Home / Forum / Mein Baby / Kopfgelenksblockierung? Schon mal gehört?

Kopfgelenksblockierung? Schon mal gehört?

12. Oktober 2006 um 20:46 Letzte Antwort: 24. August 2012 um 17:23

Hallo,

ich war heute mit Lena (17 Monate) bei einem Orthopäden, weil mir aufgefallen ist das sie schief läuft und ihre rechte Schulter hängt.
Er hat erst mich und dann auf meinen Kinderarzt geschimpft. Wir hatten letztes Jahr im Herbst und heuer im Frühjahr Krankengymnastik verschrieben bekommen. Dann hat sie einen Schub gemacht und nach einer Herz OP wollten wir Lena eine Pause gönnen. Nun hat er ihr wieder Krankengymnastik verschrieben und ist zu der Diagnose Kopfgelenksblockierung gekommen. Hatte das jemand von euch schon mal?

Wir werden uns aber noch eine zweite Meinung von einem richtigen Kinderorthopäden einholen, müssen dafür zwar 70km fahren, aber es ist das wert.

Lg Manu

Mehr lesen

12. Oktober 2006 um 21:12

Ich hab
das Thema jetzt schon x mal durch, meine kleine hatte (hat) dieses problem auch. wir haben osteopathie machen lassen, haben jetzt im november aber nochmal einen termin bei einem richtigen profi, der sich mit kiss auskennt (Kopfgelenksinduzierte symmetriestörung). ich kann dich wärmstens die seite kiss-kid.de empfehlen, vor allem das forum! sehr interessant!

lg und alles gute

Gefällt mir
13. Oktober 2006 um 12:47

Dein Beitrag,
Anja, könnte auch von mir stammen Habe zwei KISS-Kinder, sie wurden behandelt mit 10 Wochen und mit 8 Jahren (Manualtherapie, Dr. Koch in Eckernförde, das ist der mit der Seite kiss-kinder.de). Der Erfolg war in beiden Fällen durchschlagend. So wie du, Anja, hatte ich das ganze KISS-Gerede bis dato auch für eine Modeerscheinung gehalten.

Der Vorgang wurde mir so erklärt: Man denke an eine Schublade, die klemmt, weil sie schief in den Schienen hängt. Wenn man sie dann gewaltsam vor- und zurückschiebt (Krankengymnastik ohne Behandlung der Ursache), nützt das gar nichts - man muss sie einfach wieder seitlich in die Schienen rücken! Fand ich sehr anschaulich.

Allerdings würde ich vor jeder Manualtherapie abklären lassen, ob die Wirbel an sich in Ordnung sind. Das kann man eben nur mit einer Röntgenaufnahme. Die Strahlenbelastung, liebe Chrissi, ist möglicherweise ein kleines Übel verglichen mit dem Gefühl, im Schulter-Nacken-Bereich ständig vollkommen verspannt zu sein, Kopfschmerzen zu haben und den Kopf nicht richtig bewegen zu können. Meine Große konnte ich nach der Behandlung ja über das Vorher-Nachher-Gefühl befragen, sie hat das bestätigt.

Und, Chrissi: Eine Bekannte aus Norwegen erzählte mir, dass die Untersuchung auf Fehlstellung des Kopfgelenks dort seit einiger Zeit nach der Geburt zur ROUTINE gehört und "betroffene" Kinder sofort eingerenkt werden - weil es viel öfter auftritt, als man denkt. Ich weiß nicht, ist dann die ganze Medizinerschaft Norwegens nicht kompetent?

Gebe gern weitere Auskunft, falls benötigt!
tiny

Gefällt mir
24. August 2012 um 17:23

Kopfgelenksblockierung
kommt häufig vor und kann sich verschlimmern.

Kann bis zur Skoliose führen.

Äusserst schmerzhaft für den Betroffenen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers