Home / Forum / Mein Baby / Lesen/Schreiben lernen...hier haben wir doch eine Grundschullehrerin unter uns?

Lesen/Schreiben lernen...hier haben wir doch eine Grundschullehrerin unter uns?

10. Mai 2013 um 19:05 Letzte Antwort: 11. Mai 2013 um 14:20



Guten Abend

Ich brauche Rat...am Besten von einer Grundschullehrerin...

Meine Tochter wurde letzten September in eine Waldorfschule eingeschult...aus ver.Gründen findet jetzt ein Schulwechsel auf eine Regelschule statt.

Ab kommenden Montag wird sie also nun in die 1.Klasse einer Regelschule gehen...nun haben wir das Problem, dass diese Klasse schon viiiiiel weiter ist, was lesen und schreiben betrifft. Sie haben schon die kleinen Buchstaben durch, können viele Wörter schreiben und auch schon lesen,

Meine Tochter hingegen hat in ihrer Klasse gerade mal das ABC durch...also die einzelnen Buchstaben schreiben...und auch das nur die Großen.

Der neue Rektor sowie die neue Lehrerin haben jedoch keine Bedenken und meinen, das würde meine Maus schon aufholen....hm....ich habe da meine Zweifel....

Wie soll sie denn das aufholen? Das muss ihr doch jemand erklären und beibringen? Die Mitschüler haben das ja schon hinter sich...

Leider hatte ich noch nicht die Möglichkeit, mit der Lehrerin in Ruhe zu reden...werde ich am Montag machen....

Nun habe ich heute überlegt, wie ich ihr helfen kann....sie möchte natürlich so schnell wie möglich aufholen weil sie Angst hat, ausgelacht zu werden.

Punkt 1: Haltet ihr das für möglich, dass sie dieses Defizit aufarbeiten kann?

Punkt 2: Welche Materialien, Übungsblätter etc. gibt es, mit denen wir daheim üben können?

und Punkt 3: Wie bringt man Kindern das Lesen und Schreiben bei? Ich habe da echt überhaupt keine Ahnung wie man da anfängt....

Puh....es grüßt euch eine ratlose Schnuffki, die sich echt mächtig Sorgen macht

Mehr lesen

10. Mai 2013 um 19:30

Ich denke die holt das schnell auf
Ihre Mitschüler werden ihr das schon erklären (meist können die das ja besser als die Lehrer )! Mach für doch darüber Gedanken, wenn es Eintritt! So lange gehst du am besten mit der "sie schafft das" Einstellung ran, sonst entmutigst du deine Tochter noch ausversehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2013 um 19:35

Meine mutter ist grundschullehrerin...
also von daher weiß ich auch das ein oder andere, selber bin ich Erzieherin...

also solange deine tochter auch alles lernen will, wird sie es auch schaffen. in dem alter sind kinder noch mit am lern fähigsten...

also mach dir mal nicht so viel streß. klar wird sie es schaffen. auch wenn es verschiedene test geben wird, wird bei ihr das erstmal anders bewertet als bei anderen.

Arbeitsblätter wird dir dann ie schule schon mitgeben.

as wichtigste ist, bitte ohne druck...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2013 um 20:15

Sorry, dass
ich mich jetzt erst melde.

People hat den Grund für das Wechseln gut zusammengefasst

Klar will ich ihr eben keinen Druck machen, aber den macht SIE sich....und wünscht sich, dass ich ihr beim Lernen helfe.

Unser Nachbarsmädchen ist in dieser Klasse, daher wissen wir, wie weit die sind....und es wird am Montag so sein, dass sich der Unterschied ganz klar zeigt und das lastet sehr auf meiner Tochter.

Meine Frage ist eher praktisch....WIE soll sie es lernen? Die Anderen haben es ja Schritt für Schritt beigebracht bekommen - sie kann es sich ja schlecht selbst beibringen.

Die Übungshefte enthalten meist nur Schwungübungen etc., ich stehe aber vor dem Rätsel, wie ich ihr das Schreiben von Wörtern beibringen soll - die Klasse schreibt 1 Mal wöchentlich ein Diktat....also irgendwie muss sie es lernen....

Hmpf....ist alles doof....das Hauptproblem ist eben, dass meine Tochter sich selbst einen Druck macht weil es ihr peinlich ist, dass sie es nicht kann...alle Erklärungen und Tröstversuche meinerseits kamen bei ihr nicht wirklich an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2013 um 20:39


Hallo,

also ob du mich meinst, weiß ich nicht, aber ich bin Grundschullehrerin und unterrichte aktuell sogar eine erste Klasse...

Bei mir können mittlerweile alle Kinder lesen, das stimmt. Die meisten schon seit Weihnachten und die langsameren Kinder erst seit ein paar Wochen. Aber mit Lesen meine ich nicht, dass sie alle schon richtige Texte lesen können, die Schwächeren eben nur einzelne Wörter oder kurze Sätzchen.
Der Unterschied zwischen den einzelnen Kindern ist schon sehr groß.

Darf ich mal ganz doof fragen, WIE die in der Waldorfschule gelernt haben? Also was meinst du mit ABC nur in Großbuchstaben und nur schreiben gelernt?
Normalerweise lernt man Groß- und Kleinbuchstaben zusammen und dann auch in der "Anwendung", also nicht als abstrakte Buchstaben, sondern man lernt auch gleich, wozu diese da sind, also im weitesten Sinn fängt man mit dem Lesenlernen gleich an. Ich sehe wenig Sinn darin, dass man nur die Buchstaben "malen" lernt?
Oder habe ich dich komplett falsch verstanden?

Ich kenne ja deine Kleine nicht. Aber wenn sie mindestens durchschnittlich intelligent ist, wird sie sicher innerhalb von kürzester Zeit auch das Lesen erlernen.
Im Unterricht wird ja generell differenziert, weil die Kinder von ihren Leistungen her eh sehr unterschiedlich sind. Da wird die Lehrerin sicher gut auf deine Tochter eingehen.

Was du tun kannst? Zunächst würde ich mal nichts machen, da es eben verschiedene Methoden gibt, um das Lesen und Schreiben zu erlernen. Rede mal mit der Lehrerin und frage sie, wie es bei ihnen in der Schule läuft. Ihr werdet da sicher ganz gute Tipps bekommen und anhand der Fibel, die dort verwendet wird, kannst du mit ihr dann gezielt üben. Übertreiben würde ich das allerdings nicht - es wird mit großer Wahrscheinichkeit schnell fast von selbst klappen!

LG
Judit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2013 um 20:52

Genau...
dich meinte ich, Blablabla

Sie hat an der Waldorfschule letzte Woche das Z gelernt, somit sind sie nun mit dem ABC durch. Kleinbuchstaben haben sie nicht gelernt und die Großbuchstaben wurden eher abgemalt...also Hausaufgabe war dann z.B. 1 Seite das A zu malen oder 1 Seite das B usw. Wörter haben sie nicht gelernt...es wurd zu jedem Buchstaben eine Geschichte erzählt...Anna geht mit dem Affen durch die Arena....oder Bruno baut mit dem Bagger einen Bau für den Bären als Beispiel. Mehr nicht.

Sie kann auch nicht die Buchstaben "aneinanderreihen". Vorher habe ich ihr das Wörtchen UND gezeigt, die Buchstaben hat sie erkannt, konnte aber das Wort nicht lesen. Hm....finde ich krass.

GeistundSinn ...du beschreibst genau das, was ich bei unserem Nachbarsmädchen miterlebt habe und bestätigst meine Bedenken absolut!

Ach es ist so doof....meine Tochter will unbedingt mithalten....für mich wäre es kein Problem, sie im Herbst nochmal einzuschulen, jung genug ist sie...aber sie will sich da unbedingt durchbeissen...ich sehe da allerdings die größten Problemen.

Zudem möchte ich natürlich, dass die Grundlagen solide erlernt werden...sie soll ja auch später ordentlich mit unserer Sprache umgehen können. Puh....alles Käse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2013 um 21:04
In Antwort auf schnuffkidiezweite

Genau...
dich meinte ich, Blablabla

Sie hat an der Waldorfschule letzte Woche das Z gelernt, somit sind sie nun mit dem ABC durch. Kleinbuchstaben haben sie nicht gelernt und die Großbuchstaben wurden eher abgemalt...also Hausaufgabe war dann z.B. 1 Seite das A zu malen oder 1 Seite das B usw. Wörter haben sie nicht gelernt...es wurd zu jedem Buchstaben eine Geschichte erzählt...Anna geht mit dem Affen durch die Arena....oder Bruno baut mit dem Bagger einen Bau für den Bären als Beispiel. Mehr nicht.

Sie kann auch nicht die Buchstaben "aneinanderreihen". Vorher habe ich ihr das Wörtchen UND gezeigt, die Buchstaben hat sie erkannt, konnte aber das Wort nicht lesen. Hm....finde ich krass.

GeistundSinn ...du beschreibst genau das, was ich bei unserem Nachbarsmädchen miterlebt habe und bestätigst meine Bedenken absolut!

Ach es ist so doof....meine Tochter will unbedingt mithalten....für mich wäre es kein Problem, sie im Herbst nochmal einzuschulen, jung genug ist sie...aber sie will sich da unbedingt durchbeissen...ich sehe da allerdings die größten Problemen.

Zudem möchte ich natürlich, dass die Grundlagen solide erlernt werden...sie soll ja auch später ordentlich mit unserer Sprache umgehen können. Puh....alles Käse


Seltsame Vorgehensweise mit den Buchstaben...
Aber falls es dich beruhigt: Die ersten Kinder (die vor der Einschulung NICHT lesen konnten), konnten es nach den Herbstferien, nach Weihnachten fast alle. Bis dahin hatten wir natürlihc noch lange nciht alle Buchstaben (es fehlen jetzt noch ein paar), aber die TECHNIK des Zusammenlesens haben sie erfasst und dann ging Vieles wie von selbst! Wenn deine Kleine auch ziemlich clever ist (das kannst du vielleicht beurteilen), dann könnte sie das bis zu den Sommerferien auch schaffen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2013 um 21:09

Clever ist sie...
....und sie sagt selbst, dass sie nicht nochmal eingeschult werden will weil sie sich dann noch mehr langweilt...sie freut sich drauf, endlich lernen zu dürfen

Ach, ihr gebt mir grad echt etwas Zuversicht...ich will halt nicht, dass sie an ihrem (falschen?) Ehrgeiz scheitert und dann furchtbar traurig ist...

Wenn nur der Montag schon vorbei wäre....bin gespannt, was die Lehrerin nach den ersten paar Tagen sagt.

Ich danke euch auf jeden Fall schomal...es scheint ja doch einen Hoffnungsschimmer zu geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2013 um 21:39

Padmaaa...
...schau mal weiter unten, da habe ich beschrieben, was sie wie gelernt hat....ist halt Waldorfschule, die machen das echt anders....an sich ja kein Problem sofern man nicht die Schule wechselt

Sie kann echt nur das ABC, die Großbuchstaben...es ging eher darum, die Buchstaben abzumalen....im Prinzip ist sie auf dem Stand wie bei ihrer Einschulung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2013 um 22:06

Anlauttabelle?
Da muss ich gleich mal googlen

Wir sind aus B.-W.

Meine Tochter kommt in eine Inklusionsklasse, da ist dann eine Lehrkraft mehr anwesend - allerdings muss die sich ja um die 3 Inklusionskinder kümmern....

Ne, in der Waldorfschule steht lesen erst in der 3. Klasse auf dem Plan....in der 1. Klasse reicht es, wenn die Kinder das ABC können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2013 um 22:39

Ich danke euch!
Lieben Dank....ihr habt mich jetzt echt etwas zuversichtlicher gestimmt...ich werde berichten wie es weitergeht

Nach der Tabelle schaue ich gleich mal...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Mai 2013 um 14:20
In Antwort auf schnuffkidiezweite

Ich danke euch!
Lieben Dank....ihr habt mich jetzt echt etwas zuversichtlicher gestimmt...ich werde berichten wie es weitergeht

Nach der Tabelle schaue ich gleich mal...


Ja, berichte unbedingt am Montag!

Diese Anlauttabelle ist wirklich sehr hilfreich, nur würde ich da auch abwarten und die Lehrerin fragen, weil es da ganz viele verschiedene gibt (zu vielen Fibeln gibt es auch eine). Wenn sie in der Schule auch sowas verwenden, dann wäre es natürlich absolut sinnvoll, wenn sie mit der gleichen Tabelle anfängt zu üben, die die anderen Kinder haben. (Also nicht einfach irgendeine aus dem Internet ausdrucken!)

LG und einen guten Start für die Kleine!
Judit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lohnt sich Chefarztbehandlung in der Kur?
Von: schnuffkidiezweite
neu
|
23. April 2015 um 10:02
Lohnt sich Chefarztbehandlung in der Kur?
Von: schnuffkidiezweite
neu
|
23. April 2015 um 9:56
Teste die neusten Trends!
experts-club