Home / Forum / Mein Baby / Kommen gerade vom Notarzt und brauchen jetzt erst Recht Rat

Kommen gerade vom Notarzt und brauchen jetzt erst Recht Rat

27. Mai 2012 um 20:19

Hallo Zusammen,

mein Kleiner ist heute morgen aufgewacht mit Heiserkeit und Husten. Er war den ganzen Tag lang sehr quängelig und wollte auch alle zwei Stunden an die Brust (sprich nur ne Stunde Pause dazwischen).
Heute nachmittag wurde es immer schlimmer- er ließ sich gar nicht mehr beruhigen und schrie drei Stunden durch.

Wir sind deshalb in die Notfallpraxis für Kinder gefahren.

Der Arzt hat den abgehorcht und sagte da sei nichts, der sei "nur hungrig". Ich hab ihm dann versucht zu erklären, dass mein Kleiner jetzt wieder hungrig sei, weil wir gewartet haben, aber das mir der Husten, die Heiserkeit, die erhöhte Temperatur und das Dauerschreien wirklich Sorge mache.

Seine Antwort: Sie müssen den stillen, wenn der Hunger hat.
Ich: Ich stille den alle zwei Stunden.
Er: Dann hat er Koliken- ich schreib Ihnen was auf.
Ich: Der Bauch ist ganz weich und für die Koliken haben wir was.
Er: Dann ist ja alles gut. Tschüß
Ich: Aber was ist mit der Temperatur? (38,4)
Er: Solange die nicht steigt ist das okay.
Ich: Aber die Heiserkeit und der Husten?
Er. Kommt davon, dass der schreit, weil er Hunger hat.
Ich:
Mein Mann: Geben Sie mir nochmal Ihren Namen, damit wir wissen, wer uns mit einem fiebernden Säugling, dem es nicht gut geht einfach wieder nach Hause schickt.
Er: xy (und geht!)

Ich bin so wütend!!!! Vielleicht ist es normal, dass Minis (er ist 6 Wochen und ein Frühchen) mal so einen Infekt ? haben, aber das müsste man uns doch sagen. Wir machen uns mega Sorgen, weil es ihm so schlecht geht und er sagt nur ich muss den auch füttern.

Okay, dass musste ich jetzt mal loswerden. Habt Ihr noch Tipps gegen die Temperatur und gegen Husten und Heiserkeit? Meine Hebamme ist zwei Wochen im Urlaub und der Arzt war keine Hilfe.

Derzeit ist der Mini bei meinem Mann und ich hab mal kurz Durchschnaufphase...nicht das jemand glaubt, wir lassen den alleine.

Mehr lesen

27. Mai 2012 um 20:24

Wie früh war er denn?
die Temperatur ist etwas erhöht, aber noch nichts, weswegen man sich wahnsinnige Sorgen machen müsste, solange sie eben nicht steigt (wie der Arzt sagte), habt ihr denn gefragt, ob ihr Fiebersenkende Zaepchen geben könnt?
Ist das Gewicht denn in der Norm für ein Baby in dem Alter oder ist er immer noch sehr leicht und schwach?
Wann seid ihr denn mit dem Fruehchen aus dem KH entlassen worden, was war Geburtsgewicht und was Entlassugnsgewicht?

Gefällt mir

27. Mai 2012 um 20:28

Zum
anderen Arzt. Notfalls ins kh. Bei einem
so kleinen kind ist damit nivht zu spaßen. Mein kia sagte mir als ich zum impfen war ( allerdings war das schon bei der u4) das fieber grundsätzlich nichts schlechtes ist sondern der körper damit bakterien abtötet. Aber ab 38.5 spätestens ab 39 grad soll man ein fieberzäpfchen geben und bei kindern unter 3 monaten immer gleich zum kia.
Lieber auf nr sicher und ins kh. Nicht wenn er hustet und fieber hat noch einf lungenentzündung oder sp bekommt. Hatte meine kleine direkt nach der geburt. War gar nivht lustig. Gott sei dank waren wir schon im
Kh

Gefällt mir

27. Mai 2012 um 20:38


Er ist in der 35ssw mit 2580 Gramm gekommen- war dann drei Wochen auf der Intensiv wegen Atem- udn Anpassungsproblemen und ist mit 2150 Gramm entlassen worden. Hatte da schon zugenommen.

Jetzt ist er sechs Wochen alt und wiegt stolze 3760 Gramm. Er ist sonst sehr agil und macht einen super Eindruck. Die U3 hat er am Montag mit Bravur (außer einem Nierenstau) super hinter sich gebracht.

Heute ist er halt sehr schlapp und schläft auch immer wieder beim Stillen ein- das ich fast dauerhaft betreibe. Wie gesagt, da ist ja nur ne Stunde zwischen. Ich hab auch jedes Mal Milch, die läuft so aus mir raus.

Wo bekommt man die Fieberzäpfchen her? Apotheke? Auch ohne Rezept?

Darf man Wadenwickel machen bei so Kleinen?

Lungenentzündung glaube ich jetzt nicht, da er denn Kleinen abgehört hat und nichts verdächtiges gehört hat. Zumindest da vertrau ich ihm schon, dass er das sorgfältig gemacht hat.

Vielleicht übertreib ich ja auch einfach....aber wenn er so lange weint, zerreißt es mir halt auch das Herz. Bin zu weich!

Gefällt mir

27. Mai 2012 um 20:47
In Antwort auf emsigemsig


Er ist in der 35ssw mit 2580 Gramm gekommen- war dann drei Wochen auf der Intensiv wegen Atem- udn Anpassungsproblemen und ist mit 2150 Gramm entlassen worden. Hatte da schon zugenommen.

Jetzt ist er sechs Wochen alt und wiegt stolze 3760 Gramm. Er ist sonst sehr agil und macht einen super Eindruck. Die U3 hat er am Montag mit Bravur (außer einem Nierenstau) super hinter sich gebracht.

Heute ist er halt sehr schlapp und schläft auch immer wieder beim Stillen ein- das ich fast dauerhaft betreibe. Wie gesagt, da ist ja nur ne Stunde zwischen. Ich hab auch jedes Mal Milch, die läuft so aus mir raus.

Wo bekommt man die Fieberzäpfchen her? Apotheke? Auch ohne Rezept?

Darf man Wadenwickel machen bei so Kleinen?

Lungenentzündung glaube ich jetzt nicht, da er denn Kleinen abgehört hat und nichts verdächtiges gehört hat. Zumindest da vertrau ich ihm schon, dass er das sorgfältig gemacht hat.

Vielleicht übertreib ich ja auch einfach....aber wenn er so lange weint, zerreißt es mir halt auch das Herz. Bin zu weich!

Das klingt doch ganz ok
die Wuermer weinen und dass es dir das Mutterherz da zerreisst, ist verständlich, aber in der Regel sind die Aerzte da doch gerade bei Fruehchen extra vorsichtig.
Mich wundert zwar, dass er keine Ratschläge gegeben hat, was zu tun wäre, wenn das Fieber denn stiegen sollte...

Du kannst, wenn das Fieber mehr wird, Zäpfchen geben, frag am allerbesten in der Apotheke nach, sag Gewicht und Umstände des Kindes und die geben dir dann das Richtige, braucht man kein Rezept für, da es keine superstarken Media sind, sondern eben etwas Fieber senken sollen und Schmerzen lindern.

Stillen stillen stillen und troesten, gegen das Weinen und so kann der Arzt leider nciths machen .

Gefällt mir

27. Mai 2012 um 22:01

Aaaalso
die eine Seite ist, dass euer Baby noch sehr jung ist und ein Frühchen dazu, klar macht man sich eher mal Sorgen und möchte dann auch einfühlsam behandelt werden, das ist ganz normal.
Man kann jetzt nicht in den Arzt hineinkriechen und wissen, ob er nicht durch seine Art ('und Tschüß') eine humorvolle Lockerheit überbringen wollte gegen eure Sorgen (sowelchen gibt es auch) oder ob er wirklich genervt war und das nicht verbergen wollte.

Wie auch immer. Fieber beim Säugling misst man ab 38,6. Also ein Zäpfchen oder sowas bräuchte es ohnehin nicht ansonsten kann man die Ruhig beständig ab der Geburt im Kühlschrank haben.
Kann sein, dass es erst ein beginnender Infekt ist? Ich weiß ja nicht, was man da schon in der Lunge hört..Jedenfalls hat er euer Kind abgehört und da war wohl alles frei.
Fortschrittlich und sehr colll von dem Arzt finde ich, das ser rät nach Bedarf zu Stillen, denn wenn deiner erhöhte Temperatur hat, ist es ganz klar, dass er mehr braucht. Auch als Medizin sozusagen (neben der Flüssigkiet hast du ja auch Abwehrstoffe drin). Manche haben diesen Rhythmus als Standart, du merkst halt die Veränderung, sprich, dass dein Sohn mehr braucht als sonst. Ich glaube, mehr, als ihm das zu geben, kannst du jetzt auch kaum. Medizin braucht er ja nicht gegen Heiserkeit oder erhöhte Temperatur.

Natürlich ist klar, dass sich die Lage ändert, sollten die Symptome stärker werden oder sich nicht bessern.
Zur Kontrolle würde ich dann Dienstag noch mal zum Kinderarzt, der dürfte sich ja mehr Zeit für euch nehmen.
Außer natürlich, ihr macht euch vorher noch Sorgen, dazu sollte natürlich dann das Krankenhaus da sein!

Alles Gute und gute Besserung!

Gefällt mir

27. Mai 2012 um 23:13

Hi!
Die Temperatur ist wirklich noch OK, erst ab 39,5 geben die meisten was gegen das Fieber, Nurofensaft bekommst du in der Apo. Wenn er hustet ist er normal verschleimt, mein KiA gibt dann immer Prospan Zäpfchen (hat meiner mit 5 Tagen das erste mal bekommen). Frag aber bei den Medis in der Apo nochmal nach, erwähn das er ein Frühchen war und diese und jene Probleme hatte, nicht das er es deswegen nicht vertragen könnte.

Gefällt mir

28. Mai 2012 um 8:54

Hallo
ich will euch wirklich nciht zu nahe treten, aber die Ärzte in der Notaufnahme sehe zu 80 % Kinder jedeweden Alters, mit Schnupfen, Husten, Heiserkeit und etwas Temperatur. Leider bleibt ihnen da dann irgendwo kaum Zeit für die wirklich Notaufnahmefälligen Kinder, die wirklich und damit meine ich wirklich krank sind und nicht bis zum Morgen warte können.
Ich habe das auch schon zu oft mitbekommen und mit meinem zweiten bin ich nun gelassener, habe immer fiebersenkenden Mittel im Haus und warte ab.

Was hätte der Arzt denn machen sollen?
Euch aufnehmen?
Mit 38,4 Grad Fieber wäre das nicht nötig und ein Antibiotikum gleich verschreiben wäre auch für das Kind nicht gut.

Also wenn dein Baby heiße Hände und Füße hat, dann ausziehen, bei kalten wieder anziehen. So regulierst du das Fieber.
Keine senkenden Mittel unter 39 Grad. Fieber ist eine normale Abwehrreaktion des Körpers. Lass ihn arbeiten.
Viel zu trinken geben. Wenn er die Brust nicht wil, dann abgekochtes Wasser tröpfchenweise mit einem Teelöffel.

Und einfach entspannt bleiben.

LG

Gefällt mir

28. Mai 2012 um 9:09
In Antwort auf ersie06

Hallo
ich will euch wirklich nciht zu nahe treten, aber die Ärzte in der Notaufnahme sehe zu 80 % Kinder jedeweden Alters, mit Schnupfen, Husten, Heiserkeit und etwas Temperatur. Leider bleibt ihnen da dann irgendwo kaum Zeit für die wirklich Notaufnahmefälligen Kinder, die wirklich und damit meine ich wirklich krank sind und nicht bis zum Morgen warte können.
Ich habe das auch schon zu oft mitbekommen und mit meinem zweiten bin ich nun gelassener, habe immer fiebersenkenden Mittel im Haus und warte ab.

Was hätte der Arzt denn machen sollen?
Euch aufnehmen?
Mit 38,4 Grad Fieber wäre das nicht nötig und ein Antibiotikum gleich verschreiben wäre auch für das Kind nicht gut.

Also wenn dein Baby heiße Hände und Füße hat, dann ausziehen, bei kalten wieder anziehen. So regulierst du das Fieber.
Keine senkenden Mittel unter 39 Grad. Fieber ist eine normale Abwehrreaktion des Körpers. Lass ihn arbeiten.
Viel zu trinken geben. Wenn er die Brust nicht wil, dann abgekochtes Wasser tröpfchenweise mit einem Teelöffel.

Und einfach entspannt bleiben.

LG


Das seh ich genauso!

Mich hat es oft geargert das man mit wirklich wichtigen sachen, platzwunden ect stundenlang warten musste weil vor einem massenhaft eltern mit kindern waren die nur etwas schnupfen hatten

In der apotheke gibt es paracetamolzäpfchen und fur eine richtig verrotzte nase salzwasser in die nase tröpfeln oder muttermilch..

Inhalieren ect.find ich schwachsinnig. Was will man den machen webn das kind wirklich mal krank ist?

Gefällt mir

28. Mai 2012 um 9:17

Ich finde es gut...
...dass ihr beim Arzt und bitte dich auch, heute nochmals zu gehen,falls du das Gefühl hast es wird schlimmer.
Es stimmt, dass die Notaufnahmen voll sind (Husten, Schnupfen,etc.) vieles ist unnötig, aber mit einem Baby (< 12 Wochen) würde ich immer zum Arzt gehen bei unüblichem Schreien,erhöhtem Tempi,... Emsigems du machst das genau richtig!!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen