Home / Forum / Mein Baby / KS = minderwertige Geburt?!

KS = minderwertige Geburt?!

20. Februar 2012 um 10:05

Hallo zusammen!

Habe nach einer spontanen Geburt nun per KS entbunden und habe das Gefuehl, das ist die Geburt "zweiter Klasse".. Klar, ist das eine Operation und eben von der Natur nicht so vorgegeben, aber ist man deswegen eine schlechtere Mutter oder hat deswegen automatisch ein Bindungsproblem?!

LG mummy die im KH vieeeeeeeeeel zu viel zeit hat, sich ueber sowas gedanken zumachen

Mehr lesen

20. Februar 2012 um 10:14

So ein Scheiss
das ist genauso wie zu sagen, dass Kinder, die die Flasche bekommen, ne schlechtere Bindung haben oder irgendwie nen Schaden davontragen.

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 10:15

Blödsinn !!
Lass dir sowas bloß nicht einreden und freu dich einfach über deinen kleinen Zwerg
Menschen die sowas behaupten sind einfach dumm

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 10:17


... ist man deswegen eine schlechtere Mutter oder hat deswegen automatisch ein Bindungsproblem?!...


NEIN!!!

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 10:21

Warum
hast du das Gefühl, ein Kaiserschnitt sei eine Geburt "zweiter Klasse"?

LG
Pupsigel

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 10:31


Huhu...

Ich glaube nicht, dass das irgend einen Unterschied zur Kindsbindung ausmacht oder die Qualität als Mutter bewertet, DU hast DEIN Kind 40 Wochen in Dir getragen, es versorgt, beschützt, ihm das Leben geschenkt!!!! Wenn auch nicht aktiv, diese Erfahrung fehlt, aber soll das groß was ausmachen? Glaube ich nicht...

Lg

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 10:35

Ich hatte einen geplanten KS
und fand die OP an sich nicht so schlimm, auch die Schmerzen danach waren aushaltbar und ich war nach einer Woche wieder recht fit.
Mein Sohn hatte auch keinerlei Anpassungsschwierigkeiten...
Dafür ich aber.
Hatte die ersten Wochen ein ziemliches Bindungsproblem. Aufeinmal war das Baby da, aber es kam mir nicht wie "mein Baby" vor. Er wurde nach der OP ja auch nur kurz gezeigt und dann weggebracht.
Hinzu kam, dass mein Mann anfangs seine Bezugsperson war- es war wie mit einem Entenküken. Er hat ihn als erstes gesehen und war auf ihn fixiert. Mich hat er anfangs fast gar nicht beachtet.

Erst nach einigen Wochen habe ich endlich Bindung zu ihm gefunden und ihn als mein Baby angesehen.
Mittlerweile ist er auch (endlich) mehr auf mich fixiert

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 10:49
In Antwort auf pupsigel

Warum
hast du das Gefühl, ein Kaiserschnitt sei eine Geburt "zweiter Klasse"?

LG
Pupsigel

Weil..
Ich eben zB wenn ich stillprobleme habe und klingle die antwort bekomme "das ist eben beim ks so".. Oder wurde mir am 1ten tag nach der op abends gesagt, ich soll ihn jetzt alleine wickeln, da ich ja schon auf toi gehen kann, wenn ich irgendwelche fragen habe, tun die meisten sehr abschaetzig.. Gestern als die hebamme da war (auf station) meinte sie eben zu mir, das dass eine operation ist und keine geburt, da wuerde es nichts zu diskutieren geben.. Das hat mir sehr wehgetan, da ich echt das gefuehl "versagt" zuhaben, obwohl ich weiss, das es das beste fuer uns gewesen ist..

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 10:57

Das soll eben nicht..
Zu einem hetzthread oder so werden.. Das sollte nur mal kurz zum ausheulen sein, da ich mich schlecht fuehle
Ich liebe meinen kleinen, ueber alles.. Es hat mir sehr wehgetan, das ich noch solange im op und aufwachraum lag, aber seitdem ist er (fast) staendig bei mir und ich koennte weinen vor glueck, hab dennoch das gefuehl, das "alle" meinen, das ich es mir "leicht" gemacht habe, obwohl ich bis kurz vorm schluss gekaempft habe und aber einfach nicht mehr konnte und angst vor einem nks bei einer spontanen hatte, der ja meist mit vollnakose gemacht wird.. :'(

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 13:44


Herzlichen Glückwunsch mummy1010!

Dein Kind ist eindeutig viel zu brav, sonst hättest du garnicht die Zeit dir über soetwas Gedanken zu machen

Auch ein KS ist eine Geburt, das ergebnis ist doch das gleiche! Ein Kind das schreiend auf diese Welt kommt und seinen ersten Atemzug tut

Mein Sohn kam auch per KS und das ganze gerede darüber das das schlecht sein soll halte ich für Blödsinn! Mein Sohn ist ein glückliches Baby das von seiner ganzen Familie geliebt wird... da gibt es sowas wie "Bindungsprobleme" oder dergleichen nicht!

Wie es passiert ist ist doch egal, hauptsache dein Kind ist gesund und munter auf dieser Welt angekommen

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 14:08

Schwachsinn!
bei mir ging es nicht anders wie mit einem ks....zwillis, mein sohn sass im becken und außerdem mussten die beiden in der 36. woche geholt werden...

die geburt ist doch nur ein teil des ganzen...ich habe meine kinder davor 35 wochen im bauch gehabt und jetzt sind sie auch schon fast 9 monate....da habe ich sicher zig-fach bewiesen was ich für eine tolle mama bin!

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 16:55

Nein!!!
Sorry ey, aber es seid ihr selber, die sich sowas dummes einreden - von wegen geburt zweiter klasse!!! Seid doch einfach froh darüber, dass es den ks gibt, und das warschrinlich die letzte möglichkeit war euer kind GESUND zur welt zur bringen!!!! Ihr müsst niemanden was beweisen, ja?! Bindungsprobleme gibts bei normalen geburten auch - liegt sicher nicht am ks!
Ich hab nie nie nieee an sowas gedacht, als ich meinen ks hatte - war nur froh, dass mein kind heil da raus kommt!!!!! Boaah

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 17:05


Das ist ja unfair!
Aber das gefühl das man bei Hebis und schwester an "weniger wert" angesehen wird hatte ich auch. Es wurde auch kein Foto oder irgenetwas gemacht... alles in allem fand ich das Krankenhaus, wohl auch deswegen, also wegen dem Verhalten der Hebis und Schwestern mir gegenüber, so schlimm das ich nach 36 Stunden "Adios" gesagt haben werde und ich dort nie wieder hingehen werde!

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 19:33

Darf ich mal fragen,
wie ihr immer auf diese KS-Ideen kommt? Also, habt ihr wirklch ein Problem damit oder wrd euch das eher von außen suggeriert?

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 19:44


Yeah, ne Freundn von mir erzählt mir nämlich auch immer, dass sie solche Schmerzen hatte- die Wehen waren ein Spaziergang dagegen aber davon wisse ich ja nichts

Ich fand den Kaiserschnitt aber nicht schlimm- lag auch lange genug in den Wehen aber ich zweifle keine Sekunde an meiner Mutterqualität, geschweige denn an der Bindung zu meinem Sohn.

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 22:30


Prinzipiell ist es natürlich das schönste, wenn eine Frau natürlich entbindet und das Vertrauen vor allem in sich hat, das zu schaffen. Ganz ohne PDA, Einleitung, Wehentropf und Co. Allerdings wäre das für die Kliniken ziemlich doof, ne natürliche Geburt ohne Mittelchen gibt nunmal weniger Kohle.

Daher werden oft viel zu voreilig Kaiserschnitte gemacht, die Frauen verunsichert usw. Das ist eine einzige riesige Lobby, welche Schwangere und junge Eltern da beeinflusst. Man braucht dies, man braucht das, dieses Risiko oder jenes usw.

Für werdende Eltern ist es daher sehr schwer sich selbst zu vertrauen, selbst zu entscheiden und selbstbestimmt zu handeln.

Ich persönlich halte einen KS nicht für eine minderwertige Geburt. Es bringt nur wieder andere Risiken mit sich. Und ich weiß, dass viele Frauen unter einem medizinisch notwendigen KS psychisch leiden, ihnen das Geburtserlebnis fehlt usw. Das ist kein Zuckerschlecken! Leider werden viel öfter Kaiserschnitte gemacht als es medizinisch wirklich notwendig ist. Das hängt natürlich mit den Kliniken zusammen aber auch mit der steigenden WKS-Rate.

Das halte ich für eher bedenklich als darüber nachzudenken ob ein KS eine minderwertige Geburt ist...Warum werden immer mehr KS gemacht? Aus organisatorischen Gründen? Aus psychischen Gründen? Was ist in unserer Gesellschaft passiert, dass das Natürlichste der Welt so ein "Projekt" wurde? Warum müssen Ärzte immer eingreifen? Oder warum fühlen wir Gebärende uns in den Händen der Ärzte sicherer, wo doch kein Arzt ohne Hebamme arbeiten darf, eine Hebamme aber ohne Arzt?

Fragen über Fragen und nie ein wirkliches Ende.

Fakt ist, dass wir eine viel niedrigere KS-Rate haben könnten und dies auch anstreben sollten. Dafür müssen wir Frauen uns nur zusammentun, uns auf unsere Wurzlen besinnen, uns mehr selbst vertrauen, Stärke zeigen und unsere Mündigkeit nutzen!

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 22:40


Läuft während der Geburt alles gut, braucht man eigentlich nur eine Hebamme.

Bei der PDA muss eine Anästhesistin kommen, ein Arzt zur Geburt, ganz zu schweigen von den Kosten für die Mittel, die meist damit verbundene Komplikationen usw...

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 22:42

Nein
Ein Krankenhaus ist im Grunde auch "nur" ein Wirtschaftsunternehmen und muss schwarze Zahlen schreiben

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 22:45

Ja das schon
aber trotzdem versuchen sie Kohle zu machen...

Schau dir mal so Krankenhauslisten an. Oftmals steigt die KS Rate zum Monatsende, man hat bei Belegärzten auch öfter einen KS (da fließt das Geld wohl in die eigene Tasche) usw.
Es kommt natürlich immer auch auf die Klinik und deren Philosophie an.

Gefällt mir

20. Februar 2012 um 22:50


So ist es leider -.-

Du kannst nur auf dein Bauchgefühl vertrauen und dich vorher einfach so viel wie möglich informieren (oder Medizin studieren )

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen