Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Mal ehrlich: ist es nicht manchmal öde?

Mal ehrlich: ist es nicht manchmal öde?

31. Januar 2006 um 22:09 Letzte Antwort: 4. Februar 2006 um 20:36

Hallo,

meine Frau ist den ganzen Tag zuhause und damit in erster Linie "Ansprechpartner" unserer Kleinen. Aber da ich derzeit halbtags arbeite, übernehme ich die Kleine natürlich auch mal die ein oder andere Stunde.

Mal ganz ehrlich unter uns: Ist Euch auch manchmal öde dabei?
Ich meine jetzt noch nicht mal die Zeiten, wo sie quengelig ist und nur rumgetragen werden möchte und die einzige Möglichkeit zur Zerstreuung dann noch Musikhören ist (soviel Musik habe ich schon seit Jahren nicht mehr gehört). Sondern auch, wenn sie gut drauf ist und sich zum 128. mal auf den Bauch rollt und den Teppich vollspuckt? Und man halt wenig anderes machen kann, als auf die Kleine zu achten?

Oder seid Ihr welche von den Müttern, die ihr Kind stundenlang mit wachsender Begeisterung beobachten können?

Mehr lesen

31. Januar 2006 um 22:18

Es ist nicht öde,
die Kleine zu beobachten und mit ihr zu spielen. Was mich nervt, das sich jeder aber auch wirklich jeder Tag sooooooooo ähnlich ist.
Aufstehen
Ausziehen
Wickel
Anziehen
Wohnung aufräumen, Baby spielt
Ess koch, Kleine schläft
Essen
Spielen
Kleine schläft, ich habe Zeit für mich
Kaffee trinken
Einkaufen
Abendbrot machen, Kleine sitzt im Hochstuhl und schaut zu
Abenbrot essen
Mit der Kleinen spielen
Bett fertig machen
Zum einschlafen bringen
Zeit für mich
Schlafen

Wenn es nicht so kalt ist, dann gehen wir raus.

Immer der gleiche Tagesablauf.
Ich vermisse die Arbeit

Mir fällt die Decke auf dem Kopf.

So wie oben beschrieben, sieht meist unserer Tagesablauf.
Klar gibt es auch andere Tage aber viel zu selten. Vielleicht bin ich auch nur in Depristimmung, weil man bei diesem Wetter nicht raus kann und ich soooooo sehr auf den Sommer warte.

Wie sieht der Tag bei deiner Frau aus?

Liebe Grüße Madlen

Gefällt mir
31. Januar 2006 um 22:23
In Antwort auf toni_12481053

Es ist nicht öde,
die Kleine zu beobachten und mit ihr zu spielen. Was mich nervt, das sich jeder aber auch wirklich jeder Tag sooooooooo ähnlich ist.
Aufstehen
Ausziehen
Wickel
Anziehen
Wohnung aufräumen, Baby spielt
Ess koch, Kleine schläft
Essen
Spielen
Kleine schläft, ich habe Zeit für mich
Kaffee trinken
Einkaufen
Abendbrot machen, Kleine sitzt im Hochstuhl und schaut zu
Abenbrot essen
Mit der Kleinen spielen
Bett fertig machen
Zum einschlafen bringen
Zeit für mich
Schlafen

Wenn es nicht so kalt ist, dann gehen wir raus.

Immer der gleiche Tagesablauf.
Ich vermisse die Arbeit

Mir fällt die Decke auf dem Kopf.

So wie oben beschrieben, sieht meist unserer Tagesablauf.
Klar gibt es auch andere Tage aber viel zu selten. Vielleicht bin ich auch nur in Depristimmung, weil man bei diesem Wetter nicht raus kann und ich soooooo sehr auf den Sommer warte.

Wie sieht der Tag bei deiner Frau aus?

Liebe Grüße Madlen

Naja
Hätte auch gern mal mehr abwechlung aber,geht ja auch vorbei so schnell wie die gross werden.
Cathi

Gefällt mir
31. Januar 2006 um 22:29
In Antwort auf berlin_11872236

Naja
Hätte auch gern mal mehr abwechlung aber,geht ja auch vorbei so schnell wie die gross werden.
Cathi

Eins, zwei, drei ...
das Kleine umgeschnallt und ab in die Stadt zu Freunden?

Sollte doch funktionieren oder?

Grüße Ludwig
(dessen Schwester auch schon sozial vereinsamt ist vom dauernden Zuhause sitzen)

Gefällt mir
31. Januar 2006 um 22:35
In Antwort auf an0N_1247317399z

Eins, zwei, drei ...
das Kleine umgeschnallt und ab in die Stadt zu Freunden?

Sollte doch funktionieren oder?

Grüße Ludwig
(dessen Schwester auch schon sozial vereinsamt ist vom dauernden Zuhause sitzen)

Das sagst du so einfach
Meistens spannt einen so der Tag ein, das man gar keine Zeit hat und es wirklich Ausnahmen sind.

Meine Freunde arbeiten dazu noch und haben erst am Wochenende Zeit. So bin ich die ganze Woche zuhause.

Habe mir jetzt aber eine andere Babyschwimmgruppe gesucht und hoffe das da noch ganz viele Mamas sind mit denen man sich einmal die Woche mal treffen kann.

Liebe Grüße Madlen

1 LikesGefällt mir
1. Februar 2006 um 0:14

Manchmal..
ich vermisse schönes wetter. ich war immer ein winterfan, liebe schnee und sonnenschein. aber mit so einem winzling nur drinnen wirds wirklich manchmal langweilig, weil es immer das gleiche ist. wenn die fusswege nicht so vereist wären dann könnte man wenigstens ein runde an die luft gehen. ich freu mich auf tauwetter und den frühling der wohl noch bisschen auf sich warten lässt.
ich gehe zwar arbeiten, aber auch wenn ich dann zu hause bin, gibts momente wo timo einfach seine ruhe haben will und nicht spielen, musik hören, kitzeln, knutschen und lachen usw. mag, das sind die müde machenden momente.
ich denke wir sollten die "öden" momente noch zum ausruhen nutzen. bald rennen wir den zwergen mehr als genug hinterher und werden uns manch öde zeit wünschen

LG mallory

Gefällt mir
1. Februar 2006 um 9:33

Hallo das kann ich nicht verstehn!
meine tochter wird im september 4 dh ich bin immer noch zuhause.ich habe jede minute genossen jeden augenblich ausgekostet und mich gefreut wenn sie wieder was neues konnte,bin mit ihr zum krabbeltreff oder schwimmen habe mich mit ihr denn ganzen tag auf dem spielplatz aufgehalten.wenn sie geschlafen hat habe ich denn haushalt gemacht oder mich auch hingelgt oder ein buch gelesen.mir wurde nicht langweilig oder fiel die decke auf denn kopf im gegenteil wenn ich fotos von ihr oder filme sehe denke ich ,ich hätte doch noch mehr genießen können.ich habe mich für ein leben mit kind entschieden da macht es mir nichts aus wenn ich meine bedürfnisse hinten anstelle.das kommt vielleicht daher weil ich es nicht anderst kenne meine mutter war 13 jahre zuhause.einen tipp an euch die werden so schnell groß und was ihr da verpasst könnt ihr nichtmehr nachholen.

Gefällt mir
1. Februar 2006 um 13:50

Tröste Dich, Papa
Dein Kind wird älter und es wird immer interessanter - meine Kurze ist 8! Geiles Alter! Halte durch, irgendwann ist dann auch die Zeit der vollgekotzten Teppiche vorbei (wenn Ihr denn kein zweites anstrebt) und nicht jede Frau wird automatisch zum "Muttitier" - bei uns hat sich die Erde trotzdem weiterhin um die Sonne gedreht. LG Jule

Gefällt mir
1. Februar 2006 um 20:36

Hallo,
ja bei dem Wetter kann ich das gut verstehen.
Ich könnte meine kleine (9 Monate) stundenlang beobachten und freue mich über jeden kleinen Fortschritt.
Aber an Tagen wie heute vermisse ich schon was, die erste Zeit war besonders schlimm, aber ich wollte es nie anders. Es ist einfach immer derselbe Tagesablauf und bei uns in der Nähe gibt es auch keine Krabbelgruppe......

Lg Manu

Gefällt mir
1. Februar 2006 um 22:01
In Antwort auf berlin_11872236

Naja
Hätte auch gern mal mehr abwechlung aber,geht ja auch vorbei so schnell wie die gross werden.
Cathi

Schön zu hören
das es Mamis gibt, denen auch manchmal die Decke auf den Kopf fällt.
Ich liebe meinen Sohn über alles aber manchmal füllt mich das ganze einfach nicht aus. Es ist immer das gleiche und im moment kann man auch noch nicht so sehr viel mit ihm anfangen, er ist 10monate, er braucht geregelte Zeiten und man ist einfach nicht so flexibel wie man es manchmal gern hätte.Das Wetter geht mir dann auch noch auf den Keks und meine Arbeit vermiss ich auch manchmal.
Es gibt halt manchmal Tage, an denen alles sehr schwergängig ist, und an solchen Tagen fühl ich mich schlecht, weil ich nicht 100%auf den kleinen eingehe aber irgendwie ist das normal, ich denke und hoffe, dass das jeder Mami mal so geht...

Gefällt mir
1. Februar 2006 um 22:15
In Antwort auf mave_12759364

Hallo,
ja bei dem Wetter kann ich das gut verstehen.
Ich könnte meine kleine (9 Monate) stundenlang beobachten und freue mich über jeden kleinen Fortschritt.
Aber an Tagen wie heute vermisse ich schon was, die erste Zeit war besonders schlimm, aber ich wollte es nie anders. Es ist einfach immer derselbe Tagesablauf und bei uns in der Nähe gibt es auch keine Krabbelgruppe......

Lg Manu

Ja genau
Bei dem Wetter ist es besonders nervig. Ich habe noch nie den Frühling so herbeigesehnt.... UNd dann kann sie krabbeln und wir können den Spielplatz erobern - und alle Pfützen natürlich....

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 11:12

Also...
sicherlich gibt es auch Tage, die ein bißchen fad sind, aber im Großen und Ganzen genieße ich die Zeit mit meiner Tochter (10 Monate) sehr. Wir unternehmen aber auch viel: einmal in der Woche Babyschwimmen, einmal in die Krabbelrunde, mit Freundinnen treffen, einmal in der Woche kommen meine Eltern zu Besuch und ich habe einen freien Nachmittag, wir waren auch schon eislaufen mit ihr, rodeln,.....!
Aber natürlich freue ich mich auch schon, wenn es endlich wieder Frühling wird. Der Winter und vor allem der ewige Schnee ödet einen doch an!
Und natürlich beobachte ich auch sehr gerne meine Tochter wenn sie spielt!!!!! Und bin dann immer seeeeehr solz, wenn sie wieder etwas Neues dazugelernt hat!
lg baer 23

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 22:07
In Antwort auf toni_12481053

Es ist nicht öde,
die Kleine zu beobachten und mit ihr zu spielen. Was mich nervt, das sich jeder aber auch wirklich jeder Tag sooooooooo ähnlich ist.
Aufstehen
Ausziehen
Wickel
Anziehen
Wohnung aufräumen, Baby spielt
Ess koch, Kleine schläft
Essen
Spielen
Kleine schläft, ich habe Zeit für mich
Kaffee trinken
Einkaufen
Abendbrot machen, Kleine sitzt im Hochstuhl und schaut zu
Abenbrot essen
Mit der Kleinen spielen
Bett fertig machen
Zum einschlafen bringen
Zeit für mich
Schlafen

Wenn es nicht so kalt ist, dann gehen wir raus.

Immer der gleiche Tagesablauf.
Ich vermisse die Arbeit

Mir fällt die Decke auf dem Kopf.

So wie oben beschrieben, sieht meist unserer Tagesablauf.
Klar gibt es auch andere Tage aber viel zu selten. Vielleicht bin ich auch nur in Depristimmung, weil man bei diesem Wetter nicht raus kann und ich soooooo sehr auf den Sommer warte.

Wie sieht der Tag bei deiner Frau aus?

Liebe Grüße Madlen

Ziemlich genau so
mit ein paar Abweichungen, da unsere Kleine noch viel Aufmerksamkeit braucht und meine Frau allenfalls ein paar Minuten zwischendrin zum Aufräumen kommt. Aber dafür bin ich normalerweise spätestens um 14 Uhr da und übernehme.

Gefällt mir
4. Februar 2006 um 20:36

Wenn man
das Leben vor dem Kind nicht so ganz vergisst, sollte es eigentlich nicht öde werden.
Ich war gerade mit Kind und Mann auf einem Seminar. Während ich mich mit dem Job beschäftigte, kümmerte sich mein Schatz um den Kleinen.
War ne nette Abwechslung.
Ausserdem habe ich auch immer noch genug um die Ohren mit Dingen, die nichts mit dem Kind zu tun haben. Und den Kontakt zu Freunden pflege ich auch nach wie vor. Manchmal reicht da schon ein Telefongespräch.

Aber ganz ehrlich: Ich vermisse mein Kind, wenn ich nicht bei ihm bin.
Hätte nie gedacht, dass man solche Sehnsucht haben kann, obwohl man sonst den Zwerg immer um sich hat.

Nun muss ich allerdings auch sagen, dass wir einen besonders freundlichen Knirps haben. Er lacht wahnsinnig viel. Und so ist alles, was das Leben mit ihm anstrengend macht, immer ganz schnell wieder vergessen.

Kann es denn wirklich öde werden, wenn man sooo verliebt ist????????

LG Flauschi

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers