Home / Forum / Mein Baby / Kopf heben in bauchlage

Kopf heben in bauchlage

27. August 2006 um 22:05

mein kleiner schatz wird morgen 11 wochen alt.
vor zwei tagen ist er geimpft worden und dabei hat die kinderärztin mal geschaut wie er sein köpfchen hebt.
was das angeht ist er sehr faul und haßt obendrein die bauchlage.
er hebt ihn ganz leicht an und fängt dann gleich an zu schimpfen und zu schreien weil ihm die bauchlage überhaupt nicht paßt.
jetzt hat mir die ärztin ne überweisung zur krankengymnastik gegeben und gemeint ich soll ihn mal drei tage in bauchlage liegen lassen und dann wird er die position schon lieben.
ich persönlich seh das nicht ganz so eng.der eine hebt den kopf etwas früher der andere etwas später. ich lege ihn jetzt öfters mal auf den bauch werde ihn aber sicher nicht drei tage am stück (außer nachts) so liegen lassen. er wehrt sich so dagegen das ich ihn da nicht so quälen möchte.
was meint ihr seh ich das ganze zu locker!?!
findet ihr die krankengymnastik so notwendig??

lg
maeusle

Mehr lesen

28. August 2006 um 7:18

Ja....
also schaden kann es bestimmt nicht und wenn man sowas bekommen kann sollte man es nehmen.Wir bekommen jetzt schon seit 3 mon. Gymnastik weil unser Sohn einen totalen Schiefhalz hatte es tut ihm gut seit dem wird er ganz schnell mobil.Nimm es tipp von mir!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2006 um 8:15

Brauchst dir auch keinen kopf machen..
hannah hasst auch bauchliegen ist inziwschen allerdings fast 20 wochen alt und kann das trotzdem seeeeeehr gut...leg ihn auf den bauch wenn er lust dazu hat und wnen nich mehr denn drehst ihn ebenwieder um...er wird es schon lernen und hannah macht es inzwischen auch mal ganz gerne vor allem wo sie jetzt immer wieder versucht sich zu drehen

hast also recht das kommt von ganz allein...sie kommen schon auf den geschmack und wenn man mit nem tollen spielzeug ein bissel vor ihnen rumfuchtelt während dem bauchliegen ist es viell. auch nich ganz so doof

LG Katja mit Hannah (Bild vom Kopfheben is in meinem Album )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2006 um 10:21

Hallo
also ich kann mir kaum vorstellen, daß irgendein Arzt KG nur so zum Spaß verschreibt. Das wird schon trifftige Gründe haben und damit würde ich auf keinen Fall warten.

Gut, es gibt viele Babies, die die Bauchlage anfangs hassen und Theater machen, meine drei auch alle. Und den ganzen Tag auf den Bauch legen zum Umgewöhnen halte ich da dann auch für Quatsch. Aber wenn schon KG verschrieben wird, solltest Du die Sache sehr ernst nehmen.

Mir hat eine andere Januarmami empfohlen, meine Jüngste erstmal im Elternbett auf den Bauch zu betten und ihr anfangs ein Kissen - ich hab unser Stillkissen genommen - unterzulegen, um ihr diese andere Lage schmackhaft zu machen und es hat ganz gut geholfen. Ich hab mich dann daneben gelegt oder gesetzt. Nach einer Weile klappte das ganz gut ohne das Kissen und es dauerte gar nicht lang, da fing sie an sich aufzustützen.

Unsere erste Tochter war entwicklungsverzögert und bei ihr war auch das erste Problem die verhaßte Bauchlage (uns hat damals allerdings niemand KG verschrieben). Ich wünsch Dir auf alle Fälle, daß Ihr die bald in den Griff bekommt - sie ist wirklich wichtig für Kinder!

Liebe Grüße von Eskulia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2006 um 10:23

Keine Panik!
Meine KÄ meinte auch, ich solle meine Tochter des öfteren mal auf dem Wickeltisch auf den Bauch legen und mich vor ihr hinknien (Achtung: Keine Gegenstände von oben kommen lassen und nicht vor ihr stehen). Wenn sie dann das Köpfchen sinken läßt, weil es zu anstrengend wird, dann solle man aufhören. Sie meinte desweiteren, man soll kein Training daraus machen. Diese Übung einmal am Tag vielleicht auch zweimal wiederholen, dann bauen sich die Muskeln auch auf. Das passiert ja nicht von heute auf morgen.

Das Baby soll ja nicht den Spaß verlieren!

Innerhalb von 2-4 Wochen konnte meine Tochter Nele, mit diesen Übungen, den Kopf halten und hat nun die größte Freude auf dem Bauch zu liegen. Sie dreht sich nun ständig auf den Bauch.

Viel Erfolg!

LG
Juddl mit Nele (5 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2006 um 10:49

Bauchlage
hat mein Kleiner auch anfangs gehasst und ich muss gestehen, ich hab es auch etwas verpennt, ihn regelmäßig auf den Bauch zu legen. Wir haben dann auch Krankengymnastik verschrieben bekommen, wo wir ca. 3 Monate hingegangen sind. Ich habe es dann abgebrochen, weil es mich total verunsichert hat, ständig hat Nils irgendwas nicht richtig gemacht oder er konnte dies oder jenes noch nicht. Ich bin oft total fertig und verunsichert aus der Praxis und hatte schon Magengrimmen vor dem nächsten Termin.
Jedenfalls liegt Nils jetzt zu 90 % nur noch auf dem Bauch, liegt kaum noch auf dem Rücken. Und den Kopf heben konnte er nach etwas Übung auch prima. Jetzt darf er sich nach seinem eigenen Tempo entwickeln und er macht das prima.
Beim letzten Termin bei der KiÄ hat sie auch keinen Ton mehr gesagt wegen Krankengymnastik.

Ich bin also etwas negativ eingestellt in Sachen Krankengymnastik. Wenn ein Kind sich net gleich lehrbuchgerecht entwickelt, wird gleich KG verschrieben. Naja, die Damen und Herren wollen ja auch leben....

Üben würde ich die Bauchlage aber trotzdem, auch wenn es ihm nicht gefällt, denn die Muskeln müssen sich ja erstmal entwickeln und wo nicht geübt wird oder das Kind keine Gelegenheit dazu hat, wird das auch nix. Hat mit früher oder später glaub nix zu tun.

LG
Moni & Nils (*07.12.2005)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2006 um 11:43

Kenne ich...
Hallo,
mein Sohn (5 Monate alt) hat sich in Bauchlage in dem Alter ganz genau so verhalten. Ein Kinderarzt meinte dann auch, wir sollten ihn einfach auf den Bauch legen, er würde sich dann schon dran gewöhnen und den Kopf heben lernen. Das haben wir dann ca. 10 Tage lang immer wieder gemacht, er hat dann aber immer nur kurz den Kopf gehoben, geschrien und den Kopf dann abgelegt. Oft ist er auch eingeschlafen. Das alles hat dazu geführt, dass er einen richtigen Schiefhals bekommen hat, dh er hat den Kopf nur noch nach rechts gedreht, weil er ihn da immer abgelegt hat. "An die Bauchlage gewöhnt er sich schon", davon konnte keine Rede sein, es wurde nur immer schlimmer!

Nach einer Odyssee zu Osteopathen und dergleichen (die versuchen einem dann zu erklären, dass das Kind "Blockaden" oder das Kiss-Syndrom hat, das macht einen noch verrückter!)sind wir dann bei einer anderen Ärztin gewesen und die hat uns Physiotherapie verschrieben. Das war genau das Richtige, denn die Physiotherapeutin hat uns kleine, spielerische Übungen gezeigt, wie wir ihm ein bisschen helfen können, seine Hals- und Armmuskulatur zu kräftigen ohne ihn durch ständige Bauchlage zu "quälen". Seitdem ist es immer besser geworden.

Sie hat uns erklärt, dass eben bei manchen Kindern der Muskeltonus sehr unterschiedlich ausgeprägt ist (bei ihm sind zB die Beine sehr kräftig!) und dass man den Kindern dann ein bisschen helfen sollte, weil sie sich sonst manchmal spätere Haltungsschäden "heranzüchten".
Ist also alles gar nicht so schlimm, aber ein bisschen Hilfe durch Krankengymnastik oder Physiotherapie hilft den Kleinen, würde ich sagen.
Diese Haltung "einfach auf den Bauch legen dann wird er es schon mögen" halte ich für falsch.
Ich war am Anfang auch immer ganz deprimiert und panisch, weil ich dachte, das wäre alles ganz schlimm und habe immer nur daran gedacht, was er alles schon können müsste. Aber das mache ich jetzt nicht mehr und zum Glück hat mich auch nie jemand unter Druck gesetzt.
Ich denke auch, dass manche Babies einfach ein bisschen faul sind und das dann ganz schnell von alleine können (also man sollte da nicht zu schnell gestresst sein), aber dann kann man ja mit Krankengymnastik oder Physiotherapie einfach wieder aufhören, ist ja kein Problem. Und wenn nicht, dann hilft man den Kindern damit. Und das ist doch gut!

Dir alles Gute,
liebe Grüße,
Luisella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2006 um 11:55

Leg ihn dir doch mit dem Bauch auf deinen Bauch
Also mein Sohn hat sich von Anfang an ganz gut angestellt mit dem Köpfchen heben in Bauchlage. Der KA hat mich mehrmals gefragt ob mein Sohn eigentlich auch mal anders liegt oder nur auf dem Bauch.
Mein Sohn war von Anfang an ein riesen Kuschelbär und um das zu nutzen, habe ich ihn mir auf den Bauch gelegt und mich selber hin gelegt wenn ich dann mit ihm gesprochen habe, hat er immer versucht mich an zu schauen. Lt. meiner Hebamme war das die für den Kleinen schonenste und für uns zwei schönste Variante das zu üben. Da er auch per Kaiserschnitt zur Welt kam und ich nícht stillen konnte hat das glaub ich auch unserer Beziehung zu einander gut getan. Heute läßt er zwischendurch sein Spielzeug mal fallen, und kommt zu mir um mir ein Küsschen zu geben oder einfach mal 5 Min. zu kuscheln.
Probiere es doch einfach mal so, dann hasst er vielleicht die Bauchlage nicht so, weil es ja eigentlich mit Mama oder Papa kuscheln ist.

LG Maja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club