Home / Forum / Mein Baby / Lästiges thema impfen

Lästiges thema impfen

6. Januar 2014 um 16:39

Einmal vorweg: ich bin fürs Impfen und dass soll auch keine Diskusion drüber werden ob man impfen lassen sollte oder nicht.

So jetzt zum eigentlichen: mein Sohn ist 5 Monate. Er ist gegen alles was empfohlen wird geimpft. Jetzt hab ich eine Freundin mit einer Tochter. Die Kleine ist 1 1/2. ich hab beide schon lange nicht mehr gesehen, da wir nicht grad nah beieinander wohnen. Ich wollte die nächsten Monate sie besuchen. Rein zufällig hatten wir übers Thema Impfen gesprochen und sie meinte, ihre Tochter sei nicht geimpft. Hab da auch nicht mit ihr diskutiert, sie hat ihre Ansichten, ich meine. Hätte ich zwar auch niemals von ihr gedacht, da wir beide aus der Pflege kommen aber ist scheinbar so. Nun weiß ich aber nicht so genau wie das ist wenn ich sie besuchen fahre. Rein theoretisch, was ich natürlich nicht hoffe, könnte sie sich in der Kita ja was eingefangen haben, wogegen meiner noch nicht geimpft werden konnte. Würdet ihr hinfahren? Er könnte sich ja auch woanders anstecken. Wickle ihn ja nicht in Watte. Aber ein leicht seltsames Gefühl hab ich jetzt trotzdem.

Danke fürs lesen

Mehr lesen

6. Januar 2014 um 16:45

Ich kann dein Unwohlsein verstehen.
Ich habe auch eine Bekannte, die nicht impft.
Mit meinem Großen gehe ich zu ihr, aber wenn unser Baby auf der Welt ist werde ich mich von ihr fernhalten.

LG
Pupsigel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 18:28

Pupsigel
Wie lange willst du deine Bekannte dann nicht mehr besuchen? Bis dein Kleines alle Impfungen hat? Sie hat ja vor impfen zu lassen aber erst später und nicht alles

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 18:33
In Antwort auf suzu_11984288

Pupsigel
Wie lange willst du deine Bekannte dann nicht mehr besuchen? Bis dein Kleines alle Impfungen hat? Sie hat ja vor impfen zu lassen aber erst später und nicht alles

Puh, gute Frage.
Das kann ich dir nicht sagen, noch ist es nicht soweit. Kommt auch darauf an ob ich stillen kann oder nicht.
Keine Ahnung, echt nicht.
Verlass dich auf dein Gefühl.

LG
Pupsigel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 19:06

.
verstehe auch deine bedenken.
die cousine von meinem baby ist auch nicht gegen alles geimpft. sie ist auch 1,5 jahre. wir halten uns jetzt auch von ihr fern, bis sie bzw mein kleiner geimpft ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 20:15


Hmm also eher nicht besuchen. Wie macht ihr das mit anderen Kindern oder Gruppen (Krabbelgruppe, Krippe,..). Man weiß ja eigentlich nicht immer ob alle geimpft sind? Muss Donnerstag zum Kia werd die auch mal fragen, was sie dazu sagt. Aber die ist eh seltsam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 21:18

Gegen
Windpocken impfen...ist ja der größte sh*t den ich jemals gehört hab!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 21:48

Ich habe mich
Auch mit ungeimoften Kindern in einer Müttergruppe getroffen.
Es gibt so viele Krankheiten, die man sich einfangen kann, man kann sich dann gleich einschliessen.
Es kann auch im Supermarkt, in der Strassenvahn etc sein, dass man such etwas holt.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 21:50

Windpocken
Sind für kleine Kinder nicht gefährlich, und nicht jeder Arzt rät dazu.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 21:51

Diese kinder
Haben oft ältere Geschwister, nachbarskinder etc.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 21:53

Ganz ehrlich
Dein Kind hat schon ein paar Imofungen.
Masern etc kannst du dir auch von Erwachsenen im Supermarkt, von anderen Babys etc einfangen, nicht nur von älteren ungeimoften Babys.

Silange monentan dirt keine Masern akut auftreten, kannst du ihn natürlich besuchen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 22:00

Gehen dort
Momentan Masern akut im Ort?
Wenn Nein, kann man es auch übertreiben.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 22:02

Die windpockenimofung hält
Nur ca 10 Jahre lang an. Wenn man es vergisst zu erneuern kann es passieren, dass man im Erwachsenenalter Windpocken bekommt.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 22:14

Hmm
Mit nicht in Watte packen meinte ich ja, dass wir auch woanders mit ihm hingehen. Also andere Mütter und einkaufen und so.
Keine Ahnung ob dort grad Masern rumgehen. Wo kann man das denn nachlesen?
Und gegen Windpocken lass ich denk ich auch impfen. Hab sogar gegen Rota impfen lassen. Schon allein wegen meinem Beruf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 9:10

Yamauba
Familientreffen ist einfach: ich bin die einzige mit Kind. Und wegen den anderen Sachen hab ich ja auch schon gefragt wie die anderen das handhaben. Hab ja gesagt ich wickle ihn nicht in watte. Und der Kia lässt Kleinkinder, Kinder und Babys nicht zusammen ins Wartezimmer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 9:18

Klar auch erwachsene
Meine Familie ist aber komplett geimpft. Und dass hatte ich ebenfals gefragt bei den anderen, dass man nicht wüsste ob alle geimpft sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 9:25
In Antwort auf suzu_11984288

Hmm
Mit nicht in Watte packen meinte ich ja, dass wir auch woanders mit ihm hingehen. Also andere Mütter und einkaufen und so.
Keine Ahnung ob dort grad Masern rumgehen. Wo kann man das denn nachlesen?
Und gegen Windpocken lass ich denk ich auch impfen. Hab sogar gegen Rota impfen lassen. Schon allein wegen meinem Beruf

Das hörst du schon
In den Medien.
Wenn du selbst die Masern hattest, gibst du den Nestschutz an dein Kind sogar weiter, bei einer Impfung ist er zu gering.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 10:06

Hab
mir jetzt nicht die anderen Antworten durchgelesen und antworte daher ganz neutral auf deine Frage.

Ja, ich würde trotzdem fahren. Denn auch wenn das Kind ungeimpft ist, ist das Risiko, dass sie irgendeine Kinderkrankheit auf dein Mäuschen übertragt doch recht gering. Denn das ungeimpfte Kind profitiert von dem Herdenschutz.
Um ganz sicher zu gehen, kannst du ja deine Freundin bitten, dass sie es dir vorher mitteilt, wenn in der Kita gerade irgendwas rumgeht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 10:16

Dein Argument "man kann sich überall anstecken"
ist sowas von unpassend.
Ich verstehe überhaupt nicht, wie man sowas anbringen kann, da müsste doch vorher der gesunde Menschenverstand schützend hervorbrechen und einen davon anhalten so eine Aussage ins Universum zu blasen.

NATÜRLICH kann man sich im Kontakt mit anderen Menschen etwas einfangen, aber wieso sollte das ein Argument sein sich nicht impfen zu lassen?

Das wäre dasselbe wie wenn ein HIV positver Mann schutzlos mit einer Frau schläft und sagen würde: "warum schützen, sie kann sich doch auch durch einen Kuss oder durch einen anderen Mann, oder durch das Herunterfallen eines Reagenzglases mit Blut in einem Labor, in dem sie zufällig ein Praktikum macht und gerade dabei war ihre Handschuhe anzuziehen und sie sich vor der Arbeite noch eben die Nägel gefeilt hat und sich dabei die Nagelhaut verletzte...anstecken"........ .....Hallo?!

Und du redest von Sachlichkeit?
Lächerlich.


Pupsigel

P.S Es wird völlig zu recht auf den Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen "rumgehackt", denn sie gefährden die Allgemeinheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 10:27

Erstmal danke für die antworten
Ja ich wollte eure Meinungen dazu hören. Aber nicht ob man impfen lassen sollte oder nicht. Das steht für mich gar nicht zur Diskusion.
Ich hab alle Antworten gelesen und werd dann entscheiden ob ich hinfahre oder nicht.
Zum Thema Nestschutz.: da ich fast nicht mehr stille, gilt der denn dann noch? Fang an abzustillen. Und ich hatte nie die Masern wurde nur geimpft. Ich selber hatte nur die Windpocken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 10:36

Ich...
würde wohl nicht fahren.

Natürlich kann man sich theoretisch überall anstecken und es nie 100%ig verhindern, ABER es geht doch darum, dass man sein Kind hier wissentlich dem Risiko aussetzt. Und dass man das als Mama nicht will, ist doch völlig logisch, oder nicht?

Und was Kinderarzt und Co angeht:
Von Leuten in der Pflege/ im Arztwesen ist zu erwarten, dass sie geimpft sind. Eine ordentliche Kinderarztpraxis hat außerdem getrennte Wartezimmer (Säugling, Kleinkind, Teenie) und einen Infektionseingang um die Übertragung möglichst auszuschließen.

Dass ich dann nicht in die Krabbelgruppe renne, wo vermutlich 50% der Babies ein Geschwisterkind im Kinderkrankheitenalter daheim haben, versteht sich von selbst.

Aber dass man sein Kind nicht wissentlich der Gefahr aussetzen will, ist doch nur logisch.

Und das Schlimme / Gefährliche an diesen Infektionskrankheiten ist doch, dass sie vorallem für die jenigen gefährlich sind, die noch nicht geimpft werden können/dürfen (kleine Babies, Frühchen, kranke Kinder, immunschwache Personen oder alte Menschen). All diese werden durch nicht geimpfte Personen in Gefahr gebracht. Darin sehe ich das Hauptanliegen zu Impfen: Ausbreitung eindämmen UND ungeimpfte durch meinen Impfschutz schützen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 10:52

Puh
jetzt hab ich mir doch die Mühe gamacht und mir so einiges durchgelesen und jetzt will ich doch meinen Senf noch dazugeben:

Ich finde es schon krass, wie manche hier über ungeimpfte Kinder urteilen. Die Kinder können doch nix dafür, dass sie nicht geimpft werden und diese dann auszugrenzen finde ich schon heftig. Ich selbst bin auch absolut pro impfen und meine sind auch komplett durchgeimpft, aber ich hätte nie gesagt, dass sie irgendwo nicht hindürfen, wo ungeimpfte Kinder sind, solange sie noch keine Impfung haben.
Und gerade bei Windpocken ist der Schutz durch impfen doch sehr dürftig. Ne Bekannte von uns, deren Tochter hatte letztens Windpocken und zwar trotz Impfung.
Außerdem ist das Risiko, dass Folgeschäden nach durchgemachten Kinderkrankheiten bleiben doch recht gering.
Und was Erwachsene betrifft, da ist die Impfrate doch auch sehr dürftig. Und ich schließe mich da nicht aus. Ich selbst bin nur gegen Tetanus geimpft. Allerdings weiß ich, dass ich gegen Röteln und Ringelröteln imun bin - obwohl ich diese Krankheiten selbst nie durchgemacht hab und Windpocken hatte ich als Kind. Fehlt also nur die Masern, Mumps und Polio..

Ich möchte Nicht-Impfen nicht schön reden, ich finde auch, dass impfen sein muss, um seine Kinder zu schützen, aber Nicht-Impfer deswegen als große Gefahr für die Allgemeinheit hinzustellen, finde ich auch sehr übertrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 11:00
In Antwort auf emel_12491632

Puh
jetzt hab ich mir doch die Mühe gamacht und mir so einiges durchgelesen und jetzt will ich doch meinen Senf noch dazugeben:

Ich finde es schon krass, wie manche hier über ungeimpfte Kinder urteilen. Die Kinder können doch nix dafür, dass sie nicht geimpft werden und diese dann auszugrenzen finde ich schon heftig. Ich selbst bin auch absolut pro impfen und meine sind auch komplett durchgeimpft, aber ich hätte nie gesagt, dass sie irgendwo nicht hindürfen, wo ungeimpfte Kinder sind, solange sie noch keine Impfung haben.
Und gerade bei Windpocken ist der Schutz durch impfen doch sehr dürftig. Ne Bekannte von uns, deren Tochter hatte letztens Windpocken und zwar trotz Impfung.
Außerdem ist das Risiko, dass Folgeschäden nach durchgemachten Kinderkrankheiten bleiben doch recht gering.
Und was Erwachsene betrifft, da ist die Impfrate doch auch sehr dürftig. Und ich schließe mich da nicht aus. Ich selbst bin nur gegen Tetanus geimpft. Allerdings weiß ich, dass ich gegen Röteln und Ringelröteln imun bin - obwohl ich diese Krankheiten selbst nie durchgemacht hab und Windpocken hatte ich als Kind. Fehlt also nur die Masern, Mumps und Polio..

Ich möchte Nicht-Impfen nicht schön reden, ich finde auch, dass impfen sein muss, um seine Kinder zu schützen, aber Nicht-Impfer deswegen als große Gefahr für die Allgemeinheit hinzustellen, finde ich auch sehr übertrieben.

Sehe ich total anderes.
Es ist ein großes Gefahr.

Und noch zwei Anmerkungen:

Wenn ein geimpftes Kind Windpocken bekommt, was durchaus möglich ist, dann verläuft die Krankheit in der Regel viel schwächer und die Gefahr einer (späteren) Gürtelrose ist viel geringer.
Insofern ist das Impfen gegen Windpocken sinnvoll.

Und das Risiko von Folgeschäden nach dem Durchstehen von Kinderkrankheiten ist westlich höher als die Risiken des Impfens.

Ich denke auch, dass nicht die ungeimpften Kinder verurteilt werden, da stimme ich dir voll zu, diese können nichts dafür, sondern dass die Eltern verurteilt werden.
Und das finde ich richtig.
Schlimm genug, dass es inzwischen in bestimmten Kreisen zum guten Ton gehört nicht impfen zu lassen.
Da muss dringend eine Gegenbewegung her.

LG
Pupsigel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 11:05
In Antwort auf pupsigel

Sehe ich total anderes.
Es ist ein großes Gefahr.

Und noch zwei Anmerkungen:

Wenn ein geimpftes Kind Windpocken bekommt, was durchaus möglich ist, dann verläuft die Krankheit in der Regel viel schwächer und die Gefahr einer (späteren) Gürtelrose ist viel geringer.
Insofern ist das Impfen gegen Windpocken sinnvoll.

Und das Risiko von Folgeschäden nach dem Durchstehen von Kinderkrankheiten ist westlich höher als die Risiken des Impfens.

Ich denke auch, dass nicht die ungeimpften Kinder verurteilt werden, da stimme ich dir voll zu, diese können nichts dafür, sondern dass die Eltern verurteilt werden.
Und das finde ich richtig.
Schlimm genug, dass es inzwischen in bestimmten Kreisen zum guten Ton gehört nicht impfen zu lassen.
Da muss dringend eine Gegenbewegung her.

LG
Pupsigel

Eine windpockenimofung
Schützt weder zu hundert prozent vor der Krankheit noch vor Gürtelrose.

Bei Kindern verlaufen sie in der Regel unproblematisch, erst im Erwachsenenalter wird es schlimm.

Durch die Imofung kann es eben oassieren, dass die Krankheit im Erwachsenenalter ausbricht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 11:09

Die windpockenimpfung
Gibt es weil meist im Krankheitsfall die Mutter zuhause bleiben muss und somit die Ausfallkosten auf die Krankenkasse zukommen.

Aber für die Kinder ist es eine zwar lästige, aber durchaus zumutbare Erkrankung.

Ca 5% sind sogar immun, ohne die Erkrankung aktiv durchgemacht zu haben.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 11:12
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Eine windpockenimofung
Schützt weder zu hundert prozent vor der Krankheit noch vor Gürtelrose.

Bei Kindern verlaufen sie in der Regel unproblematisch, erst im Erwachsenenalter wird es schlimm.

Durch die Imofung kann es eben oassieren, dass die Krankheit im Erwachsenenalter ausbricht.

LG

Zum Nachlesen.
http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/kinderkrankheiten-wie-sinnvoll-ist-die-impfung-gegen-windpocken-1.1710340

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 11:12

Hallo
Also ich finde es allerhand wie du über ungeimpfte urteilst sorry
Mein kind 11 monate ist selber nicht geimpft und auch gut so
Verate mir wie das früher gemacht wurde früher konnte man auch nicht impfen
Mein elter sohn 10 jahre hat ein impfschaden
Hat die erste impfig nach 2 tagen nicht mehr geatmet darum habe ich mein 2 sohn nicht geimpft
Ungeimpfte kinder sind kein gift.!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 11:30
In Antwort auf nanakevin

Hallo
Also ich finde es allerhand wie du über ungeimpfte urteilst sorry
Mein kind 11 monate ist selber nicht geimpft und auch gut so
Verate mir wie das früher gemacht wurde früher konnte man auch nicht impfen
Mein elter sohn 10 jahre hat ein impfschaden
Hat die erste impfig nach 2 tagen nicht mehr geatmet darum habe ich mein 2 sohn nicht geimpft
Ungeimpfte kinder sind kein gift.!!!!!!!

Früher starben die Kinder einfach.
SO wurde das früher gemacht.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 11:31

Nanakevin
Hoffe du meinst nicht mich mit dem Urteilen? Ich urteile nämlich nicht. Sie kann das handhaben wie sie möchte. Sie ist aufgrund der Ausbildung besstens aufgeklärt und ihr Mann auch. Wenn sie sich trotzdem so entscheidet ist das ihre Entscheidung. Aber ich muss ja jetzt für mich und meinen Kleinen entscheiden wie ich damit umgehe. Hab ja auch gesagt, hab nicht mit ihr drüber diskutiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 11:45
In Antwort auf pupsigel

Sehe ich total anderes.
Es ist ein großes Gefahr.

Und noch zwei Anmerkungen:

Wenn ein geimpftes Kind Windpocken bekommt, was durchaus möglich ist, dann verläuft die Krankheit in der Regel viel schwächer und die Gefahr einer (späteren) Gürtelrose ist viel geringer.
Insofern ist das Impfen gegen Windpocken sinnvoll.

Und das Risiko von Folgeschäden nach dem Durchstehen von Kinderkrankheiten ist westlich höher als die Risiken des Impfens.

Ich denke auch, dass nicht die ungeimpften Kinder verurteilt werden, da stimme ich dir voll zu, diese können nichts dafür, sondern dass die Eltern verurteilt werden.
Und das finde ich richtig.
Schlimm genug, dass es inzwischen in bestimmten Kreisen zum guten Ton gehört nicht impfen zu lassen.
Da muss dringend eine Gegenbewegung her.

LG
Pupsigel

Hab
nirgends geschrieben, dass die Windpockenimpfung unnötig ist. Mir ist auch klar, dass die Krankheit abgeschwächt ist, aber dennoch ist man ansteckend - DAS wollte ich ausdrücken. Und dass das Risiko eines Impfschadens niedriger ist als das Risiko eines bleibenden Schadens ist mir auch sehr wohl klar - da gibt es gar keine Diskussion (deswegen sind meine Kids auch alle durchgeimpft). Dennoch ist das Risko einen Folgeschaden zu erleiden trotzdem sehr gering.
Eine große Gefahr sehe ich bei Durchfallerkrankungen jeglicher Art bei Kinder im Säuglingsalter. Hier ist die Gefahr viel viel höher als die Gefahr, dass sich das Kind 1. Masern einfängt und 2. davon einen bleibenden Schaden hat. Und Durchfallerkrankungen haben oft auch eine Inkubationszeit von 1-3 Tage und schützen kann man sich davor so gut wie gar nicht. Nur bei Roto gibt es ne Impfung - und das ist übrigens die einzige Impfung die meine Kinder nicht haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 11:49
In Antwort auf nanakevin

Hallo
Also ich finde es allerhand wie du über ungeimpfte urteilst sorry
Mein kind 11 monate ist selber nicht geimpft und auch gut so
Verate mir wie das früher gemacht wurde früher konnte man auch nicht impfen
Mein elter sohn 10 jahre hat ein impfschaden
Hat die erste impfig nach 2 tagen nicht mehr geatmet darum habe ich mein 2 sohn nicht geimpft
Ungeimpfte kinder sind kein gift.!!!!!!!

Früher
bekam man 10 Kinder und wenn dann wenigstens ein paar davon das Erwachsenenalter erreicht haben, konnte man glücklich sein. Schau doch mal die Kindersterblichkeitsrate von Ländern an, wo das nicht der Fall ist. Die wenigstens Kinder in diesen Länder verhungern - die meisten sterben an Krankheiten und Infektionen die vermeidbar gewesen wären - und das hat nicht immer was mit Hygiene zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 14:35
In Antwort auf pupsigel

Früher starben die Kinder einfach.
SO wurde das früher gemacht.



Nicht nur an krankheiten
Babys bekamen halb kuhmilch, die hàlfte Wasser in eine Flasche mit Haferflicken angedickt.
Die Mischung hat auch nicht jedes Kind vertragen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest