Forum / Mein Baby

Kosten für ein Baby

Letzte Nachricht: 18. April 2014 um 14:53
G
gittel_12524198
17.04.14 um 9:23

Guten Morgen zusammen,
ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll und ob ich hier richtig bin...
Also mein Freund und ich sind jetzt seit 7 Jahren zusammen und wollen im August mit der Babyplanung anfangen...
Jetzt kam er vor ein paar Tagen und sagte mir das er nicht anfängt bevor er nicht weiß was finanziell auf uns zukommt.
Natürlich habe ich versucht mich im Internet schlau zu machen und habe da auch einige sachen gefunden aber vielleicht kann mir jemand von euch die das schon durchgemacht haben helfen.
Ich bin Erzieherin im Kindergarten und verdiene ca 1550 Euro mein Freund ist in der Produktionsplanung und bekommt ca. 1800 Euro.
Ich weiß das man Mutterschaftsgeld bekommt was dann meinem Gehalt entspricht aber ja nur für 2 Monate nach der Geburt.
Elterngeld gibt es nur für 12 Monate (ich möchte nach einem Jahr definitiv wieder arbeiten gehen) und klar das Kindergeld von 184 Euro.
Ich hab ihm gesagt das ich nur das weiß und es ja auch drauf ankommt ob man das Kind stillen kann oder ob man ihm die Flasche geben muss...aber ich bin echt richtig verzweifelt weil er meinte wenn wir unseren Lebensstandard nicht halten könnten er nicht bereit ist ein Kind zu bekommen.
Sein ansatz ist klar berechtigt weil er dem Kind ja auch etwas bieten möchte. Freunde von uns mussten wegen ihrem Kind ihr Auto verkaufen und das möchte er nicht, er findet es wichtig mobil zu sein grad mit Kind.
Vielleicht kann mir jemand von euch sagen womit man finanziell rechnen kann, was man an Geld bekommt, wo man einbußen hat etc.
Ich weiß das es schaffbar ist aber ich muss irgendwie meinen Freund überzeugen.

Vielen Lieben Dank das ich mir meinen Kummer von der Seele schreiben durfte und ich hoffe es kann mir jemand helfen...

Mehr lesen

D
davena_12510625
17.04.14 um 9:33

Hmm
Naja das kommt letztendlich auf euch an.... Die Erstausstattung ist natürlich erstmal was, aber auch da kann man sparen....

Mh manche geben für die Kinderzimmereinrichtung soviel aus wie ich für die komplette Ausstattung.... Und ich glaub selbst da lag ich drunter

Du musst dein Kind nicht in Gucci und Prada kleiden.... C und A, H und M ..... Oder auch besonders Babykleidung gibt es zu genügend gebraucht und in TopQualität zu ergattern....
Das ist dann auch schon schadstofffrei

Ich finde Kinder werden erst wenn sie älter werden teuer.... Aber dann gehst du ja wieder arbeiten

Was bedeuter eigentlich dem Kind was bieten? Geht das nur über Geld?
Geld bringt nichts wenn die Eltern trotzdem keine Lust haben....nur oberflächlich....

Achja und der Papa und ich verdienen weniger als ihr.... Haben zwei Autos und ne grosse Wohnung

Und der Lebenssandard ändert sich eh weil man beginnt andere Prioritäten zu setzen....

Lg

Gefällt mir

D
davena_12510625
17.04.14 um 9:35
In Antwort auf davena_12510625

Hmm
Naja das kommt letztendlich auf euch an.... Die Erstausstattung ist natürlich erstmal was, aber auch da kann man sparen....

Mh manche geben für die Kinderzimmereinrichtung soviel aus wie ich für die komplette Ausstattung.... Und ich glaub selbst da lag ich drunter

Du musst dein Kind nicht in Gucci und Prada kleiden.... C und A, H und M ..... Oder auch besonders Babykleidung gibt es zu genügend gebraucht und in TopQualität zu ergattern....
Das ist dann auch schon schadstofffrei

Ich finde Kinder werden erst wenn sie älter werden teuer.... Aber dann gehst du ja wieder arbeiten

Was bedeuter eigentlich dem Kind was bieten? Geht das nur über Geld?
Geld bringt nichts wenn die Eltern trotzdem keine Lust haben....nur oberflächlich....

Achja und der Papa und ich verdienen weniger als ihr.... Haben zwei Autos und ne grosse Wohnung

Und der Lebenssandard ändert sich eh weil man beginnt andere Prioritäten zu setzen....

Lg

Ok
Verdienten.... Sind ja getrennt nun

Gefällt mir

emmasmamma
emmasmamma
17.04.14 um 9:43


hmmm... also so pauschal ne summe kann man nicht nennen.
selbst bei den erstanschaffungen gibt es unterschiede. man kann sich wirklich günstig eindecken oder mit vollen händen alles ausgeben was man hat und sich luxus leisten.

kann jetzt nur von uns reden. wir haben für die erstausstattung etwa 1000 euro ausgegeben. ich hab lange gestillt, hatte dadurch natürlich keine kosten an nahrung. windeln... klar, die gehen schon ins geld. aber auch da gibt es teure und günstigere varianten.

puuuh. ich glaub wir haben so das erste jahr im schnitt pro monat 100 euro oder so für das kind ausgegeben. ich weis es aber auch ehrlich nicht mehr genau.
windeln halt und hier und da immer mal paar klamotten oder spielsachen.

so ein kleiner wurm braucht ja an sich nicht viel materielles.

jetzt ist sie 4, wird bald 5 und man merkt manchmal schon extrem was so ein kind kostet.
das fängt ja mit den klamotten an. dauernd zerschlissene hosen, jedes jahr mehrmals schuhe, hier mal was und da mal was. kita ausflüge, familienausflüge, schwimmbad, sportverein, essen, trinken, geburtstags und weihnachtsgeschenke, neue möbel, fahrrad, roller, ect.pp.

hab mal so eine reportage gesehen wo sie mal ein schnitt gemacht haben was ein kind insgesamt kostet. also vom baby bis zum 18. lebensjahr.

joar, war irgendwas um die 240.000 euro. kann man sich auch schon ein haus für kaufen.

im regelfall hat man im ersten jahr finanzielle einbußen. es kommt halt drauf an ob man diese kurze zeit für das kind opfern will.
wir haben es gern gemacht.

Gefällt mir

S
sakura_12108020
17.04.14 um 9:43

Geht es nur um das Babyjahr?
Teuer wird es ja erst so richtig danach, mit Kitakosten, Unternehmungen usw.
Also das erste Jahr hatten wir persönlich an laufenden Kosten kaum etwas. Unser Sohn wurde gestillt, Pflegeprodukte haben wir kaum benutzt, keine Cremes, Feuchttücher o.ä., nur Wasser etwas Öl, das wars. Also eigentlich nur die Windeln. Da uns Marken völlig wurst sind, haben es da auch immer die aus dem Aldi getan.
Bei den großen Anschaffungen wurden wir z.T. von der Familie unterstützt, aber letzendlich haben wir so vieles auch gar nicht dringend gebraucht. Fast nur das Tragetuch. In den Kiwa wollte er nicht, selbst im Beistellbett wollte er nicht schlafen, nur mit engem Körperkontakt bei uns.
Brei hat er auch verschmäht, hat also gleich bei uns mitgegessen. Also für uns war das erste Jahr wirklich sehr kostenarm. Allerdings hast du ja selbst schon festgestellt, kommt es auch darauf an, ob es mit dem Stillen klappt und was dein Baby sonst so für Ansprüche hat.
Wir hatten im Babyjahr den Lohn meines Mannes (ca. 1600,-) und mein Elterngeld (300,-). Nach dem Babyjahr hatten wir dann nur noch den Lohn meines Mannes. Große Sprünge können wir nicht machen, aber wir kommen klar. Wir persönlich sind damit super zurecht gekommen, kommt aber eben auch darauf an, was du sonst fü Lebenshaltungskosten hast.
Generell finde ich euren Verdienst zusammen nicht wenig, fürs Babyjahr auf jeden Fall ausreichend und danach würde es für uns auch reichen. Spielt aber auch ne wichtige Rolle wo ihr wohnt, was da Kita, Mieten usw. kosten...

Gefällt mir

S
sakura_12108020
17.04.14 um 9:44
In Antwort auf sakura_12108020

Geht es nur um das Babyjahr?
Teuer wird es ja erst so richtig danach, mit Kitakosten, Unternehmungen usw.
Also das erste Jahr hatten wir persönlich an laufenden Kosten kaum etwas. Unser Sohn wurde gestillt, Pflegeprodukte haben wir kaum benutzt, keine Cremes, Feuchttücher o.ä., nur Wasser etwas Öl, das wars. Also eigentlich nur die Windeln. Da uns Marken völlig wurst sind, haben es da auch immer die aus dem Aldi getan.
Bei den großen Anschaffungen wurden wir z.T. von der Familie unterstützt, aber letzendlich haben wir so vieles auch gar nicht dringend gebraucht. Fast nur das Tragetuch. In den Kiwa wollte er nicht, selbst im Beistellbett wollte er nicht schlafen, nur mit engem Körperkontakt bei uns.
Brei hat er auch verschmäht, hat also gleich bei uns mitgegessen. Also für uns war das erste Jahr wirklich sehr kostenarm. Allerdings hast du ja selbst schon festgestellt, kommt es auch darauf an, ob es mit dem Stillen klappt und was dein Baby sonst so für Ansprüche hat.
Wir hatten im Babyjahr den Lohn meines Mannes (ca. 1600,-) und mein Elterngeld (300,-). Nach dem Babyjahr hatten wir dann nur noch den Lohn meines Mannes. Große Sprünge können wir nicht machen, aber wir kommen klar. Wir persönlich sind damit super zurecht gekommen, kommt aber eben auch darauf an, was du sonst fü Lebenshaltungskosten hast.
Generell finde ich euren Verdienst zusammen nicht wenig, fürs Babyjahr auf jeden Fall ausreichend und danach würde es für uns auch reichen. Spielt aber auch ne wichtige Rolle wo ihr wohnt, was da Kita, Mieten usw. kosten...

Die 184.- Kindergeld hab ich noch vergessen...
.

Gefällt mir

G
gittel_12524198
17.04.14 um 9:45
In Antwort auf davena_12510625

Hmm
Naja das kommt letztendlich auf euch an.... Die Erstausstattung ist natürlich erstmal was, aber auch da kann man sparen....

Mh manche geben für die Kinderzimmereinrichtung soviel aus wie ich für die komplette Ausstattung.... Und ich glaub selbst da lag ich drunter

Du musst dein Kind nicht in Gucci und Prada kleiden.... C und A, H und M ..... Oder auch besonders Babykleidung gibt es zu genügend gebraucht und in TopQualität zu ergattern....
Das ist dann auch schon schadstofffrei

Ich finde Kinder werden erst wenn sie älter werden teuer.... Aber dann gehst du ja wieder arbeiten

Was bedeuter eigentlich dem Kind was bieten? Geht das nur über Geld?
Geld bringt nichts wenn die Eltern trotzdem keine Lust haben....nur oberflächlich....

Achja und der Papa und ich verdienen weniger als ihr.... Haben zwei Autos und ne grosse Wohnung

Und der Lebenssandard ändert sich eh weil man beginnt andere Prioritäten zu setzen....

Lg


Mit Lebensstandard und dem Kind bieten weiß ich von ihm biesher nur das er ja viel arbeitet und wenn er als Vater das Kind nicht viel sieht möchte er hat das es dem Kind an nicht fehlt aber wir auch immernoch die möglichkeit haben auch mal wegzugehen oder das er mit Freunden etwas machen kann was ihm jetzt da er an der Abendschule den Technichen Fachwirt macht (muss er bezahlen) schon schwer fällt...

Gefällt mir

G
gittel_12524198
17.04.14 um 9:52

Wie soll ich dir das erklären...
Er hatte als Kind nichts, hat von Sozialhilfe gelebt die Eltern waren getrennt und da kann ich es gut verstehen das er sich darüber einen Kopf macht...
Ich wollte hier weniger über die Umstände wie es zu der Diskusion kam reden als mehr darüber wie ich ihm aufzeigen kann das wir das schaffen werden...
Er hat auch Angst davor vllt kein guter Vater zu sein wenn er seinem Kind nichts bieten kann weil er so viel Arbeiten und vllt weniger zuhause ist...

Gefällt mir

G
gittel_12524198
17.04.14 um 10:00
In Antwort auf sakura_12108020

Geht es nur um das Babyjahr?
Teuer wird es ja erst so richtig danach, mit Kitakosten, Unternehmungen usw.
Also das erste Jahr hatten wir persönlich an laufenden Kosten kaum etwas. Unser Sohn wurde gestillt, Pflegeprodukte haben wir kaum benutzt, keine Cremes, Feuchttücher o.ä., nur Wasser etwas Öl, das wars. Also eigentlich nur die Windeln. Da uns Marken völlig wurst sind, haben es da auch immer die aus dem Aldi getan.
Bei den großen Anschaffungen wurden wir z.T. von der Familie unterstützt, aber letzendlich haben wir so vieles auch gar nicht dringend gebraucht. Fast nur das Tragetuch. In den Kiwa wollte er nicht, selbst im Beistellbett wollte er nicht schlafen, nur mit engem Körperkontakt bei uns.
Brei hat er auch verschmäht, hat also gleich bei uns mitgegessen. Also für uns war das erste Jahr wirklich sehr kostenarm. Allerdings hast du ja selbst schon festgestellt, kommt es auch darauf an, ob es mit dem Stillen klappt und was dein Baby sonst so für Ansprüche hat.
Wir hatten im Babyjahr den Lohn meines Mannes (ca. 1600,-) und mein Elterngeld (300,-). Nach dem Babyjahr hatten wir dann nur noch den Lohn meines Mannes. Große Sprünge können wir nicht machen, aber wir kommen klar. Wir persönlich sind damit super zurecht gekommen, kommt aber eben auch darauf an, was du sonst fü Lebenshaltungskosten hast.
Generell finde ich euren Verdienst zusammen nicht wenig, fürs Babyjahr auf jeden Fall ausreichend und danach würde es für uns auch reichen. Spielt aber auch ne wichtige Rolle wo ihr wohnt, was da Kita, Mieten usw. kosten...


Also wir wohnen sehr zentral, und haben dafür noch eine relativ günstige wohnung...wenn ich mich auf dem wohnungsmarkt so umschaue würde ich für die größe nirgends mehr so wenig zahlen und in meinem Kindergarten gibt es auch eine Krippe wo ich mein Kind hingeben würde, da ich dann auch voll arbeiten könnte egal ob Frühdienst oder spätdienst ich hätte immer noch genügend zeit für mein Kind...wenn die Kita zu hat brauch ich keinen extra Urlaub von daher denke ich hab ich dafür den perfekten Job...

Gefällt mir

D
doris_12666793
17.04.14 um 10:04

.
also mit dem kindergeld kommt man im babyalter sehr gut hin. gerade dann, wenn man stillt. wir geben vielleicht 50 euro im monat aus + alle paar wochen neue klamotten.
an erstausstattung haben wir sicher 4000 euro ausgegeben, was aber definitiv günstiger geht. wir haben wenig gebraucht gekauft.
später wird das kind erst teuer, kitagebühren etc.

du bekommst 184 kinderheld + 65prozent eg.
kommt ihr denn momentan gut hin?

Gefällt mir

G
gittel_12524198
17.04.14 um 10:23
In Antwort auf doris_12666793

.
also mit dem kindergeld kommt man im babyalter sehr gut hin. gerade dann, wenn man stillt. wir geben vielleicht 50 euro im monat aus + alle paar wochen neue klamotten.
an erstausstattung haben wir sicher 4000 euro ausgegeben, was aber definitiv günstiger geht. wir haben wenig gebraucht gekauft.
später wird das kind erst teuer, kitagebühren etc.

du bekommst 184 kinderheld + 65prozent eg.
kommt ihr denn momentan gut hin?

Naja
Immoment hat er ein wenig zu kämpfen da er Abendschule macht und diese ja zahlen muss...ansonsten bin ich mit meinem Geld immer gut hingekommen
Habe ihm jetzt aber vorgeschlagen das wir ein Haushaltsbuch führen um die Kosten besser im blick zu behalten und um auch zu sehen wo man sparen kann

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

bastelbiene
bastelbiene
17.04.14 um 10:34

Das kommt
auf vieles an - ob Stillen oder nicht, ob Familienbett oder eigenes Babybett...und vor allem auf eure Ansprüche.

Wir haben für die Erstausstattung nicht viel ausgegeben. Viel Kleidung kam aus der Verwandtschaft (wenn man schlau ist, lässt man erst alle anderen Kinder kriegen ), KiWa hat 340 EUR gekostet, Wickelkommode haben wir selbst aus einer stabilen Kommode gebaut, Kinderbett war ein Geschenk meiner Eltern, Stubenwagen geliehen, Maxi Cosi neu für 80 EUR aus dem Internet usw.

Wir hatten damals und auch heute wieder ein Flaschenbaby, klar, das ist natürlich teurer als ein Stillkind: Flaschen, Sauger, evtl Schnuller (haben aber auch viele Stillbabys), Milchpulver (da geht die Preisspanne von 4 bis 15 EUR für "normale" Pre), Sterilisator.

Später in der Beikostzeit vllt noch Kosten für Gläschen.

Und immer Windeln, Windeln, Windeln

Ich hab nie ausgerechnet, was das kostet...ich würde wohl weinen

Ach ja, Babykleidung haben wir oft aufm Flohi oder im Second Hand gekauft.

Gefällt mir

N
noah_12558413
17.04.14 um 10:52

Hallo
Bis auf die KiGa-Gebühren und der Erstausstattung kamen wir bei der Großen bis zur Einschulung (und eigentlich jetzt auch ncoh - sie geht in die erste Klasse) mit dem Kindergeld monatlich hin. Beim Kleinen auch, der ist jetzt 3,5 Jahre alt. Also Essen, Kleidung, Windeln, Zubehör, Vereine. Natürlich jährlich abgerechnet, den Kleidung fällt ja nicht regelmäßig an. Kleidung kaufe ich allerdings auch viel gebraucht, hier in der Region gibt es viele Flohmärkte zweimal im Jahr. Kindersitze gabs imemr neu und gute - sprich teuer. War trotzdem drinnen. Flaschennahrung habe ich allerdings nie gebraucht.

Erstausstattung war bei der Großen 2000 Euro, soviel würde ich aber nie wieder ausgeben, damals kannte ich den Vorteil von Flohmärkten udn Ebay noch nciht udn äregre mich imemr noch oft, das wir da sinnlos so viel Geld verpulvert haben. Beim Kleinen kam nur einiges weniges dazu, vor allem Kleidung, da ich die bei der Großen geliehen hatte in der Familie (die 2000 Euro waren also ohne nennenswerte Kleidungsmengen).

Im Moment bin ich mit Nr. 3 schwanger - ungeplant. Kleidung hatte ich in den kleinen Größen gar nichts mehr, da habe ich mcih die letzten Wochen wieder auf Flohmärkten eingedeckt. Da habe ich für die ersten 3 Größen (56 - 62 - 68) vielleicht 200 bis 300 Euro ausgegeben. Ein paar Teile fehlen allerdings noch. 56 werde ich jetzt das fehlende noch neu kaufen, die anderen Größen dann bei Bedarf, wenn icha uch weiß, wie das Wetter wird (Baby kommt im Juni). Ansonsten gabs eine Risenausgabe für Kind Nr. 3: Das größere Auto, das haben wir gestern gefunden.
Ansonstne habe ich an Erstausstattung nen günstigen Badeiemr auf dem Flohmarkt mitgenommen, ne Federwiege suche ich noch (kann ich evtl. von einer Freundin leihen), Babyschale bekomme ich von besagter Freundin leihweise (die von Kind 1 und 2 sind schon verkauft), das noch vorhandene Babybett kommt als Beistellbett an unser Bett dran, da schläft der Kleine dann udn das Baby in der Mitte, KiWa habe ich ncoh den Jogger zum skaten, sonst werde ich keinen nutzen, Tragetücher udn Tragehilfen habe ich durch meine Nebentätigkeit als Trageberaterin genug (auch wenn ich gerne noch das eine oder andere wirklich schöne Tuch hätte), mehr brauchen wir nicht.

Zum Thema Kind was bieten: Dem Kind ist es denke ich relativ egal, ob man den Sonntagsausflug in den superteuren Freizeitpark macht oder 3 Dörfer weiter auf nen tollen Spielplatz fährt. Zumindest die ersten Jahre. Teure Ausflüge macht man dann halt 2 mal im Jahr und ansonsten macht man günstige Ausflüge, wos mal ein Eis gibt und man mit dem Kind spielt. Und Dein Freund wird ja nicht ewig seine Zusatzausbildung machen, die viel Zeit frisst. Danach hat er ja dann vielleicht die Chance mehr zu verdienen und auch etwas mehr Zeit zu haben.

Gefällt mir

M
maren_12917450
17.04.14 um 10:53

Hi
Also unser baby ist auch noch nicht da, aber wir haben bis jetzt ca. 3000 ausgegeben, es fehlen aber noch ein paar kleinlichkeiten, ich denke aber das man da viel günstiger kommen kann wenn man will. Ich wollte auch alles neu haben und bei manchen sachen wie zb maxi cosi, war mir die qualität vorrangig und dann erst der preis, das selbe beim kinderwagen. Wo wir günstig gekommen sind ist bei der einrichtung des zimmers, wir haben alles bei ikea gekauft, weil uns die sachen da sehr gut gefallen und ich lieber alle 3 jahre neue möbel kaufe, als ein kinderzimmer zu holen für 500-600 und das dann nach 3 jahren tatal abgenutzt aussieht. Ich denke auch das ihr mit eurem gehslt ein kind leisten könnt auch ohne grosse abstriche zu machen. Du kannst auch nicht alles vorher planen und ein kind am geld fest zu machen finde ich auch nicht so toll.

Gefällt mir

S
sakura_12108020
17.04.14 um 11:06
In Antwort auf gittel_12524198


Also wir wohnen sehr zentral, und haben dafür noch eine relativ günstige wohnung...wenn ich mich auf dem wohnungsmarkt so umschaue würde ich für die größe nirgends mehr so wenig zahlen und in meinem Kindergarten gibt es auch eine Krippe wo ich mein Kind hingeben würde, da ich dann auch voll arbeiten könnte egal ob Frühdienst oder spätdienst ich hätte immer noch genügend zeit für mein Kind...wenn die Kita zu hat brauch ich keinen extra Urlaub von daher denke ich hab ich dafür den perfekten Job...

Das klingt doch schonmal gut.
Ich sag mal in München oder so, würdet ihr mit dem Einkommen wohl nichtmal selbst klar kommen. Aber hier bei uns z.B. ist das ein durchschnittlicher Verdienst.

Gefällt mir

J
joena_11898926
17.04.14 um 11:15

Also:
Es gibt Familien welche grade so auf das Gehalt deines Mannes kommen, inkl allen Zuschüssen etc. und auch diese haben ein Auto, eine gemütliche Wohnung und müssen nicht trocken Brot essen
Ich kenne höchst persönlich welche.

Wir haben zur Zeit ca. 2300,- netto zur Verfügung, bestehend aus Lohn meines Mannes, Kindergeld und Betreuungsgeld.
Elterngeld ist schon beendet.
Wir haben ein Auto, eine hübsche 3 Zimmerwohnung auf 70qm, wohnen in einer tollen und niveauvollen Einfamilienhaus Siedlung und können auf Urlaub hinsparen.
Ausserdem müssen wir beim Einkaufen nicht knausern, sondern nehmen was nötig ist eben mit.
Auf Anschaffungen wie Sofa, Kinderwagen/Buggy, neue Kinderzimmereinrichtung sparen wir 2-10 Monate hin.
Tragen swar keine Wolfskin Winterjacke aber eine reduzierte von Kangaroos...nur mal so als Beispiel

Kinderausstattung haben wir wie folgt gekauft:

Kinderwagen war ein Geschenk von meiner Familie an uns, er ist top gebraucht gekauft worden, eine teure Marke für 350,-

Kinderzimmer haben wir von Freunden für süsse 150,- Euro übernommen, sah toll aus, war aber Billigschrott und hielt kein Jahr, nur das Bett haben wir noch. Beim 2. Kind kommt ein 100,- Bett von Ikea und eine Ikea Komode mit Wickelplatte, fertig.

Kleiderschrank haben wir einen riesigen xxl Monster im Schlafzimmer, da hat jeder seine eigenen 2-3 Türen

Klamotten haben wir von Flohmarkt, über Kik, H&M, Steiff und Kinderboutiqe alles dabei!

Windeln von Rossmann für 10-20Euro im
Monat.

Milchpulver kostete uns Anfangs 40-50 Euro um Monat
Nun sinds 12,- mit fast 1,5 Jahren.

Gläser haben wir nur wenige gekauft, nun gar nicht mehr, es wurde sofort am Tisch mitgegessen.

Hochstuhl kostete 70,- glaub ich von Hauck Alpha.

Maxi Cosi gebraucht von der Schwester übernommen. Neu kosten hochwertige 150,- aufwärts.

Pflegemittel inkl Feuchttücher machen 10,- im Monat aus.

Ergo Baby Carrier hab ich kaum genutzt, kostete 160,- hätte ICH MIR auch sparen können

Flaschen von NUK für mittlerweile wohl inkl Zubehör in 1,5 Jahren um die 100-150,- Euro.
Vapo Dingends kann man sich sparen, Topf mit kochendem Wasser tuts auch und staubt nicht ein (ich mags nicht wenn die Küche voll steht, bei mir siehts immer aus als wäre die Küche unbewohnt )

Bettzeug 30,- Matratze 50,- Nestchen 80,-


Ich könnte ewig aufzählen aber du merkst, dass es immer drauf ankommt wie anspruchsvoll ihr seid...

Sei mir nicht bös aber es klingt ein wenig so, als wäre es egal wie viel ihr verdient, selbst wenns 1000,- mehr wären fände er einen Grund gegen ein Baby. So mein Eindruck...ich denke wenn man nicht bereit ist für sein Kind evtl im Härtefall zurück zustecken, dann sollte man es ganz lassen finde ich. Es kann immer mal die Situation kommen wo man finanziell am Ar*** ist und spätestens dann wird dein Mann große Augen machen...

Sag deinem Mann mal, dass man Kinder nicht kalkulieren kann!

Gefällt mir

T
terry_11877180
18.04.14 um 10:00

Ein kind ein haus
Wir verdienen ähnlich wie ihr und haben auch überlegt.. Wie wird das wohl finanziell.. Und? Es geht! Sind sogar umgezogen, zahlen jetzt fast das doppelte an Miete als vor dem Kind, über 500 Euro monatlich für den Kindergarten und erwarten in 3 Wochen unser zweites Baby
Natürlich muss man sich ein wenig einschränken, jedes Jahr 1-2 mal in den großen Urlaub fahren ist nicht mehr drin, dafür schöne Familienausflüge.
Nur aus finanziellen Aspekten auf Kinder zu verzichten wäre echt schade. Dein Freund weiß nicht was er verpassen würde. Ihr verdient echt gut, damit lässt sich ein Kind auf jeden Fall versorgen und hungern müsst ihr auch nicht. Konkrete Zahlen sind immer schwierig, ist ja bei jedem je nach Anspruch anders.
Wenn er seinen Lebensstandard nicht halten kann dann will er keine? Denke mal eher er ist gedanklich noch nicht so weit. Dass man hier und da auch mal Kompromisse eingehen muss, sollte ihm klar sein. Und wenn das Baby erstmal da ist, macht man sich da auch keine Gedanken mehr drüber, sondern ist extrem dankbar für dieses süße Wunder.

Gefällt mir

M
malika_12342388
18.04.14 um 10:32


Ihr beide verdient doch ganz ordentlich. Wir haben ein bisschen weniger und kommen mit einem Kind finanziell wirklich gut hin. Reicht dieses Jahr sogar für einen Urlaub.
Die ersten Jahre kommt man mit dem Kindergeld noch hin. Dann bekomme ich noch 100 Betreuungsgeld und arbeite Teilzeit. Klappt gut.
Mein Freund verdient ungefähr wie deiner.
Ein Baby kostet noch nicht soviel. Wir haben für die Erstausstattung ca . 1500 ausgegeben aber das kann man alles auch günstiger haben.
Kleidung hatte ich alles neu, braucht man nicht. Die wachsen da so schnell raus, ich kaufe jetzt ganz viel second hand.

Gefällt mir

G
gittel_12524198
18.04.14 um 10:44
In Antwort auf terry_11877180

Ein kind ein haus
Wir verdienen ähnlich wie ihr und haben auch überlegt.. Wie wird das wohl finanziell.. Und? Es geht! Sind sogar umgezogen, zahlen jetzt fast das doppelte an Miete als vor dem Kind, über 500 Euro monatlich für den Kindergarten und erwarten in 3 Wochen unser zweites Baby
Natürlich muss man sich ein wenig einschränken, jedes Jahr 1-2 mal in den großen Urlaub fahren ist nicht mehr drin, dafür schöne Familienausflüge.
Nur aus finanziellen Aspekten auf Kinder zu verzichten wäre echt schade. Dein Freund weiß nicht was er verpassen würde. Ihr verdient echt gut, damit lässt sich ein Kind auf jeden Fall versorgen und hungern müsst ihr auch nicht. Konkrete Zahlen sind immer schwierig, ist ja bei jedem je nach Anspruch anders.
Wenn er seinen Lebensstandard nicht halten kann dann will er keine? Denke mal eher er ist gedanklich noch nicht so weit. Dass man hier und da auch mal Kompromisse eingehen muss, sollte ihm klar sein. Und wenn das Baby erstmal da ist, macht man sich da auch keine Gedanken mehr drüber, sondern ist extrem dankbar für dieses süße Wunder.


Danke
Wir haben gestern nochmal geredet und ich denke er ist einfach verunsichert.
Ich hab ihm gesagt das die teuren Dinge definitiv vor der Geburt kommen und da arbeiten wir ja noch beide...

Gefällt mir

R
rosy_12119877
18.04.14 um 14:14


Ein Kind kann viel Geld kosten, aber auch wenig...
Wir haben beim ersten Unmengen ausgegeben, wenn ich das hier mit anderen so vergleiche. Ich hab mir allerdings nichts geliehen außer Kleidung in Größe 50 und auch alles neu gekauft, natürlich immer das Beste . Eine Freundin von mir gibt quasi nichts für ihr Kind aus und hat genau so viel Geld wie wir Da wird am Boden gewickelt und das Kind aufs Sofa zum Schlafen gelegt...Alles eine Frage der Einstellung.

Andere behaupten, dass man nicht mehr so oft ausgehen kann, dass man am Ende gleich rauskommt...Das kann ich wie gesagt so nicht bestätigen, aber man muss kaum wegen eines Kindes sein Auto verkaufen, das ist nur vorgeschoben. Schau doch die Leute heutzutage an: Wenn man etwas haben will, ist dafür IMMER Geld da.

Gefällt mir

Mach den Test: Bin ich bereit für ein Baby?
G
gittel_12524198
18.04.14 um 14:53


Also wie gesagt ich denke bei ihm ist das nur die Angst, Unwissenheit und Unsicherheit.
Ich denke schon das er sobald ein Kind da ist dementsprechend auch anpasst.
Zumal das mit den teuren Sachen vor der Geburt so gemeint war weil ja nur um das eine Jahr Elternzeit hauptsächlich geht da ich da ja nicht arbeiten gehe.
Danach haben wir ja wieder 2 Verdiener in der Familie.

Gefällt mir