Home / Forum / Mein Baby / Kopfschmerzen!

Kopfschmerzen!

5. März 2007 um 17:16 Letzte Antwort: 7. März 2007 um 8:36

Hallo,

kurz zur Vorgeschichte: Meine Tochter ist am 12.01.2007 per Kaiserschnitt zur Welt gekommen. Der KS war ohne jegliche Komplikationen. Ich stille voll. Seit ca. 2/3 Wochen habe ich fast jeden Tag leichte Kopfschmerzen.Das nervt langsam. Auch nachts nach dem Stillen, wenn ich wieder ins Bett gehe, schlafe ich meist mit Kopfschmerzen ein Ab und an nehme ich zwar Paracetamol, aber das ist ja auf Dauer auch keine Lösung. Die Kopfschmerzen sind nur ganz leicht vorn in der Stirn u. legen sich auch leicht auf meine Augen, wenn ich nach rechts o. links schaue. Kommt dies jmd. evtl. bekannt vor u. hat ebenfalls damit zu kämpfen? Vielleicht hat es ja mit der Hormonumstellung zu tun? In einem anderem Forum fragte ich dies eine Hebamme, die evtl. darauf tippte, dass ich zu wenig trinke. Mache ich aber nicht, trinke mind. 2 Liter am Tag.
Zur Zeit verhüten wir übrigends noch nicht, d. h. nur mit Kondom. Allerdings fange ich noch diese Woche mit der Cerazette an. Vielleicht macht die ja die Kopfschmerzen weg

LG Maddy

Mehr lesen

5. März 2007 um 17:46

Hmm
also ich hatte damals nach der Geburt meiner Tochter auch öfters Kopfschmerzen. Aber ich glaube bei mir lag das eher an meiner Stillposition. Bin immer zu Stillen auf dem Bett gesessen das recht niedrig war und so war ich im Rücken immer etwas angespannt, was sich dann letztendlich auf meinen Nacken in den Kopf übertragen hat. Denke aber auch das ich zu wenig getrunken habe. Vielleicht hast du ja Glück und mit der Pille wirds besser, wobei ich z.B eher mehr Kopfschmerzen von der Pille bekomme.



LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2007 um 17:59
In Antwort auf gisa_12846683

Hmm
also ich hatte damals nach der Geburt meiner Tochter auch öfters Kopfschmerzen. Aber ich glaube bei mir lag das eher an meiner Stillposition. Bin immer zu Stillen auf dem Bett gesessen das recht niedrig war und so war ich im Rücken immer etwas angespannt, was sich dann letztendlich auf meinen Nacken in den Kopf übertragen hat. Denke aber auch das ich zu wenig getrunken habe. Vielleicht hast du ja Glück und mit der Pille wirds besser, wobei ich z.B eher mehr Kopfschmerzen von der Pille bekomme.



LG

Danke für Deine Antwort,
ich u. mein Freund dachten auch schon daran, dass es vielleicht an meiner Stillposition liegen könnte. Ich sitze zwar immer auf dem Sofa (auch nachts), aber auch nicht wirklich entspannt.

LG Maddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2007 um 0:39

Trinken
ist wirklich wichtig, gerade wenn man stillt sind zwei Liter am Tag nicht viel. WEnn man davon ausgeht dass schon ein normaler Erwachsener Mensch ca. 2,5 Liter Flüssigkeit am TAg aufnehmen sollte, bei hohen Außentemperaturen im Sommer sogar 3-4 Liter, dann solltest du wirklich noch mehr trniken! Denn zusammengerechnet trinkt dein Baby ja schon allein mindestens einen halben Liter pro Tag, was dir Flüssigkeit entzieht. Manchen fällt es schwer viel zu trinken, aber ich hatte gerade am Anfang immer einen mit Wasser gefüllten Halb-Liter-Becher in greifbarer Nähe, so dass ich immer mal wieder was getrunken habe. So kam ich am Tag auf ca. 4 Liter. Kopfschmerzen hab ich trotzdem auch, aber bei mir ist es eine Migräne. Die hab ich schon seit fast neun Jahren und nur die letzten sechs Monate der Schwangerschaft blieb ich davon verschont. Eine Woche nach der Entbindung ging es wieder los. Die Migräne äußert sich bei mir auch mit Schmerzen hinter der Stirn, meistens stärker hinter einem (dem linken) Auge, und es fühlt sich irgendwie bohrend an...
Wenn ich eine solche Migräneattacke bekomme sagte mein Arzt allerdings ich solle lieber erstmal versuchen meinen Kreislauf in Schwung zu bringen, dafür darf man auch mal eine Flasche Prosecco trinken. Er erklärte mir, dass das sogar weniger schädlich ist für das Kind als wenn ich Paracetamol nehme. Auf die greif ich nur im alleräußersten Notfall zurück, wenn die Attacke schon sehr lang (über 20 Stunden am Stück) dauert und mein Freund nicht daheim ist, denn irgendwie muss ich mich ja auch ums Kind kümmern...

LG
Nadine mit Anika (*18.9.06)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2007 um 9:00

Nebenwirkung
kaiserschnitt!!! hast du ne spinalanestisie bekommen???? die spritzen in dein mark und in dem zettel den du unterschrieben hast standen nebenwirkungen drauf zb kopfschmerz, lähmungen,rückenschmerzen,taube beine,vorübergehende seh ausetzer.......
ich hatte wahnsinnige rückenschmerzen und ein kleiner druck im kopf!!!
vielleicht sind das die nebenwirkungen wenn du im rücken die spritze bekommen hast!!
lg das wird schon wieder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2007 um 17:10
In Antwort auf nuala_12329178

Nebenwirkung
kaiserschnitt!!! hast du ne spinalanestisie bekommen???? die spritzen in dein mark und in dem zettel den du unterschrieben hast standen nebenwirkungen drauf zb kopfschmerz, lähmungen,rückenschmerzen,taube beine,vorübergehende seh ausetzer.......
ich hatte wahnsinnige rückenschmerzen und ein kleiner druck im kopf!!!
vielleicht sind das die nebenwirkungen wenn du im rücken die spritze bekommen hast!!
lg das wird schon wieder

Ja ich hatte ne
Spinal. Aber das diese Nebenwirkungen jetzt erst zum Vorschein kommen? Unmittelbar nach der OP u. auch einige Zeit danach war ja nix. Aber vielleicht hast Du ja Recht!
Vielen Dank!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2007 um 17:12
In Antwort auf miro_12643480

Trinken
ist wirklich wichtig, gerade wenn man stillt sind zwei Liter am Tag nicht viel. WEnn man davon ausgeht dass schon ein normaler Erwachsener Mensch ca. 2,5 Liter Flüssigkeit am TAg aufnehmen sollte, bei hohen Außentemperaturen im Sommer sogar 3-4 Liter, dann solltest du wirklich noch mehr trniken! Denn zusammengerechnet trinkt dein Baby ja schon allein mindestens einen halben Liter pro Tag, was dir Flüssigkeit entzieht. Manchen fällt es schwer viel zu trinken, aber ich hatte gerade am Anfang immer einen mit Wasser gefüllten Halb-Liter-Becher in greifbarer Nähe, so dass ich immer mal wieder was getrunken habe. So kam ich am Tag auf ca. 4 Liter. Kopfschmerzen hab ich trotzdem auch, aber bei mir ist es eine Migräne. Die hab ich schon seit fast neun Jahren und nur die letzten sechs Monate der Schwangerschaft blieb ich davon verschont. Eine Woche nach der Entbindung ging es wieder los. Die Migräne äußert sich bei mir auch mit Schmerzen hinter der Stirn, meistens stärker hinter einem (dem linken) Auge, und es fühlt sich irgendwie bohrend an...
Wenn ich eine solche Migräneattacke bekomme sagte mein Arzt allerdings ich solle lieber erstmal versuchen meinen Kreislauf in Schwung zu bringen, dafür darf man auch mal eine Flasche Prosecco trinken. Er erklärte mir, dass das sogar weniger schädlich ist für das Kind als wenn ich Paracetamol nehme. Auf die greif ich nur im alleräußersten Notfall zurück, wenn die Attacke schon sehr lang (über 20 Stunden am Stück) dauert und mein Freund nicht daheim ist, denn irgendwie muss ich mich ja auch ums Kind kümmern...

LG
Nadine mit Anika (*18.9.06)

Danke für Deinen Beitrag,
ich hoffe natürlich nicht, dass ich jetzt Migräne bekomme. Hatte ich Gott sei Dank noch nie. Das mit dem Prosecco ist ja lustig, trink ich ja ab u. an auch mal gern ein Gläschen. Gut zu wissen

LG Maddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2007 um 8:36
In Antwort auf eowyn_12489905

Ja ich hatte ne
Spinal. Aber das diese Nebenwirkungen jetzt erst zum Vorschein kommen? Unmittelbar nach der OP u. auch einige Zeit danach war ja nix. Aber vielleicht hast Du ja Recht!
Vielen Dank!
LG

Halbes jahr
später hatte ich noch ab und an rückenschmerzen!!!aber jetzt ist alles weg! evt ist das wirklich so!!!
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook