Home / Forum / Mein Baby / Leute aus den Wohnblöcken asozial!?!

Leute aus den Wohnblöcken asozial!?!

16. Oktober 2013 um 19:54

Heute sagt ernsthaft eine Mutter im KiGa beim Thema Vorschule, dass sie ihre Kinder nie in eine bestimmte Schule bei uns schicken würde, weil da die Kinder aus den Wohnblöcken auch hingehen...
wie kann man so etwas sagen??? Oder noch schlimmer denken?
Ich habe 18 Jahre meines Lebens in einem Wohnblock gewohnt und ich habe nicht den Eindruck, dass ich, meine Familie oder meine Nachbarn asozial sind/waren...

Ich finde diese Einstellung sehr schlimm.

Mehr lesen

16. Oktober 2013 um 20:20

Oh man
Wo wohnst du denn? Ich wohn im plattenbau wow und das seid ich 20 bin . Und ich geh arbeiten verdiene mein geld und komme aus guten verhältnissen. Ich kann mir allein nur nicht mehr leisten denn die mieten platzen aus allen nähten und wenn man das allein bewerkställigen muss ich will hier nicht sterben und hoffe irgendwann den deckel meines topfes zu finden aber so lang Aber ich und meine nachbarn sind auch keine assis ok die eine vllt a bisl keine ahnung . Aber hey lieber in der platte im grünen als im efh an der autobahn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2013 um 20:31


Leider scheint diese Einstellung immer weiter verbreitet zu sein. Akademiker-Eltern wollen ihre Kinder am liebsten nur mit Kindern anderer Akademiker-Eltern zusammen unterrichten lassen.

Ich bin in Berlin-Neukölln, ebenfalls in einem Wohnblock, aufgewachsen. Bei uns waren die Schulen trotzdem noch relativ gut durchmischt - Kinder aus bildungsschwachen Familien gingen selbstverständlich in die gleiche Schule, wie Kinder aus Akademiker-Familien. Ich denke das Niveau in der Schule war durchschnittlich. Jedenfalls war es auch für ein Wohnblock-Kind wie mich, gut möglich Abitur zu machen .

Die Tendenz Kinder aus bestimmten Bildungsgruppen unter sich zu lassen, finde ich ziemlich kontraproduktiv. Andererseits kann ich die Verunsicherung von Eltern auch verstehen. Nach der Bildungsreform in Berlin herrscht immer noch totales Chaos. Die Lehrer sind verständlicherweise völlig überfordert.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2013 um 20:37


Manche Menschen sind voller Vorurteile!

Ich wohne in einem Wohnblock und bin sicher alles andere als asozial. Hier ist es so grün, dass man im Sommer die Frösche quaken hört. Auch sonst leben Hirsche, Rehe und Wildschweine fast vor unserer Haustür. Manche meiner Nachbarn sind etwas, naja... Aber dafür kann ich doch nichts und es sind vielleicht 1-2 Ausnahmen. Sonst sind es alles ganz normale Familien oder ältere Leute. Vor allem wieviel "asoziale" mieten Häuser und verwüsten die dann???

Hier ist die Grundschule auch direkt um die Ecke. Und da gehen alle Kinder hin, egal ob Wohnblock oder EFH.

lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2013 um 21:07

Wohnen...
möchte ich heutzutage übrigens auch nicht mehr ihn so einem Wohnblock!! Dort wo ich als Kind gewohnt habe, war es zwar nicht ganz so schlimm, wie du es beschreibst, aber ein gewisser Wiedererkennungswert ist schon vorhanden .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2013 um 21:11


hmmm...
ich kenn das leben in einem wohnblock nicht, hab zuerst in einem zweifamilienhaus gewohnt, als meine eltern gebaut haben dann in unserem haus und jetzt mit meinem freund in einem gemieteten Altstadthaus.

aber ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass das "nur" assis sind.
ich mein, es gibt überall schwarze schafe, aber so wie die das beschreibt garantiert nicht.
was würden die menschen in den großstädten denn tun? da gibts halt nur blöcke, weil viele menschen auf wenig platz da leben. die sind nie im leben alle assis.

wahnsinn, wie engstirnig manche sind....

lg alice (20ssw)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2013 um 21:11

Also
Ich muss sagen ich könnte nie in ein haus mit 10 oder mehr stickwerken ziehen das wären mir zuuuu viel nachbarn . Mein block hat 5 etagen . Mehr als genug nach meiner meinung. Aber ich wohn auch eher ländlich da baut man nicht so hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2013 um 21:17

Ich würde sagen, das kommt auch auf den stadtteil an...
ist der ruf erst ruiniert usw...

es kommt ja nicht von irgendwoher das denken. ob es nun wahr ist oder nicht. kann man nicht so sagen...
denn es gibt beides.

in meiner Stadt zb, gibt es gegenden, da würde ich eben nie hinziehen. eben auch plattenbau, wohnblocks, Hochhäuser etc...

aber dann gibt es gegenden, wo alles gemischt sind. von h4 Empfängern, die auch das Klischee erfüllen, bis zum Akademiker, der auch das Klischee erfüllt...

dann gibt es gegenden, wo alles stinknormale durchschnitts leute leben, auch in wohn blocks...

also es gibt nun mal alles...auch wenn es für einen selber immer doof ist...

genauso anders rum. wir haben zb eine doppelhaushälfte, in der Umgebung stehen eben auch viele häuser. und das wird dann wieder als total spießig abgestempelt...

vorurteile gibt es immer und über all. aber sie entstehen ja auch nicht einfach aus dem nichts. an jedem vorurteil ist halt auch was wahres drann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2013 um 21:44

Mein
Reden sag ich das jemandem aus ( sorry) westen ( berlin) gucken die so . Ich sag denn hey ich hab eine genossenschaft ich bekomm immer jemanden wenn ich wen brauch sie sagt sie hat seit 2 jahren schimmel ich? Neue fenster alles komplett saniert sie? Die blöcke sehen aus wie - zitat: schiessbuden . Ahhh ja aber wie sie sagt; im osten ist das anders ahhh ja die mauer steht wo?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen