Home / Forum / Mein Baby / Länger stillen als 12 Monate: Eure Erfahrungen?

Länger stillen als 12 Monate: Eure Erfahrungen?

10. Februar 2014 um 12:56

Hallo, mich würde interessieren wie lange ihr gestillt habt und wie das bei euch alles so war. Bei mir und meiner fast 14 Monate alten Tochter heißt es manchmal, " der Elefant wird gestillt". Da kann ich drüber stehen, ich stille prinzipiell gerne. Ich dachte immer, dass es von der Natur so vorgegeben ist, dass man 6 Monate stillt und es dann langsam aufhört, aber mittlerweile habe ich anderes gelesen. Ich frage mich wie lange ich noch stillen werde, insbesondere folgendes beschäftigt mich:

-Nachts und abends läßt sie sich nur durch Stillen beruhigen, den Schnuller hat sie nie akzeptiert. Das ist ein gewisses Problem. Ich habe das Gefühl mein Kind läßt sich nicht so einfach abstillen.

-Ich bin wieder schwanger, wie soll das bei der Entbindung werden wenn ich ein paar Tage weg bin?

-Für meine Tochter ist das Stillen selbstverständlich, sie denkt nicht daran das aufzugeben.

-Ich habe den Eindruck ihr immunsystem ist durch das Stillen sehr gut. Ist das subjektiv?

Mehr lesen

10. Februar 2014 um 13:15

Das klingt
Nach meiner Tochter, nur dass sie etwas älter ist.
Sie hat nix anderes getrunken als mumi,kein nucki...
von heut auf morgen fand sie dann andere Getränke doch ganz interessant. Und ich habe die Still Mahlzeiten reduziert. Mittlerweile stille ich nur noch abends und kann gar nicht aufhören, weil ich es dann doch ganz schön finde.
Lasst euch zeit.irgendwann ergibt es sich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 13:42

Macht es dir nichts aus weiter zu stillen
trotz der ss? dann still einfach weiter!

wie weit bist du denn schon?

mein.Sohn.wurde 17 Monate gestillt, dann war ich im 4. oder 5. Monat schwanger und hab ihn abgestilllt, weil es auch an den brustwarzen so wehtat. hatte damals auch einen ausführlichen thread dazu.


meine Tochter ist jetzt 13 Monate alt und ich bin ebenfalls wieder schwanger (3. Monat). ich stille sie weiter so lange bis es für mich wieder zu sehr schmerzhaft wird.


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 14:10

Ich stille
Nun das 3. Kind weit über ein Jahr hinaus voll.
Kind 1und 2habe ich 18monate lang wirklich nahezu voll gestillt.
Kind 2,nachts bis 2,5jahre.
Kind 3ist nun 12monate und es ist kein ende in Sicht. Ich versuche viel essen an zu bieten,doch zu 99% bleibt das stillen.
Ich bin.ehrlicg,diesmal gehts mir bissel Aufn Keks. Versuche gerade schnulli einzuführen,weil einfach oft ersichtlich ist,dass er kein Hunger hat
Aber denkste,der Schnulli wird raus gedrückt.
Ich werde am Ball bleiben,dass ganze einzuschränke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 16:21


wir haben 10/11 monate voll gestillt, bis etwa zum 16/17 monat dann teilgestillt. es wurde dann mit der zeit halt immer weniger bis wir nur noch einschlafgestillt haben. ganz aufgehört haben wir dann mit etwa 2 1/2 jahren.

uns ging es damit sehr gut. fand grad das einschlafstillen für uns sehr praktisch. hingelegt, angedockt und 10 min. später schlief das kind. kein ewiges rumgemache und stundenlanges am bett verweilen.
für uns perfekt.

ich hatte mir auch nie groß gedanken uns stillen gemacht, weder in der schwangerschaft wie auch später als sie dann da war. für mich war es was völlig normales.
hatte mir auch nie einen zeitpunkt ausgesucht.... bis dahin will ich stillen... es kam halt einfach und lief dann so wie es lief.

ob das immunsystem davon nun profitiert kann ich nicht beurteilen. an sich war sie die ersten 3 jahre nie krank. zum winter hin mal bissel schnupfen.
im kindergarten war sie auch nicht krank. wo um sie herum die kinder von den viren und bakterien umgeworfen wurden, war sie standhaft. wie ein fels in der brandung.

trotzdem hat sie jetzt zb. eine neurodermitis. sie hatte als baby immer schon recht trockene haut.
also davor war sie nicht gefeit.

aber auch jetzt mit 4 ist sie gesundheitlich, mal abgesehen von ihrer haut, recht kernig.

so ganz abrupt abstillen kam für mich eigentlich nie so in frage. hatte auch keine veranlassung dazu. es lief ja gut.
grad halt auch mit dem einschlafen.
"never stop a running system"

ich hab ihr einfach die zeit gegeben die sie wollte und anscheinend auch brauchte.

ich seh das halt auch alles gelassen. auch heute mit 4 jahren braucht sie mich zum einschlafen.
wir machen uns bettfertig und kuscheln uns dann zusammen in mein bett. gucken noch den sandmann, lesen was vor, machen ein hörspiel an.
wenn sie dann schläft (und ich nicht mit eingeschlafen bin, was doch oft vorkommt) steh ich auf und ich leg sie dann später in ihr bett rüber.

kenne auch einige die dann aufschreien..."waaas? bald 5 und schläft immer noch bei euch ein?"... ja und!
wer weis wie das in 5 jahren aussieht. oder in 10. da ist es dem kind bestimmt schon peinlich von mama abgeknutscht zu werden. ich genieße einfach die gemeinsame zeit. solange sie das noch will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 16:31

Hallo
ich habe 22 & 18 Monate gestillt und meine Kinder sind 27 Monate auseinander. Habe nie Tandem gestillt weil mich ab dem 5-6 Monat das stillen nervte und ich dann aufhören wollte.

Abstillen ist einfach denn wenn man was will und es einfach umsetzt dann gibts 2-3 Tage theater und dann ist gut.

Und ab einem gewissen alter war auch dem kind klar ohne mama keine brust dann nahmen sie auch beikost problemlos von jemand anderem als von mir. Klar bei mir wollten sie stillen. Ist aber ja auch sinnvoll so denn mumi ist sehr lange noch gut fürs Kind.

Naja denk das ist subjektiv denn meine Kinder sind trotz stillen oft krank.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen