Home / Forum / Mein Baby / Langsam zuwenig Milch wie wieder die Milch ankurbeln

Langsam zuwenig Milch wie wieder die Milch ankurbeln

21. Februar 2016 um 14:25

Hallo mädels, es geht um meine Tochter nelly sie ist nun fast 11 Monate alt und wird noch Abends /nachts und ab und zu morgens gestillt.

Nun ist es so das meine Milch langsam streikt besonders nach dem ich ein zyklus (meine tage) wieder habe.

Die linke Brust gibt kaum noch Milch ist auch super weich und auch kleiner fast wieder normal Form und die rechte hat noch bisschen Milch reicht für abends nachts Wird es schon knapp..

Wie Kurbel ich das wieder an das mehr Milch kommt?

Ah Flasche nimmt sie nicht und auch keine milchnahrung alles versucht

Brei bekommt sie abends auch schon und sie isst sonst alles mit uns mit den ganzen tag.
Trinken tut sie nur aussem Becher /Glas.
Aber auch keine fertig Milch! Nur Wasser ,Tee
Und momentan besteht sie nachts aufs stillen. Kein Tee kein kuscheln kommt dagegen an..Nur die Brust sie weint voll doll und wird dadurch wach wenn ich sie nicht sofort Stille

Habt ihr Tipps?

Lg carina

Mehr lesen

21. Februar 2016 um 14:42

Natürlich
selber genug trinken, am besten stillfördende Tees, und gebug Essen natürlich
Ansonsten hat mir in Zeiten mit zu gering erscheinender Milchproduktion der Rat, bzw. das Bild geholfen, dass dein Baby bei jedem Stillen bereits die Bestellung für den nächsten Tag aufgibt. Das heißt je öfter dein Baby trinkt, desto mehr wird 'bestellt' und desto mehr Milch wird wieder im Abgebot sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2016 um 14:43
In Antwort auf theres_12935405

Natürlich
selber genug trinken, am besten stillfördende Tees, und gebug Essen natürlich
Ansonsten hat mir in Zeiten mit zu gering erscheinender Milchproduktion der Rat, bzw. das Bild geholfen, dass dein Baby bei jedem Stillen bereits die Bestellung für den nächsten Tag aufgibt. Das heißt je öfter dein Baby trinkt, desto mehr wird 'bestellt' und desto mehr Milch wird wieder im Abgebot sein.

Angebot
sollte es natürlich heißen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2016 um 14:58

Milchprodukten ankurbeln
Normalerweise wird die Produktion durch vermehrtes Anlegen gesteigert. Falls Du das nicht möchtest, weil Du es bei abends belassen möchtest, könntest Du z.B. Morgens oder nachmittags pumpen, einfach um die Produktion anzuregen.
Haferflocken steigern die Milchmenge wohl auch, also schön davon viel essen, Malzbier trinken, Stilltee...
Und keinen Pfefferminztee trinken, denn der reduziert die Menge eher.
Deine Tochter sorgt ja nachts durch vermehrtes Nachfragen selbst schon dafür, dass die Produktuon nicht eingeht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2016 um 15:11

Möhren
Sind wirklich stark Milch bildend. Wenn ich die Menge ankurbeln möchte esse ich abends fünf Möhren und nachts wach ich auf weil meine brüste platzen
Und stilles Wasser ist super

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2016 um 15:30

Jegliche Nahrungsmittel sowie Getränke
(Stilltees, Malzbier, Stillsäfte) haben keinerlei Einfluss auf die Milchmenge. Ein Mythos des sich hält, das kann dir jede Stillberaterin sagen.
Viel anlegen, eventuell abpumpen und Bockshornkleesamenkapseln (Apotheke) nehmen. Ich habe zu Beginn noch Domperidon genommen.
Nach 11 Monaten sollte eure Stillbeziehung ja längst eingespielt sein. Ich finde aus den von dir genannten Merkmalen kann man nicht unbedingt auf "zu wenig Milch" schließen. Hörst du sie denn schlucken? Notwendig ist die Milch in diesem Alter ja nicht mehr. Ich stille meine Tochter (bald 13 Monate) zum einschlafen und nachts auch noch viel, oft geht es mehr ums kuscheln/nuckeln/beruhigen als um die Nahrungsaufnahme. Ansonsten empfehle ich auch immer gerne das Stillforum von stillen-und-tragen.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
OT Kennt sich jemand Mit Wella Koleston/ Colour Touch haarfarben aus? Suche eine Farbe
Von: larinabella
neu
21. Februar 2016 um 11:02
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club