Home / Forum / Mein Baby / Leider "nur" ein Junge

Leider "nur" ein Junge

23. August 2013 um 11:35

Endlich trau ich mich mal, diese Frage zu stellen.
Kennt ihr den Spruch:

Mit der Heirat der Tochter gewinnt man einen Sohn. Mit der des Sohnes verliert man einen.

Ich habe mir immer ein Mädchen gewünscht. Was anderes kam für mich nie in Frage. Ich liebe Hello Kitty und habe mich immer in einem Traum von rosa und Hello Kitty Bergen gesehen - und mein kleines Mädchen. Punkt.
Mein Sohn ist jetzt 14 Monate. Und mein aller größter Engel!!!
Vergessen sind die Hello Kitty Sachen (kauf ich sie mir halt selber ), vergessen der rosa-glitzer Kram (ebenfalls )...
Aber umso mehr tut der Gedanke daran weh, dass ein Junge häufig wie ein Kind "auf Zeit" ist.
Bei uns im Familie- und Bekanntenkreis ist es auch überall so: Die Tochter behält die Mutter als (gute/mittelgute/BESTE-) Freundin, der Sohn meldet sich bei seiner Familie 1 Mal im Monat - wenns hoch kommt! (und wenn ers tut, dann wird er direkt als Memme und Mamakind verschrien - sowas will man ja eigentlich auch nicht...)
Ich seh meine Mutter jeden Tag (ok, vllt ist es auch extrem bei uns - Mamakind halt ) aber ich habe jetzt, wo mein Würmchen gerade mal 14 Monate alt ist, schon ständig Angst davor, dass er auch "geht" (also emotional, nicht räumlich, das ist mir ja klar) und dann - Mama adé... Und das macht mich sooo traurig.
Auch, was das Oma-Dasein angeht... Das haben ja im Normalfall nur die Mütter von Töchtern. Ist ja auch verständlich... In der Schwangerschaft ist nunmal der Mann fast unbeteiligt und danach hat in Punkto Elternzeit und Kindererziehung fast immer die Mutter das Sagen - und die hat dann ihre Mutter, was soll das Kind also bei der "bösen" Schwiegermutter...?
Aber je mehr ich mich damit abfinde, dass ich vllt nie ein Mädchen haben werde, desto trauriger macht mich das...
Und selbst wenn ich mal eines bekomme, heißt das ja noch lange nicht, dass mein erstes Würmchen mir dann egal ist... Dieser eine Junge ist mir ja dann nicht weniger wichtig.
Mir ist schon klar, ein Mädchen zu haben bedeutet nicht zwangsläufig sich die beste Freundin heranzuzüchten... Aber die Wahrscheinlichkeit ist eben größer, sich viel länger, viel viel näher zu stehen. Oder?
Hello Kitty, pinke Kleidchen hin oder her... (Mein Sohn sagt im Übrigen immer "Kitty", wenn er diese Katze sieht - voll süß )

DESWEGEN hab ich mir immer ein Mädchen gewünscht, ich wollte so etwas haben, wie ich es mit meiner Mutter habe. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es BEI UNS anders läuft...
So, das wollte ich schon immer mal loswerden.
Ich hoffe, jemand versteht mich

Habt ihr vllt Erfahrungen gemacht, die mich aufbauen können?????


Mehr lesen

23. August 2013 um 11:43

Komische
Gedankengänge hast du. Ich hab auch einen kleinen Sohn aber auf diese Gedanken würde ich nie kommen. Kenne auch keine erwachsenen Söhne die ihre Mamas nur einmal im Monat besuchen und bei uns sind die Großeltern auch gleich gestellt.
Und ich bin froh dass ich von dieser hässlichen Katze verschont bleibe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 11:44

ICH
kann dich verstehen..ja,ich hab mir auch immer ein maedchen gewunscht!
Und ja, ich war fur kurze zeit enttauscht als ich einen jungen bekam..das heisst nicht, dass ich ihn nicht liebe..das heisst nicht, das er jemals unter diesem wunsch leiden wird..
Ich habe nach einer absoluten horrorschwangerschaft ein maedchen bekommen..und es ist mir schnuppe was andere dazu sagen, fur mich hat sich damit ein sehr sehr grosser wunsch erfullt..es fuhlt sich fast an wie eine belohnung fur die schlimmsten vier monate meines lebens..
Allerdings habe ich die sehr sehr schlimme erfahrung machen mussen, beide kinder durch mein verschulden fast zu verlieren..
Deshalb kann ich nur sagen, jeder tag mit einem gesunden kind ist ein wahres geschenk, egal welches geschlecht..
Solange dein kind nicht unter diesem wunsch leiden muss ist es fur mich vollig verstaendlich ein wunschgeschlecht zu haben..
Und nochmal ja, erst seitdem meine tochter auf der welt ist fuhle ich mich komplett..oft seh ich die an und kann es nicht glauben, das ich das wahnsinnige gluck habe, einen gesunden jungen, und ein gesundes maedchen in den armen halten zu durfen..
Dasselbe gluck wunsche ich dir auch!
Liebe grusse..
Arzu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 11:45


Das klingt schon mal gut
Es geht mir ja weniger um den Spruch an sich. Vielmehr stört mich die Tatsache, dass ich es selber auch nur so kenne... Mein Mann und seine Mutter reden so gut wie nie mitnander... Er redet dafür über alles mit meiner Mutter. Also bei uns stimmt der Spruch absolut.
Aber schön, dass es bei euch anders ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 11:47
In Antwort auf evenbetter

Komische
Gedankengänge hast du. Ich hab auch einen kleinen Sohn aber auf diese Gedanken würde ich nie kommen. Kenne auch keine erwachsenen Söhne die ihre Mamas nur einmal im Monat besuchen und bei uns sind die Großeltern auch gleich gestellt.
Und ich bin froh dass ich von dieser hässlichen Katze verschont bleibe

Ich weiß
du hast Recht. Aber dafür ist das Forum doch da, oder? Es stört mich selber am aller meisten, dass ich mir (vor allem JETZT SCHON!!!) über sowas Gedanken mache!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 11:49

Ähm
wieviele mädchen ziehen mit 18 aus und sind selbständig und wieviele männliche kinder müssen mit 25 erstmal n tritt in hintern bekommen weils so schön is bei mamilein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 11:53

Ach ja...
in meiner Schwangerschaft war das Geschlecht bis zur Geburt unklar! Und da haben mir viele ältere Damen das immer wieder eingeredet!
"Ein Mädchen ist viel schöner, nen Jungen verliert man..."
Also diese Gedanken sind nicht nur ein selbstgemachtes Gespinnst von mir. Scheinbar gibt es viele, die so denken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 11:57


super Statement!
Werd versuchen, das auch so zu sehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 11:59

Daaaaaaaaanke
Ihr seid super!
Tut gut, sowas zu hören
War also doch gut, dass ich mir das endlich mal von der Seele geschrieben habe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 11:59
In Antwort auf elena_12044608

Ich weiß
du hast Recht. Aber dafür ist das Forum doch da, oder? Es stört mich selber am aller meisten, dass ich mir (vor allem JETZT SCHON!!!) über sowas Gedanken mache!!!

Nicht
falsch verstehen, ich hab das nicht böse gemeint, ich hab sowas nur noch nie gehört, das jemand auf solche Gedanken kommt. Ich glaube wenn man ein gutes Verhältnis zu seinem Kind hat, und das hast du da, wirst du deinen Sohn nie verlieren. Mein Bruder und mein Freund sind z. B. richtige Mamabubis, das nervt schon hin und wieder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 12:21


Witzigerweise kenne ich genau diese Gedankengänge auch!!! Meine eigene Mutter sagt das nämlich auch immer (hat 1 Sohn und 2 Töchter), also dass sie schon froh ist, Töchter zu haben, weil die Beziehung zu ihnen enger ist als zum Sohn. Mein Bruder hat im Prinzip eine gute Beziehung zu unserer Mutter, aber von alleine meldet er sich selten. Meine Mam muss ihn immer zum Mittag einladen, anrufen usw., wenn sie ihn mal sehen/hören will. Wir Mädels greifen automatisch spätestens nach 3 Tagen zum Hörer, wenn wir nichts voneinander gehört haben. Auch ihre Enkel von meinem Bruder sieht sie selten, meinen Sohn hingegen mehrfach pro Woche. Zu Weihnachten, Ostern etc. ist es für uns auch selbstverständlich, dass wir bei MEINEN Eltern sind, während mein Bruder da immer bei den Eltern seiner Frau war und erst am 1. oder 2. Feiertag bei seinen eigenen Eltern, irgendwie ist das eben so.

Umgedreht sehen meine Schwiegereltern ihren Sohn & Enkel sehr selten. Gut, das hat auch damit zu tun, dass sie nicht sonderlich nett zu mir waren und ich deshalb zu denen keinen Kontakt mehr habe und mein Mann auch nur wenig. So sehen sie ihren Enkel eigentlich nur zu Geburtstagen, Weihnachten etc, zwischendurch sehr selten. Daran sind sie aber selbst Schuld, sie hätten eben nicht so an ihrem Sohn klammern dürfen.

Und da sind wir beim Punkt. Ich habe mir für meinen Sohn vorgenommen, ihm später Freiraum zu geben und an seiner Damenwahl nicht herum zu nörgeln. Dazu noch ständig das Gejammer, man würde ihn so selten sehen, das macht's nur schlimmer und treibt ihn noch weiter weg. Also möchte ich eine gute Mutter sein, ihn machen lassen und ihn jederzeit mit offenen Armen empfangen, wenn ER zu mir kommt. Ist sicherlich leichter gesagt als getan, aber ich sehe ja wirklich bei meinem eigenen Mann, dass dieses Gluckenverhalten einen Sohn abschreckt und man damit genau das Gegenteil provoziert.

Für meine Eltern ist mein Mann übrigens wirklich wie ein Sohn, er sagt manchmal sogar Mama zu meiner Mutter

Ich habe in der Familie aber auch ein Beispiel, wo eine Mutter (meine Tante) 2 erwachsene Söhne hat und beide eine sehr enge Bindung zu ihr haben. Ungefähr vergleichbar mit der Beziehung von mir und meiner Schwester zu unseren Eltern. Meine Tante ist aber auch so, dass sie ihre Söhne nie drängt oder nervt, sondern ganz locker fragt, ob sie denn am Wochenende zum Essen kommen wollen und wenns mal nicht passt, auch nicht schlimm. Man darf eben nicht zur nervigen Mutterglucke werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 13:19

Ich
versteh dich sooooo gut.
Manchmal wenn ich meinen kleinen schatz ansehe kommt mir der gedanke auch... und dabei ist er erst 20 monate und mein kleiner schmuser und kuschler undundund
Ich lass mal alles auf mich zukommen und versuche dann mal ne "coole" schwiegermutter zu sein. Mal sehen, noch haben wir ja zeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 17:34

Ist
mir auch schon aufgefallen. Bei uns in der Nachbarschaft kennt man eigentlich auch nur die Omas mütterlicher Seite, die sind regelmäßig da, um ihre Enkel zu bespaßen und zu sitten.
Von daher bin ich ganz glücklich, dass ich 3 Töchter habe. Aber ab und zu wünsche ich mir dann doch noch nen Jungen und auch eine liebe Schwiegertochter. Tja, wer weiß, was die Zukunft noch bringt.....
ich denke, das ist aber auch ein bisschen Erziehungssache. Und Erziehung läuft heute doch ganz anders ab, als noch vor 20 oder 30 Jahren. Von daher besteht für Jungsmama da bestimmt noch Hoffnung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 17:38

Eher andersrum
Mein Mann und sein Bruder telefonieren fast täglich mit ihren Eltern und wir sind mit unserem Sohn auch oft dort!
Ich hingegen rufe meine Eltern einmal die Woche an (höchstens ) und besuche sie einmal wöchentlich!
Mit 19 bin ich Zuhause ausgezogen, mein Bruder hingegen erst mit 24! Mein Mann erst mit 28 und sein Bruder sogar mit über 30!

Auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis kenne ich es eher so, dass die Männer häufiger Kontakt zu deren Familie haben! Ich bin gespannt, wie es bei meinem Sohn mal wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 19:56

Also...
...in meiner Familie ist es andersherum: mein Bruder sieht meine Eltern viel öfter als ich, einfach auch deswegen, weil er in dem selben Ort wohnt und ich halt 250km weit weg!
Das kann man so jetzt auch gar nicht vorhersehen...nachher ist deine Tochter ganz weit weg und der Sohn in deiner Nähe oder sie anhänglicher und er nicht...die Zeit wird es zeigen

LG
Klonie

PS: Und mein Sohn mit seinen 7 Jahren ist so unglaublich schmusig und anhänglich, das nervt fast schon Nein, Spaß, das nervt natürlich nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 20:05


Genau das hab ich mir zu Beginn dieser Schwangerschaft auch gedacht und genau deswegen wollte ich unbedingt ein Mädchen...
Aber je mehr man drüber nachdenkt... je unsinniger ist es eigentlich. Ist doch nicht gesagt das unsere Jungs uns irgendwann "verstoßen" und wenn wir uns gut mit unseren Schwiegertöchtern verstehen (das haben wir zum größten Teil selbst in der Hand!) dann sehen wir bestimmt auch sie und ihre Kinder/ unsere Enkel öfter.

Also die Schwiegermutter von meiner Schwester ist sehr häufig zu besuch und hat auch öfter mal die Kleine für eine Woche oder so bei sich. Sie versteht sich einfach toll mit ihrer Schwiegertocher!
Bei mir ist das leider nicht so... aber wenn ich dir aufzählen würde warum würde das auch jeder verstehen...

Also ich muss echt sagen, inzwischen ist es mir egal ob ich diesmal einen Jungen oder ein Mädchen bekomme. Ich würde mich über beides gleich freuen! Ein zweiter Junge wäre vielleicht sogar noch toller, der würde dann hoffentlich der beste Kumpel seines großen Bruders werden und irgendwann würd ich mir am Sonntagmorgen ihre "Weggehgeschichten" vom Vorabend anhören

Auch wenn das abgedroschen klingt, es ist mir wirklich "egal" welches Geschlecht mein kleines Ü-Ei hat, solange es nur gesund ist alles andere wird so oder so toll! Aber bis ich gedanklich soweit war hat es bei mir auch eine ganze Weile gedauert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 20:22

Ich sag dir dazu folgendes:
Ich bin vor einigen Jahren 45 min von meinen Eltern weggezogen und wir denken momentan darüber nach, nochmal 45 min weiter weg zu ziehen. Das fällt mir sehr schwer, weil ich zu meiner Mutter immer eine sehr gute Beziehung hatte bzw. habe. ABER: Meine Familie (Mann, Kind) sind jetzt für mich wichtiger. Geht halt nicht anders.

Mein Bruder hingegen wohnt im Haus meiner Eltern. Er und seine Frau haben da eine Wohnung. Weil beide arbeiten und sie in der Kantine isst, geht mein Bruder jeden Abend zu unserer Mama zum Essen. Und wenn sie ihm mal einen Gefallen tut, kommt er gleich mit einer Riesentafel Schokolade daher. Ich finde aber nicht, dass er ein Muttersöhnchen ist. Ich finde es im Gegenteil sehr schön, dass er so eine gute Beziehung zu unserer Mama hat und ich wünsche mir ganz fest, dass mein Sohn nach seinem Onkel kommt, was das angeht.

Es kann also auch ganz anders kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2013 um 22:11


Ich danke euch allen für eure tollen antworten!!!
Es ist sehr schön zu lesen, dass es scheinbar wirklich nicht zwangsläufig vom geschlecht abhängt!!!
Das baut mich echt auf, denn, wie gesagt, ich kenne so etwas nicht!
Und eine glucke werde ich (hoffentlich) nie werden, denn eben weil ich mir solche gedanken mache, werde ich eben diesen fehler nieeeee auch machen wollen! Also dafür denke ich (leider?!) zu viel nach, da hab ich eher weniger angst vor! bei vielen denke ich auch immer, dass ich es verstehen kann, wenn man die eltern der tochter bevorzugt... Aber wohlmöglich ist das alles zufall und bei uns läuft es anders.
Ich werde jedenfalls alles dafür tun, dass es anders ist, als bei den fällen, die ich nun kenne.
Freue mich sehr, dass ihr mich verstehen konntet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen