Home / Forum / Mein Baby / Liebt ihr Eure Partner?

Liebt ihr Eure Partner?

8. März 2017 um 13:34

Die Frage klingt ja erst einmal leicht.... Ich weiß nicht so richtig, was ich darauf sagen soll. Wir sind 12 Jahre zusammen, 3 Kinder, großes Haus usw. 9 Jahre verheiratet. Viele Krisen, auseinander gelebt vielleicht auch....
Wir wissen das, aber es ist so wenig Zeit.
Was ich weiß, dass wir ein super Team sind, zusammen lachen und streiten können. sex ist sehr selten aber da gibt es nix zu meckern.
Natürlich schweben wir nicht mehr auf rosa Wolken und ich dachte durchaus an Trennung. Aber dieses Verliebtsein vergeht doch irgendwann, auch in einer neuen Liebe.
Ich finde, nach vielen Jahren hat die Beziehung eine andere Qualität. Versteht ihr, was ich meine?
Eine Freundin stellte mir nun, die oben genannte Frage und ich grüble...
Seit bestimmt 3 Jahren habe ich "ich liebe dich" nicht mehr gesagt.
Er ist mir wichtig, ich vergehe aber nicht vor Sehnsucht, wenn er nicht da ist. Ich kann prima alleine einschlafen... Wir können über alles reden, auch so freundschaftlich.

Die Freundin redet von verschwendeter Zeit und das ich so unglücklich bin/werde.
habt ihr nach vielen Jahren echt noch Herzklopfen?

Mehr lesen

8. März 2017 um 13:57

Ja, genau. Vertraut, gewohnt und dieser Verlass auf den Partner wechselt sich mit Aufregung und Schmetterlingen ab. Er ist sehr attraktiv, mehr als vor 12 Jahren (Männer haben da ein Glück)
Diese kleinen süßen Gesten haben wir leider im Alltag verloren. Aber wir (vor allem ich) arbeite daran, dass es besser wird. Da muss ich mich oft daran erinnern :/

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 14:04
In Antwort auf mummy022010

Die Frage klingt ja erst einmal leicht.... Ich weiß nicht so richtig, was ich darauf sagen soll. Wir sind 12 Jahre zusammen, 3 Kinder, großes Haus usw. 9 Jahre verheiratet. Viele Krisen, auseinander gelebt vielleicht auch....
Wir wissen das, aber es ist so wenig Zeit. 
Was ich weiß, dass wir ein super Team sind, zusammen lachen und streiten können. sex ist sehr selten aber da gibt es nix zu meckern.
Natürlich schweben wir nicht mehr auf rosa Wolken und ich dachte durchaus an Trennung. Aber dieses Verliebtsein vergeht doch irgendwann, auch in einer neuen Liebe.
Ich finde, nach vielen Jahren hat die Beziehung eine andere Qualität. Versteht ihr, was ich meine?
Eine Freundin stellte mir nun, die oben genannte Frage und ich grüble...
Seit bestimmt 3 Jahren habe ich "ich liebe dich" nicht mehr gesagt.
Er ist mir wichtig, ich vergehe aber nicht vor Sehnsucht, wenn er nicht da ist. Ich kann prima alleine einschlafen... Wir können über alles reden, auch so freundschaftlich.

Die Freundin redet von verschwendeter Zeit und das ich so unglücklich bin/werde. 
habt ihr nach vielen Jahren echt noch Herzklopfen?

Huhu,

daran hab ich letzens noch gedacht. Das verliebt sein, nicht schlafen und essen können vor Aufregung  nach 8 Jahren Beziehung und 4 Ehejahren ist das nicht mehr so - gerade der Alltag mit Kind ist so kräftezehrend und man ist oft froh, die eigenen Bedürfnisse befriedigt zu kriegen. Am WE sind wir dann meist Patchwork, auch nicht immer einfach. Aber weißt du in welchen Momenten ich merke, wie sehr ich ihn liebe? Wenn z.b Unwetter ist und er ist noch unterwegs. Da bin ich froh, wenn ich den Schlüssel im Schloss höre. Da merke ich, ich will nie ohne ihn sein. Es ist halt anders, anders schön. Oder wenn er extra 10 Minuten früher raus geht um mein Auto frei zu kratzen, unaufgefordert. Das ist meine Alltagsromantik.  Er steht immer hinter mir, ich kann mich zu 1 Millionen Prozent auf ihn verlassen, blind. Und ich weiß, bald ist wieder mehr Zeit für uns als Paar. Wir küssen und umarmen uns auch täglich und sagen uns regelmäßig, dass wir uns lieben. Ohne das könnte ich nicht. Allerdings glaube ich nicht, dass dies wichtig für eine glückliche Ehe ist. Wichtig ist, dass es beiden "reicht" und nicht zu viel und zu wenig ist. Ich glaube, ihr habt gerade ein kleines Tief, ist euer jüngstes Kind nicht noch sehr klein? Liebe Grüße 

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 14:11

Die Frage hat mich echt verunsichert bzw. dass ich nicht aus dem Herzen antworten konnte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 14:13
In Antwort auf happymum2015

Huhu,

daran hab ich letzens noch gedacht. Das verliebt sein, nicht schlafen und essen können vor Aufregung  nach 8 Jahren Beziehung und 4 Ehejahren ist das nicht mehr so - gerade der Alltag mit Kind ist so kräftezehrend und man ist oft froh, die eigenen Bedürfnisse befriedigt zu kriegen. Am WE sind wir dann meist Patchwork, auch nicht immer einfach. Aber weißt du in welchen Momenten ich merke, wie sehr ich ihn liebe? Wenn z.b Unwetter ist und er ist noch unterwegs. Da bin ich froh, wenn ich den Schlüssel im Schloss höre. Da merke ich, ich will nie ohne ihn sein. Es ist halt anders, anders schön. Oder wenn er extra 10 Minuten früher raus geht um mein Auto frei zu kratzen, unaufgefordert. Das ist meine Alltagsromantik.  Er steht immer hinter mir, ich kann mich zu 1 Millionen Prozent auf ihn verlassen, blind. Und ich weiß, bald ist wieder mehr Zeit für uns als Paar. Wir küssen und umarmen uns auch täglich und sagen uns regelmäßig, dass wir uns lieben. Ohne das könnte ich nicht. Allerdings glaube ich nicht, dass dies wichtig für eine glückliche Ehe ist. Wichtig ist, dass es beiden "reicht" und nicht zu viel und zu wenig ist. Ich glaube, ihr habt gerade ein kleines Tief, ist euer jüngstes Kind nicht noch sehr klein? Liebe Grüße 

Das hast du schon geschrieben. So Kleinigkeiten bekommen von mir viel zu wenig Beachtung. Die Kleine ist 12 Monate. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 14:35

Wenn es um Gefühle geht, schadet zu viel Nachdenken manchmal mehr, als es hilft.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 15:42

Mein Mann und ich hatten letztes Jahr eine ernste Krise, wo die Trennung eigentlich schon mehr als nur ein Gedanke war. Irgendwie haben wir nur noch nebenher gelebt und gar nichts mehr gemeinsam unternommen, außer die Kinder ins Bett zu bringen. Ich hab dann wirklich gedacht, war das schon alles? Es war dann ziemlich turbulent, ich habe gesagt ich will nicht mehr, hab mir Wohnungen angeschaut usw. Ich war mir sehr sicher, dass wir keine Zukunft mehr haben. Dann machte er den Vorschlag, dass wir vielleicht zu einer Eheberatung gehen sollten. Er war ja selbst auch nicht mehr super glücklich, wollte aber noch nicht alles aufgeben. Ich bin froh, dass wir das gemacht haben. Es hat mir gezeigt, dass da doch noch Schmetterlinge da sind, dass wir uns wirklich lieben und mehr auf uns Acht geben müssen. Seitdem haben wir wieder ein sehr liebevolles Verhältnis zueinander und sagen uns wieder jeden Tag, dass wir uns lieben. Wir wissen aber auch, dass wir uns immer wieder Mühe umeinander geben müssen, damit wir nicht irgendwann wieder an den Punkt kommen.

Ich kann also sagen, ja ich liebe meinen Partner. Von ganzem Herzen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 16:15

Hmmm. Ich bin da zwiegespalten. 
Mein Mann und ich sind mittlerweile seit rund 15j zusammen, davon fast 8jahre verheiratet und auch wenn wir uns nicht mehr täglich "ich liebe dich" sagen, so wüsste ich auf die Frage 100prozent, dass ich es tu.

Zwischen Verliebtheit und Liebe gibt es einen Unterschied. Verlieben kann man sich schnell, Liebe beinhaltet so viel (Vertrauen, Zusammenhalt,Fürsorge etc) und braucht seine gewisse Zeit um zu wachsen. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 16:24

Du gibst dir deine Antwort schon selbst. Ihr seid ein super Team, ihr könnt zusammen lachen und streiten etc.

Viele Menschen denken genau darüber nach und sie hängen sich an diese Verliebtheit vom Anfang auf und stellen sich deswegen die Frage, ob man den Partner noch liebt. 
Man muss da unterscheiden können. Verliebt sein ist was ganz anderes als lieben. Wenn diese Verliebtheit aufhört, dann beginnt die richtige Liebe. 
Diese Verliebtheit endet nach 1-2 Jahren, weil der Alltag sich breit macht...die Welt ist nicht mehr so rosarot und der Nebel der Verliebtheit verzieht sich.  Natürlich fühlt sich das wunderschön an, aber danach kommt erst das, auf das es wirklich ankommt. Das vertraute Gefühl, die Wärme...das Gefühl Zuhause zu sein. 
Ja, ich habe noch Herzklopfen und freue mich sehr auf ihn, wenn ich auf die Uhr schaue und weiß, dass er in einer Stunde nach Hause kommt oder wenn er wie vor kurzem im Skiurlaub war, dann fehlt er mir sehr, aber wir sind noch keine 12 Jahre zusammen.
Viel schöner ist aber das Gefühl, dass er in meiner größten Krise an meiner Seite war, mich nicht hängen gelassen hat, obwohl ich wirklich schwierig war. Ich kann mich auf ihn verlassen und das wichtigste ist...ich weiß, dass ich ich sein kann...mit meinen Höhen und Tiefen und er da ist und mit mir bei meinen Höhen lacht und mich bei meinen Tiefen auffängt. Auf ihn ist Verlass.
Es sind die alltäglichen Kleinigkeiten, die die Liebe ausmachen und nicht die großen Liebesschwüre. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 16:38
In Antwort auf trinity404

Mein Mann und ich hatten letztes Jahr eine ernste Krise, wo die Trennung eigentlich schon mehr als nur ein Gedanke war. Irgendwie haben wir nur noch nebenher gelebt und gar nichts mehr gemeinsam unternommen, außer die Kinder ins Bett zu bringen. Ich hab dann wirklich gedacht, war das schon alles? Es war dann ziemlich turbulent, ich habe gesagt ich will nicht mehr, hab mir Wohnungen angeschaut usw. Ich war mir sehr sicher, dass wir keine Zukunft mehr haben. Dann machte er den Vorschlag, dass wir vielleicht zu einer Eheberatung gehen sollten. Er war ja selbst auch nicht mehr super glücklich, wollte aber noch nicht alles aufgeben. Ich bin froh, dass wir das gemacht haben. Es hat mir gezeigt, dass da doch noch Schmetterlinge da sind, dass wir uns wirklich lieben und mehr auf uns Acht geben müssen. Seitdem haben wir wieder ein sehr liebevolles Verhältnis zueinander und sagen uns wieder jeden Tag, dass wir uns lieben. Wir wissen aber auch, dass wir uns immer wieder Mühe umeinander geben müssen, damit wir nicht irgendwann wieder an den Punkt kommen.

Ich kann also sagen, ja ich liebe meinen Partner. Von ganzem Herzen.

Wow Trinity das finde ich echt toll!!! Respekt an euch beide für soviel Offenheit, Ehrlichkeit und Mut! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 16:38
In Antwort auf mummy022010

Die Frage klingt ja erst einmal leicht.... Ich weiß nicht so richtig, was ich darauf sagen soll. Wir sind 12 Jahre zusammen, 3 Kinder, großes Haus usw. 9 Jahre verheiratet. Viele Krisen, auseinander gelebt vielleicht auch....
Wir wissen das, aber es ist so wenig Zeit. 
Was ich weiß, dass wir ein super Team sind, zusammen lachen und streiten können. sex ist sehr selten aber da gibt es nix zu meckern.
Natürlich schweben wir nicht mehr auf rosa Wolken und ich dachte durchaus an Trennung. Aber dieses Verliebtsein vergeht doch irgendwann, auch in einer neuen Liebe.
Ich finde, nach vielen Jahren hat die Beziehung eine andere Qualität. Versteht ihr, was ich meine?
Eine Freundin stellte mir nun, die oben genannte Frage und ich grüble...
Seit bestimmt 3 Jahren habe ich "ich liebe dich" nicht mehr gesagt.
Er ist mir wichtig, ich vergehe aber nicht vor Sehnsucht, wenn er nicht da ist. Ich kann prima alleine einschlafen... Wir können über alles reden, auch so freundschaftlich.

Die Freundin redet von verschwendeter Zeit und das ich so unglücklich bin/werde. 
habt ihr nach vielen Jahren echt noch Herzklopfen?

Ich habe mich nach 10 Jahren von meinem Mann getrennt und bin jetzt in einer neuen Beziehung.  
ich habe mir nach 7 Jahren auch diese Frage gestellt und habe es viel zu lange mit gemacht. Aber ich denke es war eine andere Ausgangssituation. Er war ein Ar... 
Liebe und Ver liebt sein sind 2 paar Schuhe.  Aber wenn du ihn nicht vermisst wenn er weg ist ... vielleicht hab ihr euch wirklich auseinander gelebt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 20:27

Eure Antworten sind sehr schön und hat mich auch etwas aufgefangen. Ja, ich vermisse dieses Gefühl der Spannung, die Schmetterlinge. Nur deshalb bringt mich diese Frage in Bedrängnis. Aber das was wir haben ist viel mehr wert, dessen bin ich mir endlich absolut bewusst.
wir brauchen wieder ein gemeinsames Erlebnis, zu diesem Entschluss sind wir beide gekommen. Etwas, was uns aus dem Mami/Papi Trott rausholt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 20:45

Gewachsene Liebe ist etwas wundervolles und dazu gehört es meiner Meinung auch, dass man nicht nur den Partner liebt, sondern auch sich selbst. Dass man sich nicht nur als Paar, sondern als Individuum betrachtet. 

Erst dann, wenn man nicht voneinander abhängig ist, sondern sich gegenseitig auf Augenhöhe so sieht, wie man ist, ist tiefe Liebe möglich. Die knistert vielleicht weniger als Verliebtheit, wärmt dafür aber umso beständiger. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 20:59
In Antwort auf mummy022010

Die Frage klingt ja erst einmal leicht.... Ich weiß nicht so richtig, was ich darauf sagen soll. Wir sind 12 Jahre zusammen, 3 Kinder, großes Haus usw. 9 Jahre verheiratet. Viele Krisen, auseinander gelebt vielleicht auch....
Wir wissen das, aber es ist so wenig Zeit. 
Was ich weiß, dass wir ein super Team sind, zusammen lachen und streiten können. sex ist sehr selten aber da gibt es nix zu meckern.
Natürlich schweben wir nicht mehr auf rosa Wolken und ich dachte durchaus an Trennung. Aber dieses Verliebtsein vergeht doch irgendwann, auch in einer neuen Liebe.
Ich finde, nach vielen Jahren hat die Beziehung eine andere Qualität. Versteht ihr, was ich meine?
Eine Freundin stellte mir nun, die oben genannte Frage und ich grüble...
Seit bestimmt 3 Jahren habe ich "ich liebe dich" nicht mehr gesagt.
Er ist mir wichtig, ich vergehe aber nicht vor Sehnsucht, wenn er nicht da ist. Ich kann prima alleine einschlafen... Wir können über alles reden, auch so freundschaftlich.

Die Freundin redet von verschwendeter Zeit und das ich so unglücklich bin/werde. 
habt ihr nach vielen Jahren echt noch Herzklopfen?

Wir sind seit 7 Jahren zusammen und davon ein Jahr verheiratet. Ja die anfängliche Verliebtheit ist weg aber dafür ist jetzt eine Liebe da, die ich viel schöner und wertvoller finde als das anfängliche Herzflattern.
Doch so hier und da spüre ich schon noch ein Herzklopfen  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2017 um 21:08

Also um erstmal deine Frage zu beantworten: Ja ich liebe meinen Mann über alles und vermutlich noch viel mehr als am Anfang der Beziehung. Nach mittlerweile 8 Jahren zusammen kann ich mir ein Leben ohne meinen Mann niemals vorstellen.
Aber man darf nicht außer Acht lassen, dass die Beziehung sich gewandelt hat. Frisch verliebt sind wir natürlich nicht mehr, die anfängliche Leidenschaft füreinander hat sich verändert. Wir schauen nicht mehr so sehr aufeinander, sondern mehr gemeinsam in die gleiche Richtung. Wir sind jetzt eine Familie, was uns umso mehr zusammen schweißt.

Wir haben auch unsere Höhen und Tiefen, schwierige Zeiten durchgemacht, aber wir können uns immer aufeinander verlassen und das macht unsere Beziehung aus. Verliebtheit vergeht, das ist leider so. Und wenn ich ehrlich bin, vermisse ich das Gefühl der kribbeligen Schmetterlinge im Bauch schon ab und an, aber dann versuche ich einfach mir ins Gedächnis zu rufen, warum ich mit meinem Mann zusammen bin und warum ich mich in ihn verliebt habe und schon krabbeln die Schmetterlinge wieder für einen Moment.
Und außerdem muss ich zugeben, Liebe ist ein viel schöneres Gefühl als Verliebtheit. Liebe ist für mich das Gefühl von Geborgenheit, Nähe und Zusammenhalt. Dies verspüre ich jetzt in meiner Familie mehr als in der ersten Phase der Verliebtheit

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2017 um 8:35

Ich hab kurz überlegt, ob ich als Mann auch was dazu schreibe. Ich finde es total schön, wieviele Frauen so positiv von ihren Männern schreiben!

Meine Frau und ich sind nun seit fast 12 Jahren zusammen. Wir sind jetzt im 4. Ehejahr. Ich wusste damals sehr schnell, dass das die Frau ist die für mich vorgesehen ist. Ja ich liebe sie von Jahr zu Jahr mehr. Die Liebe heute ist, wie alle anderen auch berichten, anders geworden. Es ist heute eine wohlige Vertrautheit und nicht mehr das aufregende Gefühl im Bauch.
Wir sagen uns auch mehrfach die Woche das wir uns lieben. Meiner Frau ist es immer wichtig gewesen, dies zu hören. Also sag ich ihr auch oft wieviel sie mir bedeutet. Ich selber brauch es nicht so oft...ich bin eher ein Mensch der Taten.

Was bedeutet Liebe für mich? Zuallererst Vertrauen und Geborgenheit. Wir sind ein Team, das gemeinsam alles meistern kann. Ihr Stärken ergänzen meine Schwächen und andersherum. Für mich bedeutet Liebe, dass man im richtigen Moment die Führung übernimmt wenn der Partner in einer schwachen Phase steckt. So das man den Partner trägt, wenn er es besonders nötig hat.
Auf der anderen Seite ist es eben auch die Gewissheit, dass der Partner da sein wird wenn man ihn dringend braucht. Aber auch die schönen Zeiten sind viel schöner, wenn man sie teilen kann.

Oft sind es die kleinen Dinge im Haushalt, die voller Liebe stecken auch wenn man sie nicht sofort sieht...seien es die Socken die ich mal wieder nicht umgedreht habe beim Ausziehen und sie trotzdem ruhig bleibt oder das Frühstücksei am Wochenende das sie mir mit viel Liebe macht obwohl die Nacht beschissen war, weil das Kind am Rad gedreht hat usw. usw...

Ja ich vermisse meine Frau schon wenn ich einen Tag auf Dienstreise bin. Mir fehlt der Austausch mit ihr, das Teilhaben an ihrem Leben,...

Ein Leben ohne meine Frau? Ohje...ich wüsste nicht mehr wie...

@mummy022010
Ich denke du hast dir deine Antwort schon gegeben. Eure Liebe hat sich gewandelt. Aber nur weil das Gribbeln weg ist, heist es nicht das du ihn nicht mehr liebst.
Aber ich würde vorschlagen, dass ihr bewusst mehr als Paar agiert. Macht mal wieder einen Abend nur für euch wenn es die Babysitter-Situation hergibt. Ihr habt euch über die Zeit und die 3 Kinder etwas auseinander gelebt. Wenn du dich fragst wo die Liebe ist, scheint dir irgendwas zu fehlen. Die Schmetterlinge kommen aber nicht wieder. Aber ihr habt doch was soviel wertvolleres für euer Leben gefunden. Nun müsste ihr nur iwi zusehen, dass ihr wieder mehr ein Paar werdet. Das Interesse am Partner darf nicht verschwinden. Es ist ja auch wichtig, das die Kinder das sehen wie die Eltern sich lieben und wie man versucht trotzdem ein sich innig liebendes Paar zu bleiben. Das gibt denen Geborgenheit und ein prima Beispiel für die eignen Beziehungen später...

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2017 um 16:36
In Antwort auf happymum2015

Wow Trinity das finde ich echt toll!!! Respekt an euch beide für soviel Offenheit, Ehrlichkeit und Mut! 

Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
OT: Schulassistenz/Integrationshilfe- Erfahrungen
Von: caputschino
neu
8. März 2017 um 22:15
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen