Home / Forum / Mein Baby / Laufgitter als alternative?

Laufgitter als alternative?

20. September 2008 um 15:27 Letzte Antwort: 20. September 2008 um 22:11

Kann man ein kleines laufgitter (z.B. 75x100cm) als alternative zu einem bettchen nehmen, wenn man eine ordentliche Matratze reinlegt? Wir haben ein kleines Platzproblem und ich bin jetzt eben auf diese Idee gekommen...
Das kann man dann ja auch durch die Gegend schieben und tagsüber mit in andere Zimmer nehmen. Sonst würden wir nämlich im Schlafzimmer ein Bettchen haben und wir sind noch total überfragt, wo ich den Kleinen tagsüber hinpacke, wenn er nicht schläft. Und als mir da das Laufgitter einfiel, hab ich mich gefragt, ob ich mir dann das Bettchen nicht sparen kann?? Mein kleiner kommt erst Ende Januar, und Mitte nächsten Jahres wollen wir in eine größere Wohnung ziehen. Aber bis dahin suchen wir einfach Alternativen, die dann nicht sooo teuer sind, weil wir beim Umzug dann gerne ein Zimmerchen einrichten würden. Was sagt ihr? Verstanden???

Mehr lesen

20. September 2008 um 15:30

Ja,
denke schon das du das machen kannst. Mein Sohn hat in der anfangszeit und in seinem Laufstahl geschlagen tagsüber.

Gefällt mir
20. September 2008 um 15:57

Mh,..
hat sich wohl gerade erledigt, das als alternative zu nem Bettchen zu nehmen. So wie es aussieht, gibts es keine Matratzen in der Größe 75x100 cm
Aber für tagsüber werden wirs wohl so machen.

Gefällt mir
20. September 2008 um 16:43

...
aber wenn ich ein laufgitter habe, wo ich den kleinen tagsüber reinlegen kann, brauch ich mir nicht extra nen stubenwagen zu kaufen da passen die kleinen ja eh immer nur ein paar wochen rein, soweit ich weiß. Das ist mir dann zu teuer. Und das laufgitter kann ich später weiter benutzen

Gefällt mir
20. September 2008 um 21:44

HiHihHi auf diese Idee bin ich schon
vor 8 Jahren gekommen, als meine Grosse unterwegs war, wollte keinen Stubenwagen, den man eh nicht lange nutzt und das grosse Kinderbett rumschieben ging nicht
Habe mir nen höherverstellbaren Laufstall gekauft und ne Matratze, die haeb ich aufgetrennt(also den Bezug davon), vorsichtig, habe mit nem Cuttermesser dann von der Füllung das abgeschnitten was zu lang war, Bezug wieder zugenäht und umgeschlagen und fertig, habe dazu aus alten Bettlaken sogar noch passende Spannbezüge genäht(hatte ja Zeit vor der Geburt im Mitterschutz), habe dann an den Laufstall nen Himmel gebastelt und ein Nestchen und hatte so ein Superbett für tags, später habe ich den ganzen Plunder nach und nach abgebaut und den Boden abgesenkt und so mit 1,5 Jahren auch die Matratze rausgenommen
Das war so eine Supersache, dass ich das dann mit den Zwillis genauso gemacht habe und da brauchte ich es dringend, musste sie öfter mal trennen, wenn einer gut schlief und der andere gerade Schreistunde hatte
Wenn du nur ein Kind hast passt es locker bis 6 Monate da rein und du kannst dir dann in der neuen Wohnung ein grösseres, richtiges Bett kaufen
Bin übrigens handarbeitstechnisch nicht gerade sehr begabt, will sagen das bekommt jeser hin mit der Matratze

Lg Miffijo, schönes Kugeln noch

Gefällt mir
20. September 2008 um 21:46
In Antwort auf ah_11975785

HiHihHi auf diese Idee bin ich schon
vor 8 Jahren gekommen, als meine Grosse unterwegs war, wollte keinen Stubenwagen, den man eh nicht lange nutzt und das grosse Kinderbett rumschieben ging nicht
Habe mir nen höherverstellbaren Laufstall gekauft und ne Matratze, die haeb ich aufgetrennt(also den Bezug davon), vorsichtig, habe mit nem Cuttermesser dann von der Füllung das abgeschnitten was zu lang war, Bezug wieder zugenäht und umgeschlagen und fertig, habe dazu aus alten Bettlaken sogar noch passende Spannbezüge genäht(hatte ja Zeit vor der Geburt im Mitterschutz), habe dann an den Laufstall nen Himmel gebastelt und ein Nestchen und hatte so ein Superbett für tags, später habe ich den ganzen Plunder nach und nach abgebaut und den Boden abgesenkt und so mit 1,5 Jahren auch die Matratze rausgenommen
Das war so eine Supersache, dass ich das dann mit den Zwillis genauso gemacht habe und da brauchte ich es dringend, musste sie öfter mal trennen, wenn einer gut schlief und der andere gerade Schreistunde hatte
Wenn du nur ein Kind hast passt es locker bis 6 Monate da rein und du kannst dir dann in der neuen Wohnung ein grösseres, richtiges Bett kaufen
Bin übrigens handarbeitstechnisch nicht gerade sehr begabt, will sagen das bekommt jeser hin mit der Matratze

Lg Miffijo, schönes Kugeln noch

Sorry
Der Tippfehlerteufel sass wohl hier dabei, oder es ist schon zu spät


Miffijo

Gefällt mir
20. September 2008 um 22:11

Die Idee ist mir auch gekommen
Aber wenn das Zwergel da richtig drin schlafen soll, also quasi ganztags, braucht man ne ordentliche Matratze und diese handelsüblichen Einlagen sind meist nicht mehr als ne simple dünne Decke, habe mich deshalb auch für ne Matratze entschieden

Miffijo

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers