Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Lange nächtliche wachphasen

Lange nächtliche wachphasen

6. Juni 2016 um 6:54 Letzte Antwort: 7. Juni 2016 um 6:55

Hallo zusammen

Unser schon immer schlecht schlafender, 15 Monate alter Sohn hat eine (mehr oder weniger) neue Macke: er ist in der Nacht teils 2h am Stück wach. Zur Zeit mehrmals wöchentlich.

Wenn er wach ist, ist er grundsätzlich eher ruhig. Wir spielen nicht, machen kein Licht etc. Manchmal klettert er auf uns rum, sonst kuschelt er einfach. Manchmal döse ich dann sogar. Aber es setzt mir/uns zur Zeit wahnsinnig zu, wir haben keine Ressourcen mehr dafür. Wir teilen uns die Nächte meist auf zur Zeit, aber die Nerven liegen blank... nicht selten fliessen bei mir nur noch die Tränen, wenn er nicht schläft.

Kennt das wer? Wie habt ihr die Phasen überstanden? Was hat Abhilfe gebracht?
liebe Grüsse, die seeehr müde Löffel

Mehr lesen

6. Juni 2016 um 7:03

Bei uns ist es ähnlich...
Hallo! Ich habe gestern einen ähnlichen thread erstellt. Meine tochter ist auch 15 Monate alt. Sie schläft ganz schlecht ein und die Nächte sind im moment auch ganz schlimm. Teilweise ist sie auch bis zu zwei stunden wach. Meistens sind es 1 1/2 stunden. Einen tipp habe ich nicht wirklich. Wobei ich sie die letzte nacht nicht aus dem bett genommen und sie konsequent immer wieder hingelegt habe. Sie hat dann nach 40 minuten wieder geschlafen. Immerhin ich hab mich jetzt damit abgefunden. Ändern kann ich es eh nicht. Wobei es wirklich anstrengend ist. Der Schlafmangel schlaucht schon sehr. Es ist nur eine phase vielleicht hilft es dir, dass du nicht alleine damit bist.
Liebe grüße von einer ebenfalls übermüdeten mama

Gefällt mir
6. Juni 2016 um 7:16

Guten morgen
unsere Maus ist 9 Monate und wir hatten diese Wachphasen vor 3 Monaten für 1 1/2 Monate teilweise war sie 3 Stunden wach und ist morgens trotzdem spätestens um 7 wach gewesen. Letzte Nacht waren es wieder 1 1/2 Stunden ehe sie wieder geschlafen hat und um kurz vor 6 war sie wach. Ich sitze es im Moment aus, was anderes bleibt mir gar nicht übrig.

Gefällt mir
6. Juni 2016 um 7:18

Bei mir
war es so, das mein sohn alle 2 stunden wach wurde. Jedes mal wenn er was gehört hat oder sich einer von uns bewegt hat, war er wach. Ich habe ihn dann zum schlafen ins kibderzimmer gebracht. Seitdem schläft er. Das gilt natürlich nicht für alle kinder und nicht jeder möchte das. Wie wäre es denn als alternative wenn du ein gitterbett ins schlafzimmer stellst? Wenn er wach wird kann er darin sich beschäftigten und du evtl weiterschlafen und er wäre trotzdem bei euch

Gefällt mir
6. Juni 2016 um 7:21

Guten Morgen liebe Löffel...
Hast du meinen Sohn nachts bei dir zu Hause? der Text hätte 1:1 von mir sein können. Außer, das mein Sohn erst 10 Monate ist aber auch schon immer schlechter Schläfer mit diversen Macken. Die nächtlichen Nachtphasen hat er immer mal wieder. 1-2 Tage dann ist wieder gut. Er wird eher ständig wach, schläft maximal 9Std.und wird davon 9-10x wach (bis zu) genau dasselbe habe ich letztens meiner Mama gesagt- ich glaube langsam, dass die Situation mich depressiv macht. Ich bin dünnhäutig, oft verstimmt und weinerlich. Mein Mann hilft mir trotz Arbeit sehr viel und hat eine Engelsgeduld. Es wird besser irgendwann, die Frage ist nur, wann durchhalten müssen wir und wenn es ganz schlimm ist dann denk an mich, ich teile dein Schicksal fühl dich unbekannterweise gedrückt und nun- KAFFEE

Gefällt mir
6. Juni 2016 um 20:58

Oje...
da habe ich ja einige Mitleidende... das Problem bei mir ist, dass ich mittlerweile echt nicht mehr kann. Ich arbeite noch zwei Tage die Woche und bin da manchmal auch komplett übermüdet. Und dann sind da neu auch die Momente, wo einfach nur noch die Tränen fliessen und ich den Tränenfluss nicht mehr wirklich unter Kontrolle habe. Ich weiss es MUSS sich etwas ändern. Jetzt. Aber ich weiss echt nicht, wie ich das schaffen soll...

Gefällt mir
6. Juni 2016 um 22:01

Wir
Hatten das auch in dem alter, als das ruhig daliegen eh nix brachte haben wir fernsehn geguckt, er wurde schneller müde und schlief dann weiter, hörte auch von den einen auf den anderen tag auf

Gefällt mir
7. Juni 2016 um 6:23

Oh je...
Ich kann dich so gut verstehen. Ich arbeite auch nebenbei. Zwar von zu Hause, aber das habe ich sonst immer gemacht, wenn meine Tochter abends schläft. Aber wenn sie erst so spät einschläft und nachts immer wieder wach wird, ist es wirklich schwierig. Hier kullern im Moment auch oft die Tränen. Heute Nacht war sie auch wieder zwei Stunden wach. Und danach ist sie stündlich aufgewacht. Ich mag nicht mehr... Ich versuche mir immer zu sagen, dass sie nichts dafür kann und es nach dieser Phase bestimmt besser ist als vorher. Meistens ist sie danach ein Stück selbständiger. Im Moment lernt sie viele Wörter, wahrscheinlich steht ihre Welt grad einfach Kopf. Kannst du dich vielleicht mittags mit ihm hinlegen? Oder ihn mal für ein Wochenende zu Oma und Opa abschieben? Ich weiß, das ist immer leicht gesagt. Ich nehme es mir auch immer vor und mache dann mittags doch wieder den Haushalt. Aber du hörst dich wirklich verzweifelt an. Vielleicht hilft es dir, wenn du dich einmal richtig ausschlafen kannst. Es geht vorbei!!

Gefällt mir
7. Juni 2016 um 6:55
In Antwort auf liebesbisschen

Oh je...
Ich kann dich so gut verstehen. Ich arbeite auch nebenbei. Zwar von zu Hause, aber das habe ich sonst immer gemacht, wenn meine Tochter abends schläft. Aber wenn sie erst so spät einschläft und nachts immer wieder wach wird, ist es wirklich schwierig. Hier kullern im Moment auch oft die Tränen. Heute Nacht war sie auch wieder zwei Stunden wach. Und danach ist sie stündlich aufgewacht. Ich mag nicht mehr... Ich versuche mir immer zu sagen, dass sie nichts dafür kann und es nach dieser Phase bestimmt besser ist als vorher. Meistens ist sie danach ein Stück selbständiger. Im Moment lernt sie viele Wörter, wahrscheinlich steht ihre Welt grad einfach Kopf. Kannst du dich vielleicht mittags mit ihm hinlegen? Oder ihn mal für ein Wochenende zu Oma und Opa abschieben? Ich weiß, das ist immer leicht gesagt. Ich nehme es mir auch immer vor und mache dann mittags doch wieder den Haushalt. Aber du hörst dich wirklich verzweifelt an. Vielleicht hilft es dir, wenn du dich einmal richtig ausschlafen kannst. Es geht vorbei!!

Das mit dem hinlegen
funktioniert nur sehr selten, da ich noch eine grössere Tochter habe, die um zwölf vom Kindergarten nach Hause kommt und mich dann auch braucht... aber das mit dem "Abschieben", auch über Nacht ist jetzt für den Samstag das erste Mal geplant... ich schau den aber auch mit gemischten Gefühlen entgegegen und mach mir etwas Sorgen, dass es den Rhythmus eher noch mehr durcheinander bringt...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club