gar nicht so. Sie sitzt wie paralysiert vor der Glotze und ist voll weggetreten. Sie würde den ganzen Tag gucken, wenn ich sie ließe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 20:56

Meine Kinder sind 0, 3 und 5 und wir gucken kein Fernsehen. Wir haben bislang zweimal an einem völlig verregneten Wochenende zusammen eine DVD geguckt ("Oben" und eine Doku über Affen) weil einfach gar nichts mehr sonst ging. Mit Fernsehen möchte ich aber noch nicht anfangen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 21:04
In Antwort auf .nikita

Das ist bei uns leider gar nicht so. Sie sitzt wie paralysiert vor der Glotze und ist voll weggetreten. Sie würde den ganzen Tag gucken, wenn ich sie ließe.

Bei uns auch, mein Kinder haben (in dem Punkt leider) eine ziemliche gute Konzentration; denen wird das nicht so schnell über, da muss ich Grenzen setzen. 

Die Große (7) darf abends ihre Sendungen gucken und die Kleine (3) guckt mit. Am We auch mal tagsüber zb zum Mittagsschlaf der Kleinen. In dem Alter durfte meine Große noch nicht gucken aber bei den Geschwisterkinder lässt sich vieles nicht vermeiden. Ist bei uns aber auch Jahreszeiten abhängig. Im Sommer wird natürlich deutlich weniger bis gar nicht geguckt, sondern der Tag draußen verbracht. 

Wie muss ich mir das denn vorstellen, dass deine Tochter das von Freunden kennt? Seid ihr zum Spielen eingeladen und dann läuft da TV? Das finde ich befremdlich; ist Besuch da bleibt die Kiste selbstverständlich aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 21:19

Unsere Tochter hat sich unter 3 gar nicht für den TV interessiert. Ausser für die Werbung Ich denke, sie konnte sich noch gar nicht so lange auf eine Sache konzentrieren.

Heute ist sie 6 und der Kleine 2,5. Von Frühling bis Herbst habe wir den Fernseher nur zum Abstauben. Das liegt aber am Wohnort, wir leben quasi draussen, auch abends sitz ich bis spät mit einem Buch oder dem Laptop auf der Terrasse.

Jetzt im Winter schauen wir schon etwas mehr. Für die Kinder gibts, um die 2. Sprache zu fördern, den ausländischen Kindersender. Das sind Kleinkindersendung, mein Kleiner singt und tanzt da jeweils mit. Die Grosse schaut da am liebsten Peppa und PJ Masks.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 22:37

Unserer ist jetzt 2 3/4, so knapp, und schaut mit uns am Sonntag die Sendung mit der Maus. Aber er mag nur die Mausclips, alles zwischendurch ist schon zu lang für ihn. Aber hier gilt: Wenn der Bub wach ist, macht der Fernseher haia,... und wenn er dann schläft meistens auch. Ich weiß so spontan gar nicht mehr, was wann kommen würde. Früher war die Glotze (zu) oft an, seit der Junior da ist fast nie mehr... Kinder sind toll!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 23:25
In Antwort auf butterfliegenbeinchen

Unserer ist jetzt 2 3/4, so knapp, und schaut mit uns am Sonntag die Sendung mit der Maus. Aber er mag nur die Mausclips, alles zwischendurch ist schon zu lang für ihn. Aber hier gilt: Wenn der Bub wach ist, macht der Fernseher haia,... und wenn er dann schläft meistens auch. Ich weiß so spontan gar nicht mehr, was wann kommen würde. Früher war die Glotze (zu) oft an, seit der Junior da ist fast nie mehr... Kinder sind toll!

Absolut, seit ich Kinder habe, höre ich Radio. Früher lief der TV.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 7:57

Nikita.... ich würde das Privileg einführen, dass am Wochenende geschaut werden darf. Eine zeitliche Begrenzung ist bei Kindern oft noch schwierig, weil 20 Minuten wie im Fluge vergehen.
meine Tochter ist 7 und ein regelrechter Medienjunkie. Unter der Woche schauen, haben wir abgeschafft, weil es hier Ausraster vom feinsten gab, nachdem der TV ausgeschaltet werden sollte.
oder sie hatte richtig üble Laune, oder vergriff sich derb im Ton uns gegenüber. 

Am Wochenende darf etwa eine Stunde geschaut werden.
beide Kinder zusammen (7+3) schauen dann: Tilda apfelkern, paw patrol, conni, Feuerwehrmann Sam, Heidi, petterson und Findus, ollis wilde welt, Bibi und Tina ect.
immer Netflix oder YouTube. Freies Fernsehen gibts bei uns gar nicht mehr. Bei dem Programm wird man doch blöd auf Dauer. Und man müsste dann um Uhrzeit x vorm TV hocken. Das ist mir zu anstrengend 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 8:14
In Antwort auf .nikita

Schauen Eure Kleinkinder (3+) Fernsehen?

Wenn ja, was, wann, wie lange und wie oft? Regelmäßig oder nur zu bestimmten Anlässen und welche Serien gucken sie?

Liebe Grüße

Freies Fernsehen schaut unser Sohn nicht. Youtube oder kividoo,ja. 
Er ist am Montag 5 J. geworden und darf auch schon seit er 3 J. ist schauen. 
Er schaut meist morgens vor dem Kiga Noddy usw auf Toggolino. Da schaut er auch 40-50 Minuten. Wenn er länger schläft, schaut er eben kürzer. Er spielt nebenher da ist der Fokus nicht wie hypnotisiert, weil er da eh ins Spiel abtaucht
Nach dem Kindergarten ist er teils müde oder aufgekratzt je nach dem wie der Tag dort war. Danach lesen wir lieberoder machen was anderes ruhiges, dann raus gehen oder verabreden zum Spielen. 
Abends, ne, da wäre er zu aufgedreht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 8:53
In Antwort auf missesq

Bei uns auch, mein Kinder haben (in dem Punkt leider) eine ziemliche gute Konzentration; denen wird das nicht so schnell über, da muss ich Grenzen setzen. 

Die Große (7) darf abends ihre Sendungen gucken und die Kleine (3) guckt mit. Am We auch mal tagsüber zb zum Mittagsschlaf der Kleinen. In dem Alter durfte meine Große noch nicht gucken aber bei den Geschwisterkinder lässt sich vieles nicht vermeiden. Ist bei uns aber auch Jahreszeiten abhängig. Im Sommer wird natürlich deutlich weniger bis gar nicht geguckt, sondern der Tag draußen verbracht. 

Wie muss ich mir das denn vorstellen, dass deine Tochter das von Freunden kennt? Seid ihr zum Spielen eingeladen und dann läuft da TV? Das finde ich befremdlich; ist Besuch da bleibt die Kiste selbstverständlich aus.

Nein, ganz so ist es natürlich nicht. Wenn wir normal irgendwo zu Besuch sind, bleibt die Glotze normalerweise aus.

Einmal die Woche ist sie am Nachmittag bei einer lieben Freundin von mir und deren Tochter, die in ihrem Alter ist. Das geht nicht anders, weil ich da lange in der Uni bin und sie ist dort wirklich gut aufgehoben, nur die Tochter meiner Freundin guckt um eine bestimmte Uhrzeit ihre Folge Paw Patrol und da hat meine Tochter das mitbekommen.

Bei einer anderen Freundin kriegt sie es mit, weil der große Bruder ab und an mal was schaut. Das kann und will ich auch nicht verbieten und davon abgesehen ist es eh zu spät. Sie hat es halt jetzt mitbekommen und nun will sie auch...

Also, freies Fernsehen hatte ich seit meinem Auszug von zuhause nicht mehr, also seit über zehn Jahren. Als ich alleine gewohnt hab, war ich viel zu faul, mich um den Kabelanschluss zu kümmern, weil mir das auch nicht wichtig war. Und mein Mann hatte von Anfang an Netflix und später dann Prime, als es das gab. Wir haben den auch immer nur angemacht, wenn wir was Bestimmtes sehen wollten, mal einen Film oder so. Als Hintergrundberieselung lief das nie. Ich wüsste jetzt gar nicht, was im Free TV kommt, weder in Deutschland noch in Irland. 

Deswegen sind wir auch nicht an Zeiten oder das Fernsehprogramm gebunden.

Heuel, das mit den Ausrastern kenne ich. Die Idee, nur am Wochenende zu einer bestimmten Zeit fernzusehen, finde ich gut. Das probier ich mal so aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 9:01

Sie ist auch so krass süchtig, dass sie sogar vor dem Fernseher klebt, wenn da was läuft, was eigentlich voll langweilig für sie ist.

Mein Mann hatte kürzlich eine OP und musste dann eine Woche daheim bleiben und sich schonen. Da lag er auf der Couch und zog sich ein paar Sitcoms rein (Big Bang Theory z. B.). Ich wollte in ihrem Zimmer mit ihr spielen oder mit ihr rausgehen und hab sie kaum von der Glotze weggekriegt, sodass wir dann ausschalten mussten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 9:11

Wenn die Kinder so suchten, ist das immer schwierig. 🤔
Meine haben jeder ein Tablet mit Amazon free time und eingestellten Zeitlimits.
Aber wenn ein Kind dann vllt das Ding durch die Gegend schmeißt, wenn die Zeit um ist, ist das auch nicht so praktisch. 

Würde es wohl auch erstmal mit dem Wochenende und festen Zeiten versuchen. 

Wird ausgerastet, fällt nächstes Mal fernsehen halt flach. 🤷🏻
Das klappt zumindest bei meinen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 9:26
In Antwort auf .nikita

Danke für die Antworten. Das mit dem Wochenende wäre vielleicht eine Lösung.

Bisher haben wir nicht viel ferngesehen, ganz selten mal Kinderlieder wenn sie krank war. Mein Mann und ich schauen selbst kaum. Aber bei Freunden hat sie es jetzt immer wieder mitbekommen und nun möchte sie das auch. Die meisten Kinder hier gucken auch ziemlich viel fern.

Ich dachte jetzt auch, dass es vielleicht leichter ist, wenn wir eine Regelmäßigkeit einführen, dafür dann immer nur 20 Minuten oder so. Weil mal ja, mal nein sagen, je nach Lust und Laune, ist ja auch blöd.

Ich weiß nur nicht genau, was und wann. Abends vor dem Bett geht gar nicht, sie ist dann voll aufgedreht. Direkt nach dem Kiga nervt mich auch, weil sie dann immer sofort nach Hause will und keinen Bock mehr auf Spielplatz o. ä. hat.

Dazu kommt, dass sie, was das betrifft, sehr sensibel und ängstlich ist. Sie will zwar immer gucken, ist dann aber voll schnell überfordert und fängt zu weinen an (z. B. auch bei Paw Patrol) - Am Liebsten wäre mir deshalb, sie würde nix schauen, aber ihre Freunde schauen halt auch alle und dann ist Paw Patrol etc. natürlich auch immer ein Thema...

Ich muss mal gucken, wie wir da eine Lösung finden...

biet ihr doch Hörspiele an, stattdessen.

Meine schauen nicht viel, sind aber auch schnell reizüberfutet durchs ADHS. Und selbst die beiden jüngeren, wobei ich den Zwerg momentan noch nicht mitrechne werden mal mehr gucken dürfen.

Ab dem Alter deiner Tochter gab es überwiegend DVDs mit alten Serien, wie Maulwurf, Dr Snuggles, Tao Tao,oder andere schöne Kinderfilme.
Im TV die Sendung mit der Maus, Löwenzahn.
Müsstest du ja auf der Mediathek gucken können.
Die großen mögen auch gerne Natur-, Tier- und  Weltraumdokus usw.

Ich kenne aber auch Familien wo der TV quasi daueran ist. Oder bei meiner Schwiegermutter, da gibts auch keine schönen Serien für Kinder, nur diese verzerrt gezeichneten Figuren mir schrillen Stimmen.

Dagegen ist Paw Patrol ja noch angenehm. Die mag mein Sohn zb gerne, wobei er eigentlich nur die Hunde so kennt und kaum die Serie

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 11:43

Einen Fernseher haben wir nicht, aber sie gucken schon mal eine Serie oder ein Youtube-Video. Das erste Kind hat kaum geguckt. Alle paar Tage mal vielleicht 20min.
Ab dem zweiten war das leider dann mehr. Ich habs zwar möglichst oft in den Mittagsschlaf des kleinsten gelegt, aber die kleineren haben einfach mehr geguckt.
Es kommt also durchaus vor, dass die hier auch schon mit U3 täglich 20-30Min Serien gucken.
Wobei das Phasenweise ist (Vor allem in den Ferien). Ich finde die Kinder werden vom Gucken zu aufgewildert und wenn sich dann wegen der Serien gestritten wird, dann schaff ich es auch wieder 2 Wochen ganz ab.

Mehr als 20Min am Tag möchte ich allerdings nicht. Das sind Ausnahmesituation, dass es mal mehr wird. Meist, wenn es mir nicht gut geht.

Tatsächlich haben wir aber grad wenn keine Ferien sind, oft überhaupt keine Zeit zum Serien gucken. Da bleibt zwischen Mittagessen und Hobby nicht mehr viel übrig, wenn man auch noch (bei Tageslicht) an die frische Luft möchte.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 11:47

Ich find dein Kind und eure Situation klingt ganz normal.
Vor dem Schlafen geht hier auch gar nicht. Und dann bleibt irgendwie keine Zeit davor.
Deswegen findet Gucken eben auch vor allem in den Ferien (und manchmal am Wochenende) statt.

Meine Kinder gucken z.B. gerne Dragons oder Pokémon.
Aber ich guck alle Folgen mit oder hab sie zumindest vorher gesehen.
Grad Dragons ist oft zu gruselig (ist ja auch erst ab 6) so dass ich da den kleineren auch nur die netten Folgen zeige und eben nicht die unheimlichen.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 14:00
In Antwort auf zweigestreifte_quelljungfer

Einen Fernseher haben wir nicht, aber sie gucken schon mal eine Serie oder ein Youtube-Video. Das erste Kind hat kaum geguckt. Alle paar Tage mal vielleicht 20min.
Ab dem zweiten war das leider dann mehr. Ich habs zwar möglichst oft in den Mittagsschlaf des kleinsten gelegt, aber die kleineren haben einfach mehr geguckt.
Es kommt also durchaus vor, dass die hier auch schon mit U3 täglich 20-30Min Serien gucken.
Wobei das Phasenweise ist (Vor allem in den Ferien). Ich finde die Kinder werden vom Gucken zu aufgewildert und wenn sich dann wegen der Serien gestritten wird, dann schaff ich es auch wieder 2 Wochen ganz ab.

Mehr als 20Min am Tag möchte ich allerdings nicht. Das sind Ausnahmesituation, dass es mal mehr wird. Meist, wenn es mir nicht gut geht.

Tatsächlich haben wir aber grad wenn keine Ferien sind, oft überhaupt keine Zeit zum Serien gucken. Da bleibt zwischen Mittagessen und Hobby nicht mehr viel übrig, wenn man auch noch (bei Tageslicht) an die frische Luft möchte.

LG

Irgendwie beruhigt es mich grad ungemein, dass es anderen Eltern auch so geht, dass das Fernsehen aufwuschelt... es dann vorallem die Eltern nervt und es unter Umständen ganz abgeschafft wird, für Zeitraum x.
eben weil Kinder danach voll aufdrehen.

manchmal wünschte ich, wir hätten nie damit angefangen.

selbst regelmäßiges schauen, um den Reiz zu nehmen (durch die Reglementierung) hat nix gebracht.
es nervt einfach nur... die fernseh-sucht

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 14:06
In Antwort auf heuel1

Irgendwie beruhigt es mich grad ungemein, dass es anderen Eltern auch so geht, dass das Fernsehen aufwuschelt... es dann vorallem die Eltern nervt und es unter Umständen ganz abgeschafft wird, für Zeitraum x.
eben weil Kinder danach voll aufdrehen.

manchmal wünschte ich, wir hätten nie damit angefangen.

selbst regelmäßiges schauen, um den Reiz zu nehmen (durch die Reglementierung) hat nix gebracht.
es nervt einfach nur... die fernseh-sucht

Mich auch. 😂 Bisher war es auch so, dass es für eine Weile dann wieder Entzug gab, aber für sie muss das ja total willkürlich wirken. Mal darf sie, dann wieder nicht... Deswegen dachte ich an feste Zeiten, auf die sie sich dann einstellen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 14:50
In Antwort auf .nikita

Das ist bei uns leider gar nicht so. Sie sitzt wie paralysiert vor der Glotze und ist voll weggetreten. Sie würde den ganzen Tag gucken, wenn ich sie ließe.

Unserer 4 Jahre auch, es tut ihm nicht so gut, deswegen darf er 30 Minuten manchmal auch etwas länger schauen. Er liebt Paw Patrol, Stinky und Dirty, Filme von Eisenbahnen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 14:53
In Antwort auf heuel1

Nikita.... ich würde das Privileg einführen, dass am Wochenende geschaut werden darf. Eine zeitliche Begrenzung ist bei Kindern oft noch schwierig, weil 20 Minuten wie im Fluge vergehen.
meine Tochter ist 7 und ein regelrechter Medienjunkie. Unter der Woche schauen, haben wir abgeschafft, weil es hier Ausraster vom feinsten gab, nachdem der TV ausgeschaltet werden sollte.
oder sie hatte richtig üble Laune, oder vergriff sich derb im Ton uns gegenüber. 

Am Wochenende darf etwa eine Stunde geschaut werden.
beide Kinder zusammen (7+3) schauen dann: Tilda apfelkern, paw patrol, conni, Feuerwehrmann Sam, Heidi, petterson und Findus, ollis wilde welt, Bibi und Tina ect.
immer Netflix oder YouTube. Freies Fernsehen gibts bei uns gar nicht mehr. Bei dem Programm wird man doch blöd auf Dauer. Und man müsste dann um Uhrzeit x vorm TV hocken. Das ist mir zu anstrengend 

Oh ja unserer wurde dann auch fies, wenn man das Ding ausschalten möchte. So wie eure... Deswegen darf er schauen bis die Eieruhr klingelt. Das funktioniert jetzt gut. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar um 16:39
In Antwort auf .nikita

Schauen Eure Kleinkinder (3+) Fernsehen?

Wenn ja, was, wann, wie lange und wie oft? Regelmäßig oder nur zu bestimmten Anlässen und welche Serien gucken sie?

Liebe Grüße

Unsere Grosse (im März 5 Jahre) schaut nur am Wochenende. Da darf sie Sonntags nach dem Frühstück die Sendung mit der Maus schauen, das hab ich schon gesehen, als ich klein war. Manchmal guckt sie die ganze Sendung, manchmal ist es ihr aber auch zu langwilig und sie spielt lieber etwas.

An ganz verregneten Wochenenden darf sie auch mal am Samstag etwas schauen. Da sie die Liebe zu Pferden von mir hat fällt die Wahl dann öfter auf Bibi und Tina.

Unter der Woche bleibt der Fernseher für sie aus. Ausnahme wenn sie krank ist, dann darf auch schon mal ein Wochentag wie das Wochenende gehandhabt werden.

Da sie aber sowieso von Morgens um 8 bis Nachmittags um ca. 3 Uhr im Kindergarten ist, bleibt so oder so nicht mehr so viel Zeit für Fernsehen. Zumal sie gerne Zeit draussen verbringt (auch jetzt im Winter) und die Natur eigentlich ihr Fernseher ist ! Ich hoffe das bleibt noch eine Weile so...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 5:56
In Antwort auf heuel1

Irgendwie beruhigt es mich grad ungemein, dass es anderen Eltern auch so geht, dass das Fernsehen aufwuschelt... es dann vorallem die Eltern nervt und es unter Umständen ganz abgeschafft wird, für Zeitraum x.
eben weil Kinder danach voll aufdrehen.

manchmal wünschte ich, wir hätten nie damit angefangen.

selbst regelmäßiges schauen, um den Reiz zu nehmen (durch die Reglementierung) hat nix gebracht.
es nervt einfach nur... die fernseh-sucht

Nein, meine stehen sogar im Kaufhaus wie hypnotisierte Kaninchen vor dem Werbebildschirm und würden wohl lange nicht merken, dass ich schon wieder nach Hause gegangen bin.

Eine Freundin von mir hat auch kürzlich den TV abgeschafft und auch ihre Kinder waren davon aufgedreht, vor allem wohl das Sandmännchen am Abend hat unfrieden in die Familie gebracht. Ich finde es gar nicht schlimm, wenn die Kinder nicht gucken.

Wenn sie aber den Wunsch äußern, weil sie sonst im Kiga Außenseiter sind, das ist dann schon blöd. Aber es muss ja deswegen noch immer nicht täglich sein. Da finden sich sicher Lösungen, dass das Kind trotzdem mitreden kann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 5:59
In Antwort auf .nikita

Mich auch. 😂 Bisher war es auch so, dass es für eine Weile dann wieder Entzug gab, aber für sie muss das ja total willkürlich wirken. Mal darf sie, dann wieder nicht... Deswegen dachte ich an feste Zeiten, auf die sie sich dann einstellen kann.

Also ich sag meinen, dass ich finde das Filmegucken macht sie zu aggressiv und dass wirs jetzt wieder ne zeitlang lassen.
Ich finde ja nicht nur, dass es Streit ums Programm oder Streit mit mir gibt, wie viel geguckt wird, sondern dass sie dann auch untereinder streiten, weil sie dank Reizüberflutung dann gelangweilt sind und stänkern, anstatt miteinander was nettes zu spielen.

So zumindest der Eindruck bei meinen Kindern.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 9:01
In Antwort auf .nikita

Schauen Eure Kleinkinder (3+) Fernsehen?

Wenn ja, was, wann, wie lange und wie oft? Regelmäßig oder nur zu bestimmten Anlässen und welche Serien gucken sie?

Liebe Grüße

Meine Kinder haben ab ca 2,5  Jahren TV geguckt. Der Kleine wahrscheinlich schon früher, lässt sich halt nicht immer vermeiden, wenn ältere Geschwister da sind. Wir haben kein Zeitlimit oder so etwas. Bei schlechtem Wetter kann es sein, dass wir den ganzen Tag auf der Couch rumlümmeln und was gucken. Das einzige was ich vermeide ist das Fernsehen am Morgen vor Schule und Kindergarten. Sender wir Nickelodeon, Disney und super RTL habe ich allerdings gelöscht. Es gibt Kika oder Amazon. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 9:33

Nein. Ich schaue ja auch kein Fernsehen. Bislang wurde es auch noch nicht wirklich vermisst bzw. eingefordert. Warum sollten wir dann damit anfangen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 9:41
In Antwort auf zweigestreifte_quelljungfer

Nein, meine stehen sogar im Kaufhaus wie hypnotisierte Kaninchen vor dem Werbebildschirm und würden wohl lange nicht merken, dass ich schon wieder nach Hause gegangen bin.

Eine Freundin von mir hat auch kürzlich den TV abgeschafft und auch ihre Kinder waren davon aufgedreht, vor allem wohl das Sandmännchen am Abend hat unfrieden in die Familie gebracht. Ich finde es gar nicht schlimm, wenn die Kinder nicht gucken.

Wenn sie aber den Wunsch äußern, weil sie sonst im Kiga Außenseiter sind, das ist dann schon blöd. Aber es muss ja deswegen noch immer nicht täglich sein. Da finden sich sicher Lösungen, dass das Kind trotzdem mitreden kann.

"Nein, meine stehen sogar im Kaufhaus wie hypnotisierte Kaninchen vor dem Werbebildschirm und würden wohl lange nicht merken, dass ich schon wieder nach Hause gegangen bin."

 
Ja, könnte meine sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 9:45

Vielen Dank für die ganzen Anregungen.

Zu den Serien: Sie sagt immer, sie wolle Paw Patrol gucken (wahrscheinlich, weil das alle gucken), ist aber dann immer ganz schnell überfordert und weint total schnell. Sie ist so empathisch. Da gab es eine Folge, wo diese Katze ihr Essen in den Fluss geworfen hat und meine Tochter war noch eine halbe Stunde lang total fertig und hat geweint "Die arme Katze, sie ist jetzt ganz traurig, sie hat Hunger" usw.  Sie steigert sich da richtig rein und ich hab das Gefühl, dass es ihr nicht gut tut. Sie will es aber immer wieder sehen.

Und wenn sie dann halt nicht gucken darf, ist großes Drama. Ich denke, ich streiche Paw Patrol erstmal. Vielleicht wirklich mal die Sendung mit der Maus oder sowas und nur am Wochenende.

Danke Euch.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 10:40
In Antwort auf .nikita

Vielen Dank für die ganzen Anregungen.

Zu den Serien: Sie sagt immer, sie wolle Paw Patrol gucken (wahrscheinlich, weil das alle gucken), ist aber dann immer ganz schnell überfordert und weint total schnell. Sie ist so empathisch. Da gab es eine Folge, wo diese Katze ihr Essen in den Fluss geworfen hat und meine Tochter war noch eine halbe Stunde lang total fertig und hat geweint "Die arme Katze, sie ist jetzt ganz traurig, sie hat Hunger" usw.  Sie steigert sich da richtig rein und ich hab das Gefühl, dass es ihr nicht gut tut. Sie will es aber immer wieder sehen.

Und wenn sie dann halt nicht gucken darf, ist großes Drama. Ich denke, ich streiche Paw Patrol erstmal. Vielleicht wirklich mal die Sendung mit der Maus oder sowas und nur am Wochenende.

Danke Euch.
 

Es gibt eine App vom blauen Elefanten, der von der Maus, da sind nette kleine Kurzfilmchen und Filmchen wie in der Sendung mit der Maus drauf... das wäre sicher was für deine Maus! Unserem gefällt das auch gut, und er mag diese sehr gerne sehen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 10:44
In Antwort auf miezekatzerl

Es gibt eine App vom blauen Elefanten, der von der Maus, da sind nette kleine Kurzfilmchen und Filmchen wie in der Sendung mit der Maus drauf... das wäre sicher was für deine Maus! Unserem gefällt das auch gut, und er mag diese sehr gerne sehen

Das klingt gut! Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 11:17

ganz ehrlich, meine Kinder liiiiieben "Fernsehen" (nennen wir so, aber wir schauen hier nur Video on demand) und dürfen das auch.
Die Regel ist 3 Videos am Tag. Gibt Zeiten, da ist dann Drama, aber meistens geht es gut.

Ausnahme ist bei uns bei Fieber. Da dürfen sie mehr schauen.

Ich denke, wie überall ist die Dosis das Thema.

Ich bin erstaunt, wieviele Kinder echt unter der Woche nicht fernsehen mit 3 Jahren aufwärts. Vor allem mein Großer besteht da regelrecht drauf und wenn ich ehrlich bin, ich bin einerseits nicht gewillt dieses Drama zu haben und andererseits: Ja, es ist praktisch *Geständnisse einer Rabenmutter*

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 11:19

Achso, eine Regel gibt's hier noch. Wenn es großes Gebrülle und Drame beim Abschalten gibt, ist danach ein Tag "Fernsehpause". Denn dann kann das Kind aus meiner Sicht nicht damit umgehen und braucht davon Auszeit.

Streng durchgezogen, wirkt das immer Wunder.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 11:21

Achso und noch eine Beichte, wenn wir schon dabei sind.

Fernsehen "brauche" ich hier alleine schon, damit ich Fernsehverbot androhen kann, wenn mal sonst nichts androhbar ist, oder keine andere passende Strafe sich anbietet.
Ja, ich bin so pädagogisch unfähig, dass ich so etwas öfters schnell mal zur Hand brauche. Weil nicht immer habe ich spontan eine gute logische Konsequenz im spontan im Kopf, die nebendrein noch dem Kind auch wirklich etwas ausmacht. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 11:48
In Antwort auf .nikita

Vielen Dank für die ganzen Anregungen.

Zu den Serien: Sie sagt immer, sie wolle Paw Patrol gucken (wahrscheinlich, weil das alle gucken), ist aber dann immer ganz schnell überfordert und weint total schnell. Sie ist so empathisch. Da gab es eine Folge, wo diese Katze ihr Essen in den Fluss geworfen hat und meine Tochter war noch eine halbe Stunde lang total fertig und hat geweint "Die arme Katze, sie ist jetzt ganz traurig, sie hat Hunger" usw.  Sie steigert sich da richtig rein und ich hab das Gefühl, dass es ihr nicht gut tut. Sie will es aber immer wieder sehen.

Und wenn sie dann halt nicht gucken darf, ist großes Drama. Ich denke, ich streiche Paw Patrol erstmal. Vielleicht wirklich mal die Sendung mit der Maus oder sowas und nur am Wochenende.

Danke Euch.
 

Also ich denke dass die Kinder ganz dringend das Happy End brauchen.
Es kann zwischendrin spannend sein, aber zum Schluß muss alles gut sein.
Ich hab das auch mal gemacht, dass ich die Sendung ausgemacht habe, als ich gesehen habe, dass das Kind total angespannt war (ich mein er hatte sogar gezittert) und danach konnt er sich gar nicht beruhigen.
Halte ich das Kind aber im Arm und die Sendung läuft durch und zum Schluß ist alles gut, dann beschäftigt das Kind sich nicht auf negative Weise damit.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 11:51

wegen Spannung, da sind meine beiden total unterschiedlich.

Mein Großer kann sich quasi schon alles anschauen. Der ist total gebannt, aber ihn berührt das nicht weiter.
Mein Kleiner allerdings, der bekommt wegen der banalsten Sachen schon richtig Panik.
Der darf daher nur Kinderlieder und Babysachen schauen. Wo quasi "nichts" passiert.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 11:53
In Antwort auf kreuzunge

Achso und noch eine Beichte, wenn wir schon dabei sind.

Fernsehen "brauche" ich hier alleine schon, damit ich Fernsehverbot androhen kann, wenn mal sonst nichts androhbar ist, oder keine andere passende Strafe sich anbietet.
Ja, ich bin so pädagogisch unfähig, dass ich so etwas öfters schnell mal zur Hand brauche. Weil nicht immer habe ich spontan eine gute logische Konsequenz im spontan im Kopf, die nebendrein noch dem Kind auch wirklich etwas ausmacht. 

 Vielen Dank für die ganzen guten Life Hacks!

Ich hab im Prinzip auch nix gegen fernsehen. (Bei uns heißt es auch immer "fernsehen", damit ist aber Amazon, Netflix oder Youtube gemeint) - Als Kind hab ich viel ferngesehen und hab auch schöne Erinnerungen an gemütliche Fernsehnachmittage, wenn es draußen geregnet hat oder so. Und ich würde sogar behaupten, dass das meine Fantasie gefördert hat, denn ich hab die Sachen dann draußen nachgespielt und die Geschichten in Rollenspielen weitergesponnen und später dann angefangen, die erdachten geschichten aufzuschreiben.

Ich war aber grundsätzlich lieber draußen und das bei schönem Wetter fast den ganzen Tag. Wir hatten einen großen Hof auf dem Land und ich hab meistens draußen gespielt. 

Jetzt wohnen wir mitten in der Großstadt und ich kann meine Tochter nicht in den Garten schicken, während ich was im Haus mache. Sie ist deswegen viel in der Wohnung. Deswegen nervt es mich dann umso mehr, wenn ich mit ihr raus will oder zum Spielplatz und sie keinen Bock hat, weil sie lieber vor der Glotze hängen möchte.  Und dazu eben das, dass sie auf die meisten Sendungen so sensibel reagiert.



Ich verstehe es aber übrigens schon, wenn Kinder gar nicht gucken. Wenn es nicht fehlt, warum sollte man dann damit anfangen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 11:58
In Antwort auf kreuzunge

wegen Spannung, da sind meine beiden total unterschiedlich.

Mein Großer kann sich quasi schon alles anschauen. Der ist total gebannt, aber ihn berührt das nicht weiter.
Mein Kleiner allerdings, der bekommt wegen der banalsten Sachen schon richtig Panik.
Der darf daher nur Kinderlieder und Babysachen schauen. Wo quasi "nichts" passiert.

Wie alt ist denn der Kleine?
Aktuell schaut meine auch wieder nur Kinderlieder oder so richtige Babyvideos. Das gefällt ihr auch, da hab ich dann aber wieder das Gefühl, dass sie das ja richtig verblöden muss. xD Aber vielleicht mache ich mir da einfach zu viele Gedanken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 11:59
In Antwort auf zweigestreifte_quelljungfer

Also ich denke dass die Kinder ganz dringend das Happy End brauchen.
Es kann zwischendrin spannend sein, aber zum Schluß muss alles gut sein.
Ich hab das auch mal gemacht, dass ich die Sendung ausgemacht habe, als ich gesehen habe, dass das Kind total angespannt war (ich mein er hatte sogar gezittert) und danach konnt er sich gar nicht beruhigen.
Halte ich das Kind aber im Arm und die Sendung läuft durch und zum Schluß ist alles gut, dann beschäftigt das Kind sich nicht auf negative Weise damit.

Letztes Mal hat sie geschrien, ich soll es ausmachen. Also, bei dem mit der Katze. Das fand sie scheinbar richtig schlimm. 
Aber was Du sagst, hab ich mir dann im Nachhinein auch gedacht, so kann sie ja gar nicht abschließen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 12:09

Mir fällt grad ein, dass ich bei irgendeinem Film, den das Kind ganz schlimm fand, dann ans Ende vorgespult habe, damit es sieht: alles gut, alle wieder glücklich!
Das wäre vielleicht auch noch ne Option?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 12:17
In Antwort auf .nikita

 Vielen Dank für die ganzen guten Life Hacks!

Ich hab im Prinzip auch nix gegen fernsehen. (Bei uns heißt es auch immer "fernsehen", damit ist aber Amazon, Netflix oder Youtube gemeint) - Als Kind hab ich viel ferngesehen und hab auch schöne Erinnerungen an gemütliche Fernsehnachmittage, wenn es draußen geregnet hat oder so. Und ich würde sogar behaupten, dass das meine Fantasie gefördert hat, denn ich hab die Sachen dann draußen nachgespielt und die Geschichten in Rollenspielen weitergesponnen und später dann angefangen, die erdachten geschichten aufzuschreiben.

Ich war aber grundsätzlich lieber draußen und das bei schönem Wetter fast den ganzen Tag. Wir hatten einen großen Hof auf dem Land und ich hab meistens draußen gespielt. 

Jetzt wohnen wir mitten in der Großstadt und ich kann meine Tochter nicht in den Garten schicken, während ich was im Haus mache. Sie ist deswegen viel in der Wohnung. Deswegen nervt es mich dann umso mehr, wenn ich mit ihr raus will oder zum Spielplatz und sie keinen Bock hat, weil sie lieber vor der Glotze hängen möchte.  Und dazu eben das, dass sie auf die meisten Sendungen so sensibel reagiert.



Ich verstehe es aber übrigens schon, wenn Kinder gar nicht gucken. Wenn es nicht fehlt, warum sollte man dann damit anfangen. 

na, wenn es nach mir geht muss kein Kind fernsehen, aber meine sind da leider ganz simple gestrickt und würden jederzeit und eeewig glotzen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 13:23
In Antwort auf kreuzunge

ganz ehrlich, meine Kinder liiiiieben "Fernsehen" (nennen wir so, aber wir schauen hier nur Video on demand) und dürfen das auch.
Die Regel ist 3 Videos am Tag. Gibt Zeiten, da ist dann Drama, aber meistens geht es gut.

Ausnahme ist bei uns bei Fieber. Da dürfen sie mehr schauen.

Ich denke, wie überall ist die Dosis das Thema.

Ich bin erstaunt, wieviele Kinder echt unter der Woche nicht fernsehen mit 3 Jahren aufwärts. Vor allem mein Großer besteht da regelrecht drauf und wenn ich ehrlich bin, ich bin einerseits nicht gewillt dieses Drama zu haben und andererseits: Ja, es ist praktisch *Geständnisse einer Rabenmutter*

Ich finde das nicht die Aussage einer Rabenmutter . Es klingt für mich total okax, wie du das machst. Allerdings sage ich, solange meine Grosse nicht darauf beharrt, Fern zu sehen, nehme ich das natürlich auch dankend an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 14:37

Nur weil das Kind nicht Fern sieht heisst es ja nicht, dass sie es komplett von den Medien fern haltet... Soll sie ihr Kind nun vo den Fernseher setzen, obwohl er das gar nicht will und ihm sagen "so ab jetzt siehst du jeden Tag 30 Minuten fern!"?

Meine Grosse im selben Alter sieht auch nicht viel fern. Ab und an darf sie mal ein Spiel auf meinem Handy oder Tablett spielen und am Sonntag jeweils die Sendung mit der Maus. Mehr nicht... Das reicht aber auch und ich halte sie deswegen nicht komplett von irgendwelchen Medien fern...

Das lernen die Kinder, abgesehen davon, noch früh genug! Und wenn sie wenigstens noch einen Teil der Kindheit ohne (übermässigen Gebrauch von) Smartphones und Fernseher verbringen können finde ich das toll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 14:40
In Antwort auf miajula

Nur weil das Kind nicht Fern sieht heisst es ja nicht, dass sie es komplett von den Medien fern haltet... Soll sie ihr Kind nun vo den Fernseher setzen, obwohl er das gar nicht will und ihm sagen "so ab jetzt siehst du jeden Tag 30 Minuten fern!"?

Meine Grosse im selben Alter sieht auch nicht viel fern. Ab und an darf sie mal ein Spiel auf meinem Handy oder Tablett spielen und am Sonntag jeweils die Sendung mit der Maus. Mehr nicht... Das reicht aber auch und ich halte sie deswegen nicht komplett von irgendwelchen Medien fern...

Das lernen die Kinder, abgesehen davon, noch früh genug! Und wenn sie wenigstens noch einen Teil der Kindheit ohne (übermässigen Gebrauch von) Smartphones und Fernseher verbringen können finde ich das toll...

Das ist nur Lana, die stänkert hier immer rum. Lass Dich nicht drauf ein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 14:40
In Antwort auf .nikita

Das ist nur Lana, die stänkert hier immer rum. Lass Dich nicht drauf ein.

Sie ist sowas wie unser Forenmaskottchen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 15:21
In Antwort auf .nikita

Sie ist sowas wie unser Forenmaskottchen. 

Ja, das habe ich schon bemerkt... sie nervt mich aber trotzdem...

*Lach* das ist aber ein negatives Maskottchen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar um 18:49
In Antwort auf kreuzunge

ganz ehrlich, meine Kinder liiiiieben "Fernsehen" (nennen wir so, aber wir schauen hier nur Video on demand) und dürfen das auch.
Die Regel ist 3 Videos am Tag. Gibt Zeiten, da ist dann Drama, aber meistens geht es gut.

Ausnahme ist bei uns bei Fieber. Da dürfen sie mehr schauen.

Ich denke, wie überall ist die Dosis das Thema.

Ich bin erstaunt, wieviele Kinder echt unter der Woche nicht fernsehen mit 3 Jahren aufwärts. Vor allem mein Großer besteht da regelrecht drauf und wenn ich ehrlich bin, ich bin einerseits nicht gewillt dieses Drama zu haben und andererseits: Ja, es ist praktisch *Geständnisse einer Rabenmutter*

Ich wollte noch etwas zur "Fieberregel" ergänzen. Das Kind muss Fiebern, weil das messbar ist. Sonst hätte ich wohl Dikussionen wegen Bauchweh und Co. So schlau ist vor allem mein Großer natürlich schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen