Home / Forum / Mein Baby / Krankenkassenwechsel einfach so möglich???

Krankenkassenwechsel einfach so möglich???

1. Mai 2013 um 17:26

Hallo,

mein Sohn und ich sind in verschiedenen Krankenkassen.

Ich würde gerne das mein Sohn mit in meine Krankenkasse rüberwechselt... ich muss gestehen, ich hab in meiner KK ein bisschen "Vitamin B" und ich weiß, dass wir dinge die wir beantragen würden dadurch leichter genehmigt bekommen.

Das Problem ist, dass bei meinem Sohn ja nun frühkindlicher Autismus diagnostiziert wurde...ist ein Krankenkassenwechsel dann so einfach möglich???

Die Krankenkasse wird sich sicherlich nicht darum reißen ihn aufzunehmen... es geht nämlich auch um sachen wie Pflegegeld, Zahlung der Therapien etc...

allerdings würde mein Mann und meine Tochter dann auch rüberwechseln... wäre das für sie vielleicht ein argument???

wie sieht das aus mit sowas?

lg nina

Mehr lesen

1. Mai 2013 um 17:32

Ich hab überhaupt keinen plan
aber darf ich sowas bei dem wechsel einfach verschweigen?

ich meine, ich würde ja die KK wechseln und würde ja gleich unsummen an geld fordern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2013 um 19:33


Ich bilde mir ein gehört zu haben, dass man in einer gewissen Sparte einer Unfallversicherung für später eine BU-Option hat, womit man ohne Gesundheitsprüfung rein kommt! Aber wie das bei ner Krankenkasse ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht! Aber wie wäre es, wenn du einfach mal um ein Beratungsgespräch bittest? Darf ich fragen, warum du und dein Mann nicht bei der gleichen KK seid? Zwecks Familienversicherung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2013 um 19:38
In Antwort auf ela_11967530


Ich bilde mir ein gehört zu haben, dass man in einer gewissen Sparte einer Unfallversicherung für später eine BU-Option hat, womit man ohne Gesundheitsprüfung rein kommt! Aber wie das bei ner Krankenkasse ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht! Aber wie wäre es, wenn du einfach mal um ein Beratungsgespräch bittest? Darf ich fragen, warum du und dein Mann nicht bei der gleichen KK seid? Zwecks Familienversicherung?

Das war damals bei der geburt
der kinder einfach wegen dem aufwand.

mir gings nach geburt gar nicht gut und dann hatten wir gesagt das mein mann bitte unser kind erstmal mit reinnimmt weil er sich dann eben um den papierkram kümmern konnte und ich das nicht auch noch machen musste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2013 um 19:44
In Antwort auf coral_12861868

Das war damals bei der geburt
der kinder einfach wegen dem aufwand.

mir gings nach geburt gar nicht gut und dann hatten wir gesagt das mein mann bitte unser kind erstmal mit reinnimmt weil er sich dann eben um den papierkram kümmern konnte und ich das nicht auch noch machen musste


Achso, hätte ja auch sein können, dass dein Mann zb privat versichert ist!

Vll könnt ihr euch iwann mal entscheiden evtl alle bei einer KK zu sein, dann wird man sicher mit denen reden können, weil es ja eben um eine komplette Familie geht und nicht nur um eine Person, verstehst du was ich meine?

Außerdem, wenn man bedenkt, dass bei anderen Kinder auch oft "spontan" eine schlimme Diagnose kommt, dass diese Kinder nicht gleich ihre KK verlieren bzw. rausgeschmissen werden! Also, einen versuch wäre es ja wert, einfach zu fragen! Bei bestimmten Diagnosen ist es vll auch sinnvoll, die Kinder noch privat-zusatz zu versichern, da die später mal alles bzw sehr viel übernehmen. Müsste man sich mal durchrechnen!

Im Moment hat zb die BKK Mobil Oil eine Aktion, die nennt sich "fit for cash", die ihre "Neukunden", die bestimmte gesundheitliche Voraussetzungen erfüllen, mit 200 Euro und mehr belohnen! Googlen lohnt sich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2013 um 19:58
In Antwort auf ela_11967530


Achso, hätte ja auch sein können, dass dein Mann zb privat versichert ist!

Vll könnt ihr euch iwann mal entscheiden evtl alle bei einer KK zu sein, dann wird man sicher mit denen reden können, weil es ja eben um eine komplette Familie geht und nicht nur um eine Person, verstehst du was ich meine?

Außerdem, wenn man bedenkt, dass bei anderen Kinder auch oft "spontan" eine schlimme Diagnose kommt, dass diese Kinder nicht gleich ihre KK verlieren bzw. rausgeschmissen werden! Also, einen versuch wäre es ja wert, einfach zu fragen! Bei bestimmten Diagnosen ist es vll auch sinnvoll, die Kinder noch privat-zusatz zu versichern, da die später mal alles bzw sehr viel übernehmen. Müsste man sich mal durchrechnen!

Im Moment hat zb die BKK Mobil Oil eine Aktion, die nennt sich "fit for cash", die ihre "Neukunden", die bestimmte gesundheitliche Voraussetzungen erfüllen, mit 200 Euro und mehr belohnen! Googlen lohnt sich!


ja wir hätten dann eben vor dann ALLE rüberzuwechseln zu meiner KK und uns da eben familienversichern zu lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2013 um 20:01


Seid ihr alle gesetzlich versichert? Ich dachte, bei gesetzlichen KK gibt es keine GEsundheitsfragen, weil sie eben jeden aufnehmen MÜSSEN?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2013 um 20:42

Kein problem...
Dein Kind kann jeder Zeit wechseln. Muss nicht mal zum nächsten ersten des Monats sein sondern such direkt morgen. Wenn Pflegegeld gezahlt wird, bekommst du das such weiter. Es gibt in der gesetzlichen Krankenkasse keine Gesundheitsfragen oder Ablehnungen wegen einer Krankheit die viel kostet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram