Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Kündigen/geküdigt werden/ aufhebungsvertrag hilfe

Kündigen/geküdigt werden/ aufhebungsvertrag hilfe

28. April 2013 um 7:35 Letzte Antwort: 29. April 2013 um 8:22

Hallo ihr lieben,
Ich habe ein großes Problem.
Ich habe auf Arbeit unhaltbare Bedingungen, fast würde ich von Mobbing sprechen.
Am Freitag ist es so eskaliert, das ich über eine Stunde heulend in meinem Büro saß.
Ich habe im letzten Jahr so viel für diesen Job getan, hab nahezu den ganzen Standort aufgebaut, hab meine Familie, meine Freunde und meinen Haushalt vernachlässigt,
Hab meine Kollegen ständig aus der Ka cke gezogen und nun werde ich da mit Füßen getreten.
Wie gesagt, Freitag kam es dann zur Eskalation, in der mich 2 meiner Kollegen vor den Klienten vollgeschrieen und mich für Sachen belangt haben, die so gar nicht stimmten.

Mein Entschluss steht fest. Ich gehe da keinen Tag mehr hin.

Heute Mittag habe ich ein Gespräch mit meiner Cheffin, und ich muss mit ihr aushandeln, wie es nun weiter geht.

1. ich kündige. Leider habe ich eine Kündigungsfrist von 6 Wochen.
D.h. Ich werde umgehend zum Arzt wandern um mich krank zu schreiben.

2. sie kündigt mich fristlos. Dann muss sie mich nicht noch weiter bezahlen und ich kann mich arbeitslos melden und mir einen neuen Job suchen.

3. Aufhebungsvertrag- davon habe ich keine Ahnung. Kann ich mich danach ganz einfach arbeitslos melden?

Was es noch zu wissen gàbe wäre folgendes,
Ich bin nicht faul und ich bin super qualifiziert, meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind sehr gut und ich werde nicht lange auf einen neuen Job warten müssen. Zudem habe ich gute Connections.
Ein Problem habe ich nun noch:
Der Kita-Vertrag meiner Tochter läuft nun noch mindestens 8 Wochen,
Ich muss sie da aber raus nehmen,
Da sie im gleichen haus betreut wird, wie ich gearbeitet habe und ich weiß, dass meine Kollegen sie die Situation spüren lassen werden.
Kurzum sie wird es da mehr als schwer haben.
Das kann ich nicht versntworten.

Das heißt leider, das ich 2 monate mit ihr Zuhause bleiben muss, um sie zu betreuen.
Da wir uns das letzte Jahr kaum erleben konnten, finde icg das sogar mal wieder ganz gut für unsere Bindung.

Nun muss ich aber gucken, wie ich das finanziell regeln kann, mein Partner ist noch Student und bringt mit seinem Studentenjob wenig ein.

Zu welcher Lösung ratet ihr mir?
Ich bin so unsicher!

Ich wäre euch wirklich sehr dankbar, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!


LG

Ling.

Mehr lesen

28. April 2013 um 7:52

Hm......
....schwierig, also fristlos wird sie dich nicht kündigen können, selbst wenn sie wollte. Bist du dir sicher dass du in 6 Wochen einen neuen Job mit Betreuung sicherstellen kannst ?? Dann wäre aus finanzieller Sicht Lösung 1 das einzig mögliche, du bekommst Lohnfortzahlung und wechselst in 6 Wochen zum neuen AG und bringst deine Süße unter. Hast du nichts Neues bekommst du m.E. kein ALG 1 weil du selbst gekündigt hast. Ähnlich ist es bei Lösung 3, Aufhebungsvertrag zieht m.E. auch eine Sperre von 3 Monaten mit sich......... bliebe also Lösung 1 wenn du dir sicher bist in 6 Wochen alles stehen zu haben !!!

LG, Nicole

Gefällt mir
28. April 2013 um 8:03


Nein, ich kann da nicht mehr arbeiten.
Zu groß ist der Duck,
So schnell bekommt man kein gutes Personal.
Es geht einfach nicht.

Ach man, es ist alles so dumm.
Ich hab halt den Kindergarten geschmissen und wenn meine Tochter weiter da hin geht,
Wird sie sich dauernd dumme Sprüche anhören müssen.
Es könnte sogar zum Mobbing von Seiten der Erzieher kommen.
Was ein weiterer Grund ist, weswegen es Freitag so eskaliert ist.
Ich kann nicht für Personal stehen,
Welches vor den Augen und Ohren der Kinder so verwerflich über deren Eltern redet.
Selbst wenn meine Cheffin da auf den Tisch hauen wird, weiß ich doch, das meine Tochter die Leidtragende wäre.
Da bleib ich lieber bei ihr in der Zeit, bevor ich das zulasse.



Ich bin so traurig.

Gefällt mir
28. April 2013 um 8:03

Hallo
Lass dich krankschreiben und wende dich an euren Betriebsrat oder direkt an deine Chefin und erkläre ihnen was da abgeht. Such dir einen neuen Job und dann mach einen Aufhebungsvertrag. So wäre mein Weg.

Gefällt mir
28. April 2013 um 8:05


Wir haben zum Glück ein sehr gutes Arbeitsverhältnis,
Ich habe immer 200% gegeben und sie war die einzige, die das wahrgenommen hat.

Gefällt mir
28. April 2013 um 8:09
In Antwort auf freizeitkluge

Hallo
Lass dich krankschreiben und wende dich an euren Betriebsrat oder direkt an deine Chefin und erkläre ihnen was da abgeht. Such dir einen neuen Job und dann mach einen Aufhebungsvertrag. So wäre mein Weg.

...
Ja, das wäre auch mein Plan nur kann ich den Kitaplatz erst zu ende Juni kündigen und erst im Juli einen neuen bekommen, zwei Plätze kann ich mir nicht leisten, da es unbezahlbar wäre.
So bin ich leider für 2 Monate weg .
Und zwei Monate krank schreiben lassen ist doch ar schig, dann wird sich niemand auf einen Aufhebungsvertag einlassen

Gefällt mir
28. April 2013 um 8:27
In Antwort auf dione_12174298

...
Ja, das wäre auch mein Plan nur kann ich den Kitaplatz erst zu ende Juni kündigen und erst im Juli einen neuen bekommen, zwei Plätze kann ich mir nicht leisten, da es unbezahlbar wäre.
So bin ich leider für 2 Monate weg .
Und zwei Monate krank schreiben lassen ist doch ar schig, dann wird sich niemand auf einen Aufhebungsvertag einlassen


Aber wenn deine Chefin den Aufhebungsvertrag nicht unterzeichnet wird sie dich doch auch nicht freiwillig kündigen das hat ja viel mehr Nachteile.

Geht es das du dich versetzen lässt? Damit du aus der Schusslinie für diese Kollegen bist?

Rede in Ruhe mit ihr heute drüber vielleicht findet ihr ja eine gemeinsame Lösung.

Gefällt mir
28. April 2013 um 8:43

Alg1 3 Monatssperre
Hallo,
du würdest bei allen drei Varianten ein 3 monatige Sperre des Arbeitslosengeld bekommen.
Am besten wäre es, wenn sie Dir mit der normalen Kündigungsfrist kündigt.
Dann bekommst Du direkt Alg1.

Kann sie dir nicht helfen mit einem klärenden Gespräch zwischen dir und deinen Kollegen?
Gibt es bei euch einen Betriebsrat?

Lg

Gefällt mir
28. April 2013 um 8:44
In Antwort auf freizeitkluge


Aber wenn deine Chefin den Aufhebungsvertrag nicht unterzeichnet wird sie dich doch auch nicht freiwillig kündigen das hat ja viel mehr Nachteile.

Geht es das du dich versetzen lässt? Damit du aus der Schusslinie für diese Kollegen bist?

Rede in Ruhe mit ihr heute drüber vielleicht findet ihr ja eine gemeinsame Lösung.


Nein, ne versetzung kommt für mich nicht in frage.
Naja, sie wird mich bestimmt kündigen, da wir ein gutes Verhältnis haben und sie mir sicher auch helfen möchte.
Nur wenn ich mich erst 2 monate krank melde, kann ich nicht mehr auf ihre gunst hoffen.

Und zwei Monate muss ich zu hause bleiben, da meine Tochter betreut werden muss.

Gefällt mir
28. April 2013 um 8:48

.
Bei einer Selbstkündigung (ohne neuen Job)kann es passieren, dass dir das Arbeitsamt eine Sperre des Alg1 verhängt. Zudem solltest du drüber nachdenken, ob du von 60% deines jetzigen Lohnes leben kannst.
Bei einem Aufhebungsvertrag erklärst du dich ebenfalls einverstanden damit, dass du dort nicht mehr arbeiten willst. Ist also quasi das, wie eine Selbstkpndigung...nur das dir ggf. eine Abfindung zusteht. Da bin ich mir nicht sicher, ob das Arbeitsamt das Geld anrechnen darf?! Und da solltest du auch schauen, wie viel Geld dir vom
Arbeitgeber angeboten wird und wie viel Verhandlungsspielraum du hast. Sollte das Arbeitsamt das anrechnen dürfen musst du schauen wie lange du damit überleben kannst.
Kündigen lassen ist eine gute Möglichkeit weiter Lohn zu bekommen und du hast es ncht seldt verschuldet und musst dem AA keine rechenschaft ablegen und du hast genug Zeit dir einen neuen Job zu suchen.

Gefällt mir
28. April 2013 um 8:48


Sie hat mir noch nichts angeboten,
Das waren die drei sachen, von denen ich dachte, dass sir in frage kommen.

Ich bin mal gespannt auf heute mittag

Gefällt mir
28. April 2013 um 8:51
In Antwort auf dione_12174298


Nein, ne versetzung kommt für mich nicht in frage.
Naja, sie wird mich bestimmt kündigen, da wir ein gutes Verhältnis haben und sie mir sicher auch helfen möchte.
Nur wenn ich mich erst 2 monate krank melde, kann ich nicht mehr auf ihre gunst hoffen.

Und zwei Monate muss ich zu hause bleiben, da meine Tochter betreut werden muss.

.
Du bekommst natürlich sofort die Kündigung und ab dann beginnt die Frist und kannst dich krankschreiben...dann ist es ja schon "amtlich"

Gefällt mir
28. April 2013 um 8:56
In Antwort auf bras_12268271

Alg1 3 Monatssperre
Hallo,
du würdest bei allen drei Varianten ein 3 monatige Sperre des Arbeitslosengeld bekommen.
Am besten wäre es, wenn sie Dir mit der normalen Kündigungsfrist kündigt.
Dann bekommst Du direkt Alg1.

Kann sie dir nicht helfen mit einem klärenden Gespräch zwischen dir und deinen Kollegen?
Gibt es bei euch einen Betriebsrat?

Lg


Klärende gespräche habe ich nur allzuoft geführt,
Das sind grundeinstellungen, die kann msn nicht ändern,
Ich schilder mal eine situation:
Zum osterbrunch bringt jedes kind was für die frühstückstafel mit.
Alles war angerichtet.
Kollege kam in den Raum und zeigte auf eine Speiße mit den Worten "wer hat denn das gemacht? Das sieht ja aus wie Kotze"
Zu einer Schale warmen Milchreis.
Die Mutter unserer Zwillinge hat sich also morgens 6 uhr hingestellt und uns das gekocht.
Alles lief vor den Kindern.
Respektlos und dumm.
Ich ärger mich, ihn nicht sofort gekündigt zu haben.

Das ist ein Alltagsbeispiel. Mit sollchen Menschen kann ich nun auch nach Freitag, keinen einzigen Tag mehr arbeiten.

Das tut mir so weh.

Gefällt mir
28. April 2013 um 9:04

Alle 3 varianten werden eine sperre bedeuten
Am besten du lässt dich kündigen, mit ganz normaler Kündigungsfrist und lässt dich aber sofort krankschreiben

Gefällt mir
28. April 2013 um 9:12
In Antwort auf fulvia_12649361

Alle 3 varianten werden eine sperre bedeuten
Am besten du lässt dich kündigen, mit ganz normaler Kündigungsfrist und lässt dich aber sofort krankschreiben

.
Gekündigt werden bedeutet keine Sperre.

Gefällt mir
28. April 2013 um 9:51

Also
das Beste ist wenn du dich kündigen lässt....dann bekommst du nämlich ohne Sperrzeit sofort dein Arbeitslosengeld.

Bei einer Kündigung deinerseits und auch bei einem Aufhebungsvertrag bekommst du eine Sperrzeit von 3 Monaten und es interessiert den Amt kein Stück wie du diese Monate über die Runden kommst.
Außer du hast ein Beweis, dass du wegen dem Mobbing in psychologischer Betreuung bist, dann kann die Sperrzeit auch umgangen werden.

Gefällt mir
28. April 2013 um 10:03

Es
kommt ganz darauf an.

Bei Aufhebungsverträgen oder änderungskündigungen werden oftmals Abfindungen bezahlt. Die sollte in den meisten Fällen höher sein als die Sperre für das Alg1. Zumal du dies nach der Sperre für 12 monate bekommen wirst, was heisst du hättest 15 monaten zeit dich um einen Job zu bewerben.

Dich kündigen kann deine Chefin nur mit Grund, und das sieht im Lebenslauf nicht so schön aus.
Da würde ich eher kündigen und die frist mit Urlaub und Krankheit überbrücken.

Vergiss nicht ein qualifiziertes zeugnis zu erbitten. Und versuche die eine Abfindung zu verhandeln.

Alles liebe
Helen

Gefällt mir
28. April 2013 um 10:05
In Antwort auf lilian_12476046

Es
kommt ganz darauf an.

Bei Aufhebungsverträgen oder änderungskündigungen werden oftmals Abfindungen bezahlt. Die sollte in den meisten Fällen höher sein als die Sperre für das Alg1. Zumal du dies nach der Sperre für 12 monate bekommen wirst, was heisst du hättest 15 monaten zeit dich um einen Job zu bewerben.

Dich kündigen kann deine Chefin nur mit Grund, und das sieht im Lebenslauf nicht so schön aus.
Da würde ich eher kündigen und die frist mit Urlaub und Krankheit überbrücken.

Vergiss nicht ein qualifiziertes zeugnis zu erbitten. Und versuche die eine Abfindung zu verhandeln.

Alles liebe
Helen

Warum
muss dein kind aus der kita?

Beim bezug von alg1 hat man ein recht auf einen kitaplatz und die über 2 jährigen haben den doch eh.

Lg

Gefällt mir
28. April 2013 um 10:52
In Antwort auf lilian_12476046

Warum
muss dein kind aus der kita?

Beim bezug von alg1 hat man ein recht auf einen kitaplatz und die über 2 jährigen haben den doch eh.

Lg

Das hat ja nix damit zu tun ob ihr der platz zusteht
der Vertrag läuft noch 8 Wochen und wenn die nicht mehr zur Arbeit geht,lässt sie ihr Kind zuhause bevor es vielleicht ihre Kündigung zu spüren bekommt.Ob jetzt oder in 8 Wochen,raus muss ihr Kind ja eh

Gefällt mir
28. April 2013 um 13:41

Ich drück dir die daumen fürs gespräch
Kannst dich ja melden und berichten was rauskam

Gefällt mir
28. April 2013 um 15:17

Gespräch
Hallo,
Gespräch liegt nun hinter mir.
Ich bleibe bei meinem Träger,
Komme in ein neues Haus und kann meine Tochter mitnehmen.
Mein jetziges Team wird gekündigt.

In meinem neuen Team bin ich dann wieder Erzieherin und meine Arbeitszeit senkt sich von 45 auf 30 Stunden.

Ich bin erleichtert und froh.

Zum Glück habe ich eine so tolle Cheffin!

Gefällt mir
28. April 2013 um 17:11


Danke für deine lieben Worte!
Ich freu mich auch.

Bin gerade auf dem weg zur alten einrichtung, um mein zeug zu packen.

Dummes gefühl.

Gefällt mir
28. April 2013 um 20:26

Danke
ICH WOLLTE NOCH EINMAL DANKE SAGEN!
IHR HABT MIR HEUT ECHT SEHR DURCH DEN TAG GEHOLFEN!

1000DANK

Gefällt mir
28. April 2013 um 21:01


Ja, ich bin nicht die erste, die aus diesem Grund da nicht mehr kann.
Meine Cheffin hat auch einfach keinen Bock mehr drauf, dass diese unprofessionellen und faulen Säcke einen nach dem anderen rausekeln.
Für die Kita freue ich mich, nur ohne die kann man da professionel arbeiten.
Aber traurig war es schon, heute mein Zeug aus "meiner kita" holen zu müssen.
Schade auch, dass ich weder Kinder noch Eltern noch mal sehen, und ihnen die Situation erklären kann.
Naja, auf ib

Gefällt mir
28. April 2013 um 21:02
In Antwort auf dione_12174298


Ja, ich bin nicht die erste, die aus diesem Grund da nicht mehr kann.
Meine Cheffin hat auch einfach keinen Bock mehr drauf, dass diese unprofessionellen und faulen Säcke einen nach dem anderen rausekeln.
Für die Kita freue ich mich, nur ohne die kann man da professionel arbeiten.
Aber traurig war es schon, heute mein Zeug aus "meiner kita" holen zu müssen.
Schade auch, dass ich weder Kinder noch Eltern noch mal sehen, und ihnen die Situation erklären kann.
Naja, auf ib

...
...in einen neuen Abschnitt.
(Sorry, zu früh losgeschickt)

Gefällt mir
29. April 2013 um 6:55


Ich möchte gern in meine frühere Position zurück.
Ich war erzieherin und bin leitung geworden.
Klingt alles super,
Aber jetzt, nach diesem Vorfall, hätte ich gern erstmal weniger Verantwortung und mehr Zeit für mich.
Erzieherin könnte ich in meiner einrichtung nicht mehr wirklich sein.
Eltern, kinder ect könnten das nicht akzeptieren,
Bzw. Würden keine neue Leitung akzeptieren, da hätte eine neue Leitung keine Chance.
Das wäre für die/den Neuen nicht gut und ob ich mein Baby ( die Kita) einfach so abgeben und zugucken kann, ich weiß es nicht.
Ich freu mich auf den neuen Lebensabschnitt und das neue alte Arbeitsgrbiet!

Gefällt mir
29. April 2013 um 8:22


Ich danke dir!
Ihr alle habt mir gestern sehr geholfen!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers