Home / Forum / Mein Baby / Klinik mit Kinderintensiv ?

Klinik mit Kinderintensiv ?

11. Oktober 2007 um 10:16

Hallo ihr "Schon-Mamas" -

was wär ich doch froh wenn ichs doch schon hinter hätte... Glückwunsch an euch alle.

Jetzt habe ich mal eine Frage an all die Erfahrenen;

würde gerne bei uns in Ratingen entbinden - hier gibt es aber keine Kinderintensivstation.

Meine Tante ( selbst Hebamme in Witten ) meinte aber, dass doch soooo viel passieren könnte und dass sie prinzipiell möchte dass ich in eine Klinik MIT Kinderintensiv entbinde, da es für das Kind zu spät sein könnte wenn es erst 15 min in die nächste Klinik müsste. Das wäre dann die in Düsseldorf - Kaiserswerth.

Anzumerken ist, dass ich bis jetzt eine super SS habe und es keine Anzeichen für Probleme gibt.

Wie würdet ihr nun aus Erfahrung entscheiden ?

Hat vielleicht sogar jemand in einer der beiden Kliniken entbunden ?


Vielen Dank für euren Rat -

Nadine mit Julian bei 21+2


Mehr lesen

11. Oktober 2007 um 10:29

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!!!!
Ich habe nun schon mein drittes Kind bekommen und es waren immer problemlos"Fälle"! Ich kann es gar nicht verstehen,dass Deine Tante Dir soetwas erzählt!!!!Ich habe zum Beispiel mein drittes Kind in Oldenburg entbunden und zur Kinderklinik wären es wohl so 10min gewesen.Passieren kann immer was,sogar wenn man im KH liegt.Die Angst fährt immer mit.Rede mal mit Deinem FA kurz vor dem Termien und der wird Dir schon einen guten Rat geben.

Alles Gute für Euch!!!
LG Simone+ Johannes 16W+ 5t

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 10:40

Hallo..
also...ich hatte auch eine gute Schwangerschaft OHNE Anzeichen für Komlikationen!

Bin aber trotzdem in eine Klink gefahren (IST ABER AUCH UM DIE ECKE)...mit Säuglingsintensiv...

GOTT SEI DANK...(natürlich verlaufen die meisten geburten normal...bin jetzt nur net das passende beispiel)...ABER:

Die Entbindung dauerte 45 min.also (RUCKZUCK)...dadurch das meine Maus ein wenig (4 Wochen zu früh) kam...konnte sie net gleich richtig atmen und musste sofort zur Beatmung ins Nebenzimmer..
Dort haben sie dann festgestellt, dass:

1. kleine Lungenentzündung besteht
2. Infektion von 178 Grad hatte
3. eine Kopfverletzung von der Saugglocke hatte

Sodass ihr dann wieder sofort ein Antibiotike gespritzt wurde und sie aus die Intensiv kam...(Inkubator mit allen möglichen Sensoren und Beatmungsschlauch)..

Hätte ich in einer Klinik OHNE diese Babyintensiv entbunden..hätten sie sie sofort wegbringen müssen...und ich weiß nicht, ob das so gut gewesen wäre...(war halt kritisch, ob sie es packt)

Aber wie gesagt...das war echt keine GLANZGEBURT ect...ALLE anderen Freundinnen von mir, hatten keine Probleme und durften nach 3 Tagen wieder nach Hause...

Entbunden habe ich in Berlin (Benjamin Franklin KH)

Geh davon aus, dass alles schön abläuft und es keine Komlikationen gibt...(und hör auf dein Bauchgefühl...was für dich angenehmer ist...für mich stand von Anfang an fest, dass ich eine Klinik mit Babyintensiv haben möchte und es war das beste für mich)

Lieben Gruß und ne schöne Kugelzeit (genieße es...vergeht ruckizucki die Zeit)

Inge & Julina (3 Monate, 1 Woche und 5 Tage)

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 11:02

NOCHMAL..
zum Thema..

Ich dachte mir, wenn was sein wird (was ja auch war)..könnten durch den Transport, entscheidene Minuten verloren sein...wo vll was passieren könnte..

(zB. Hirnzellen absterben oder anderes schlimmes)

Wie gesagt, mach es so, wie du dich am sichersten fühlst

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 11:30

Hi
also ich würde auch nur noch in einer klinik entbinden wo es eine neugeborenen intensiv gibt!
bei mir war es zwar sowieso nötig da ich zwillinge hatte und sie fast 4 wochen früher geholt wurden, aber ich musste sie zum glück nicht nutzen dennoch hat es mir ein super sicheres gefühl gegeben zu wissen das wenn etwas sein sollte sie best möglich versorgt sind!
ich hab in berlin in einem mutter kind zentrum entbunden das erst vor ein paar jahren neu gemacht wurde und mit allen sachen auf den neusten stand ist.
mein bruder kam dort als frühgeburt in der 26ssw zur welt und was ich da sehen konnte was die ärzte dort für wunder verbringen hat mich eindeutig zu den entschluss kommen lassen das ich nur noch da hin will!
ich wünsch dir noch eine schöne ss und das dein kleiner komplikationslos und gesund auf die welt kommt!
lg petra mit sheyda und shirin

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 11:33

Hmmm,
Ich habe mein erstes Kind in einer Klinik mit Kinderintensiv bekommen. Meine beiden anderen in einer Klinik ohne Intensiv, weil wir inzwischen Umgezogen waren und ich die weite Fahrt mit Wehen nicht ausgehalten hätte. Zum Glück ging alles gut!!

Das Kind meiner Bettnachbarin war leider nicht si fit und musste weggebracht werden. Mit dem Baby ging dann alles gut; mit meiner Bettnachbarin nicht: sie hat Rotz und Wasser geheult die ersten drei Tage getrennt von ihrem Kind: Sie selbst hatte einen KS und war nicht fit genug in die Kinderklinik zu fahren..., sie hat echt gelitten. Die ertsen Tage kann man halt auch nicht so wirklich nachholen!

Ich wünsche dir Alles Gute! Entscheide "aus dem Bauch" heraus was das beste für euch ist.

LG,Nina

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 11:48

Huhu
auch von mir glückwunsch!

also ich hab mich damals mit meiner hebamme beraten.
und habe mich dann bewusst gegen die klinik mit kinderintensiv entschieden.
also bei mir war die ganze ss halt auch komplikationslos. und nur weil ein kh keine kinderintensiv hat, wird das kleine trotzdem versorgt, in der klinik als auch auf dem transport.
der entscheidende faktor war für mich dieses argument: wenn du da mit deiner stinknormalen ss in den wehen liegst und im einen kreißsaal ne zwillingsgeburt und im anderen ein kind mit herzfehler ist und wieder im nächsten was weiß ich was... was meinst du um wen sich die hebammen kümmern? und alle problefälle gehen gleich in die klinik mit intensivstation.

es kommt halt darauf an, was für ein typ du bist! ich war die ganze ss über nicht so empfindich und übertrieben ängstlich, da war es mich die logische konsequenz, dass ich dort entbinde, wo ich mich wohl fühle und nicht wo die beste technik ist.

ach ja, du musst dich menschlich aufgehoben fühlen, dir ist es unter der geburt sch**ßegal ob es dort aussieht wie bei "schöner wohnen", ne kerze brennt, duftöl versprüht wurde und dein lieblingslied läuft... das was dir in erinnerung bleibt und dir hilft, ist wenn die hebamme top ist.

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 11:54

@rebah
das was du da schilderst kann man auch in nem kh mit der besten technik
ich hatte auch super hebis wo ich mich mehr als wohl gefühlt hab den ks hat sogar die ärztin gemacht die mich schon in der ganzen ss begleitet hat weil ich es gerne so wollte (haben den termin dann einen tag später gelegt)!
jedoch geb ich dir im grunde recht man sollte sich wirklich wohl fühlen in dem kh wo man entbindet. denn eine geburt ist so etwas besonderes das soll man gut in erinnerung halten

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 13:05

Hi
vorab, ich möchte dir keine angst einjagen...jeder sollte dort entbinden, wo er ein gutes gefühl hat..und die entscheidung wird dir wohl keiner abnehmen können

wir standen auch vor dieser frage.
wir haben ein sehr schönes kleines Krankenhaus mit Entbindungstation in der Nähe - 20 min weiter ist die Uni-Klinik.
Nach beiden Kreissaalführungen (empfehle ich dir wirklich) stand für uns die entscheidung für die uniklinik fest.
die intensiv war direkt neben dem kreissaal (zig hebammen, nicht nur eine pro schicht oder so), da war nicht nur ein kinderarzt - sondern ein ganzes team - und zusätzlich die kinderklinik nebenan.
wir haben die richtige entscheidung getroffen...
die geburt war alles andere als schön.
nach dem saugglockenversuch rutschte das ctg in den keller, die maus wurde per notkaiserschnitt geholt, hat nicht geatmet, hatte ne lungenentzündung und musste direkt auf intensiv - und danach noch in die kinderklinik. das ist sicher nicht der normalfall - aber es kann eben passieren. hätte ich in der anderen klinik entbunden, wäre die maus alleine - ohne mich - in die uni gekommen..wer weiß, was ohne die schnelle reaktion der vielen ärzte passiert wäre.

es ist alles gut gegangen...aber auch beim nächsten kind würde ich mich auf jeden fall für die uni entscheiden.

ich wünsche dir alles gute, eine tolle restschwangerschaft und eine tolle geburt!



Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 13:06

Immer wieder mit ITS
Hallo Nadine,

ich wollte das 2. Kind eigentlich auch in einem KH ohne Neonathologie entbinden. NAch meinem Blasensprung wurde ich auch nach Wolfenbüttel (ohne ITS) gebracht, obwohl ich den Sanis gesagt habe, dass ich nach Salzgitter wollte (mit ITS), da ich erst 35+4 war. Es war ein sehr großer Kampf, dass die mcih dann doch noch verlegt haben, um 6:40 war ich in Salzgitter und 7:34 war Tim dann auch schon da. Er holte sich bei der Geburt eine sehr schwere Sepsis, die für ihn lebensbedrohlich wurde. Die Ärzte meinten, es war die allerbeste Entscheidung in Salzgitter zu entbinden, denn eine Verlegung hätte er nicht geschafft. (es wären 30min Fahrt von Wolfenbüttel nach Salzgitter gewesen)

Somit weiß ich, dass ich immer wieder in einer Klinik mit Kinder-Intensiv entbinden werde, falls ich nochmal schwan ger werden sollte.

Alles Gute dir!

LG Maria

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 14:16

OH oh -
na dann ist das klare Votum ( vor dem Wohlfühlaspekt ) aus den Erfahrungen wohl doch eher die Klinik mit Intensiv.

Hab zwar irre Panik vor der Geburt ( ist halt meine Erste ) - aber da stell ich wohl doch besser den Kleinen an erste Stelle.

Bis hierhin vielen Dank für die vielen Antworten -
gerne höre ich aber auch noch weitere Erfahrungen.

Liebe Grüße
Nadine & Julian

Gefällt mir

11. Oktober 2007 um 14:36

Hallo Nadine,
Ich möchte dir keine Angst machen, aber ich würde auf jeden Fall die Klinik mit der Intensivstation nehmen...

Ich hatte auch eine superschöne und unkomplizierte SS, doch dann wollte der Zwerg nicht raus und 12 Tage über ET musste dann ein NKS gemacht werden, wegen einem Herzfehler!!! Hätte ich keine Intensiv im Haus gehabt, weiß ich nicht, wo wir jetzt wären...

Liebe Grüße Elisabeth

Gefällt mir

12. Oktober 2007 um 11:12

Also
wie weit wäre denn die nächste Intensivstation entfernt???
Also es muss ja gar nichts Schlimmes sein, kann ja auch sein, dass dein Kleines nur 2 Tage auf die Intensiv müßte, zur Sicherheit quasi...da würde ich als Mama sterben, wenn ich dann erst mal in ne andere Klinik müßte

Und im Pass des Kindes steht dann auch Geburtsort : Düsseldorf!


Aber wie gesagt, WENN etwas mit deinem Kind ist, kann es auch in eine SPezialklinik gebracht werden! Und die Wahrscheinlichkeit, DASS etwas ist, scheint ja eher klein zu sein!

Mach es nach Deinem gefühl - dir wird noch lange genug reingeredet, was gut für Dein Kind ist!

Gefällt mir

12. Oktober 2007 um 11:46

Hallo Nadine
Also ich hatte auch eine super SS. 40 Wochen lang, doch bei der Geburt passierte doch was bei unserem kleinen sind die einige Lungenbläschen geplatzt, man nennt das auch die Taucherkrankheit, vielleicht hast du davon mal gehört, das ist wie wenn ein Taucher mit Sauerstoffgerät zu schnell auftaucht, dann platzen bei dem auch die Lungenbläschen, so wars auch bei uns. Samuel(heute 4 Monate und 1 Woche alt) hat direkt nach der Geburt keine Luft gezogen wurde dann auch direkt blau und der Frauenarzt hat in der Kinderklinik angerufen, die kamen dann auch sofort haben ihn beatmet und ihn mitgenommen. Ich lag da ohne Baby!
Bei uns ist die Kinderklinik ca. 10 Minuten mit dem Auto weg. Also es war eine ziemliche hin-und herfahrerei. Ich kann nur sagen ich wäre froh gewesen wenn wir dierekt ne Kinderklinik inder unmittelbaren Nähe gehabt hätten.
Buitte laß dich durch unsere Horrogeschichte nicht verrückt machen. Ich wünsche DIr ne tolle weitere Schwangerschaft und für dich und deinen kleinen Mann im Bauch alles alles Liebe und Gute.
Genieße den rest deiner SS.
Ganz liebe Grüße Nicole

Gefällt mir

12. Oktober 2007 um 12:42

Danke -
für eure vielen Antworten.

Die Klinik mit Intensiv wäre lt. Map&Guide 20 min entfernt ( ím Düsseldorfer Berufsverkehr wäre man aber als normaler Verkehrsteilnehmer sicher 45 min. unterwegs ). Ob ich das dann mit Wehen durchsteh sei dahingestellt. Wir werden sie uns in den nächsten Tagen aber einfach mal anschauen.

Seh halt jetzt auch den unpersönlichen Charakter bei so ner großen Klinik - immerhin mach ich keinen Hehl draus, dass ich recht schmerz- und stressempfindlich bin. Im Ratinger KH sind es "nur" ca. 400 Geburten im Jahr.

Allerdings - wenn das Kind aus Ratingen verlegt wird - verlegt man nach KH-Aussage auch die Mutter mit.

Bis dahin
Nadine mit Julian ( schon wieder n Tag weiter )

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • "Merkt" man den (Kaiser)Schnitt ?

    7. Februar 2014 um 12:08

  • Wo ist morgen Kirmes, Rummel etc. ( Ruhrgebiet )

    1. Mai 2011 um 14:00

  • Altersnachweis fürs Kind

    20. April 2011 um 22:24

  • Lilda82 bitte melden und bestätigen dass die alte Frau unrecht hatte

    24. Januar 2011 um 8:47

  • Gehaltsverhandlung nach Elternzeit ?

    10. Januar 2011 um 23:42

  • Bitte mal in Ruhe auf diese HP schauen

    25. Dezember 2010 um 13:03

  • OT Gibt es bei Amazon eine Einstellung

    1. November 2010 um 22:51

  • OT: Ärztinnen o.ä. hier ? Woher kommt der Blutfleck nach dem Herzinfarkt.

    20. August 2010 um 21:49

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen