Home / Forum / Mein Baby / Laktose-Intolranz - Wer hat Erfahrung und kann mir einen rat geben???

Laktose-Intolranz - Wer hat Erfahrung und kann mir einen rat geben???

1. Mai 2007 um 14:06

Hallo liebe Mamas,

vor zwei Wochen wurde meinem sechs Monate alten Sohn Laktose-Intoleranz diagnostiziert. Nach wochenlangen Durchfall und immer mehr Abgeschlagenheit und Bauchkrämpfen sind wir ins KH. Jedenfalls bin ich aufgrund der Untersuchung davon überzeugt, dass es sicher eine Unverträglichkeit gegen Milchzucker ist. Wie auch immer.
Mein Problem ist, dass die Ersatzmilch-mir wurde Pregomin verschrieben, Alfaré nimmt er nicht- nur sehr wenig sättigt. Mittags bekommt er zwar Brei, aber die Abendflasche hält grad mal drei/vier Stunden dann schreit er wegen Hunger. Mit Tee läßt er sich nicht beruhigend (trinkt zwar alles (150ml)aus, aber schreit weiter). So habe ich seit drei Tagen abends in die Flasche zwei/drei Löffel Reisschmelzflocken dran getan, damit etwas länger im Bauch bleibt und alle wieder etwas mehr Schlaf abbekommen. (Vorher hat er von 21-7-8Uhr durchgeschlafen). Ich habe auch den Eindruck, dass er von den Schmelzflocken so einen festen Stuhl bekommt, dass er scheinbar nachts Bauchweh hat. Wer kennt das auch.
Was für einen Gute-Nacht Brei kann ich ihm geben? Die herkömmlichen sind ja alle auf Milchbasis. Wer kann mir bitte einen Rat geben. Die Kinderärztin konnte mir nicht mehr Pregomin verschreiben und meinte es müsse auch so gehen. Aber selber kaufen ist mir zu teuer: 400g kosten 23 . Eigentlich will ich dass er endlich wieder mehr Ruhe findet. Im KH konnte er es auch schon nicht wegen der anderen Kinder (klar) und vorher (vor der Diagnose) hatte er die Bauchkrämpfe, da war auch an keine ruhige Nacht zu denken.
Außerdem geh ich auch langsam "am Stock". Fast ein halbes Jahr Schlafmangel, das zerrt an den Nerven. Mein Mann hat einen zu tiefen Schlaf. Ich müßte ihn erst wecken, damit er ev. Nachts was übernehmen könnte und damit ist mir nicht wirklich geholfen und meinem Kleinen auch nicht.
Wer kann mir helfen????

Vielen vielen Dank schon im Voraus
Lieben Gruß
milka

Mehr lesen

1. Mai 2007 um 15:54

Lactose?
Bist du ganz sicher, dass wirklich eine Laktoseintoleranz festgestellt wurde und nicht vielleicht eine Eiweissallergie? Bei meiner Tochter wurde vom Kinderarzt auch mal Lactoseintoleranz vermutet, dann jedoch eine Milcheiweissallergie festgestellt. Je nach dem was es ist, gibt es andere Spezialnahrung.

Ansonsten kannst du auf jedenfall milchfreie Getreidebreie, zum Beispiel von alnatura (dm-markt) oder auch aus irgendwas milchfreies aus dem Bioladen nehmen. Die Breie kannst du dann entweder mit eurer Milchnahrung oder auch einfach nur mit Wasser anrühren. Ich hab bei meiner Tochter mit dem Hirsebrei von alnatura angefangen, der enthält auch kein Gluten. Ich würde dir auch empfehlen darauf zu achten, dass kein Gluten enthalten ist, wenn es sowieso schon Darmprobleme gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2007 um 20:08

Schau mal hier bei dem Link..
ist eine tolle Seite... http://www.gesunde-fee.de/intoleranz/laktose/ueber-sicht/

ausserdem kannst Du Dir milchfreie Breie kaufen und dann einfach mit der Pregomin anrühren.. oder mit Sojamilch (gibt auch Babynahrung auf Sojabasis!)..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2007 um 20:11

P.s.
im Link ist eigentlich kein " - " bei "uebersicht"

udn dort auf der Seite steht, das man auch Mandelmilch, Kokosmilch, Resimilch oder Hafermilch als Alternative geben kann, aber in wie weit die Babytauglich sind müsstest Du beim Kinderarzt erfragen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2007 um 20:38

Versuch
doch mal die Milch und den Brei vom Humana SL. Das SL ist wichtig!

Den hat unsere Kleine bekommen und sehr gut vertragen. Bei ihr wurde die Lactose Intoleranz mit 8 Wochen festgestellt. Allerdings kann das auch wieder verschwinden.
Nun ist sie 15 Monate und wir müssen nicht mehr auf Milch, Käse etc. verzichten.

LG,
Kaja mit Leah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2007 um 21:20
In Antwort auf padma_12243000

Lactose?
Bist du ganz sicher, dass wirklich eine Laktoseintoleranz festgestellt wurde und nicht vielleicht eine Eiweissallergie? Bei meiner Tochter wurde vom Kinderarzt auch mal Lactoseintoleranz vermutet, dann jedoch eine Milcheiweissallergie festgestellt. Je nach dem was es ist, gibt es andere Spezialnahrung.

Ansonsten kannst du auf jedenfall milchfreie Getreidebreie, zum Beispiel von alnatura (dm-markt) oder auch aus irgendwas milchfreies aus dem Bioladen nehmen. Die Breie kannst du dann entweder mit eurer Milchnahrung oder auch einfach nur mit Wasser anrühren. Ich hab bei meiner Tochter mit dem Hirsebrei von alnatura angefangen, der enthält auch kein Gluten. Ich würde dir auch empfehlen darauf zu achten, dass kein Gluten enthalten ist, wenn es sowieso schon Darmprobleme gibt.

Es wurde...
... ein Blutzuckerstest gemacht. Der Blutzucker sollte eigentlich nach Gabe einer hochprozentigen Milchzuckerlösung ansteigen. Bei ihm ist er eher gesunken. Das soll ein Indiz für die Nichtverwertung des Milchzuckers sein. Er hat durch einen vorhergehenden Virusinfekt und einer Enteritis (Darmentzündung) diese Symptome. Beim Test wurden sie am schlimmsten - da mußte er auch an den Tropf, nachdem er sich erbrochen hatte. Das war schon ein nervenaufreibender Tag, wenn die Krankenschwester mit Wurm wiederkommt und die Infusion steckt ihm im Kopf
Jedenfalls wurde es seit der Nahrungsumstellung besser. Nur der Sättigungseffekt ist minimal. Pregomin kann man schon von der 5. Lebenswoche an füttern. Da ist kaum Stärke oder sonstiges drin.
Habe heute abend mal verd. Bananenbrei (aus dem Glas) dazu gegeben. Mal sehen...
Aber vielen Dank für die vielen Tipps.

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2007 um 22:25
In Antwort auf lavin_12330806

Versuch
doch mal die Milch und den Brei vom Humana SL. Das SL ist wichtig!

Den hat unsere Kleine bekommen und sehr gut vertragen. Bei ihr wurde die Lactose Intoleranz mit 8 Wochen festgestellt. Allerdings kann das auch wieder verschwinden.
Nun ist sie 15 Monate und wir müssen nicht mehr auf Milch, Käse etc. verzichten.

LG,
Kaja mit Leah

@ katja1512
Hallo Katja,

wie sättigend ist der Brei von Humana? Also könnte ich den als Abendbrei geben?
Hab gerade mal auf der Humana-HP geschaut und finde es für uns interessant.

Lieben Dank
und Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen