Home / Forum / Mein Baby / Kuhmilchunverträglichkeit

Kuhmilchunverträglichkeit

5. Dezember 2014 um 16:05

Im Frühherbst hatte ich den Verdacht, dass mein Sohn - nun knapp 1 Jahr - Kuhmilch nicht verträgt.
In Rücksprache mit dem Kinderarzt mache ich gerade eine Testreihe mit Vollmilch, und es deutet sich an, dass dem auch weiterhin so ist (Bauchkrämpfe).
Das Ganze ist jetzt relevant, weil er in 1 Monat in die Kita kommt. Nahrungsmittelunverträglichkei ten müssen der Köchin mitgeteilt werden, am besten ärztlich bestätigt.

Was mich wundert:
Reguläre HA-Fläschchennahrung macht kein Problem. Bei Obstbrei mit Joghurt-Zusatz hatte ich bislang auch nichts gemerkt. Sollte er bei einer klassischen Kuhmilchunverträglichkeit nicht auch hier Probleme haben?

Freue mich auf Euer Wissen und Eure Erfahrung!

Mehr lesen

5. Dezember 2014 um 16:38

.
Danke für Deine Erfahrungen, Lactoseintoleranz und Kuhmilchunverträglichkeit sind allerdings was unterschiedliches.
Im Eingangspost hatte ich nicht erwähnt, dass es Vollmilch ohne Lactose war, die ich ihm gegeben hatte - um eben zwischen beidem zu unterscheiden. Lactose ist ja auch in Pulvermilch drin, damit hat er keine Probleme.
Insofern steht der Verdacht einer Unverträglichkeit von Kuhmilch im Raum. Google spuckt mir aber nur extreme Fälle aus, wo jeglicher Kontakt mit Milch gemieden werden soll. Das irritierte mich halt, weil er auf Joghurt nicht so reagiert.
Freue mich über weitere Erfahrungen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2014 um 18:31

Meine Grosse
hat nur eine leichte Unverträglichkeit. Sie kann alles essen (Käse, Joghurt, Rahm usw). Nur Milch trinken geht nur in kleinen Mengen und nicht täglich. Sonst gibts Bauchweh....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2014 um 15:58

Update
Zwischenzeitlich hatte ich die Getreidesorte gewechselt, und jetzt sieht es eher danach aus, als ob ihm die Hirse (Alnatura) nicht bekommt, mit der ich den Brei anrührte. Haferbrei mit Vollmilch macht bei ihm keine Auffälligkeiten. Ach ja, und die Beschwerden kommen erst ca 5 - 6 h nach dem Breiverzehr. Er zeigt dann für einen Zeitraum von wenigen Minuten bis gute halbe Stunde wiederkehrendes, kurzes Brüllen, manchmal begleitet von Pupsen.

Ist eher ungewöhnlich, oder? Fällt da jemandem was zu ein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
An die saarländerinnen : wer war schon mal im alexander kunz palais ?
Von: erdbeermargeritha
neu
20. Dezember 2014 um 15:13
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen