Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Lernt Ihr leicht Mütter und deren Kinder kennen?

30. Mai 2011 um 10:33 Letzte Antwort: 30. Mai 2011 um 16:55

Hallo,

bei uns ist es so, dass sich mit Einzug des Kindes unser Freundeskreis enorm verändert hat. Vor allem bei den Single-Freunden ist das Leben eben doch noch sehr auf Partymachen & Co. ausgelegt und das Kinderinteresse nicht so hoch. Dadurch verabredet man sich automatisch nicht mehr so häufig mit solchen Freunden, sondern eher mit Bekannten/Freunden, die ebenfalls Kinder haben.

Das Kennenlernen auf dem Spielplatz finde ich persönlich sehr schwierig. Wir haben nur einen schönen Spielplatz in der Nähe, der aber auch nicht gerade viel besucht ist. Die Mütter kommen entw. schon in Truppen, oft sind es aber vermehrt Väter oder Omas mit ihren Kindern.
Selbst wenn man ins Gespräch kommt, Freundschaften sind noch nicht entstanden. Es passiert sogar nur ganz selten, dass ich eine Mutter überhaupt dort ein zweites Mal antreffe.

Dafür habe ich damals, als mein Sohn 3 Monate alt war, eine Frau aus dem Krankenhaus beim Babyschwimmen wieder getroffen. Sie ist in meinem Alter, die Chemie stimmte, und dieses Jahr waren wir sogar schon alle gemeinsam im Urlaub und es ist sogar zwischen unseren Männern und den Kindern eine schöne Freundschaft entstanden.

Vor ein paar Wochen sprach mich eine Mutti aus der Nachbarschaft an. Ihr Sohn ist 3 Monate jünger als mein Sohn und sie meinte, sie hätte mich schon sooft mit meinem Kind draußen gesehen und sich immer schon vorgenommen, mich mal anzusprechen, ob wir nicht mal gemeinsam was unternehmen sollen. Das fand ich total klasse, zumal ich die Frau echt nett fand/finde. Jetzt waren wir schon öfters mal mit den Kids zusammen auf dem Spielplatz, sie auf nen Kaffee bei uns, am WE hatten wir unser erstes Treffen MIT Männern und heute treffen wir uns im Garten, damit unsere Söhne das Plantschbecken rocken können.

Das sind zwar nur 2 Frauen in den letzten knapp 2 Jahren, aber dafür sind beide Frauen eine tatsächliche Bereicherung, mit denen ich nicht nur oberflächliche Gespräche über die Kinder führen kann.

Trotzdem hätte ich es mir mit Kind irgendwie einfacher vorgestellt.

Wie sind Eure Erfahrungen? Hat sich Eurer Freundeskreis auch verändert?

LG
Juli

Mehr lesen

30. Mai 2011 um 10:39


Hatte das vergnügen noch nicht, ich bin zwar oft draussen aber ich sehe keine Mamis in meinem alter meistens sind sie viel älter und die kids auch

Ich hoff mal das ich, wenn meine kleine im Spielplatzalter kommt, mal ne nette mami kennen lerne

Gefällt mir

30. Mai 2011 um 10:42


Ich habe gar keine freunde mit kindern wir mein mann und ich sind 24 /25 Jahre alt und alle unsere freunde haben keine kinder... und ja die freundschaften gehen immer mehr auseinander....
mein kleiner ist 11 monate wir gehen auch ab und an auf den spielplatz denn er liebt sand ...
und ich sehe wirklich nur frauen die einfach älter sind als ich und so nie etwas dabei rauskommt ..
die mamis haben eh meistens ältere kinder wo auf dem spielplatz sind...
aber ich finde das wirklich schade... ich hätte auch gern freundinen die in etwa in meinem alter sind und die kinder auch etwa im gleichen alter...
ich hoffe noch drauf das wenn er mal im Kindergarten ist das ich da vielleicht jemanden in meinem alter kennenlerne ..

ich habe eh festgestellt das ich irgentwie immer nur ältere mamis sehe ... ich glaube bei uns verstecken sich die jüngeren mamis irgentwo

Gefällt mir

30. Mai 2011 um 10:49

Bin selbst nicht so der Kursgänger
aber das wäre doch sicherlich auch noch ne Möglichkeit, neue Mütter kennen zu lernen, oder?

Als mein Mini noch ganz klein war und nur im Kinderwagen lag, sind auch keine Kontakte entstanden. Daher hatte ich immer die Hoffnung, dass sich das mal auf dem Spielplatz ändert. Aber irgendwie ist bei uns da immer jeder so für sich.

Außerdem hat es ja auch was mit Sympathie zu tun...nicht mit jeder auf dem Spielplatz tummelnden Mutter MÖCHTE man auch sprechen

Aber das es direkt sooo schwer sein würde...hm.

Gefällt mir

30. Mai 2011 um 10:56

Seelenrabe
Du sprichst mir aus der Seele. Ich glaube, ich entspreche einfach nicht dem Klischee der anderen Mütter. Ich bin ebenfalls tätowiert und gehöre einfach nicht in die Birkenstock-Liga.

In unserem Viertel geht es etwas gehobener zu, die Mamis sind entweder sehr chick oder sehr öko. Ich passe in keine dieser Kategorien.

Weder vom Kleidungsstil noch von der Art her, wie ich mit meinem Sohn rede. Ich bin immer der Meinung, er befindet sich auf einem Spielplatz und soll dort klettern und toben und keinen Grundkurs erhalten. Viele von den Anwesenden wirken sehr verkrampft.

Sie sind nicht einfach nur dabei und leisten ihrem Kind Hilfestellung, sondern das gesamte Tun wird kommentiert. Das finde ich als Zuhörer schon arg anstrengend.

Gefällt mir

30. Mai 2011 um 11:10

Kann ich bedingt verstehen,
deshalb hat es mich immer vor Kursen ein wenig gegruselt.

Aber so völlig alleine auf dem Spielplatz finde ich auf Dauer auch immer etwas langweilig. Außerdem finde ich es fürs Kind einfach schön, wenn es dadurch neue Spielkameraden kennen lernt.

Gefällt mir

30. Mai 2011 um 11:18

Ist auch mein Schnitt:
2 Mamas in 2 Jahren mit denen ich auf einer Wellenlänge liege Eine ist eine richtige Freundin geworden (habe ich im GVK kennen gelernt) und die andere ist meine ehemalige Nachbarin, die 1 Jahr nach Marius ein Kind bekam und mit der ich mich sehr gut verstehe.
Alles andere sind "Zweckbeziehungen" sprich Smalltalk und eben Kinderthemen - das sind eben Leute auf dem Spielplatz, im Kinderturnen und im Musikkreis - ist nett, aber auf Dauer zu anstrengend.. gerade wenn es sich dann Erziehungsstile dreht finde ich es sinnlos mitzureden... Christians Freunde haben alle schon Kinder, wodurch da auch ein oberflächlicher Kontakt besteht.
Dann habe ich das Glück, dass meine beste Freundin aus Kindertagen gleichzeitig mit mir schwanger wurde - die ist aber in Karlsruhe. Eben dort habe ich dann noch meine anderen alten Freunde, die ich aber eben nur alle 4 Wochen oder so mal sehe. Die haben noch keine Kinder, aber da man sich nicht jeden Tag treffen kann ist das auch kein Problem und die Freundschaften halten.
Ich denke die wenigsten Mamas haben das Glück wie du überhaupt so eine Bekanntschaft zu machen wie mit Connors Familie wo die Mutter ja ne echte Freundin geworden ist!!

Ich bin sehr zufrieden so, zu mehr hätte ich auch gar keine Zeit und Lust

Ich denke, es ist eher Zufall und Glück jemanden zu finden mit dem man wirklich auch befreundet sein kann- du bist ja jetzt auch keine Stubenhockerin und da kommen im Laufe von Milos Kindheit sicher noch ein paar schöne Begegnungen zustande!
LG und danke für deinen Beitrag zu meinem Thread Mein Mann und Marius sind gerade beim Arzt, bei Marius jetzt komplett krank wurde .. und Christian auch

Gefällt mir

30. Mai 2011 um 13:24

Das ist eh immer arg praktisch,
wenn es im Freundeskreis schon Kinder gibt!

Leider wohnt meine beste Freundin 300km entfernt, bei der das zutrifft. Ansonsten sind wir die Einzigen, die im Freundeskreis vorgelegt haben - im näheren Umkreis.

Gefällt mir

30. Mai 2011 um 13:26


Stimmt! Was durchaus Vor- und Nachteile hat.

Gefällt mir

30. Mai 2011 um 16:55

Ich finde es schwierig!
Bis sich wirklich eine Freundschaft aufbaut, dauert es ja etwas.
Bei uns ist das so, dass wir Mädels uns aus dem GVK zusammengetan haben. Im GVK waren wir elf Mädels, von 19-38 Jahre. Wir hatten ca. 6 Wochen nach der Geburt ein Nachtreffen und haben da beschlossen (weils so schön war ) uns regelmäßig zu treffen. Am Anfamg waren wir "nur" zu viert, jetzt hab ich einfach für den nächsten Mittwoch "den Rest" auch nochmal eingeladen. Solche Treffen (1x die Woche) geniessen wir alle sehr! Und wir konnten uns schon viele Tips gegenseitig geben!

Ganz anders: die Babymassage: mit den Müttern dort (mit mir 8) komm ichwohl gut klar, allerdings waren das vorher schon Grüppchen, die sich gut kannten... Und da freundschftsmäßig rein zu kommen find ich mehr als schwer!

Bei uns findet zweimal im Monat das "cafe la mama" statt. Wird von der fbs angeboten (umsonst) und da treffensich dann mütter mit ihren kids, trinkenkaffee, reden, die babys können gewogen und gemessen werden, für fragen etc stehen zwei hebammen und eine kinderkrankenschwester und eine stillberaterin parat. Zudem ist jedesmal eine referendarin da, die vorträge hält (1x im monat eine trageberaterin die verschiedene tücher/tragen vorstellt, sonstige themengebiete: der erste brei, zahnpflege, gute kinderbücher etc)

Da lernt man auch schnell viele nette mütter kennen super sache
Vielleicht gibts bei dir auch sowas?!

Sorry für den langen text

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers