Home / Forum / Mein Baby / Ks und stillen - wie habt ihr es geschafft?

Ks und stillen - wie habt ihr es geschafft?

14. Januar 2016 um 8:41

Hallo,

Ich bekomme nächste Woche meinen zweiten KS und weiss demnach, was für Schmerzen auf mich zu kommen.
Diesmal würd ich gern alles dran geben zu stillen.

Besonders problematisch fand ich, dass ich das baby nicht richtig hinlegen konnte, weil es sonst immer an die Narbe kam!
Habt ihr Tipps zur Lagerung?

Und meine nächsten Bedenken, ich werd es wohl kaum komplett ohne Schmerzmittel schaffen, kann man was nehmen wenn man stillt? Oder geht das dann gar nicht?

Ich danke im vorraus allen Stillexperten hier für eure Wertvollen tipps!

Mehr lesen

14. Januar 2016 um 8:56

Hab direkt
im Kreißsaal gestillt und empfand das alles als recht unproblematisch. mein mann und ich hatten ein FamilienZimmer er blieb dir ganzen Nächte da und legte mir den wurm hin. an dir naht kam der kleine nie . Schmerzmittel wie ibu und para kann man einnehmen und stillen nach ks

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 9:15

Ach super
Danke
Das motiviert mich schon total!

Knöpfchen, ich dachte immer man muss sofort stillen?! Das ist mir total neu!
Wäre super, da ich die ersten paar Tage so schlimm fand an Schmerzen an der Narbe aber danach gings dann bergauf!

Ich danke euch

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 9:18

Wie oft habt ihr dann angelegt?
Für mich ist das so völliges neuland alles, deswegen frage ich soviel

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 9:30

Das jucken
Hatte ich auch ganz schlimm, liegt an der Narkose oder? Schlimm war das!

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 11:50

Mein mann
brachte sie mir in den "Aufwachraum", ich hatte eine Spinale und legte sie direkt dort an, seitlich, also neben mich. Habe nie mit Flasche zufüttern müssen. Ging ohne Probleme! Und dann hatten wir von Freitag bis Sonntag ein Familienzimmer (kann ich jedem nur empfehlen!) und mein Mann gab sie mir immer wenn sie kam. Montag ließ ich sie den ganzen Tag und in der Nacht neben mir liegen (die Hebammen dort empfahlen es so ) Ab Dienstag klappte es mit aufstehen und selber anlegen. Ich nahm nur Ibo als Schmerzmittel, mehr wollte ich der kleinen nicht zumuten. Hatte fürchterliche Schmerzen, aber das stillen ging ohne Probleme. Manchmal legte ich sie auch aufs Krankenbett und hing meine Brüste drüber zum stillen. Nur Mut! Das klappt ganz sicher bei euch!

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 12:49

Huhu
Das stillen war recht unproblematisch. Ich "lag" soweit ziemlich aufrecht und habe bei beiden zu beginn so gestillt, dass sie im prinzip neben mir, unter meinem arm lagen.. hatte sie also quasi wie einen football "unterm arm" und sie dann seitlich angelegt. Bei meinem baby jetzt hab ich so sogar ganz lange gestillt weil es bequemer war obwohl ich bei ihm gar keine schmerzen vom ks hatte

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 20:29

Hier auch zweimal problemlos nach KS
Angelegt habe ich beim ersten KS erst 12 Stunden nach der Sectio, weil ich das einfach vergessen habe und mich keiner daran erinnerte oder mir zeigte wie es geht (Kind war auch anschienend nicht hungrig), der Milcheinschuss kam an Tag 3 und dann habe ich 3 Monate vollgestillt. Beim zweiten KS waren es Zwillinge, angelegt habe ich noch im Kreissaal, maximal eine Stunde nach der Sectio, der Milcheinschuss kam hier auch am dritten Tag.
Ich habe keine besondere Haltung eingenommen, immer im Wiegegriff, anfangs viel mit Stillkissen vorm Bauch und Kopfkissen unterm Ellbogen (die Schwestern haben mir oft geholfen). Als Schmerzmittel gab es Ibu und Paracetamol im Wechsel, ab Tag 3 habe ich die Paracetamol weggelassen danach nur noch 2 Ibus genommen und irgendwann nur noch eine. Achso, ich habedie beiden nie vollgestillt, das war mir zu viel Stress, aber 2/3 der Milchmahlzeiten schon und ich stille jetzt nach 9 Monaten immer noch.

Achso angelegt habe ich beim ersten nur, wenn mein Sohn sich meldete. Bei den Zwillingen dann alle drei Stunden auf Anraten der Schwestern, weil die beiden doch noch etwas schwach waren und aufgepäppelt werden sollten.

Gefällt mir

14. Januar 2016 um 20:49

Ich habe zu Beginn
auch meistens auf der Seite gestillt, im "Footballergriff" oder im Wiegegriff mit Stillkissen.
Als Schmerzmittel bekam ich einfach Ibuprofen. Das darf man in der Stillzeit wohl nehmen.

Gefällt mir

15. Januar 2016 um 8:17

Ich danke euch
Von ganzem herzen für eure lieben und aufmunternden Antworten! Ihr habt mich echt ermutigt, alles zu versuchen und auch mit den Schmerzen umgehen zu können und trotzdem zu stillen!

Danke dafür!

Gefällt mir

15. Januar 2016 um 16:14

Mein Fall war etwas anders
aber ich wil dir trotzdem Mut machen. Meine Tochter kam in der 35. SSW per KS und musste noch 14 Tage auf der Intensivstation bleiben. Also musste ich quasi "anstillen" nur mit Pumpe, anlegen konnte ich sie immer mal wieder aber sie war viel zu schwach. Meine Pumpe war mein ständiger Begleiter, auch als ich 9 Tage nach dem KS in einem anderen Krankenhaus operiert werden musste. Als die Kleine nach Hause kam lief es eine Woche Zufüttern mit Mumi/Anlegen parallel und dann haben wir es geschafft und hatte eine wunderbare 8monatige Stillbeziehung.

Du siehst, auch unter den widrigsten Bedingungen kann man es schaffen zu stillen, wenn man den will und bereit ist auch was dafür zu tun.

Schmerzmittel gibt es sehr gute und auch starke die du trotz Stillen ohne Bedenken nehmen kannst. Alles alles Gute für euch!

Gefällt mir

17. Januar 2016 um 14:06

Hallo, ich hatte auch einen ks und außer am ersten
Abend keine Schmerzmittel gebraucht gestillt hab ich sie mit einem Stillkissen&Mond auf meinem schoss und das ging wirklich gut. War selber total überrascht
Milcheinschuss musste ich etwas mit Malzbier, Stilltee& Milchmädchen anregen ( Hebamme meinte das es nachm ks etwas länger dauert ) aber nach kurzer Zeit hat alles perfekt geklappt

Gefällt mir

17. Januar 2016 um 14:29

Ihr habt
Mich echt ermutigt, es mit allen mitteln zu versuchen!

Danke dafür

Ich werd mal berichten

Gefällt mir

17. Januar 2016 um 21:35

Huhu...das wird schon
Ich hatte 3 Ks und habe jedes Mal problemlos stillen können. Bei dem zweiten und dritten Mal hatte ich zwar stärkere Nachwehen, aber deutlich weniger Schmerzen. Ibu professionelle und Paracetamol darf man in der Stillzeit nehmen.

Dass der Milcheinschuss länger dauert, kann ich nicht sagen. Bei mir war jedes Mal am nächsten Tag viel Milch da. Ich bin fast geplatzt.

Mein Großer war anfangs im Football- Griff etwas überfordert, die anderen beiden haben es problemlos geschafft. Aber auch mit dem Stillkissen dazwischen ging es beim ersten Kind fast schmerzfrei.

Ich drück dir die Daumen.

Gefällt mir

25. Januar 2016 um 19:59

Wen es interessiert
Hatte am 21.1 meinen KS und habe es gewagt mit dem stillen.
Bin nun zu hause seit heute, inkl milchstau
Habe riesen Brüste mit knubbeln und sie tun mir höllisch weh! Ebenso das anlegen klappt nicht so wie erwartet, es tut mittlerweile höllisch weh und alles ist blutig
Ich bin deprimiert, ich will das so sehr!

Hab nun ne pumpe und pumpe erstmal ab, morgen kommt meine hebamme und da sprechen wir nochmal drüber. Drückt mir die daumen!

Gefällt mir

25. Januar 2016 um 20:13
In Antwort auf trinchen891

Wen es interessiert
Hatte am 21.1 meinen KS und habe es gewagt mit dem stillen.
Bin nun zu hause seit heute, inkl milchstau
Habe riesen Brüste mit knubbeln und sie tun mir höllisch weh! Ebenso das anlegen klappt nicht so wie erwartet, es tut mittlerweile höllisch weh und alles ist blutig
Ich bin deprimiert, ich will das so sehr!

Hab nun ne pumpe und pumpe erstmal ab, morgen kommt meine hebamme und da sprechen wir nochmal drüber. Drückt mir die daumen!

Die Hebamme hat bestimmt noch Tipps
Zum Anlegen. Wenn das einmal sitzt, gehen die Schmerzen auch schnell weg.
Hast du beide Seiten wund, oder geht eine noch?
Versuch mal Milch auszustreichen, um die Brust etwas zu entlasten. (Ist auch nicht so fies zu winden Brustwarzen wie Abpumpen) Und versuch, etwas zu entspannen.
Schau mal hier, vllt hilft das:
https://www.hebammenblog.de/stillprobleme-milchstau/

Gefällt mir

25. Januar 2016 um 20:43

Herzlichen Glückwunsch zum Baby
Gegen wunde brustwarzen kann ich dir stillhütchen empfehlen. Mir haben sie geholfen durchzuhalten weil sie die brustwarzen enorm entlasten. Ich zuckte schon bei jedem anlegen zusammen vor Schmerzen und spielte mit dem Gedanken abzustillen. Bin so froh dass ich das nicht gemacht habe. Mein Kind hatte auch keine saugverwirrung wir können inzwischen mit und ohne Hütchen gleichermaßen gut stillen.
Viel Glück und halte durch, es lohnt sich

Gefällt mir

25. Januar 2016 um 21:52

Herzlichen
Glückwunsch. du hast keinen mulchstau ,bei dir schießt die Milch ein. das ist so ganz normal. ebenso dir Wunden brustwarzen. still weiter und lass die pumpe weg. salbeitinktur auf den büßen und laniso und Zähne zusammen beissen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen