Home / Forum / Mein Baby / Kraftakt Familie oder Happy Elternzeit

Kraftakt Familie oder Happy Elternzeit

27. Februar 2012 um 9:51

nach einer Umfrage des Institut für Demoskopie haben sich rund 35% der befragten Eltern ihr Leben mit Kind anders vorgestellt. 34% gaben an, das Leben mit Kind ist anstrengender und stressiger als gedacht. 43% der Befragten haben gelegentlich das Gefühl, dass ihnen alles zu viel wird.

Da ich ja nun noch keine Mami bin (und ich nächster Zeit auch noch nicht sein werde), würde mich interessieren wie das bei euch so ist/war?

Habt ihr euch das Leben mit Kind anders vorgestellt? Leichter? Schwerer? Würdet ihr sagen ihr habt euch im voraus ein realistisches Bild vom Leben mit Kind gezeichnet - oder stellt sich eine mögliche Naivität nach der Geburt ein?

Ich freu mich auf eure Antworten, Ladies.

Mehr lesen

27. Februar 2012 um 9:52

Institut für Demoskopie Allensbach.
Damit es sich nicht um ein Plagiat handelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 10:16

Also wenn mich heute
Morgen jemand gefragt hätte hätte ich auch gesagt ich bin total überfordert!! Aber heute morgen war auch ....... einfach vergessen!!

Ich glaube das muss man auch aus der "Entfernung" mal sehen es gibt immer wieder Tage an denen Ich verzweifel aber es gibt auch Tage an denen ich sage: "Hm wie das wars schon?"

Aber ich für mich kann sagen das es doch sehr ausgeglichen ist und ich damit gut klar komme ich würde aber nicht sagen

Kraftakt Familie ODER Happy Elternzeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 10:40


Also mir persönlich ist eher total langweilig!

Nach einer traumatischen geburt, die mir zwar viel kraft raubte, bin ich jetzt soweit, dass ich mich nur noch langweile.
Mein sohn (fast 7 monate) ist wahnsinnig pflegeleicht und total unkompliziert.

Ich vereinsame zu hause total, bzw finde an andere mütter einfach keinen anschluss, weil ich nocht ständig über windelinhalt und co diskutieren möchte.

Mir fehlt der geistige input.
Ich vermisse meine arbeit - möchte aber noch nicht arbeiten gehen, da ich meinen sohn nicht "abschieben" und in fremde hände geben möchte.

Ich habe mir die anfangszeit mit kind anstrengender und dadurch erfüllender vorgestellt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 10:51

Bevor man ein Kind hat...
kann man sich nur versuchen auszumalen wie es werden könnte! Man hat ja keine Ahnung was für ein Charakter das Kind hat, welche unverarbeiteten Kindheitstraumen oder erlebnisse einem noch nachhängen, die durch das Kind plötzlich vorgeholt werden, man stellt sich alles zwar hart vor, denkt aber, alles geht ja irgendwie!
Tatsächlich wird man ins kalte Wasser geworfen und muss in seine Rolle reinfinden! Dann kommt es wieder darauf an, welche Ziele man sich steckt! Mein guter Rat, steck dir KEINE Ziele! Man sollte einfach versuchen die beste Mutter zu sein die man sein kann und das ohne Druck von außen , ohne Druck von Ratgebern, Medien etc.

Ich war oft an meinen Grenzen, aber wenn ich jetzt so Revue passieren lasse, war der Stress größtenteils hausgemacht!!!!

Ja es krempelt dein Leben um, aber ich würde es nie mehr missen wollen! Mein Leben ist 100 % schöner geworden! Es hat einen richtigen Sinn! Ich denke über vieles anders!
Ich hatte es mir einfach vorher nicht vorstellen können wie es wird! Es kommt dann immer noch drauf welche Möglichkeiten du hast entlastet zu werden! Wir haben Gott sei Dank einige, so dass man sich selber nicht vergisst und raus kommt! Das ist wichtig!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 11:54
In Antwort auf carine_12460691

Bevor man ein Kind hat...
kann man sich nur versuchen auszumalen wie es werden könnte! Man hat ja keine Ahnung was für ein Charakter das Kind hat, welche unverarbeiteten Kindheitstraumen oder erlebnisse einem noch nachhängen, die durch das Kind plötzlich vorgeholt werden, man stellt sich alles zwar hart vor, denkt aber, alles geht ja irgendwie!
Tatsächlich wird man ins kalte Wasser geworfen und muss in seine Rolle reinfinden! Dann kommt es wieder darauf an, welche Ziele man sich steckt! Mein guter Rat, steck dir KEINE Ziele! Man sollte einfach versuchen die beste Mutter zu sein die man sein kann und das ohne Druck von außen , ohne Druck von Ratgebern, Medien etc.

Ich war oft an meinen Grenzen, aber wenn ich jetzt so Revue passieren lasse, war der Stress größtenteils hausgemacht!!!!

Ja es krempelt dein Leben um, aber ich würde es nie mehr missen wollen! Mein Leben ist 100 % schöner geworden! Es hat einen richtigen Sinn! Ich denke über vieles anders!
Ich hatte es mir einfach vorher nicht vorstellen können wie es wird! Es kommt dann immer noch drauf welche Möglichkeiten du hast entlastet zu werden! Wir haben Gott sei Dank einige, so dass man sich selber nicht vergisst und raus kommt! Das ist wichtig!
LG

Lieben Dank
für deine interessante Antwort.
Diese Ungewissheit "was für ein" Baby man bekommen wird, hält mich noch ein wenig vom Kinderkriegen ab. Wobei ich mir das Kleinkindalter in Sachen Erziehung, Trotzanfällen etc. noch anstrengender vorstelle...

Ich finde es ist spannend, dass du die eigene Kindheit ansprichst. Es kann einen sicherlich sehr runterziehen, wenn man plötzlich die eigene Kindheit aus dieser Perspektive reflektiert.

Vielleicht sollte man insgesamt mehr machen und weniger denken/planen.
Da ich aber noch im Studium stecke und Bedenken habe, ein sehr anstrengendes Kind zu bekommen - grübel ich wohl zu viel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 21:00


Huhu,
dann werde ich auch mal erzählen:

Ich bin seit ich 15 bin immer babysitten gegangen, (bin 26) in den letzten Jahren sogar mit 2 Kindern, auch über Nacht, also mit allem, was dazu gehört - wusste also, was mich erwartet!

Seit fast 9 Monaten bin ich nun selber Mutter einer bezaubernden Tochter, im 6. Monat schwanger und überglücklich!
Ich hätte es mir nicht schöner vorstellen können, meine Erwartungen wurden somit noch übertroffen.

Wie schon von einer Userin geschrieben, hat das glaube ich aber auch viel mit dem Kind zu tun und auch, wie man als Mutter/Eltern ist, das spiegelt das Kind ja wider! Ich geh alles geregelt aber entspannt an, so bin ich immer gut gefahren !

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 21:07

Ja
Klar hab ich mir es anders vorgestellt... Nicht leichter und auch nicht schwieriger... Einfach anders

Muss dazu sagen das ich bis jetzt echt n super pflegeleichtes kind hab und ich war bis jetzt noch nie an einem punkt wo ich dachte ich kann nicht mehr!

Ich denke das kommt echt auf das kind und die eltern drauf an...
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 21:13

Hmmm
Gute Frage
Ehrlich gesagt habe ich es mir nicht soooo anstrengend vorgestellt. theoretisch wusste ich was auf mich zu kommt. doch praktisch war es dann total anders.
mein Mädel hat die ersten Monate sooooooviel geweint und ich kam mir vor wie ein Versager, weil sie sich einfach nicht beruhigt hat. Dachte manchmal sogar sie mag mich nicht
naja und dann eben die Nächte sie hat fast 10 Monate Sau- miserabel geschlafen und das hat mich echt fertig gemacht.
Man ist einfach nicht mehr so spontan und so frei wie früher und man geniesst echt jeden Aufenblick wo die Maus im Bett liegt und schläft.
Trotzdem kann ich mit Sicherheit sagen, dass sie das schönste, tollste und wundervollste ist was mir jemals passiert ist und ich würde sie nieeeeeeee wieder her geben
( aber ein geschwisterchen muss noch warten )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lillydoo-Gutschein - wer möchte
Von: pinguin122
neu
23. Januar 2017 um 21:17
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen