Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Liebt mich mein Baby nicht?

Liebt mich mein Baby nicht?

4. Juli 2007 um 21:37 Letzte Antwort: 4. Juli 2007 um 23:04

Hallo zusammen

Ich bin total traurig. Unser Töchterchen ist 9 Monate alt und fremdet so gut wie nichts und dazu habe ich gelesen, dass das heissen könnte, dass die Bindung zu den Bezugspersonen nicht optimal ist. Sonst ist sie ist ein wahrer Sonnenschein. Jedoch sehr lebendig, hat vor nichts Angst und ist sehr mutig und an allem interssiert. Wir erhalten ganz viele Kompliemte über Ihre fröhliche Art. Nur vermisse ich total, dass Sie irgendwie nicht so viel Nähe braucht. Man kann sie z.B. nicht auf der Hüfte tragen. Sie muss immer ganz nach vorne schauen können und will somit vorne am Bauch sitzen. Sie streckt auch keine Händchen nach einem aus. Machen das Eure Babys mit 9 Monaten bereits? Als weiteres Beispiel, wenn sie weint, will sie sich immer nach vorne abwenden, man kann sie gar nicht richtig trösten. Sie hat auch seit sie noch vel kleiner war, nie wieder weder bei mir, noch bei meinem Mann auf den Armen oder auf dem Bauch geschlafen. Ihre Tagesschläfchen und nachts schläft in Ihrem eignen Bettli, jedoch darf jederzeit zu uns ins Bett. Die letzten beiden Nächte war sie bei uns und lag dann immer ganz quer im Bett mit dem Kopf an meinem Herz. Das war für mich wie Geburtstag und Weihnachten zusammen. Kennt jemand diese Gefühle von mir oder ist an dem Verhalten effektiv etwas auffällig?

Mehr lesen

4. Juli 2007 um 22:27

Hallo
liebe jalina31,
also jana hat auch erst mit 11 monaten richtig angefangen zu fremdeln. sie war bis dahin auch zu jedem offen und neugierig.
auch mit dem tragen hatte ich so meine schwierigkeiten. es war langweilig wenn ich sie nicht vor dem bauch(ihr rücken an meinem bauch) getragen habe und sie nicht alles sehen konnte.
kuscheln und trösten ist für jana mal ok und mal mag sie es garnicht.
vielleicht (ich habe das damals von meiner hebi gesagt bekommen) spürt sie, das du schon mit einem gefühl von "sie wendet sich wieder ab" ans kuscheln und trösten gehst? ich meine man sagt ja das babys und auch kleinkinder ganz deutlich spüren, wenn ihre mamas unruhig oder ähnliches sind.
es mag auch sein, das es kinder gibt, die einfach nur nicht so viel nähe mögen. weiß man ja nicht, die kleinen können ja nichts sagen.

mit dem fremdeln kann ich nur sagen als jana damit angefangen hat, war ich die nummer eins, alles anderen mußten erst um ihre aufmerksamkeit "kämpfen".es hat wieder nachgelassen aber sie "hängt" trotzdem erst immer noch bei mir am arm bevor sie alles ok findet.

seit dem ist es auch so, das wenn sie was hat, ich die einzige bin, zu der sie dann kommt und die sie dann trösten darf. klar wenn sie bei opa ist, oder papa alleine ist mit ihr dann die, aber sonst bin ich seitdem "spitzenreiter".

vielleicht konnte ich dir ein wenig helfen? oder dich ein wenig "beruhigen"?

lg
steffi & jana (*13.04.06)

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 22:31

Liebe Mamiseit2006
Danke Dir vielmals für Deine langen und lieben Text! Es tut gut, dass jemand diese Gefühle kennt und es ähnlich erlebt und gefühlt hat und es dann aber doch noch kuschelig wurde . Dann darf ich also noch was Hoffnung haben!!

Gutenachtgruss

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 22:38
In Antwort auf jillie_12715837

Hallo
liebe jalina31,
also jana hat auch erst mit 11 monaten richtig angefangen zu fremdeln. sie war bis dahin auch zu jedem offen und neugierig.
auch mit dem tragen hatte ich so meine schwierigkeiten. es war langweilig wenn ich sie nicht vor dem bauch(ihr rücken an meinem bauch) getragen habe und sie nicht alles sehen konnte.
kuscheln und trösten ist für jana mal ok und mal mag sie es garnicht.
vielleicht (ich habe das damals von meiner hebi gesagt bekommen) spürt sie, das du schon mit einem gefühl von "sie wendet sich wieder ab" ans kuscheln und trösten gehst? ich meine man sagt ja das babys und auch kleinkinder ganz deutlich spüren, wenn ihre mamas unruhig oder ähnliches sind.
es mag auch sein, das es kinder gibt, die einfach nur nicht so viel nähe mögen. weiß man ja nicht, die kleinen können ja nichts sagen.

mit dem fremdeln kann ich nur sagen als jana damit angefangen hat, war ich die nummer eins, alles anderen mußten erst um ihre aufmerksamkeit "kämpfen".es hat wieder nachgelassen aber sie "hängt" trotzdem erst immer noch bei mir am arm bevor sie alles ok findet.

seit dem ist es auch so, das wenn sie was hat, ich die einzige bin, zu der sie dann kommt und die sie dann trösten darf. klar wenn sie bei opa ist, oder papa alleine ist mit ihr dann die, aber sonst bin ich seitdem "spitzenreiter".

vielleicht konnte ich dir ein wenig helfen? oder dich ein wenig "beruhigen"?

lg
steffi & jana (*13.04.06)

Liebe Steffi
Habe soeben auch Deinen lieben Beitrag gesehen. Vielen Dank auch Dir! Was Du sagst, dass ich schon mit diesem Gedanken an mein Töchterchen rangehe, wird bestimmt etwas wahres haben. Das habe ich mir auch schon gedacht. Ich werde mich bemühnen, mir innerlich etwas mehr Selbstvertrauen zusprechen und uns noch ein bisschen Zeit lassen und Vertrauen schenken!

Liebe Grüsse

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 22:59

Dein Kind liebt Dich
Das glaub ich dir das dass die letzten 2 Nächte für dich so schön waren. Da freu ich mich richtig für dich.

Vielleicht ist das Vertrauensverhältniss zwischen euch irgendwann gestört worden. Wie war denn die Geburt? War sie eine Zeitlang mal von dir getrennt? Ist es schon von anfang an so, das sie den Körperkontakt meidet? Habt ihr das mit dem trösten schon immer so gemacht, oder habt ihr sie auch mal länger weinen lassen? Wolltest ihr beide die Maus (war geplant gewesen)?

Was du da gelsesen hast,entschuldige, ist totaler humbok.
Schau mal hier wegen fremdeln:
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a-_Haeufige_Probleme/s_1840.html


Jedendfalls bedeutet das abwenden und nicht Händchen austrecken nicht das es denn trost nicht brauch, sie brauch ihn und dass viel nötiger als du glauben magst.

Kann dir erstmal nur sagen hör mal ein wenig mehr auf dein Gefühl.

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 23:04
In Antwort auf an0N_1250108899z

Dein Kind liebt Dich
Das glaub ich dir das dass die letzten 2 Nächte für dich so schön waren. Da freu ich mich richtig für dich.

Vielleicht ist das Vertrauensverhältniss zwischen euch irgendwann gestört worden. Wie war denn die Geburt? War sie eine Zeitlang mal von dir getrennt? Ist es schon von anfang an so, das sie den Körperkontakt meidet? Habt ihr das mit dem trösten schon immer so gemacht, oder habt ihr sie auch mal länger weinen lassen? Wolltest ihr beide die Maus (war geplant gewesen)?

Was du da gelsesen hast,entschuldige, ist totaler humbok.
Schau mal hier wegen fremdeln:
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a-_Haeufige_Probleme/s_1840.html


Jedendfalls bedeutet das abwenden und nicht Händchen austrecken nicht das es denn trost nicht brauch, sie brauch ihn und dass viel nötiger als du glauben magst.

Kann dir erstmal nur sagen hör mal ein wenig mehr auf dein Gefühl.

Noch ein Nachtrag
Die letzten zwei Nächte sind bestimmt ein sehr schöner Anfang/Fortsetzung für eure Beziehung.

Gefällt mir