Home / Forum / Mein Baby / Krippeneingewöhnung--->seeehr schwierig

Krippeneingewöhnung--->seeehr schwierig

11. März 2015 um 11:29

Hallo,
meine kleine (17monate) ist in der zweiten woche der krippeneingewöhnung und es funktioniert gar nicht. Die erzieherin sucht kontakt und will mit ihr spielen aber sie blockt alles ab und rennt dann sofort weg wenn sie sich ihr nähert. Seit gestern ist es nun sogar so das sie schon anfängt zu weinen wenn sie meine kleine nur ansieht. Sie sollte nun die zweite woche schon 2h alleine sein aber sobald ich mich verabschiede von ihr ist theater. Sie lässt sich durch nichts und niemanden beruhigen...egal wie lange ich weg bleibe. Es klappt weder drin im spielraum noch draußen im garten. Sie brüllt bis ich wieder da bin. Sie spielt auch nicht mit den anderen kindern. Nächste woche soll sie eigentlich schon 3h bleiben mit mittagessen. Es ist ja nicht sinn und zweck das ich fast die kompletten 3h mit dort bleibe. Ich bin absolut verzweifelt und weiss nicht wo das enden soll. Bis ich wieder arbeiten muss sind es zum glück noch 5wochen.
Hat jemand erfahrung mit so schwierigen eingewöhnungen?

Mehr lesen

11. März 2015 um 11:48

Kenne ich...
.. Auch bei uns war die Eingewöhnung in der Krippe anfangs seeeehr schwierig. Ich kann Dir nur einen guten Tipp geben: gib euch Zeit! Unsere Eingewöhnung dauerte 6 Wochen, wir haben uns dabei strikt an das Berliner Eingewöhnungsmodell gehalten. Sprich, in der ersten Woche war ich komplett mit da, in der zweiten Woche ging ich maximal 10 Minuten aus dem Raum, ab der dritten Woche haben wir es gaaaanz langsam gesteigert. Aber erst nach sechs Wochen war sie mal für drei Stunden alleine dort. Bei uns war dieses Modell das absolut Richtige. Zwar war ich das ein oder andere Mal auch etwas genervt vom ständigen Zeit absitzen in der Kita, aber es hat sich gelohnt. Inzwischen geht sie seit fast vier Monaten in die Krippe, täglich 6 Stunden. Wenn ich sie abhole, mag sie gar nicht mit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2015 um 13:15

Erstmal
Danke für eure antworten. Also von der kitaseite kann leider niemand anderes die eingewöhnung übernehmen und von "unserer"seite nur ab und zu mal der papa da er in schichten arbeiten ist.
Die erste woche, die eine stunde war ich auch komplett mit da. Nun die zweite woche (2h) bin ich auch da weil es eben nicht klappt...außer ich geh mal auf die toilette.
Wir hatten es bisher so gemacht das ich mit ihr in die krippe bin und mit in den spielraum..ca 1h. Danach sind alle raus in den garten zum spielen und ich stand so 10-15min noch mit dabei und bin dann gegangen für auch so 10-15min aber wie schon gesagt sie brüllt sofort los.
Ja es kann sein das sie nun meine unsicherheit spürt. Die erste woche war ich noch voll positiv und hab daran geglaubt das es klappt aber seit montag verschwindet dieser positiver gedanke immer mehr.
Es ist ja auch nicht so das sie an mir klebt wenn ich mit da bin. Sie sucht sich spielzeug und spielt auch aber guckt immer wieder ob ich noch da bin. Die anderen kinder wollen mehr mit mir spielen als mein eigenes kind solange ich anwesend bin ist alles ok abgesehen davon das sie vor der erzieherin ausreißt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mädchenkleidung von 50-86 zu verkaufen
Von: kaj_12285527
neu
11. März 2015 um 10:39
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen