Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Können wir uns ein Kind leisten??

Können wir uns ein Kind leisten??

16. September 2007 um 18:10 Letzte Antwort: 17. September 2007 um 20:01

Wir wünschen uns sehr doll ein Kind allerdings fragen wir uns wirklich ernsthaft ob wir uns das leisten können.

Mein Mann wird ca. 1600,00 netto haben wenn ich nicht mehr arbeiten gehe. Hinzu kommt das Kindergeld von 154,00 sowie im ersten Jahr mein Elterngeld von 700,00 .

Im ersten Jahr wird alles kein Problem sein aber was ist dann. Ich würde natürlich versuchen nach einem Jahr wenigstens auf 400,00 Basis arbeiten zu gehen. Aber irgenwie haben wir immer noch Angst das das Geld nicht reicht.

Was gebt ihr denn so im Monat mit einem Kind aus an Essen, Getränken, Klamotten usw. Mit was für einem Betrag muss man ca. rechnen. Wie macht ihr das kommt ihr super klar?

Mehr lesen

16. September 2007 um 18:46

Wenn du es aus diesem blickwinkel siehst,
wirst du wahrschienlich nie ein kind geben, bzw würde es viel weniger auf der welt geben.

höre auf dein gefühl! wie liesl sagt : es ist es wert!!!

egal wieiviel geld man hat. und deinem baby ist es egal welche klamotten es anhant oder in welchem kinderwagen es rumfährt.. vlg andrea

Gefällt mir
16. September 2007 um 18:51

Ich habe das problem
wenn es ums 2.kind geht!hätte soooo gerne ein 2.kind in 2-3 jahren,aber ob ich mir das leisten kann?leider muss man auch ans geld denken.

Gefällt mir
16. September 2007 um 18:55


Ich weiß nicht, was daran so wenig sein soll?
Das sind fast 2500 Eur! Mein Mann bekommt 1200 Eur netto und ich 300 Eur Erziehungsgeld und 154 Eur Kindergeld d.h.wir haben insgesamt soviel wie dein Mann verdient und es geht. Klar, wir können nicht groß verreisen oder so aber für das normale Leben reichts. Man muß halt gut wirtschaften und wenn mal was größeres angeschafft werden muß, muß man das eben einplanen.
Ich kann pauschal nicht sagen, wie viel genau ich im Monat für unser Kind. Klamotten kauft man ja nicht jeden Monat. Ich habe 6 Monate voll gestillt und dann mit Beikost angefangen.Jetzt ist sie 1 Jahr alt. Momentan würd ich sagen mit allem drum und dran so 80 Eur im Monat.
Ich finde es geht immer irgendwie und bei euch ist ja nun wirklich kein finazieller Notstand, da würd ich mich nicht verrückt machen.

Lg Sannie

Gefällt mir
16. September 2007 um 19:42

Hmm
gegen Frage ab wann kann man sich denn ein Kind leisten?? Wir haben zb.nie Erziehungsgeld erhalten da mein Freund zu viel verdient bekommen nur das Kindergeld,und dies steht ja jedem der Kinder hat zu.Mein Freund verdient montl.700Euro dazu kommen noch Notdienststunden je nach dem wie oft er am Wochenende oder in der Woche abends noch raus muß naja und dann eben die 154Euro Kindergeld.Wir sind die letzten 2Jahre also bei guten 2000Euro.davon gehen dann Miete(wir bewohnen eine 110Quadratmeterwohnung auf 2Ebenen),Auto(wir haben 2)Versicherungen Lebensmittel etc.pp.Haben montl.aber noch soviel übrig das unsere Tochter meist Klamotten oder Spielzeug o.ä.bekommt,wir leben nicht auf Sparflamme könne uns neben bei immer noch Dinge leisten uns geht es eigentlich sehr gut ich kann nicht klagen.Wir bekommen jetzt im Februar unser zweites Kind,werde dann zwar nur den Mindestbetrag vom Eltergeld erhalten den wir splitten werden aber immerhin bekommen wir dieses mal auch etwas.Was für Kosten im Monat anfallen ist schwer zusagen unsere ißt ja "unser"essen mit braucht kaum noch Pampers da sie tagsüber schon längere Zeit auf die Toilette geht.Früher hat sie natürlich Milch,Glässchen etc.gebraucht.Ich denke 200Euro werden es bis zum ersten Lebensjahr schon montl.sein.

Wie gesagt wir kommen super klar und wenn du bedenkst das es andere menschen gibt die meist knappe 1300Euro für alles zu verfügung haben steht ihr doch eigentlich sehr gut da.Du kannst das Eltergeld auch splitten lassen dann würdest du zwar montl."nur"350Euro bekommen aber das eben 2Jahre lang,selbst damit seid ihr noch echt gut dran.

LG

Gefällt mir
16. September 2007 um 19:43
In Antwort auf yvonne_12841739

Hmm
gegen Frage ab wann kann man sich denn ein Kind leisten?? Wir haben zb.nie Erziehungsgeld erhalten da mein Freund zu viel verdient bekommen nur das Kindergeld,und dies steht ja jedem der Kinder hat zu.Mein Freund verdient montl.700Euro dazu kommen noch Notdienststunden je nach dem wie oft er am Wochenende oder in der Woche abends noch raus muß naja und dann eben die 154Euro Kindergeld.Wir sind die letzten 2Jahre also bei guten 2000Euro.davon gehen dann Miete(wir bewohnen eine 110Quadratmeterwohnung auf 2Ebenen),Auto(wir haben 2)Versicherungen Lebensmittel etc.pp.Haben montl.aber noch soviel übrig das unsere Tochter meist Klamotten oder Spielzeug o.ä.bekommt,wir leben nicht auf Sparflamme könne uns neben bei immer noch Dinge leisten uns geht es eigentlich sehr gut ich kann nicht klagen.Wir bekommen jetzt im Februar unser zweites Kind,werde dann zwar nur den Mindestbetrag vom Eltergeld erhalten den wir splitten werden aber immerhin bekommen wir dieses mal auch etwas.Was für Kosten im Monat anfallen ist schwer zusagen unsere ißt ja "unser"essen mit braucht kaum noch Pampers da sie tagsüber schon längere Zeit auf die Toilette geht.Früher hat sie natürlich Milch,Glässchen etc.gebraucht.Ich denke 200Euro werden es bis zum ersten Lebensjahr schon montl.sein.

Wie gesagt wir kommen super klar und wenn du bedenkst das es andere menschen gibt die meist knappe 1300Euro für alles zu verfügung haben steht ihr doch eigentlich sehr gut da.Du kannst das Eltergeld auch splitten lassen dann würdest du zwar montl."nur"350Euro bekommen aber das eben 2Jahre lang,selbst damit seid ihr noch echt gut dran.

LG

Ähm
mein Freund verdient montl.1700Euro und nicht 700Euro,wäre wohl etwas wenig

Gefällt mir
16. September 2007 um 19:52

...wenn sich mal die arbeitslosen solche gedanken machen....
hi, will keinen angreifen, der eventuell unverschuldet alo ist....aber ist es nicht schlimm, dass man sich als arbeitnehmer mit geregeltem einkommen gedanken darüber machen muss ob man sich ein kind leisten kann.......die arbeitslosen (viele/nicht alle) denken doch auch nicht drüber nach.....wieso auch, wenn sie ein kind kriegen bekommen sie noch 300 euro elterngeld geschenkt, dazu gratis ohne was dafür zu tun...und wir als arbeitnehmer....kriegen bißel mehr als die hälfte von dem, was wir mal verdient haben.......kein wunder, dass nur noch alose kinder bekommen...............die machen sich durch kinder reich...

wir haben auch nich soviel...weniger als ne 3köpfige alg II bezieher familie ich hab vorher im jobcenter gearbeitet und nich schlecht verdient, aber mein mann is student und bekommt leider kein bafög(eltern verdienen zuviel, er ist aber für unterhaltszahlunge der eltern zu alt...) aber es geht.....wir leben halt nich in saus und braus, aber haben ne schicke wohnung, auto, motorad und der kleine hat auch viel mehr als er braucht

also mehr als das kindergeld verbrauchen wir im monat nicht für den kleinen......

ich hoffe es fühlt sich keiner auf den schlipps getreten....

lg nicole

Gefällt mir
16. September 2007 um 20:33

Das geht schon
Unsere Kleine ist nun 2 Jahre alt und ich empfinde sie bisher nicht als finanzielle Belastung. Im Gegenteil: Das Kindergeld ist eher höher, als was wir im Monat für sie ausgeben. Wenn man mal die Grundausstattung zusammen hat (und die kauft man sich ja meist schon während der Schwangerschaft), ist es eigentlich ziemlich günstig, ein Kind durchzubringen. Gerade Klamotten sind zum großen Teil superbillig. Und bei den größeren Anschaffungen bekommt man SecondHand vieles supergünstig. Essen braucht ein Kind ohnehin nicht viel, Windeln etc. gibt es sehr billig....

Zudem fand ich, dass wir gerade in den ersten Monaten viel weniger Geld ausgegeben haben als vor dem Kind. Einfach weil das Kind einen so in Atem hält, dass man gar nicht zum Einkaufen kommt.

Ansonsten haben wir uns einfach mal die festen Kosten aufgeschrieben (Miete, Versicherungen etc. etc.) und haben uns dann den Rest des Geldes für den Monat eingeteilt. Und dann haben wir ein Haushaltsbuch geführt und geschaut, dass wir halt nicht zuviel ausgeben. Geht alles .....

Gefällt mir
16. September 2007 um 21:04

Hallo!
Ich habe jetzt nicht gelesen, was die Anderen schon alles geschrieben haben. Hier meine Meinung:
Zu allererst mal finde ich es nicht toll, wenn man ein Kind vom Finanziellen her abhängig macht, das einmal vorweg!
Wir haben so ziemlich alles der Grundausstattung geschenkt bekommen oder sehr günstig gebraucht gekauft. Außer halt die Klamotten, die haben wir neu gekauft.
Mein Mann geht arbeiten aber wir müssen zusätzlich noch von Hartz IV leben, weil das Geld nicht reicht. Alles in allem, mit Kindergeld und Elterngeld haben wir also ca. 1300 Euro im Monat. Davon gehen noch Miete, Versicherungen und co. ab, aber wir können trotzdem gut leben und gehen zwischendurch ins Kino oder lassen uns auch mal essen kommen. Also das ist kein Problem.
Ihr hättet mehr, wie wir im Monat. Das mit dem Elterngeld könnt ihr auch so machen wie wir. D.H. du bekommst dann 2 Jahre lang 350 Euro, wir haben unser Elterngeld auch geteilt und bekommen es auch 2 Jahre lang!!!

So und jetzt viel spass beim "Kindermachen"

VLG Anika

Gefällt mir
17. September 2007 um 20:01
In Antwort auf grizel_12636317

...wenn sich mal die arbeitslosen solche gedanken machen....
hi, will keinen angreifen, der eventuell unverschuldet alo ist....aber ist es nicht schlimm, dass man sich als arbeitnehmer mit geregeltem einkommen gedanken darüber machen muss ob man sich ein kind leisten kann.......die arbeitslosen (viele/nicht alle) denken doch auch nicht drüber nach.....wieso auch, wenn sie ein kind kriegen bekommen sie noch 300 euro elterngeld geschenkt, dazu gratis ohne was dafür zu tun...und wir als arbeitnehmer....kriegen bißel mehr als die hälfte von dem, was wir mal verdient haben.......kein wunder, dass nur noch alose kinder bekommen...............die machen sich durch kinder reich...

wir haben auch nich soviel...weniger als ne 3köpfige alg II bezieher familie ich hab vorher im jobcenter gearbeitet und nich schlecht verdient, aber mein mann is student und bekommt leider kein bafög(eltern verdienen zuviel, er ist aber für unterhaltszahlunge der eltern zu alt...) aber es geht.....wir leben halt nich in saus und braus, aber haben ne schicke wohnung, auto, motorad und der kleine hat auch viel mehr als er braucht

also mehr als das kindergeld verbrauchen wir im monat nicht für den kleinen......

ich hoffe es fühlt sich keiner auf den schlipps getreten....

lg nicole

Hmmm....
Also irgendwie fühl ich mir doch auf den schlips getreten.
Mein Mann ist auch student und ich bin es auc allerdings im erziehungsurlaub, nun bekomme ich also hartz4.
Das war mir auch klar bevor meine tochter zur welt kam also ist es udrchaus verschuldet gewesen zumindest teilweise.
Mein Mann finanziert sich und die Kinder selbst nur ich bekomme noch einen zuschuss vom Jobcenter.

Ich muss sagen, dass solche äusserungen wie die von dir sehr häfig vorkommen. Ich denke was ich eher für unfair halte ist das eine Mutter, wenn sie zuhause bleibt keine Vergütung für die Arbeit bekommt die sie macht und in der momentanen geselschaft leider auch keine anerkennung, man ist dann ein schmarotzer auch wenn man 24 h am Tag Schicht hat und soviel logistik arbeit wie ein manager von einem mittelstandsunternehmen leistet.
Das finde ich wirklich schdae.

Im Übrigen ist das elterngeld ja im gegensatz zum früheren erziehungsgeld dafür gemacht, dass viele leute mit einer gut bezahlten stelle Kinder bekommen. Früher gab es für Arbeitnehmer weniger als 300 Euro, wenn sie in erziehungsurlaub gingen denn 300 Euro war der Höchstsatz und den bekamen geringverdiener, arbeitslose, sozialhilfeempfänger und studenten und das zwei jahre lang.

Ich habe schon häufig nachgerechnet wieviel wir bräuchten um gut leben zu können. Das wären hier in Berlin 2000 netto und mit 2500 wäre es schon fast luxuriös.

Also dann viel spass beim babymachen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers