Home / Forum / Mein Baby / Babyblues, postnatale Depression / Könnte nur heulen

Könnte nur heulen

24. Juli 2014 um 11:16 Letzte Antwort: 11. August 2014 um 20:13

Meine Tochter ist jetzt 10 Tage alt.
Ich hatte nach 3 Tagen in den Wehen einen Kaiserschnitt.
Im kh war alles okay und ich wollte meine Tochter gar nicht mehr los lassen aber am 4. Tag hat es langsam begonnen.
Ich muss die ganze Zeit weinen, hab das Gefühl ich brauch 5 Hände um das Kind zu versorgen und kann mir gar nicht vorstellen wie man auch noch kochen und den Haushalt schmeißen soll...ich kann mir nicht vorstellen dass das jemals glücklich machen soll.
Irgendwie werden auch meine Gefühle zu ihr weniger. Ich hab das Gefühl sie treibt einen Keil zwischen mich und meinen freund. Wenn ich das nur schreibe hört es sich schon lächerlich an aber ich bekomm das Gefühl einfach nicht los.
Ich fühle mich einfach nur unfassbar traurig und hab Angst vor der Zukunft. Ich kann mir nicht vorstellen dass das vorbei geht...

Mehr lesen

25. Juli 2014 um 14:58

Hallo du...
frischgebackene Mami
Ich verspreche dir, das geht vorbei! Es dauert nur etwas.. Unternehmt viel, vor allem in diesem wundervollen Wetter. Mach viel mit deinem baby alleine..
Ich hatte das auch ganz doll, aber es wird besser! Und vor allem, rede mit deinem Partner darüber!

Gefällt mir
25. Juli 2014 um 18:32
In Antwort auf phile_12630071

Hallo du...
frischgebackene Mami
Ich verspreche dir, das geht vorbei! Es dauert nur etwas.. Unternehmt viel, vor allem in diesem wundervollen Wetter. Mach viel mit deinem baby alleine..
Ich hatte das auch ganz doll, aber es wird besser! Und vor allem, rede mit deinem Partner darüber!

Wie lang
Hat das denn bei dir gedauert?

Gefällt mir
25. Juli 2014 um 23:01
In Antwort auf robina_11957804

Wie lang
Hat das denn bei dir gedauert?

Angefangen..
Hat es bei mir am vierten tag und vorbei war es nach ca 1 monat!

Gefällt mir
11. August 2014 um 20:13

Geht vorbei, und wenn nicht: behandelbar!
Liebe Bananenmus,
ich hatte bei meiner ersten Tochter eine Wochenbettdepression und was du erzählst klingt sehr ähnlich.
Allerdings ist die Geburt bei euch auch wirklich noch nicht lange her. Es stellen sich tausende Sachen um, man schläft nicht, ist völlig fremdbestimmt usw. Klar muss man sich da nicht fühlen, wie die TV-Werbungsmutti aussieht. Auch wenn man das Gefühl hat. Deshalb solltest du dir keinen Kopf machen. Von einer Wochenbettdepression spricht man aber erst, wenn es kein heftigerer Babyblues sein kann (ca. 2-3 Wochen nach der Geburt). Bei mir wurde es auch nach dieser Zeit nicht besser mit den negativen, ablehnenden und erschreckenden Gedanken, daher bin ich in Woche 4 zum Nervenarzt gegangen (der unseren Verdacht bestätigte) und mir ein Antidepressivum aufschrieb. Und nun das Tolle!!!! Nach weiteren 2 Wochen war ich wieder völlig ich und konnte mein Leben mit Baby endlich anpacken. Das Medikament habe ich aber noch 2,5 Monate nehmen müssen. Soll heißen, auch wenn du eine WBD hast, lässt sich das, wenn sie schnell erkannt wird ohne Probleme behandeln. Und ja, dann wird es dir, auch wenn du es aus der jetztigen Sicht nicht glaubst wieder völlig gut gehen!

Aber nun, entspann dich etwas, lass dich unterstützen, geh viel in die Sonne, beweg dich, kuschel mit dem fremden, nervigen Ding in deinem Arm (hilft nämlich trotzdem) und tu ALLES was dir gut tut! Dann bleibt es vielleicht einfach ein dicker, fetter Babyblues.

Gefällt mir