Home / Forum / Mein Baby / Lasst ihr Windpocken und mengingkokken impfen?

Lasst ihr Windpocken und mengingkokken impfen?

15. Oktober 2014 um 11:35

Frage steht oben.

Mehr lesen

15. Oktober 2014 um 11:38

Meningikokken c ja
Windpocken nein, eben weil die iMpfung nicht zu 100% Schützt.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 11:44

Beides
nicht.alle anderen Sachen haben wir impfen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 11:48
In Antwort auf ninal0301

Beides
nicht.alle anderen Sachen haben wir impfen lassen.

Achja
rotaviren haben wir auch nicht machen lassen aber sonst so die "gängigen" Sachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 13:16
In Antwort auf ninal0301

Beides
nicht.alle anderen Sachen haben wir impfen lassen.

Darf ich fragen
warum die beiden Sachen nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 13:19

Ja
beides.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 13:22

Jap
Beides.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 13:27
In Antwort auf freitag13112009

Darf ich fragen
warum die beiden Sachen nicht?

Weil
Windpocken finde ich persönlich total schwachsinnig impfen zu lassen,jedes Kind in unserer Generation hatte Windpocken und hat niemandem geschadet. in vielen Impfstoffen ist Aluminium,damit möchte ich mein Kind so wenig wie möglich belasten. rotaviren deshalb nicht weil ich noch stille,mein kleiner ist 2j alt und da sind die Verläufe sowieso nicht lebensbedrohlich. generell sind die Kinderkrankheiten auch nicht alle schlecht,es gibt wissenschaftliche Untersuchungen,in denen fest gestellt wurde dass Impfungen das Wesen verändern kann und dass kinder nach Kinderkrankheiten entwicklungsfortschritte machen. ausserdem gibt es zumindest immer noch den Verdacht dass autismus mit impfen in Verbindung gebracht werden könnte, es wurde zumindest noch nie widerlegt und da mein grosser sohn autist ist und wir da auch zeitliche zusammenhänge sehen,impfen wir nur so wenig wie nötig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 14:03

.
Ja!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 14:13


Windpocken erst in der schule, wenn er die vorher nicjt hatte.

Mennigokokke, joa wollte ich eigentlich. Aber da sind nun impfstoffe zurückgefordert worden. Ich werd beim nächsten termin nachfragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 14:19
In Antwort auf ninal0301

Weil
Windpocken finde ich persönlich total schwachsinnig impfen zu lassen,jedes Kind in unserer Generation hatte Windpocken und hat niemandem geschadet. in vielen Impfstoffen ist Aluminium,damit möchte ich mein Kind so wenig wie möglich belasten. rotaviren deshalb nicht weil ich noch stille,mein kleiner ist 2j alt und da sind die Verläufe sowieso nicht lebensbedrohlich. generell sind die Kinderkrankheiten auch nicht alle schlecht,es gibt wissenschaftliche Untersuchungen,in denen fest gestellt wurde dass Impfungen das Wesen verändern kann und dass kinder nach Kinderkrankheiten entwicklungsfortschritte machen. ausserdem gibt es zumindest immer noch den Verdacht dass autismus mit impfen in Verbindung gebracht werden könnte, es wurde zumindest noch nie widerlegt und da mein grosser sohn autist ist und wir da auch zeitliche zusammenhänge sehen,impfen wir nur so wenig wie nötig.

...
Aluminium ist nicht in Lebendimpfungen. Windpocken werden mit MMR gespritzt. D.h. MMRV. Ich hatte als Kind Gürtelrose und hätte eigentlich genug Antikörper. Meinen Größen habe ich alles impfen lassen,den Kleinen nicht. Nach der ersten Impfung lagen wir im KH. Ich hab mich viel belesen. In Sachen Aluminium und Formaldehyd kann ich dich beruhigen. Aluminium nehmen wir täglich viel mehr zu uns. Ab wann kanen die ersten Anzeichen von Autismus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 14:54

.
Ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 15:19

Meningokokken ja,
Windpocken nein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen