Home / Forum / Mein Baby / Macht Brei dick?

Macht Brei dick?

11. Februar 2012 um 12:20

Hallo,
meine kleine ist 8 Monate alt und interessiert sich null für feste Nahrung. Wenn ich ihr mal ein Stück Brötchen, Klos, Zwieback ect. gebe tut sie so als würd ich sie vergiften wollen. Bei 8 Monats brei hat sie die sauber abgelutschten Stücke wieder ausgespuckt
Nun sagte meine Mum sie habe einen Bericht gesehen, das man Babys ab 6 Monaten an festere Nahrung gewöhnen soll da Brei esser später Dick werden.
Ich kann das gar nicht glauben. Brei ab 4 bzw. 6 Monate isst sie gern und gut und natürlich selbstgekocht und püriert.
Was sagt ihr dazu, bzw. hat jemand von euch auch so einen Nahrungsverweigerer?

Mehr lesen

11. Februar 2012 um 13:16

Hallo
mein Kleiner ist jetzt 5 mt + 1 Wo alt und wir richten uns nach dem, was unsre schlaue Hebamme uns gesagt hat (KA übrigens auch)

ab 4 Mt, spätestens mit 7 Mt Beikosteinführung (je nach Kind), erst Gemüse pur (Pastinake, Kürbis, Zucchini, Gurke...) jeweils eine Woche um evtl Unverträglichkeiten feststellen zu können. Dann wieder von vorn plus Kartoffel, wieder von vorn plus Fleisch (Geflügel, Rind). Ich muss grad pausieren, weil meiner Kürbis nicht verträgt. Deshalb gibts grad Dinkelbrei.

Koche alle Breie selber, find schmeckt besser und is günstiger. Zauberstab machts einfach Und da wüsst ich net, wovon die Zwerge zunehmen sollten. Bei Gläschen einfach auf die Zutatenliste schauen. Zucker hat da nix verloren ausser dem, der von natur aus drin is. Welche Methode man wählt, is einfach Geschmackssache. Probier doch mal ein Glas.

Außerdem würd ich bei deiner Maus was für Babys ab 4. Monat nehmen. Die is ja das Brei essen noch nicht gewohnt. Meiner hat am Anfang Brei auch nicht gegessen. Habs dann mit seiner Milch verdünnt, bis es flüssiger war und er es super von Löffel schlecken konnte. Nach 1 Woche gabs dann normalen Brei und er schluckt ihn runter, brabbelt und freut sich dabei. Lass dich nicht beirren, frag im Zweifel einfach deinen Kinderarzt!

Liebe Grüße

Danach gehts weiter mit Abendbrei usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2012 um 13:51

...
ich hatte auch sone kleine brei-verweigerin.
erst mit 9,5 monaten war die erste mahlzeit komplett ersetzt, dafür aber gleich zwei auf einmal. jetzt mit 10,5 monaten führe ich landsam die dritte breimahlzeit ein., der rest wird gestillt. an feste nahrung ist nicht zu denken, alles was mit stücken ist, bringt sie zum verschlucken, sie bekommt also kein brot oder so, sondern nur fein pürierten brei. ich hab das letztens auch in nem thread hier gelesen. ich denke angz ehrlich, dass leute die gläschen kaufen, auch später eher zu fertigprodukten greifen statt gesund und frischc zu kochen. oder es liegt daran,dass beim brei schon die zuckerketten schon aufgespalten sind???
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2012 um 9:24

Also
die Breimahlzeiten haben wir alle erstezt, das ist nicht das Problem, ich koche selber, Gläschen nehme ich nur wenn ich Unterwegs bin und wenn ich neue Geschmäcker ausprobiere. Das 8. Monat Glas hab ich genommen wegen der Stückchen. Der Bericht war, das wenn Kinder zu lange Brei essen(ich denk mal egal ob selbstgekocht oder gekauft) neigen sie später zum Dick-werden. Und dann meinten sie noch man soll sie ab 6.Monat an festes Essen gewöhen (die meinten Brot und Familientisch) und das finde ich ehrlich gesagt sehr früh!
Wie gesagt meine ist 8 Monate und wenn ich ihr ein Stück Brot/Brötchen gebe ist sie total angewiedert.
Kommt das irgendwann von alleine?
Nicht das sie dann im KiGa als einzige noch mit Brei gefüttert werden muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 18:17

Ich danke euch
für eure Antworten, haben mir echt Weitergeholfen!Und der BLW Tipp war echt Super!
Dankeschön!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club