Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Komische Frage, aber ist 3 Jahre Elternzeit "sinnvoll"? :/

Komische Frage, aber ist 3 Jahre Elternzeit "sinnvoll"? :/

27. März 2012 um 20:57 Letzte Antwort: 28. März 2012 um 9:02

Komische Frage, ich weiß, aber mich interessiert es echt einmal, wie ihr das seht..

Und zwar ist es so:

Ich habe für mich entschlossen, 3 Jahre in Elternzeit zu gehen, wenn es für uns finanziell machbar ist! Habe derzeit erst einmal 2 Jahre beantragt, die im September um sind! Gerne würde ich das 3. Jahr auch noch zu Hause bleiben..

jetzt zu meiner Frage..

Ich habe viele Mütter mit Krippenkindern getroffen und war suuuuuuuuuuper erstaunt, wie wahnsinnig sich diese Kinder entwickelt haben, weil sie eben in so eine Einrichtung gehen!

Ich habe mir immer gesagt, ich würde gerne diese ersten 3 Jahre zu Hause sein, weil mir diese Momente niemand mehr nehmen kann und ich einfach mein Kind groß werden sehen möchte!

Jetzt frage ich mich, ob sich mein Kind, wo ich jetzt 3 Jahre Elternzeit habe, genauso entwickelt wie ein Krippenkind? Versteht ihr was ich meine? Ist mein Sohn dann "hinterher" in der Entwicklung wenn er "erst" mit 3 in den Kindergarten geht?

Oder "soll" man, wenn möglich, gerade deswegen die Kinder in eine Krippe geben?

Wäre schön eure Meinung dazu zu hören!


LG Caro mit Finn 18 Monate

Mehr lesen

28. März 2012 um 7:37

Meine Tochter braucht...
einfach andere Kinder...ich merke das sie "unterfordert" ist... sie kommt jetzt mit 2,5 Jahren in den KiGa...auch auf eigenen Wunsch...wir wohnen nah dran und sie konnte immer die Kinder sehen und beobachten wenn wir dran vorbeigegangen sind...irgendwann hat sie gesagt. Mama, ich will auch dahin...sind dann einen Tag mal hin um zu schauen, und siehe da: sie hat geschrien und sich auf den Boden geworfen als ich nach Hause wollte. Sie wollte unbedingt da bleiben...

Ich gehe arbeiten, und das auch sehr gern...wäre aber auch gern noch ein Jahr zu Hause geblieben. Trotzdem hätte ich sie in den KiGa gebracht...

Wenn Mütter meinen, sie müssten die ganzen 3 Jahre mit ihren Kindern ohne KiGa verbringen, sollen sie das machen..ist ja auch immer vom Kind abhängig...meine ist sehr selbstständig...und hat auch nicht sonderlich Trennungsängste...also kommt sie in den KiGa...

Mal schauen was die erste Woche bringt...Montag gehts los!!

Gefällt mir
28. März 2012 um 9:02

Also ich
sag dir ganz ehrlich, wenn es bei uns finanziell machbar wäre, wäre ich auch 3 Jahre mit meinem Schatz zu hause geblieben! Wäre natürlich wie jetzt auch in den Spielkreis, ins Kinderturnen, auf den den spielplatz etc gegangen, da wo eben auch Kinder sind! So war mein Kleiner jetzt seit er 14 Monate alt ist 3 x 4 Std. bei Oma während ich arbeiten war und seit Februar geht er 3 x 4 Std. in die Krippe, wo er sich natürlich total wohl fühlt! Aber wenn ich könnte wäre ich zu hause!!!!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers