Home / Forum / Mein Baby / Leistenbruch-OP

Leistenbruch-OP

2. Juni 2007 um 21:43 Letzte Antwort: 5. Juni 2007 um 22:47

Hallo zusammen,

mein kleiner hat einen Leistenbruch. Vor einer Woche ist schon ein Stück Darm durchgerutscht, aber man konnte ihn wieder zurückschieben.

Nun steht die OP (ein Wasserbruch im Hodensack wird direkt mit operiert) an und ich wollte euch fragen wie lange euer Kind im KH bleiben musste und ob ihr dort auch schlafen durftet.

Hatte euer kleiner Schmerzen? Wie wird er ernährt? Gibt es Risiken?

Ich würde mich riesig freuen wenn ihr mir von eurer Geschichte erzählt!!!

....hab schon ein bisschen Angst auch wenn es ein Routineeingriff ist...

Liebe Grüße von Vincent und mir!!!

Mehr lesen

2. Juni 2007 um 21:44

Ach vergessen...
... mein kleiner ist 5 Monate alt )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juni 2007 um 21:53

Also
Hallo Mamavince,

mein Sohn hatte zwar nicht eine Leistenbruch-OP, aber eine Hodenhochstand-OP (bzw. 2, da es beidseitig war), bei denen jeweils auch ein leichter Leistenbruch festgestellt und gleicht mitoperiert wurde. Die OPs ansich verliefen recht schnell und waren komplikationslos. Nach der ersten OP hatte mein Sohn aber Schmerzen und Fieber (kommt wohl aber sehr selten vor). Nach der zweiten war er noch in der Praxis wieder wie immer, hatte auch keine Schmerzen.
Solche OPs werden ab 6Monaten ambulant vorgenommen, bei jüngeren Babys zur Sicherheit im KH. Meiner war schon über ein Jahr alt bei der ersten OP.
Wichtig ist halt, dass du da bist wenn der Kleine aufwacht. Es ist für die Kleinen auch nicht einfach nach der Narkose. Man weiß vielleicht nicht, wieso man jetzt woanders ist, es dreht sich noch alles, man hat Hunger...
Manche Kinder weinen nach dem Aufwachen ganz schlimm, andere nicht.
Mein Sohn war nach der ersten OP wie in einem Dämmerzustand, auch ruhig. Aber später war er total durch den Wind (blöderweise kam zu dem Zeitpunkt auch noch ein Backenzahn). Nach der zweiten OP hat er mächtig Hunger und war dann ratzifatzi wie immer. Keine Schmerzen, kein Fieber, nix. Auf dem Infoblatt zur OP stand, dass 90% der Eltern kein Schmerzmittel danach mehr geben mußten.

Konnte dir vielleicht ein bißchen helfen!?

Liebe Grüße
Wonky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2007 um 22:47

Mein sohn
hatte mit 3 Wochen einen Leistenbruch. Wir waren von Donnerstag bis Samstag im KH, der Darm ist bei ihm auch durchgerutscht. Am Freitag wurde er operiert, musste aber noch dableiben weil sie bei so kleinen Babies nach der OP 24 Std Herztöne und Kreislauf überprüfen!
Ihm ging es danach ganz gut. Er hat viel geschlafen und war die ersten Paar Tage etwas weggetreten, ist aber jetzt (7 Wochen alt) wieder ganz der alte! Ich habe bei ihm auf einer Liege übernachtet. Dableiben musste ich die ganze Zeit.
Ist nicht leicht für einen, obwohl es ja ein "Routineeingriff" ist! Ganz liebe Grüße und - das wird schon

Carmen und Lewis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram