Home / Forum / Mein Baby / Komplett auf mich alleine gestellt

Komplett auf mich alleine gestellt

14. September 2016 um 10:16

ACHTUNG alles durcheinander aber ich muste mir mal Luft machen...


Mein kleiner 14 Monate ist ein richtiger quengelbock ...
Es fängt morgens an und hört abends erst wieder auf...

Er ist mit allem unzufrieden sucht sich seine Leute aus mit denen er klar kommt ,mit denen er nicht klar kommt die dürfen ihn noch nicht mal anfassen.

Er läuft alleine und ich dachte mit dem laufen wird es besser ,aber nix da...Sobald ich 2 Schritte von ihn entfernt bin fängt er an zu heulen.

Ich kann mich nicht zurecht machen er geht überall bei,erst muss alles hoch gestellt werden zb im bad...

Er drängelt sich überall dazwischen beim essen beim abwaschen bei seiner Schwester einfach bei allem...

Ich habe niemanden der ihn mir mal für 1-2 Std ab nimmt....

Mit seiner großen Schwester (8) kann ich erst ne runde abends spielen wenn er schläft , wenn er denn vor 20 Uhr einschläft ...

Zum einschlafen ob mittags oder abends ich muss mit ihm spazieren gehen sonst schläft er nicht ein...


Alles geht nur unter Protest und gejaule...

Jetzt sitze ich auch mit ihm aufm Boden...

Mehr lesen

14. September 2016 um 10:18

Ihr denkt jetzt bestimmt
Das ist eine Phase ... Aber eine Phase geht kein halbes jahr....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 10:23

Hier
ist es mit 18 Monaten genau dasselbe... Einen Tip habe ich daher leider nicht für Dich, nur ganz viel Verständnis! Ich kann mir nicht mal in der Küche flott einen Kaffee holen ohne dass Sohnemann vollkommen ausrastet. Ich hab Schwiegereltern die gerne mal auf ihn aufpassen würden, allerdings unmöglich, er schreit sofort so dermaßen dass es nicht geht. Tagsüber schläft er auch nicht ohne mich. Irgendwann wird es wohl besser werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 10:39

Wer sagt denn das du stänkern willst???-2
Er muss mal quacken und backen. Aber meinst du mit 1-2 quacken/backen lassen ist es getan????

Nein nämlich leider nicht !!!


Und das das seiner Schwester gegenüber nicht fair ist,ist mir klar.... Aber ihn in sein Zimmer stecken Tür zu und bocken lassen kommt für ein klein Kind nicht in Frage...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 10:42
In Antwort auf sanne1178

Hier
ist es mit 18 Monaten genau dasselbe... Einen Tip habe ich daher leider nicht für Dich, nur ganz viel Verständnis! Ich kann mir nicht mal in der Küche flott einen Kaffee holen ohne dass Sohnemann vollkommen ausrastet. Ich hab Schwiegereltern die gerne mal auf ihn aufpassen würden, allerdings unmöglich, er schreit sofort so dermaßen dass es nicht geht. Tagsüber schläft er auch nicht ohne mich. Irgendwann wird es wohl besser werden!

Ja
Das ist echt nicht mehr schön...

Ich hoffe nur auf jeden tag das es vll besser wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 10:43

Kein rat
aber gleiches problem hier. meine große ist aber erst 5 und der kleine 13 Monate. die grosse kommt hier auch sehr oft zu kurz. ich aber auch...ich versteh dich total!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 10:49


Genau den gleichen Gedanken hatte ich auch.
Wahrscheinlich ist die Große auch noch ein pflegeleichtes Kind, das zurücksteckt ohne gross Rumzujammern. Macht ein wenig den Eindruck.
Würde den kleinen Diktator sich zwischendurch auch einfach mal Ausbocken lassen. Das die Grosse nämlich ständig hinten ansteht geht in keinster Weise.
Wünsche der TE gute Nerven, Konsequenz und Ausdauer .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 10:54

Nene ich unterstelle dir bzw hier niemanden was
Das ist nicht meine Art....
Aber du hast recht hier passiert das ganz schnell...


Er muss ja zwischen durch mal länger quacken... Gibt ja Situationen wo ich auch mal zur Toilette muss... Die Zeiten sind vorbei wo ich ihn da dann mit rein genommen habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 10:58
In Antwort auf misssparkles


Genau den gleichen Gedanken hatte ich auch.
Wahrscheinlich ist die Große auch noch ein pflegeleichtes Kind, das zurücksteckt ohne gross Rumzujammern. Macht ein wenig den Eindruck.
Würde den kleinen Diktator sich zwischendurch auch einfach mal Ausbocken lassen. Das die Grosse nämlich ständig hinten ansteht geht in keinster Weise.
Wünsche der TE gute Nerven, Konsequenz und Ausdauer .

Nein die
Große ist auch nicht grade pflegeleicht ,halt wie eine 8 jährige ist

Ich versuche halt irgendwie den Ausgleich zu finden so das sie nicht zurück stecken muss...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 11:00
In Antwort auf juhee_12444171

Ja
Das ist echt nicht mehr schön...

Ich hoffe nur auf jeden tag das es vll besser wird.

Ja
das hoffe ich auch! Selbst im Bad muss er immer dabei sein. Leider hat er eine fiese Angewohnheit entwickelt wenn er etwas nicht darf und wütend ist. Er knallt die Stirn auf die Fliesen, immer wieder. Auch wirklich feste dass er blaue Flecken kriegt. Ich dachte er hört das auf wenn er merkt das tut weh, aber nö ist dem kleinen Wutzwerg ganz egal. Macht Deiner sowas auch? Er hat keine Geschwister.... Mit einem älteren Kind wie bei Dir stell ich mir das echt schwer vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 11:01

Hm
Dieses rumgequengele usw kannte ich vorher nicht so... Habe nie gedacht das er so anstrengend wird und so einnehmend ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 12:01

Das umlegen
Klappt ohne Probleme...

Im buggys liegen lassen wäre keine gute Option da wacht er nach 10-15 wieder auf... Im bett schläft 1- 3 Std...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 12:04
In Antwort auf sanne1178

Ja
das hoffe ich auch! Selbst im Bad muss er immer dabei sein. Leider hat er eine fiese Angewohnheit entwickelt wenn er etwas nicht darf und wütend ist. Er knallt die Stirn auf die Fliesen, immer wieder. Auch wirklich feste dass er blaue Flecken kriegt. Ich dachte er hört das auf wenn er merkt das tut weh, aber nö ist dem kleinen Wutzwerg ganz egal. Macht Deiner sowas auch? Er hat keine Geschwister.... Mit einem älteren Kind wie bei Dir stell ich mir das echt schwer vor.

Oh nein das klingt nicht gut...
Er hat sich das zur Angewohnheit gemacht halt sich über all zwischen zu drängeln (aber richtig penetrant)oder alles runter zu schmeißen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 12:06

Klar das verstehe ich auch
Mit überall dabei sein nix verpassen zu wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 12:11
In Antwort auf yve98

Kein rat
aber gleiches problem hier. meine große ist aber erst 5 und der kleine 13 Monate. die grosse kommt hier auch sehr oft zu kurz. ich aber auch...ich versteh dich total!


Danke...

Ja die älteren Geschwister haben es nicht immer einfach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2016 um 12:47
In Antwort auf juhee_12444171

Oh nein das klingt nicht gut...
Er hat sich das zur Angewohnheit gemacht halt sich über all zwischen zu drängeln (aber richtig penetrant)oder alles runter zu schmeißen ...

Ja
mit dem schmeißen das haben wir hier auch. Uns sind schon Teller und Besteck um die Ohren geflogen weil wir am Tisch nicht schnell genug waren es aus seiner Reichweite zu bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2016 um 15:06

Er ist fast noch ein Baby
Und Kinder in dem Alter sind nicht berechnend und sagen sich "Och jetzt heule ich mal ne Runde und krieg was ich will"??? Er weint, weil er ein Bedürfnis hat, nicht, weil er dich ärgern will. Und Bedürfnisse verschwinden, wenn sie gestillt werden. Ja, es ist nervig, ich hab das zweimal durch.
Natürlich will er alles entdecken, wenn er nun laufen kann. Ich musste auch alles hochstellen und wegschließen, das gehört dazu. Vielleicht ist es ein Anfang, die Situation zu akzeptieren, das hat mir sehr oft geholfen. Aber ihn gezielt heulen lassen kann alles nur schlimmer machen. Entweder hat er dann erst Recht Angst, dass du ihn links liegen lässt oder er resigniert, was ich wirklich traurig finde...man hat vermeintlich "Erfolg", weil Kind ist ja ruhig, aber im Endeffekt ist da eine Kinderseele, die weh tut.
Hab ein wenig Geduld mit ihm, irgendwann wird es besser, versprochen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2016 um 17:56
In Antwort auf bastelbiene

Er ist fast noch ein Baby
Und Kinder in dem Alter sind nicht berechnend und sagen sich "Och jetzt heule ich mal ne Runde und krieg was ich will"??? Er weint, weil er ein Bedürfnis hat, nicht, weil er dich ärgern will. Und Bedürfnisse verschwinden, wenn sie gestillt werden. Ja, es ist nervig, ich hab das zweimal durch.
Natürlich will er alles entdecken, wenn er nun laufen kann. Ich musste auch alles hochstellen und wegschließen, das gehört dazu. Vielleicht ist es ein Anfang, die Situation zu akzeptieren, das hat mir sehr oft geholfen. Aber ihn gezielt heulen lassen kann alles nur schlimmer machen. Entweder hat er dann erst Recht Angst, dass du ihn links liegen lässt oder er resigniert, was ich wirklich traurig finde...man hat vermeintlich "Erfolg", weil Kind ist ja ruhig, aber im Endeffekt ist da eine Kinderseele, die weh tut.
Hab ein wenig Geduld mit ihm, irgendwann wird es besser, versprochen!

Hmmmm.......
....und was ist mit den Bedürfnissen der großen Schwester und mit ihrer Kinderseele?

Ich bin davon ab sehr wohl der Meinung, das auch so ein kleiner Zwockel weiß, das weinen und bocken auch ans gewünschte Ziel führen kann...
Bedürfnis hin...Bedürfnis her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 10:32
In Antwort auf misssparkles

Hmmmm.......
....und was ist mit den Bedürfnissen der großen Schwester und mit ihrer Kinderseele?

Ich bin davon ab sehr wohl der Meinung, das auch so ein kleiner Zwockel weiß, das weinen und bocken auch ans gewünschte Ziel führen kann...
Bedürfnis hin...Bedürfnis her.

Glaub nicht
dass es dem Bedürfnis des Kleinen entspricht, allein mit seinen Gefühlen gelassen zu werden. Natürlich ist das nicht doll für die Große, aber das macht die Mutter nicht absichtlich. Das Kleinkind würde sie absichtlich heulen lassen und das wäre das für mich eindeutig größere Opfer.

Und natürlich weiß ein Baby/Kleinkind, dass es mit seinem Weinen die Aufmerksamkeit der Bezugsperson bekommt, aber doch nicht, um diesen Menschen zu nerven Kindern sowas zu unterstellen, ist schon ein starkes Stück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 11:14
In Antwort auf bastelbiene

Glaub nicht
dass es dem Bedürfnis des Kleinen entspricht, allein mit seinen Gefühlen gelassen zu werden. Natürlich ist das nicht doll für die Große, aber das macht die Mutter nicht absichtlich. Das Kleinkind würde sie absichtlich heulen lassen und das wäre das für mich eindeutig größere Opfer.

Und natürlich weiß ein Baby/Kleinkind, dass es mit seinem Weinen die Aufmerksamkeit der Bezugsperson bekommt, aber doch nicht, um diesen Menschen zu nerven Kindern sowas zu unterstellen, ist schon ein starkes Stück.

....
Ich habe nirgends geschrieben, das der Junge das macht um absichtlich zu nerven!
Bin nur schlichtweg nachwievor der Meinung, das Kindern in dem Alter sehr wohl bewusst ist, wie lange sie Rumbrüllen und Bocken müssen bis sie ihr Ziel (was auch immer das ist) erreicht haben. Und das man dem Kleinen Grenzen setzen muss, das sollte wohl klar sein.
Das das 8jährige Mädchen bei Deiner Auffassung in die Aufmerksamkeitsdefizitröhre schauen soll.... das finde ich ein starkes Stück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 11:23
In Antwort auf misssparkles

....
Ich habe nirgends geschrieben, das der Junge das macht um absichtlich zu nerven!
Bin nur schlichtweg nachwievor der Meinung, das Kindern in dem Alter sehr wohl bewusst ist, wie lange sie Rumbrüllen und Bocken müssen bis sie ihr Ziel (was auch immer das ist) erreicht haben. Und das man dem Kleinen Grenzen setzen muss, das sollte wohl klar sein.
Das das 8jährige Mädchen bei Deiner Auffassung in die Aufmerksamkeitsdefizitröhre schauen soll.... das finde ich ein starkes Stück!


.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 11:25
In Antwort auf misssparkles

....
Ich habe nirgends geschrieben, das der Junge das macht um absichtlich zu nerven!
Bin nur schlichtweg nachwievor der Meinung, das Kindern in dem Alter sehr wohl bewusst ist, wie lange sie Rumbrüllen und Bocken müssen bis sie ihr Ziel (was auch immer das ist) erreicht haben. Und das man dem Kleinen Grenzen setzen muss, das sollte wohl klar sein.
Das das 8jährige Mädchen bei Deiner Auffassung in die Aufmerksamkeitsdefizitröhre schauen soll.... das finde ich ein starkes Stück!

Wo sage ich,
dass die Achtjährige in die Röhre gucken soll? Mir geht es gerade einzig und allein darum, dass ein Kleinkind, das noch mehr Baby als Kind ist, absichtlich heulen soll, damit es "Grenzen" erfährt. Tolle Grenze. Was lernt es? "Mama kommt eh nicht".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 14:19
In Antwort auf bastelbiene

Wo sage ich,
dass die Achtjährige in die Röhre gucken soll? Mir geht es gerade einzig und allein darum, dass ein Kleinkind, das noch mehr Baby als Kind ist, absichtlich heulen soll, damit es "Grenzen" erfährt. Tolle Grenze. Was lernt es? "Mama kommt eh nicht".

...
...und was lernt die "Grosse": Toll, Bruder bockt und schreit und ich darf immer Rücksicht nehmen.
Die Kleene geht in die Schule und ist dadurch unter der Woche eh schon bis mittags ausser Haus. Finde, da steht ihr nachmittags auch mal Qualitytime mit Mama zu. Ganz davon abgesehen, das sie die Zeit auch braucht. Und wenn da der Zwockel Randale macht und Muddi springt gleich...das hat der Zwerg nunmal rasch spitz. Und die Tochter darf sich wieder mal fügen und ihr wird ständige Rücksichtnahme und Verständnis abverlangt. Bedürfnisorientiert heisst auch auf die Belange der 8jährigen achtzugeben...und nicht immerzu zu sagen:"Du bist ja schon ein grosses Mädchen und Dein Bruder noch so klein "
Das geht einfach nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2016 um 22:29

Ich
Würde mir mehr zeit für die große nehmen und den kleinen auch mal weinen lassen, du kannst ihn ja mit einbeziehen beim spielen zb, aber wenn ihr schulsachen machen müsst dann würde ich ihn in den hochstuhl setzt und da soll er sich beschäftigen, zb buch oder lego oder so. Es ist nicht schlimm wenn er mal weint, er muss früher oder später lernen das er auch mama teilen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper