Home / Forum / Mein Baby / Ländlich wohnen, Erfahrungen

Ländlich wohnen, Erfahrungen

22. Januar 2010 um 18:28 Letzte Antwort: 22. Januar 2010 um 23:54

Hallo,

wir wollen uns ein Haus kaufen, welches so ein bisschen in der Pampa liegt.
Ein paar Häuser und Bauernhöfe drumherum, also nicht komplett alleine...
Die Grundschule und die nächste Einkaufsmöglichkeit sind 3 km entfernt, können also nicht mal eben zum Bäcker.

Ich weis es gibt schlimmeres,...wir sind aber solche Entfernungen von unseren bisherigen Wohnorten nicht gewohnt...momentan haben wir 5 Lebensmittelgeschäfte in unserer Nähe, die Schule ist auch zu Fuß erreichbar.

Würde gerne von denjenigen wissen, die auch ländlich wohnen:
Seid ihr glücklich mit der Wohnlage oder bereitet es schon Umstände? Wie handhabt ihr das mit der Schule?
Müsst ihr mehr als ein Auto haben, da die Busverbinden nicht so gut sind und zu Fuß zu weit? Und evt.... sind die Internetverbindungen, bzw. die Übertragungsgeschwindigkeit langsam, dadurch das so wenige Leute auf einem Platz wohnen? (Oder bin ich falsch informiert? )

LG

Mehr lesen

22. Januar 2010 um 18:46

Huhu
Wir sind vor etwa einem Jahr von Stuttgart in ein kleines hessisches Dörfchen nahe Bensheim gezogen. Anders als meine Vorrednerin kann ich eigentlich nur Positives berichten - die Leute hier sind umgänglich, nett und freundlich und man findet sehr schnell andere Muttis zum Austauschen Natürlich gibt es hier Gaffer, aber die gab es auch in der Stadt - und an das Getratsche gewöhnt man sich schnell: Einfach ignorieren
Vermutlich liegt es aber auch daran, dass ich ebenfalls in einem kleinen Dorf aufgewachsen bin und mir das Landleben somit nicht völlig neu ist, aber ich denke auch als Stadtmensch gewöhnt man sich sehr schnell an das Ländliche.

Also ich kanns nur empfehlen

LG Melli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 18:55

Hallo
Wir sind mit Sack und pack vor einem Jahr von Hamburg in ein Dorf gezogen, komplett ohne Laden etc.
Vorweg: Internet funktioniert sehr gut
Meine Tochter fährt mit dem Schulbus in die 6 km entfernte Schule.
Zum Kiga muss ich mit dem Auto.... mein Mann arbeitet noch in HH (80km entfernt) also haben wir 2 Autos.
An die Menschen hier muss ich mich wohl noch gewöhnen...die kennen sich seit Jahren, für die bin ich fremd *lol*

Manchmal bekomm ich Heimweh
Aber wenn ich dann mal ein Tag in HH war, freu ich mich auf meine Ruhe

Es bereitet schon einige Umstände, da ich für jede Verabredung der Kinder mit dem Autofahren muss.

Im Sommer gibt es aber nichts schöneres als hier zu wohnen

Lg Jenny mit Leah, Paul und Jonas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 18:59

Mein Fazit:
Geht GAR NICHT, wenn man es nicht gewohnt ist....

Ich bin von der Stadt aufs Dorf gezogen und bin froh, dass sich das im Sommer wieder grundlegend ändert!

Internet ist das kleineste Problem, das funzt auch hier... Aber wegen jedem Scheiss musst Du mit Auto fahren, man braucht zwei davon... Der Bus fährt einmal morgens, einmal abends, WE gar nicht, nächste S-Bahn 12 km weg.....

Kein Frauenarzt, kein Kinderarzt im Ort....

Später bist Du der Chaffeur für die Kinder: Sportverein, Freunde, Stadtbummel, Kino etc...... Freu Dich schonmal!

ICH habs dann besser, meiner steigt bis dahin selber in Bus oder Bahn weil ich eben dieses Jahr wieder in Reichweite der Öffis wechsle, aber dennoch ruhig genug und weit genug draussen wohne, dass es gefällt!

Selbst zum Spielplatz muss man hier mit dem Auto fahren....

Man gut isses hier nur Miete....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 19:05

Und Thema Dorftrullas....
hattest Du ja auch beschrieben....

Bei mir isses so: Ich kenn hier NIEMANDEN! ok. etwas Verwandschaft von meinem Mann, das zählt jetzt aber nicht!

Hier ist man fremd, man wird nicht reingelassen gewissermassen....

Man geht nicht zum Schützenverein/Feuerwehr/Kirche/Landfrauen?? Auch scheisse..... Man bekommt NULL Kontakt!!!

Soll ja Leute geben, die in ihrer Hausarbeit so aufgehen, dass sie das nicht bemerken... Aber ich hätte schon mal gern mehr um die Ohren!

Und ganz ehrlich: Tiere, Trecker und blühende Landschaften hab ich auch INKLUSIVE Anschluss an die Zivilisation!!! Zumindest da, wo och hinziehen werde.... Wohne in Randlage aber mit 5 Minuten Fussweg zur S-Bahn dann! Und ich freu mich drauf!!! Endlich wieder Anteil nehmen am LEBEN!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 19:17

Kann ich nur zustimmen.
Während Stadtkinder mit ihren Gameboys oder Playstations spielen und "ab und zu" mal zum Spielen auf nen Stadtspielplatz gehen, gehen se hier einfach raus und toben sich aus - wo findet man sowas heute noch ?
Mein Sohn (4 1/2) verbringt übrigens - ganz abgesehen von seiner Zeit im Kiga - täglich ca. 4 Stunden draußen - welches Stadtkind kann sowas bitteschön von sich behaupten ?

LG Melli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2010 um 23:54

Erstmal Danke für die zahlreichen Antworten!
Also sooo schlimm, wie bei manchen wäre es bei uns nicht...
Im einem Umkreis von 5 km sind 3 Städte, davon eine mit fast 45.000 Einwohnern, Autobahnanschluss auch 3 km...

Beruflich von meiner Seite geht es auch, da ich privaten Musikunterricht gebe und zu der Arbeitsstelle meines Mannes wären es auch nur 15km. Da haben es einige von euch viel krasser mit den Entfernungen! In der größeren Stadt gibt es dann auch alles, vom Krankenhaus bis zu Shoppingmöglichkeiten.

Ein weiteres Auto bräuchten wir eh früher oder später, da mein Mann über den ganzen Tag arbeitet. Hab festgestellt, dass es vor allem ein Problem für diejenigen ist, die viel unternehmen wollen...aber gut, dass ist dann bei unseren Entfernungen kein Thema...

Mit den Leuten und dem Dorfgetratsche komme ich hoffentlich auch nicht so groß in Berührung, da ich meinen festen Freundeskreis habe.

War aber spannend zu lesen, wie das so bei euch abläuft...
Ich bin selber mit einem sehr großen Garten aufgewachsen und möchte die Erfahrungen, die man innerhalb der Natur macht, dieses Freiheitsgefühl und die Vielfalt an Entdeckungen auch meinen Kindern gerne bieten.
Leider sind größere Grundstücke rar und sehr teuer...
Deswegen würde ich die von euch genannten Nachteile in Kauf nehmen...und wenn sie größer sind und weg wollen, dann sollen sie sich aufs Fahrrad schwingen

Wobei.... lasst ihr oder würdet ihr eure größeren Kinder alleine durch die Felder radeln lassen? Bei der Vorstellung es passiert etwas und kein Haus ist in der Nähe....?!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram