Home / Forum / Mein Baby / Loch im herz, hat jemand erfahrung?

Loch im herz, hat jemand erfahrung?

3. Juni 2008 um 22:40

Hallo,
mein kleiner kam 6 wochen zu früh, hatte einige startschwierigkeiten. aber als der arzt mir sagte das mein kleiner ein loch im herzen hatte, brach in dieser sekunde die welt für mich zusammen. bis er mich nicht beruhigte und sagte das viele babys die früher kamen so was haben und dass das löchlein meist zuwäcst. aber auch wenn es nicht zuwachsen würde, gäbe es keine beeinträchtigung für ein normales leben.
wenn er 1,5 jahre alt wird sollen wir das herz nochmal bei der klinik untersuchen lassen.
hatten eure babys das auch? ist es irgendwann mal zugewachsen?
liebe grüße

Mehr lesen

6. Juni 2008 um 19:46

Ja,...
das gibt es sogar recht häufig.

bei den meisten babys schließt sich das loch in den nächsten monaten. bei manchen nicht. bei meiner kleinen ist ein kleines loch, sie ist jetzt fast 6 jahre alt. das loch ist sooo klein, dass ihr blutkreislauf keinerlei beeinträchtigung hat und auch sonst gerät sie weder schnell aus der puste oder dergleichen! der arzt meinte, ich soll in zwei bis drei jahren wieder zum schall, da sie ja wächst und man einfach kontrollieren will, ob das loch dann größer wird, so klein bleibt oder es sich ganz verschließt.

bei einer bekannten von mir, da mußte bei der kleinen das loch geschlossen werden. da wird zumeist in den oberschenkel ein schlauch( ich weiß nicht genau, wie man das nennt!) eingeführt und in die herzvene geschoben. da wird sozusagen ein kleiner regenschirm aufgespannt und das loch verschlossen. der eingriff soll undramatisch sein und soweit ich weiß gehts der kleinen gut.

man entschuldige bitte meine stümperhafte beschreibung!

also, ich sehe das völlig gelassen, da es meiner tochter gut geht. wenn sie jetzt blass wäre, blau anlaufen und schwer luft holen könnte, ja, dann würde ich mir sorgen machen! und alles andere sehe ich in zwei jahren!!!

lg

thalia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2008 um 16:39

Hi
meine grosse Tochter hatte das auch bei Ihrer Geburt (sie ist heute 21 Jahre
Man hörte ständig die Herznebengeräusche. Liefen damals oft zur Kardiologin. Wir wussten nicht ob sie damit ohne weiteres leben kann oder ob operiert werden muss. Meine Tochter hatte Schwein, sie kann damit leben ohne EINSCHRÄNKUNGEN und ohne OP. Es ist wohl ein schwerer Herzfehler aber sie gehört zu denjenigen, die damit ohne Probleme Steinalt werden können. Letztens hatte sie erst wieder mal ne Untersuchung, alles supi, und Werte top. Das einzige wo wir aufpassen mussten ist, wenn sie die sogennnten Kinderkrankheiten wie Mumps, Masern, Windpocken, Röteln etc, bekommen hätte. Später wenn sie mal schwanger wird, wird besonderes Augenmerk aufs Herz gelegt, da es ja dann noch mehr zu bewältigen hat-->sie würde dann als Risikoschwangere eingestuft werden. Du siehst, auch sowas kann es geben, trotz angeborenen Loch im Herzen, kann ein Mensch ein ganz normales Leben führen. Es gibt immer wieder Ausnhmen und meine Grosse zählt dazu. Kopf hoch, lass es durch Kardiologen regelmäßig abchecken und dann wirst Du auch ruhiger. LG Ilo+Sohni(13 Monate)+kleine Töchti (5 Wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2008 um 13:08

Loch im herz
Hatte ich als kind, durfte kein sport mitmachen und mich nicht belassten. Ich wurde erst mit 12 operit. Wir mussten viel zum artzt . Nach greifswald und später nach Berlin in der charitte wo ich dann op wurde, Es ist alles ok. Darf mich nur nicht so ansträngen und auch sportlich habe ich noch einschränkungen. Die op hat 6 stunden gedauert. Und war so 14 tage im Krankenhaus. nehem noch tapletätten zur blutverdünnug, aber sonst gehts gut.

es grüsst wassernixe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2008 um 13:12
In Antwort auf thalia1908

Ja,...
das gibt es sogar recht häufig.

bei den meisten babys schließt sich das loch in den nächsten monaten. bei manchen nicht. bei meiner kleinen ist ein kleines loch, sie ist jetzt fast 6 jahre alt. das loch ist sooo klein, dass ihr blutkreislauf keinerlei beeinträchtigung hat und auch sonst gerät sie weder schnell aus der puste oder dergleichen! der arzt meinte, ich soll in zwei bis drei jahren wieder zum schall, da sie ja wächst und man einfach kontrollieren will, ob das loch dann größer wird, so klein bleibt oder es sich ganz verschließt.

bei einer bekannten von mir, da mußte bei der kleinen das loch geschlossen werden. da wird zumeist in den oberschenkel ein schlauch( ich weiß nicht genau, wie man das nennt!) eingeführt und in die herzvene geschoben. da wird sozusagen ein kleiner regenschirm aufgespannt und das loch verschlossen. der eingriff soll undramatisch sein und soweit ich weiß gehts der kleinen gut.

man entschuldige bitte meine stümperhafte beschreibung!

also, ich sehe das völlig gelassen, da es meiner tochter gut geht. wenn sie jetzt blass wäre, blau anlaufen und schwer luft holen könnte, ja, dann würde ich mir sorgen machen! und alles andere sehe ich in zwei jahren!!!

lg

thalia

Schlauch durchs schenkel
das mit dem schlauch im schenkel , nennt man herzkarteter, da wird medezin durchs schlauch gemacht das sich herzgefässe vergrösstert, und das ist eine vorbeitung für die operation

gruss wassernixe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2009 um 14:14
In Antwort auf thalia1908

Ja,...
das gibt es sogar recht häufig.

bei den meisten babys schließt sich das loch in den nächsten monaten. bei manchen nicht. bei meiner kleinen ist ein kleines loch, sie ist jetzt fast 6 jahre alt. das loch ist sooo klein, dass ihr blutkreislauf keinerlei beeinträchtigung hat und auch sonst gerät sie weder schnell aus der puste oder dergleichen! der arzt meinte, ich soll in zwei bis drei jahren wieder zum schall, da sie ja wächst und man einfach kontrollieren will, ob das loch dann größer wird, so klein bleibt oder es sich ganz verschließt.

bei einer bekannten von mir, da mußte bei der kleinen das loch geschlossen werden. da wird zumeist in den oberschenkel ein schlauch( ich weiß nicht genau, wie man das nennt!) eingeführt und in die herzvene geschoben. da wird sozusagen ein kleiner regenschirm aufgespannt und das loch verschlossen. der eingriff soll undramatisch sein und soweit ich weiß gehts der kleinen gut.

man entschuldige bitte meine stümperhafte beschreibung!

also, ich sehe das völlig gelassen, da es meiner tochter gut geht. wenn sie jetzt blass wäre, blau anlaufen und schwer luft holen könnte, ja, dann würde ich mir sorgen machen! und alles andere sehe ich in zwei jahren!!!

lg

thalia

Loch im Herz
Hi,

mich würde interessieren ob diese Methode sehr schmerzhaft ist.
Bei meiner Mutter wurde auch ein Loch im Herzen festgestellt, das jetzt mit dieser Methode verschlossen werden soll. Dabei soll der Schlauch jedoch durch den Unterarm eingeführt werden.
Laut Arzt soll das ganze aus sicherheitsgründen nur lokal Anestisiert werden - also keine Vollnakose.

Danke für die Antwort.

Gruß

Kathy



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2009 um 12:38

Hi
also meine kleine hat nicht direkt ein loch sondern ihre klappe schließt nicht richtig und dadurch "ähnliches problem wie beim loch" meistens verwächst sich das z.b die cousine meines mannes hatte bei geburt so ein großes loch das die ärzte zu seiner tante sagen das sie ihr höchstens 2wochen geben heute ist sie 8jahre und das loch zu. also kopf hoch und wenn er sagte das es sich verwächst ist es wirklich nur ein kleines loch und meistens ganz ungefährlich du hast doch bestimmt einen orangenenschein bekommen wenn dort mitralklappeninsufiziens I steht kannst du davon ausgehen das es nicht schlimm ist wenn nicht kannst du es in ein paar wochen mal bei einem spezialisten nochmals überprüfen lassen und dir alles erklären. bei mir hieß sollte die klappe sich nie richtig schließen darf sie alles auser tiefsee tauchen. es gibt auch viele menschen die ein loch im herz haben und es nicht mal merken.
lg sternchenmama1989

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2009 um 17:01

...
Ich hatte selbst 3 Löcher im Herz. Gott sei Dank sind alle zugewachsen. Mit 18 war die Abschlusskontrolle und das Urteil des Arztes war: "wenn man nicht wüsste, dass Sie Löcher im Herz gehabt haben, würden man es gar nicht mehr merken". Das einzige was noch ist, dass man beim Herz abhören, scheinbar noch das Geräusch hört.

Allerdings muss ich auch sagen, ich hatte als Kind nie irgendwelche Einschränkungen. Mir ging es wirklich super. Ich musste nur schneller Antibiothika bekommen, als andere Kinder. Aber das kam praktisch nie vor. Und vor dem Zahnarzt musste ich auch Antibiothika nehmen.

Jetzt bin ich ebenfalls schwanger und meine Ärztin hat mir gesagt, dass ein Risiko besteht, dass das Kind das auch haben könnte. Das verunsichert mich sehr

Ich hoffe deinem Kleinen geht es gut und dass er so wie ich ein unbeschwertes Leben ohne Einschränkungen Leben darf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club