Home / Forum / Mein Baby / Liebe Alleinerziehenden, wie macht ihr das Weihnachten und Silvester?

Liebe Alleinerziehenden, wie macht ihr das Weihnachten und Silvester?

9. November 2016 um 12:03

Frage steht ja schon dort...Mich würde interessieren wie ihr das an Weihnachten und Silvester handhabt?...Wenn alles klappt bin ich an Weihnachten schon umgezogen,nur ne knappe Stunde entfernt von Papa meiner 3 Mädels...Übernacht bleiben die zwei größeren (2,5 und 5 Jahre) noch nicht bei ihm,sie sind sehr Mama bezogen...die kleine ist auch erst 7 Wochen alt und wird voll gestillt...Viele wissen ja warum ich mich getrennt hab (er hatte jahrelang eine Affaire mit einem Mann mit dem er auch jetzt zusammen ist und wohl 2017 heiraten will)...Jetzt hab ich angeboten das er und seine Eltern am 1 oder 2 Weihnachtsfeiertag vorbeikommen können und so alle 3 Kinder sehen würden oder das man sich auf halber Strecke trifft und die zwei älteren übergibt und abends wieder auf halber Strecke zurück...Er findet beide Varianten doof,da bei der ersten sein Partner ja nicht erwünscht ist und bei der zweiten das Baby nicht dabei ist...

Mehr lesen

9. November 2016 um 12:48

Ich würde bei deinen Vorschlägen bleiben. Er kann doch nicht erwarten, dass du dich nach so kurzer Zeit mit seinem neuen Partner an den Tisch setzen wirst und auf heile Famikie machst. Später mag das vielleicht mal möglich sein, aber doch nicht jetzt.
also, er hat doch Heiligabend mit ihm und kann doch einen Tag für seine Kinder da sein oder er muss eben in den sauren Apfel beißen und ohne Baby feiern.

mal davon abgesehen, finde ich könnte man auch als neuer Partner mal durchaus sagen, komm ich versteh das, geh da mal hin...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2016 um 13:43
In Antwort auf singlemum25

Frage steht ja schon dort...Mich würde interessieren wie ihr das an Weihnachten und Silvester handhabt?...Wenn alles klappt bin ich an Weihnachten schon umgezogen,nur ne knappe Stunde entfernt von Papa meiner 3 Mädels...Übernacht bleiben die zwei größeren  (2,5 und 5 Jahre) noch nicht bei ihm,sie sind sehr Mama bezogen...die kleine ist auch erst 7 Wochen alt und wird voll gestillt...Viele wissen ja warum ich mich getrennt hab (er hatte jahrelang eine Affaire mit einem Mann mit dem er auch jetzt zusammen ist und wohl 2017 heiraten will)...Jetzt hab ich angeboten das er und seine Eltern am 1 oder 2 Weihnachtsfeiertag vorbeikommen können und so alle 3 Kinder sehen würden oder das man sich auf halber Strecke trifft und die zwei älteren übergibt und abends wieder auf halber Strecke zurück...Er findet beide Varianten doof,da bei der ersten sein Partner ja nicht erwünscht ist und bei der zweiten das Baby nicht dabei ist...
 

Wir wechseln uns ab.
1 jahr hab ich unseren Sohn an Heiligabend und am 1. Weihnachtstag gegen 16 Uhr bring ich ihn zum papa und dort bleibt er bis zum abend des 2.Weihnachtstages.
Hab ich den kleinen an Heiligabend ist er Silvester bei seinem Papa und ich hol ihn am 1. Januar wieder 
Und im Jahr darauf ist es dann grad andersrum.
Wir wollen und werden nur zusammen.

Da bei dir alles noch neu ist finde ich dne Vorschläge in Ordnung und er soll sich entscheiden. Würde da keine weiteren Kompromisse machen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

9. November 2016 um 21:11

Da unsere Tochter jetzt 6 ist und nicht mehr soooo klein, dass man sie unbedingt an Sylvester bei sich haben will , machen wir es so: Wer sie an Weihnachten/Bescherung bei sich hat, muss auch an Sylvester hüten  
Der andere kann um die Häuser ziehen. Ansonsten idt sie dann beim jeweils anderem die restlichen Feiertage.

Da wir aber nur 2km auseinanderwohnen und wir es eigtl ganz gut halten (wir machen 50/50!), regeln wir das spontan.


Hier in Spanien ist die richtige Bescherung mit Geschenken etc. sowieso am 7.1. Heilige Drei Könige, da sammeln sich alle Kinder am Rathausplatz und holen ihre Geschenke live beim König ab Da sind wir dann immer eigtl beide dabei  

Die Weihnachtsfeiertage sind eher Familienessen/feiern, da ists egal ob es nun Weihnachten oder 1. oder 2. Feiertag ist, daher machen wir da nicht doof rum, wer wann und sowieso.

Die Trennung ist jetzt aber auch schon vor fast 3 Jahren gewesen.


Zu deinem Fall: Erstmal Kopf hoch  
Ich würde ihm vorschlagen, dass ihr mal zusammen zum Jugendamt geht, wie ihr das alles behandeln sollt. Die Situation ist ja schon speziell... Ich empfinde es nicht richtig, den Kindern gleich diesen anderen Partner (gilt auch für Partnerin) vorzusetzen. Er soll es doch mal langsam angehen lassen! Die Grosse mit 5 Jahren kann ja schon gut verstehen, dass das alles komisch ist. Ich würde versuchen, ihm klarzumachen, dass die Kinder etwas Gewöhnung brauchen. Vielleicht unterstützt das Jugendamt dich da ja. Du machst ja nun echt gute Miene zum bösen Spiel, aber auch er kann nicht einfach alles so haben, wie er jetzt will, nachdem, wie er eure Familie wortwörtlich kaputtgemacht hat. Es sollte langsam von Statten gehen. Die Kids sich erst dran gewöhnen, dass Papa und Mama nicht mehr zusammen sind. Wie das mit der Liebe so funktioniert...Dass Papa jemand anderen gern hat...und so weiter und so fort. Nicht alles mit dem hammer drauf aufs Kind!

Wenn er seine Kinder liebt, sollte er es verstehen und nicht egoistisch sein.

¨Ubrigens: Mal sehen, wie lange das noch hält, jetzt, nachdem der Reiz des Verbotenem und Geheimen nicht mehr da ist. UNd auch noch 2-3 Kinder im Alltag rumschwirren 
Du wirst sehen!

Am Ende lachst du dir ins Fäustchen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2016 um 21:11

Da unsere Tochter jetzt 6 ist und nicht mehr soooo klein, dass man sie unbedingt an Sylvester bei sich haben will , machen wir es so: Wer sie an Weihnachten/Bescherung bei sich hat, muss auch an Sylvester hüten  
Der andere kann um die Häuser ziehen. Ansonsten idt sie dann beim jeweils anderem die restlichen Feiertage.

Da wir aber nur 2km auseinanderwohnen und wir es eigtl ganz gut halten (wir machen 50/50!), regeln wir das spontan.


Hier in Spanien ist die richtige Bescherung mit Geschenken etc. sowieso am 7.1. Heilige Drei Könige, da sammeln sich alle Kinder am Rathausplatz und holen ihre Geschenke live beim König ab Da sind wir dann immer eigtl beide dabei  

Die Weihnachtsfeiertage sind eher Familienessen/feiern, da ists egal ob es nun Weihnachten oder 1. oder 2. Feiertag ist, daher machen wir da nicht doof rum, wer wann und sowieso.

Die Trennung ist jetzt aber auch schon vor fast 3 Jahren gewesen.


Zu deinem Fall: Erstmal Kopf hoch  
Ich würde ihm vorschlagen, dass ihr mal zusammen zum Jugendamt geht, wie ihr das alles behandeln sollt. Die Situation ist ja schon speziell... Ich empfinde es nicht richtig, den Kindern gleich diesen anderen Partner (gilt auch für Partnerin) vorzusetzen. Er soll es doch mal langsam angehen lassen! Die Grosse mit 5 Jahren kann ja schon gut verstehen, dass das alles komisch ist. Ich würde versuchen, ihm klarzumachen, dass die Kinder etwas Gewöhnung brauchen. Vielleicht unterstützt das Jugendamt dich da ja. Du machst ja nun echt gute Miene zum bösen Spiel, aber auch er kann nicht einfach alles so haben, wie er jetzt will, nachdem, wie er eure Familie wortwörtlich kaputtgemacht hat. Es sollte langsam von Statten gehen. Die Kids sich erst dran gewöhnen, dass Papa und Mama nicht mehr zusammen sind. Wie das mit der Liebe so funktioniert...Dass Papa jemand anderen gern hat...und so weiter und so fort. Nicht alles mit dem hammer drauf aufs Kind!

Wenn er seine Kinder liebt, sollte er es verstehen und nicht egoistisch sein.

¨Ubrigens: Mal sehen, wie lange das noch hält, jetzt, nachdem der Reiz des Verbotenem und Geheimen nicht mehr da ist. UNd auch noch 2-3 Kinder im Alltag rumschwirren 
Du wirst sehen!

Am Ende lachst du dir ins Fäustchen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2016 um 21:11

Da unsere Tochter jetzt 6 ist und nicht mehr soooo klein, dass man sie unbedingt an Sylvester bei sich haben will , machen wir es so: Wer sie an Weihnachten/Bescherung bei sich hat, muss auch an Sylvester hüten  
Der andere kann um die Häuser ziehen. Ansonsten idt sie dann beim jeweils anderem die restlichen Feiertage.

Da wir aber nur 2km auseinanderwohnen und wir es eigtl ganz gut halten (wir machen 50/50!), regeln wir das spontan.


Hier in Spanien ist die richtige Bescherung mit Geschenken etc. sowieso am 7.1. Heilige Drei Könige, da sammeln sich alle Kinder am Rathausplatz und holen ihre Geschenke live beim König ab Da sind wir dann immer eigtl beide dabei  

Die Weihnachtsfeiertage sind eher Familienessen/feiern, da ists egal ob es nun Weihnachten oder 1. oder 2. Feiertag ist, daher machen wir da nicht doof rum, wer wann und sowieso.

Die Trennung ist jetzt aber auch schon vor fast 3 Jahren gewesen.


Zu deinem Fall: Erstmal Kopf hoch  
Ich würde ihm vorschlagen, dass ihr mal zusammen zum Jugendamt geht, wie ihr das alles behandeln sollt. Die Situation ist ja schon speziell... Ich empfinde es nicht richtig, den Kindern gleich diesen anderen Partner (gilt auch für Partnerin) vorzusetzen. Er soll es doch mal langsam angehen lassen! Die Grosse mit 5 Jahren kann ja schon gut verstehen, dass das alles komisch ist. Ich würde versuchen, ihm klarzumachen, dass die Kinder etwas Gewöhnung brauchen. Vielleicht unterstützt das Jugendamt dich da ja. Du machst ja nun echt gute Miene zum bösen Spiel, aber auch er kann nicht einfach alles so haben, wie er jetzt will, nachdem, wie er eure Familie wortwörtlich kaputtgemacht hat. Es sollte langsam von Statten gehen. Die Kids sich erst dran gewöhnen, dass Papa und Mama nicht mehr zusammen sind. Wie das mit der Liebe so funktioniert...Dass Papa jemand anderen gern hat...und so weiter und so fort. Nicht alles mit dem hammer drauf aufs Kind!

Wenn er seine Kinder liebt, sollte er es verstehen und nicht egoistisch sein.

¨Ubrigens: Mal sehen, wie lange das noch hält, jetzt, nachdem der Reiz des Verbotenem und Geheimen nicht mehr da ist. UNd auch noch 2-3 Kinder im Alltag rumschwirren 
Du wirst sehen!

Am Ende lachst du dir ins Fäustchen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 12:10

Ich mach mir da nen Kopf weil es unsere Kinder sind und ich ja auch planen muss für Weihnachten...Er hat mich betrogen,ist und bleibt aber der Papa der natürlich Kontakt zu seinen Kindern haben soll...Seinen Partner haben die zwei älteren (leider) schon kennengelernt und er ist auch wohl bei einigen Unternehmung bereits dabei gewesen, wo gegen ich nichts machen kann da es seine Umgangszeit ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 12:20
In Antwort auf vanessaworth

Da unsere Tochter jetzt 6 ist und nicht mehr soooo klein, dass man sie unbedingt an Sylvester bei sich haben will , machen wir es so: Wer sie an Weihnachten/Bescherung bei sich hat, muss auch an Sylvester hüten  
Der andere kann um die Häuser ziehen. Ansonsten idt sie dann beim jeweils anderem die restlichen Feiertage.

Da wir aber nur 2km auseinanderwohnen und wir es eigtl ganz gut halten (wir machen 50/50!), regeln wir das spontan.


Hier in Spanien ist die richtige Bescherung mit Geschenken etc. sowieso am 7.1. Heilige Drei Könige, da sammeln sich alle Kinder am Rathausplatz und holen ihre Geschenke live beim König ab Da sind wir dann immer eigtl beide dabei  

Die Weihnachtsfeiertage sind eher Familienessen/feiern, da ists egal ob es nun Weihnachten oder 1. oder 2. Feiertag ist, daher machen wir da nicht doof rum, wer wann und sowieso.

Die Trennung ist jetzt aber auch schon vor fast 3 Jahren gewesen.


Zu deinem Fall: Erstmal Kopf hoch  
Ich würde ihm vorschlagen, dass ihr mal zusammen zum Jugendamt geht, wie ihr das alles behandeln sollt. Die Situation ist ja schon speziell... Ich empfinde es nicht richtig, den Kindern gleich diesen anderen Partner (gilt auch für Partnerin) vorzusetzen. Er soll es doch mal langsam angehen lassen! Die Grosse mit 5 Jahren kann ja schon gut verstehen, dass das alles komisch ist. Ich würde versuchen, ihm klarzumachen, dass die Kinder etwas Gewöhnung brauchen. Vielleicht unterstützt das Jugendamt dich da ja. Du machst ja nun echt gute Miene zum bösen Spiel, aber auch er kann nicht einfach alles so haben, wie er jetzt will, nachdem, wie er eure Familie wortwörtlich kaputtgemacht hat. Es sollte langsam von Statten gehen. Die Kids sich erst dran gewöhnen, dass Papa und Mama nicht mehr zusammen sind. Wie das mit der Liebe so funktioniert...Dass Papa jemand anderen gern hat...und so weiter und so fort. Nicht alles mit dem hammer drauf aufs Kind!

Wenn er seine Kinder liebt, sollte er es verstehen und nicht egoistisch sein.

¨Ubrigens: Mal sehen, wie lange das noch hält, jetzt, nachdem der Reiz des Verbotenem und Geheimen nicht mehr da ist. UNd auch noch 2-3 Kinder im Alltag rumschwirren 
Du wirst sehen!

Am Ende lachst du dir ins Fäustchen!

Beim Jugendamt waren wir bereits...War eher ernüchternd für mich...In seiner Umgangszeit kann er eigentlich machen was er will...Ob die Kinder bei ihm zuhause sind (er ist zu seinem Partner gezogen) und sein Partner dabei ist oder ob er in den Zoo, Schwimmen usw. geht und sein Partner dabei ist kann ich (leider) nicht verhindern...Er findet die Kinder sollen sich von Beginn an seinen Partner gewöhnen...Eine Hochzeit steht auch an nächstes Jahr und da will er die Kinder dabei haben usw... Er meint sie sind noch jung und stecken diese Situation schneller weg...Auch wenn es vielleicht nicht ok von mir ist,da ich aber offiziell nichts von einer Hochzeit 2017 weiß,mir dies gesteckt wurde,hab ich für diese Zeit Urlaub mit den Kindern gebucht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2016 um 12:24

Ja so komm ich mir auch vor, wie ne Gebärmaschine,ihm 3 Kinder geschenkt und für ihn da gewesen und verarscht worden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bluten beim Zähneputzen
Von: sarahk255
neu
9. November 2016 um 18:43
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen